12 Monate - 12 Bücher - 12 Projekte im Juli

Mal Hand aufs Herz. Wer hat noch so viele wunderbare Bücher oder Zeitschriften mit kreativen Anleitungen und setzt nichts daraus um? Mir ging es bis letztes Jahr so. Es ist einfach so bequem auf der Festplatte oder im Netz zu suchen, schnell auszudrucken und loszulegen. Ganz anders mit Büchern. Da vergesse ich immer in welchem Buch ich nochmal was gelesen habe und dann müssen die Schnittteile noch abgezeichnet und größer kopiert werden. Im letzten Jahr sollte sich das ändern. Daher habe ich mein Jahresprojekt "12 Monate - 12 Bücher - 12 Projekte" ins Leben gerufen und eingeladen mitzumachen. In jedem Monat wollte ich (mindestens) ein Projekt aus einem Buch (einem Magazin oder einer Zeitschrift) umsetzen und hier zeigen. Dabei war es völlig egal ob genäht, gewerkelt, gestrickt, gehäkelt, geklöppelt, gemalt, gefaltet, gebacken Hauptsache selbstgemacht. Auch für wen es am Ende bestimmt ist, war egal. Alleine bin ich nicht geblieben und so ist im letzten Jahr eine bunte Sammlung entstanden. Da es so viel Spaß gemacht hat geht es einfach weiter.

Einkaufstäschchen {#JakastersKobold}

So lange kein Post und noch länger kein RUMS. Erst war es komisch aber dann war es doch wirklich entspannend. Nicht mehr der kleine Zettel mit all den Dingen die unbedingt noch gezeigt werden wollen, nicht mehr im Hinterkopf, dass ich doch so dringend noch diesen Post schreiben wollte. Ja, es gibt immer noch einiges, dass ich euch gerne zeigen würde, aber das läuft ja nicht weg und wenn ich manches eben vergesse dann ist das so. Genau heute steht mir aber einfach mal der Sinn danach mal wieder zu zeigen, was so entstanden ist und ganz passend - auf Instagram wurde der #nähenfürsauto wiederbelebt - ist es in gewisser Weise sogar für mein Autochen.

12 Monate - 12 Bücher - 12 Projekte im Juni

Mal Hand aufs Herz. Wer hat noch so viele wunderbare Bücher oder Zeitschriften mit kreativen Anleitungen und setzt nichts daraus um? Mir ging es bis letztes Jahr so. Es ist einfach so bequem auf der Festplatte oder im Netz zu suchen, schnell auszudrucken und loszulegen. Ganz anders mit Büchern. Da vergesse ich immer in welchem Buch ich nochmal was gelesen habe und dann müssen die Schnittteile noch abgezeichnet und größer kopiert werden. Im letzten Jahr sollte sich das ändern. Daher habe ich mein Jahresprojekt "12 Monate - 12 Bücher - 12 Projekte" ins Leben gerufen und eingeladen mitzumachen. In jedem Monat wollte ich (mindestens) ein Projekt aus einem Buch (einem Magazin oder einer Zeitschrift) umsetzen und hier zeigen. Dabei war es völlig egal ob genäht, gewerkelt, gestrickt, gehäkelt, geklöppelt, gemalt, gefaltet, gebacken Hauptsache selbstgemacht. Auch für wen es am Ende bestimmt ist, war egal. Alleine bin ich nicht geblieben und so ist im letzten Jahr eine bunte Sammlung entstanden. Da es so viel Spaß gemacht hat geht es einfach weiter.

Wochenrückblick #86

Es ist Samstag und endlich habe ich jetzt auch Wochenende. Meine Füße freuen sich. Dank des Feiertages durfte ich heute nochmal ran und so sind wir in drei Stunden rund 11 Kilometer bergauf und bergab gelaufen. Wer bitte hat Berge erfunden? Samstag morgen gar nicht meins. Trotz viel zu tun hat auch die letzte Woche wieder (mindestens) fünf schöne Momente parat gehabt.

U-Hefthülle Happiness {Probenähen}

Endlich darf ich ein weiteres Geheimnis lüften. Vor wenigen Tagen kam das Okay von Andrea und so kann es nun losgehen. Auf Herz und Nieren sollte das Schnittmuster für eine U-Heft-Hülle getestet werden, die den schönen Namen "Happiness" trägt. Im Laufe des Probenähens kam auch noch die Erweiterung für für die Mutterpasshülle dazu, da habe ich aus Ermangelung eines solchen aber nicht mehr mitgetestet. Somit hier jetzt und heute also meine drei U-Heft-Hüllen.


Wochenrückblick #85

Nun haben wir schon wieder Sonntag. Die letzte Woche ist irgendwie so schnell vergangen, dann das lange Wochenende. So wird es höchste Zeit, fünf schöne Momente der letzten Woche festzuhalten, damit sie nicht in Vergessenheit geraten.

Wochenrückblick #84

Hach. Jetzt ist es schon Mai. Da wollen wir mal hoffen, dass der Frühling nun langsam so richtig loslegt, denn ganz ehrlich. Auf grau (außer bei Klamotten) und nass habe ich so gar keine Lust mehr. Ein langes Wochenende steht hier leider nicht an, denn Feiertage heißen für mich immer, dass sich die Arbeit um einen Tag verschiebt. Somit darf ich am Samstag arbeiten. Statt zu leiden erfreue ich mich aber lieber noch einmal an den schönen Momenten der letzten Woche.