Spaziergang im Park

Irgendwie gefällt mir das und da könnte noch mehr draus werden.


Sennefriedhof Bielefeld


Schon öfter hatte ich daran gedacht, dann hab ichs im Netz gesehen und dann hab ich meine beiden Männer auf meine Seite gebracht. Folge war, dass wir mit der Grundlage "Ich glaube ich kenne den Weg" ins Auto stiegen und uns Richtung Senne aufmachten. Wohin es uns führen sollte? Zunächst auf einen einsamen Parkplatz im Wald irgendwo am Fuß eines Berges (oder was man hier eben dafür hällt). Nach zwei Anrufen bei der Schwiegermama haben wir es dann doch noch auf den rechten Weg geschafft. Schnell zeigte ich den Herren, wie man rechts abbiegt um nach links zu kommen (einfach in eine Seitenstraße fahren, drehen und mit der Ampel geradeaus rüber ist eben doch leichter als im Bielefelder-Berufsverkehr die Spur zu wechseln). Und schon standen wir vor den Pforten des Sennefriedhofs. Am Haupteingang fanden wir auch schnell den Flyer mit Rundgang und Erläuterungen (sehr zu empfehlen) und machten uns auf den Weg. Die Ergebnisse der vielen Stunden und der Lohn der platten Füße ist hier zu finden. 


Bearbeitungen in schwarz-weiß-bunt

Nachdem das Fotografieren mehr und mehr Spaß macht habe ich angefangen mit der Bildbearbeitung zu experimentieren.


Rietberg Illumina


Es ist Freitag und wir waren schon wieder in Rietberg. Dieses Mal dann auch wirklich mit Mario und seinem Besuch aus der Pfalz. Mit uns "Wissenschaftlern" muss es ja echt nicht leicht sein. Wir sehen ja auch ein, dass wir für so eine kleine Runde durch die Stadt sehr lange gebraucht haben, aber 30 Sekunden Belichtungszeit dauern nun mal eine 1/2 Minute, schneller geht es einfach nicht.
Trotzdem hat es wieder viel Spaß gemacht auch wenn es wohl doch das letzt Mal gewesen sein könnte. Und wenn ich doch nochmal gehen sollte, dann wohl wieder ohne Stativ und dafür mit vielen bunten Experimenten.


Rietberg Illumina


Zwar nicht am Mittwoch sondern erst am Donnerstag (zu viel Regen) aber wir haben es doch noch nach Rietberg geschafft (und es wird wohl noch eine Fortsetzung geben, weil Mario leider nicht konnte). Dieses Mal mit Stativ, dafür mit Zeitdruck (wie waren erst um 23.00 Uhr da).
Meine Kamera und ich (wie zwei beiden) haben dann doch tatsächlich noch sage und schreibe 28 Photos geschafft.

Zitat #32

Der größte Genuss im Leben ist, das zu tun, von dem die Leute sagen, dass du es nicht tun kannst.
(Unbekannt)