Zitat #46

Je mehr man denkt, umso mehr ist man von der Kreativität entfernt.
(Unbekannt)

Dalkeauen


Ein kleiner Ausflug Ende November an die Dalkeauen in Gütersloh. Natürlich waren Till und Mario wieder mit dabei - wie sollte es auch anders sein. Ein paar Fotos hat es gegeben aber irgenwie hat das ganze Quatschen dann doch vom Fotografieren abgelenkt.

Zitat #45

Nichts auf der Welt ist so mächtig, wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.
(Unbekannt)

Rietberg Illumina


Und auch ein zweites Mal ging es in diesem Jahr nach Rietberg. Neben Till war nun auch Mario mit dabei. Zum ersten Mal ging es für uns aber auf das Gelände der ehemaligen Landesgartenschau.

Rietberg Illumina


Das erste Mal Rietberg in diesem Jahr. Zusammen mit Till. Hat schon Spaß gemacht auch weil es nicht so kalt war wie im letzten Jahr.

Zitat #44

Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind. Wirklich arm ist nur, wer nie geträumt hat.
(Unbekannt)

Lichtzeichen - 100 Jahre Stadtpark Gütersloh


Groß angekündigt und - meiner Meinung nach - eine große Enttäuschung. Die laufenden Laternen waren sehr nett anzusehen, aber das war es dann auch schon fast. Das Musikprogramm auf der Bühne war wirklich sehr ansprechen und auch die Flammen im Botanischen Garten waren schön gedacht. Die Wege zwischen den einzelnen so angepriesenen Punkten jedoch waren entweder schwarz wie die Nacht - die Besucher wurden aufgefordert selbst Licht mitzubringen - oder die üblichen Straßenlaternen waren an, was wirklich alles andere als stimmungsvoll war. Enttäuschungen gibt es immer wieder, aber von einem so groß angekündigten 100. Geburtstag darf man doch mehr erwarten - immerhin hat eine kleine Stadt wie Rietberg da wesentlich mehr auf die Beine gestellt.
Da ich nur sehr wenige Fotos gemacht habe stelle ich hier einfach mal alle aus.

Blättertrio


Weiches Wasser - So der Plan


Nachdem Mario meine Fotos aus dem Sommerurlaub gesehen hatte wollten wir nun auch einmal Langzeitbelichtungen von fließenden Gewässern machen. Also machten wir uns zunächst auf den Weg zum Klärwerk in Gütersloh und danch ging es zur Thesings Mühle am Rand des Stadtparks. Aber wie das so ist, nur einer kann die Filter haben und darum sind auch noch andere Aufnahmen mit dabei heraus gekommen.

Besuch bei Jens in Dörentrup


Nach langer Vorfreude war es nun so weit. Zusammen mit Till und Mario ging es zu Jens, der beim letzten FC-Treffen ein Foto von mir gemacht hatte. Es hat jede Menge Spaß gemacht und mit etwas Glück gibt es eine Fortsetzung.
Zunächst ging es zur Burg Sternberg und danach hoch zur US Radarstation Schwelentrup. Es folgte eine Rundfahrt durch die Gegend und jede Menge Gequatsche - wie es halt immer so ist.

Radrennen über Wasser

Zusätzlich zum ausführlichen Bericht mit den bearbeiteten Photos hier noch einige unverfälschte Eindrücke.

Radrennen über Wasser

Hallo ihr Wasserratten,

an dieser Stelle möchte ich euch kurz und knapp ein paar Impressionen von den Vorentscheidungen des Radrennen über Wasser 2009 präsentieren. Ich hoffe es gefällt euch!

Die Dame und die Herren stammten allesamt von den Chilloutbikern. Die wieder einmal zu den Favoriten gehörtern. Auch iFranz.tv war mit dabei und stattete eines der Räder mit einer Kamera aus. Heraus gekommen ist ein kleiner Film, aus der Perspektive eines Fahrrades.



Blumige Insekten


Botanischer Garten


Auch wenn es nur ein kurzer Ausflug war, so konnten Mario und ich es uns nicht verkneifen uns mit Patrick aus der Fotocommunity zu treffen. Natürlich sind wieder ein paar Blümchen mit Tierchen drauf bei heraus gekommen. Demnächst gibt es aber auch sicher mal wieder etwas anderes von mir zu sehen. Die Ideen sprudeln!!

Reflektor im Eigenbau II

Hallo,

vielleicht erinnerst Du dich noch an meine Bastelstunde? Ich habe das Problem noch einmal angegangen und eine kleine Verbesserung vorgenommen. Wenn man statt des Gewebeklebebandes Flüssigkleber verwendent sollten sich die Reflektoren auch weiterhin kleinfalten lassen.
Ich hatte das Problem, dass der kleine Reflektor sich gar nicht mehr eindrehen ließ und der Große gerade noch auf die Größe des Kleinen zu bringen war.
Jetzt sollten sie schon fast in die Hosentasche passen =D

Bis zum nächsten Mal.

Zitat #42

Man kann mit einer geballten Faust keine Hand geben.
(Unbekannt)

Botanischer Garten

Nachdem ich im Urlaub mal wieder jede Menge Fotozeitschriften gelesen hatte wollte ich einiges einfach mal ausprobieren. So auch die Makrofotografie. Da ich kein Makroobjektiv besitze habe ich mich einfach für eine lange Brennweite entschieden. Um die Bewegungen der Tiere auszugleichen habe ich dann mit verschiedenen Belichtungszeiten und auch mit der Sportfunktion experimentiert.
Da noch ein paar Freunde mit dabei waren ist es nicht nur bei den Tierfotos geblieben.


Und nochmal Anno 1280

Hallo ihr Lieben,

ganz stolz kann ich verkünden, dass ich verlinkt wurde. Klingt erstmal nicht besonders, aber ich freue mich trotzdem. Nobby Morkes, der mit seiner Agentur "noa Entertainment" den mittelalterlichen Markt auf dem Hof Kruse im Juni organisiert hat hat mich auf der offiziellen Seite der Veranstaltung verlinkt. Ich habe wirklich gedacht, dass ich aus allen Wolken falle.


Kurz und knapp: Das war auch schon alles. Ich hab mich einfach gefreut und wollte das mit euch teilen =D

Blumige Insekten


Schmetterlinge im Botanischen Garten

Seit langem hat es uns auch mal wieder in den Botanischen Garten verschlagen. Am letzten Sonntag war es so weit. Alle Blumen blühten und es gab noch mehr Bienen und Schmetterlinge als Blumen. Da ist ja wohl schon klar, was wir fotografiert haben.

Altötting

In Altötting ist die Kirchendichte in Deutschland wohl am höchsten. Alleine in der Innenstadt konnten wir auf dem Stadtplan acht Kirchen und Kapellen zählen. Darunter auch eine in derem Inneren sich eine schwarze Madonna umgeben von Opfergaben befindet. Rund um die Kirche verläuft ein Dach. Die Decke, die Wände und auch die Säulen sind dicht an dicht mit Bildern behängt, die Leute gespendet haben, die der Überzeugung sind, das Maria ihnen geholfen hat.

Königssee

Der Königssee ist ca. 8km lang höchstens 1,4km breit und bis zu 200m tief (Hoffentlich erinnere ich mich hier richtig an das, was der nette junge Mann da erzählt hat).
Die Fahrt beginnt in Königssee (so heißt der Ort, der fast nur aus Souvenierläden am unteren Ende des Sees). Mit Elektrobooten geht die Fahrt zunächst an einer kleinen Insel vorbei. Schon nach kurzer Zeit kommt St. Bartholomä in Sicht. Trotzdem dauert die Fahrt dann noch ca. 30 Minuten. Auf dem See kann man weit gucken und so sehen die 5km nach fast nichts aus.
Auf dem Weg kommt man auch an der Echowand vorbei. Hier spielt dann einer der beiden Herren, die die Bootsbesatzung darstellen mit der Trompete. Früher soll man wohl gesprengt haben um das Echo zu demonstrieren - bis zu 7 Mal soll es wieder gehallt haben.


Erlebnisbergwerk Berchtesgaden


Im Erlebnisbergwerk Berchtesgaden waren wir nun schon zum dritten Mal. Hier ist das Fotografieren leider nicht gestattet, aber weil es trotzdem richtig schön dort ist möchte ich nur ein paar Worte sagen. Bei den ersten beiden Besuchen bekam man zum Schutz der eigenen Kleidung noch die traditionelle Bergmannskleidung inklusive eines Arschleders - zu dem komme ich gleich noch. Nun mussten wir feststellen, dass alles umgebaut wurde. Ein moderner Glasbau ist nun das Eingangsgebäude. Umgezogen wird sich direkt hinter der Garderobe, während man früher in einen Raum ging in dem die Kleidung der Bergleute unter der Decke hing. Nun gibt es diese alte Kleidung also nicht mehr, stattdessen moderne Overals in schwarz mit weißen Reflektorstreifen - auch dazu später mehr.
Mit einer Bahn fährt man in den Berg ein und macht sich dann zu Fuß auf den Weg. Hier gibt es dann spannendes vom Bergführer zu hören, aber auch Videos, Lichtshows und einen Inforaum. In einigen Gängen brennt Schwarzlicht und genau hier kommen dann auch die weißen Reflektoren an den Overals zum Einsatz. Ein netter Effekt, aber für mich kein Ersatz für die alte Schutzkleidung.
Um Höhenunterschiede innerhalb der Führung zu überwinden gibt es zwei lange Holzrutschen. Es wird in kleinen Gruppen - immer eine Familie - gerutscht. Der Hintern wird dabei ordentlich warm. Früher hatten man hier dann sein Arschleder. Ein halbrundes Lederstück, dass an einem Gürtel befestigt ist und beim Rutschen vor dem Popo saß. Aber auch ohne Rutschhilfe sind diese Holzrutschen der Hit!!
Ein weiteres Highlight ist die Fahrt über den See. Schon immer lief hier Musik. Jedoch wurde die stimmungsvolle Beleuchtung durch eine aufwändige Lasershow ersetzt.

Chiemsee

Den Chiemsee wird wohl jeder kennen. Aber habt ihr auch schon eine Radtour rund herum gemacht? Vor einigen Jahren haben wir schon einmal angefangen, bis uns ein Sturz mit dem Fahrrad dazwischen gekommen ist. In diesem Jahr hat es nun aber endlich geklappt. Die gesamte Strecke ist knapp 60 km lang, hat einige Steigungen, ist aber durchweg sehr schön. Natürlich finden sich - wie fast immer in Bayern - genug Biergärten entlang der Strecke.


Bad Tölz

In Bad Tölz haben wir uns auf die Spuren des Bullen aus der Fernsehserie begeben. Ich habe noch nie eine Folge gesehen, also konnte ich auch nichts wiedererkennen. Trotzdem ist es eine kleine bayrische Stadt mit sehr vielen bemalten Häusern und einer Schloss-Straße, an der aber seit mehreren hundert Jahren kein Schloss mehr steht, da dieses eingestürzt war.


Kloster Andechs

Auch beim Kloster Andechs habe ich wie immer fotografiert. Das Kloster an sich ist kleiner als man es sich bei dem Rummel vorstellt, aber das Kloster selbst steht wohl kaum im Mittelpunkt des Interesses der meisten Besucher. Denn im Restaurant gibt es alles nur in großen Portionen. Schnitzel, Hacke, Bauch und Brezeln. Auch das bayrische Bier darf hier nicht fehlen.


München

In München haben wir uns sofort vom Bahnhof aus zum Deutschen Museum gemacht. Von dort ging es über den Gärtnerplatz zum Viktualien Markt und dann quer durch die Innenstadt an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei. So ging es in einige Kirchen und natürlich auch ins Hofbräuhaus.


Wörthsee

Schon am nächsten Morgen haben wir Rothenburg wieder verlassen und uns auf den Weg zum Wörthsee gemacht - nicht zu verwechseln mit dem Wörthersee. Von hier aus soll es in den nächsten Tagen nach München und zum Kloster Andechs gehen.



Rothenburg ob der Tauber

Rothenburg ist eine sehr schöne kleine Stadt und weil das so ist auch die erste Etappe auf unserer Reise. Wir sind morgens losgefahren und waren schon kurz nach Mittag dort. Und wie es sich gehört musste ein kleiner Stadtrundgang folgen. Besonders schön ist der Blick von der Stadtmauer auf die Stadt. Und auch ein Abstecher von den üblichen Wegen in die kleinen Seitengassen lohnt sich in jedem Fall.


Zitat #41

Träume sind die Sprache der Seele.
(Unbekannt)

Anno 1280 - Zeitreise auf dem Hof Kruse {2009}

Seyet Gegrüßet!



Oder so in der Art hieß es an diesem Wochenende auf dem Hof Kruse in Gütersloh. Die Kombination mit "ey" muss im Mittelalter wohl sehr beliebt gewesen sein, da einem diese Schreibweise sehr oft begegnet. Ob es in diesem Fall auch so ist kann ich nicht sagen, aber es sieht doch nett aus - oder?

Experimente in Panoramaform

Hallo!

Nachdem ja bekannt sein sollte, dass ich mich in letzter Zeit sehr gerne mit Panoramen beschäftige kommt nun auch noch der analoge Einfluss meiner Männer mit dazu. Keine Sorge, ich habe mir keine neue Kamera gekauft - die digitale Bildbearbeitung übernimmt das für mich.

Aus einer spontanen Idee ist mittlerweile eine ganze Serie geworden.

Teil 1: Aachen


Dieses Panorama kennt ihr ja schon von meinem Bericht aus Aachen, aber nicht in dieser Form.