Helgoland


Helgoland hat nicht nur ein Shoppingparadies - Steuerfrei, da ca. 60km vor der Küste - sondern auch ein Fotoparadies.
Ankommen kann man auf zwei verschiedene Weisen:
1) Mit dem Halunder Jet, einem superschnellen Katamaran, der für die Strecke nur etwas über eine Stunde braucht. Dieser legt direkt im Hafen an. Während der Fahrt wurden ein paar sehr rasante Überholmanöver geboten, die man sich wohl sonst nur in einem Actionfilm erträumen würde. Links am einen Kontainerschiff vor bei und von vorne kommt schon das Nächste, jedes so dicht neben einem, dass man das Gefühl hat es anfassen zu können.
2) Mit einem der andern Schiffe, die wesentlich langsamer und auch schon wesentlich länger im Dienst sind. Diese Schiffe legen - laut meinen Informationen - nicht im Hafen an, sondern ankern ein Stück vor der Küste, wo man dann in kleinere Boote umsteigt und dann mit diesen auf die Insel gelangt.




Auf der Insel selbst wird man dann auch gleicht von den ersten Schildern mit der Aufschrift "Steuerfrei" begrüßt oder - wenn man die Augen offen hält - von einem Poller mit der Aufschrift "Frohe Ostern".
Automatisch gelangt man zu den Hummerbuden, die doch einige Berühmtheit erlangt haben. Unter anderem gibt es hier einen Baumarkt, eine Galerie, ein Museum und natürlich auch einige Fischbuden und Restaurants. Die Galerie einer Fotografin, die schon seit vielen Jahren dort lebt war leider geschlossen - Urlaub von der Urlaubsinsel - aber was man durch das Fenster von den 12m² sehen konnte war sehr gelungen.



Durch die Einkaufsstaßen - ja, es gibt mehrere - gelangt man über eine Treppe auf den oberen Teil der Insel, wo man an noch mehr Läden vorbei zu dem Teil der Insel kommt, der ganz den Tieren gehört und den Besuchern.
Über sehr schöne Wege die sich an der Klippe entlang schlängeln gelangt man zu den verschiedensten Aussichtspunkten, wo sich jedes Mal ein neues Motiv offenbart. So z.B. auch zwei Möven, die mal sowas von gar nicht Scheu waren und die Fotografen bis auf einen Meter heran ließen.





Auch ein Besuch bei der "Langen Anna" und dem kurz davor gelegenen Lummelfelsen gehörte natürlich zum Programm. Da diese kleinen Möven, die aussehen wie Pinguine sich leider nicht annähernd so schön in Pose warfen wie die Basstölpel gibt es an dieser Stelle auch ein Foto von Letzteren.






Auf dem Rückweg gab es dann noch eine heiße Überholaktion bei der sich unser Katamaran zwischen zwei großen Containerschiffen befand.



Kamera: Nikon D40

Keine liebe & nette Meinung

Kommentar veröffentlichen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.Solltest du eine Frage haben, so lass mir doch bitte eine Mailadresse da, damit ich dir auch antworten kann.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...