Gartenreise nach Versmold

Am Freitag den 17. Juni ging es also wie am selben Morgen noch angekündigt mit dem neuen Objektiv in der Tasche auf große Gartenreise. Um 9.00 Uhr stiegen wir in den Bus in Rheda, der vom dortigen Ortsverband der Landfrauen organisiert worden war (genau wie die ganze Reise). Die ganze Aktion wurde übrigens in der Tagespresse angepriesen und war für "jederfrau" gedacht. Also vielleicht auch einfach mal rein sehen. Alle besuchten Gärten nehmen übrigens an der "offenen Gartenpforte in der Ravensberger Landschaft" teil und können in diesem Jahr noch besucht werden.




Der erste Garten war schnell erreicht. Es handelte sich um den Garten von Ulla und Ernst Schrewe. Nach einer kurzen und überaus spannenden Geschichte über die Vergangenheit des Gartens und seiner aktuellen Pflegerin ging es auch gleich hinein in das erste Paradies. Auf etwa 2500 m² fanden sich neben einer riesigen Rasenfläche und einem schönen Teich das schönste "Gartenhaus" das ich je gesehen habe. Einst war es das Quartier für den Gärtner, doch ist es heute ein kleiner Ausstellungsraum, der einem mit seiner Ausstattung das Gefühl gibt in einer längst vergangenen besseren Zeit gelandet zu sein. Der Garten selbst ist umsäumt von Staudenbeeten, die vor allem den vielen Rosen einen schönen Rahmen geben. Die kleinen asiatischen Besonderheiten sind Teil der Geschichte von Ulla Schrewe - doch die Geschichte soll sie euch lieber selbst erzählen.










Nach einer Stunde mussten wir aufbrechen um uns den nächsten Garten anzusehen. Dieser gehört Stella und Dr. Eberhard Grimm. Auch wenn der Garten mit ca. 1200 m² nur halb so groß ist wie der erste gab es doch jede Menge zu entdecken. Durch ein wunderbar dekoriertes Gartentor ging es am völlig bewachsenen Haus entlang in den verwunschenen Garten. Nichts war absolut perfekt aber dafür mit umso mehr Charme und Charakter. Traumhaft war besonders die völlig mit Blauregen überwachsene Veranda hinter dem Haus, aber auch der kleine Strandkorb direkt am Teich hat sicher Lieblingsplatzpotential. Eine schöne Idee waren auch die kleinen Schildchen, die einem "nicht-Rosenexperten" sehr helfen konnten den Fachsimpeleien ein wenig mehr zu folgen.








Nach einem leckeren und vor allem blumigen Mittagessen, dessen Höhepunkt ein sehr wohlschmeckender Lavendeljoghurt war ging es mit dem Bus in den letzten Garten auf unserer Reise. Der Garten von Klaus Wagenhuber und Dirk Ludewig war mein absolutes Highlight mit gigantischen 1,5 Hektar. Neben einer eigenen Homepage wurde diesem Gartentraum auch ein ganzes Buch gewidmet. Direkt am Haus gelegen ist neben einem Gemüsegarten mit Buchseinfassung auch noch ein romantischer und vor Pracht überquellender Ziergarten. Daran grenzen große Weiden mit Ziegen und ein Hühnerstall an. Der Gartenbesitzer hat es sich zur Aufgabe gemacht alte Tierarten zu erhalten. Besonders schön ist das kleine WC ganz am Ende des Gartens, dass mit seinem Stil richtig gut dorthin passt und zudem erfordert, dass man ganz klassisch an der Strippe ziehen darf. Hier ist einfach alles praktische so gestellt worden, dass es schön aussieht. Wohl nicht nur in meinen Augen absolut gelungen.











Nach all den Eindrücken ging es gleich in die Gärtnerei, die auch den Garten Schrewe angelegt hat und einige andere Gärtner in Versmold beliefert. Voller Inspirationen konnten diese gleich an Ort und Stelle in die Tat umgesetzt werden - ein Bus ohne Koffer im Kofferraum bietet enorm viel Platz.

Der letzte Halt war die Cafe Lefelmann an der Casumer Straße in Versmold. Die Torten waren einfach eine Wucht und der Blick von der begrünten Terrasse ließ das Gefühl aufkommen, dass man nie wieder gehen möchte. Geöffnet hat dieses Kleinod am Samstag von 14-18 Uhr und am Sonntag von 10 - 18 Uhr. Ganz in der Nähe ist im Übrigen auch der Garten von Ilona Koralewski und Wolfgang Beuge, den wir leider nicht besucht haben.

Das Fazit am Ende des Tages: Objektiv der Hit, Füße platt!

Kamera: Nikon D40

3 liebe & nette Meinungen

  1. Es war ein wunderschöner, erlebnisreicher Tag.
    DANKE, dass Du mich begleitet hast, so war es für mich umso schöner!

    AntwortenLöschen
  2. Ich muss mich bedanken, dass du mich mitgenommen hast. War ein richtig schöner Tag und ich freue mich schon auf eine Wiederholung.
    Lg Jakaster

    AntwortenLöschen
  3. Ich freue mich dass der Tag so gelungen war und "jederfrau" so gefallen hat. Danke für den schönen Bericht, auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr im Kreis Soest.
    LG die Garten-Landfrau

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.Solltest du eine Frage haben, so lass mir doch bitte eine Mailadresse da, damit ich dir auch antworten kann.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...