Fotobella

Endlich kann ich verkünden, dass meine Taschensammlung um ein weiteres behagliches Zuhause für mein  Baby gewachsen ist. Gerade für meine Mama war es viel Arbeit, da sie einfach schon viel öfter genäht hat als ich und die Handlangerarbeiten somit für mich geblieben sind. Vielen Dank für deine Mühe an dieser Stelle.




Aber wie kam es jetzt zum Zuwachs? Meine eigenen Taschen sind zwar praktisch und funktional aber eben schlicht und schwarz. Irgendwie musste es doch auch anders gehen. Kleine Stofftiere bamselten ja schon lange an ihnen herum, aber das Wahre war das nicht. Auch ein buntes Tuch und ein kleiner Schmuckanhänger konnten da nichts mehr reißen. In der heutigen Zeit gab es da nur eine Lösung: Auf ins Netz!

Nach einigem Surfen stieß ich dann zunächst auf nicht nur überteuerte sondern auch unpraktische Taschen (die Hände hätte ich schon gerne frei für die Kamera), die angeblich speziell für Frauen designt wurden. Als Frau kann ich sagen: Sowas ist völligst am Thema vorbei! Aber nach einigen weiteren Klicks stieß ich auf ein Foto, dass mir sehr gut gefiel und kam schließlich darauf, dass der Name der Tasche Fotobella ist. Das passende Schnittmuster war dann auch rasch gefunden und gekauft.

Das Schnittmuster selbst ist ausführlich, aber für Leute, die nicht so oft an der Maschine sitzen nicht in allen Punkten zu verstehen. Aber nach kurzem Überlegen müssen wir wohl auf das Richtige gekommen sein, denn die Tasche ist ja fertig geworden. Ein Probelm was wir mit dem Schnittmuster hatten waren die Materialangaben. Wir haben entsprechend eingekauft, aber es ist sehr viel Stoff und auch sehr viel Volumenflies übrig geblieben. So sind wir schon fast genötigt noch eine weitere Tasche zu nähen. Über die Stoffe mache ich mir schon jetzt Gedanken.

Zum Stoffkaufen ging es nach Gütersloh. Hier gibt es nur noch einen Stoffladen und dort etwas zu finden war gar nicht einfach. Ich hatte doch schon sehr genaue Vorstellungen aber entsprechendes war, wie sollte es auch anders sein, nicht zufinden. Jetzt ist es eine sehr bunte Variante für den Sommer geworden. Für den Rest des Jahres wird es aber sicher eine Neuauflage geben. Ich sage mal, es wird klimpern.

Jetzt aber weiter zu dem, was schon fertig ist. Die Tasche selbst ist knuffig, kuschelig, gut gepolstert und hat viele praktische Details. Die Kamera selbst kommt in einen Einsatz, sodass sie doppelt gepolstert ist, was bei so einem Schätzchen sicher nicht schaden kann.


 Zunächst die Gesamtansicht. Wie man sehen kann wirklich sehr bunt, aber wenn der Sommer schon nicht sommerlich ist, dann wenigstens meine Fotobella. Praktisch sind die Seitentaschen, die sogar für eine 1-Liter-Flasche groß genug sind. Wenn man ganz genau hinsieht, dann kann man sogar die praktische Tasche auf der Rückseite erkennen. Ich werde sie sicher für Stadt-/Landkarten, Flyer und Ähnliches nutzen.


Öffnet man nun die Tasche, dann sieht man direkt den Einsatz. Damit er besser herauszunehmen ist wurde ein altes Schlüsselband zu trägern verarbeitet. Die Zwischenwände müssen noch angebracht werden, da die ideale Stelle für den Klettverschluss noch nicht bestimmt wurde.


Mit zurückgeklappter Klappe sieht man die kleine Vortasche (bunter Stoff) und als praktisches Detail das Täschchen für den Objektivdeckel. Hier ist es wichtig darauf zu achten, dass nicht zu viel zugenäht wird, da er sich sonst nichtmehr entnähmen oder hineinpacken lässt.

 

Hier sieht sieht man noch einmal den heraus genommenen Einsatz. Aus dem Rest des Schlüsselbandes ist ein praktischer Schlüsselhalter geworden, damit der Schlüssel in der Tasche immer schnell gefunden wird und das lästige Wühlen entfällt. Zusätzlich sind um den ganzen Einsatz herum kleine Taschen für Filter, Akkus und Speicherkarten angebracht.

Das wären also die ersten Fotos meiner Fotobella. Wenn sie von ihrem ersten Ausflug wieder da ist, dann werde ich sicher berichten, wie sie sich in der Praxis so geschlagen hat. Entschuldigt bitte die Qualität der Fotos. Meine Kompaktkamera hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel und kommt mit den Lichtbedingungen zu dieser Uhrzeit nicht so gut zurecht.

Lg Jakaster

6 liebe & nette Meinungen

  1. Vielleicht liegt es ja auch an meinem Monitor, aber ich finde die Bilder von der Fotobella sind etwas zu dunkel. Da sieht man die Farbenpracht nicht so recht. Aber sonst eine sehr sehr schicke Tasche.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nikograf,

    die Fotos sind tatsächlich etwas dunkel, aber mit Biltz oder mehr ISO sahen sie noch schlimmer aus. Es wird in den nächsten Wochen aber sicher noch einige mehr geben.

    Lg Jakaster

    AntwortenLöschen
  3. ... wie cool... ich war auf der Suche nach deiner Fotobella und landete hier bei 2011! :-) Die ist so schön, gute Fotos hin oder her!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Betty,

      meine Mama hat sie mir genäht und so gut mir zumindest das karierte am Anfang gefallen hat: Es ist einfach nicht meines und sie steht nur im Schrank. Eigentlich schade drum.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
    2. 3, 2, 1, meins! hihi!!! Du verrücktes Huhn!!! ♥

      Löschen
    3. Hallo Betty,

      den versprochenen Bericht hat es nie gegeben, weil sie nie mit war. Die Tasche ist echt absolut neu. Einmal zur Probe eingeräumt und das war es. Hoffentlich gefällt sie dir und leistet gute Dienste. Der Gurt ist bestimmt zu lang, aber abschneiden geht ja immer ;)

      Liebe Grüße und ganz viel Spaß beim Fotografieren
      Rebecca

      Löschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.Solltest du eine Frage haben, so lass mir doch bitte eine Mailadresse da, damit ich dir auch antworten kann.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...