Meine erste Tasche

Bei der Arbeit habe ich vor einigen Tagen einen Stoffbeutel geschenkt bekommen. Dieser hat nicht die klassisch eckige Form sonder ist viel eher leicht rund. Außerdem sind die Träger nicht dran gesetzt sondern sind wie aus einem Stück gefertigt. Das dunkelblau ist schön, aber der Werbeaufdruck gefällt mir nicht sonderlich und auch die Träger sind so kurz, dass man die Tasche bestenfalls über der Schulter, aber nicht quer über den Körper tragen kann. Ich finde das ja bei Ausflügen und auch beim Radfahren (und wenn es nur zum Bäcker ist) immer sehr viel angenehmer. Auch mit dem Hund an der Leine ist es praktisch, wenn die Tasche nicht von der Schulter ruscht.




Die Konturen der Tasche habe ich mit einem Stift auf Zeitungspapier übertragen, Packpapier sollte aber noch besser gehen, da es etwas fester ist. Dann ausschneiden und auf vier Lagen Stoff stecken, ebenfalls ausschneiden. Eigentlich könnte man jetzt alles zusammen nähen, noch Träger mit einfassen und der Beutel wäre fertig. Eigentlich...


Der Boden hat zwei Lagen Decovil abbekommen, damit er schön stabil wird. An den Ecken habe ich in zwischen der Innen- und Außentasche festgenäht, mit der Hand ging das recht gut. Aus den Resten meiner mittelalterlichen Gewandung ist eine zweigeteilte Innentasche dazu gekommen und in der Seitennaht habe ich eine Schlaufe eingefasst an der Ein Schlüssel befestigt werden kann.



Ich habe zunächst die Innen- und die Außentasche komplett genäht, dann die langen Träger (ca. 1 Meter) zusammen mit den Taschenteilen gesteckt und mit nur drei langen Nähten alles zusammengenäht. Um das herausfallen von eingepackten Sachen zu verhindern habe ich noch einen Knopf angebracht.


So sieht sie dann getragen aus. Ich bin total begeistert und alle meine Lieblingsfarben (blau, violett und grün) passen hervorragend dazu.


Weil ich es nun endlich geschafft habe die Handyfotos am Kleiderschrank durch schöne zu ersetzten darf meine aller erste Tasche nun zur Revival-Link-Party bei Art.of.66.

Keine liebe & nette Meinung

Kommentar veröffentlichen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.Solltest du eine Frage haben, so lass mir doch bitte eine Mailadresse da, damit ich dir auch antworten kann.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...