Ein neues Zuhause für meine Häkelnadeln

Schon immer wurde in meiner Familie (gerade von der Oma) viel wert auf Handarbeiten gelegt, kein Wunder also, dass sich da eh schon so einiges angesammelt hat. Auch ein ganzer Berg Häkelnadeln wurde von einer Freundin (die mir das Häkeln beibringen wollte) und mir zu Tage befördert. Leider hatte Oma sich auf feine Spitzen spezialisiert, sodass Nadel von 0,75 bis 2,00 zuhauf zu finden sind. Da ich aber lieber mit Wolle als mit Garn arbeiten wollte musste ich nun selbst aktiv werden. Schon ganz am Anfang hatte ich drei Nadeln für meinen Nähkasten gekauft, weil sie für mich wie selbstverständlich dazu gehörten und nun kamen noch einige dazu, weil ich mich auf kein Material festlegen und erstmal probieren wollte.




So haben sich nun silberne Metallspitzen mit gelben bzw. lilafarbenem Griff, bunte mit Griff, Aluminiumnadeln in diversen Farben und Kunststoffnadeln, die nicht weniger bunt sind. Aus diesem Grund - und weil es so schön zu meinen sonstigen Nähutensilien passt wieder in schwarz-weiß-kariert, dieses mal aber in kleiner vom letzten Stadtbummel (bei dem auch die Wolle für das Mottoprojekt mitdurfte).


Nach grobem durchzählen (über dreißig!!!) stand schnell der Plan, dass es ein Rolletui mit zwei Reihen werden sollte. Ich hab mich nicht getraut die Reihen überlappen zu lassen, da es sich ja sonst doch sehr knubbeln würde (oder hat da jemand andere Erfahrungen gemacht?) und so ist es eben etwas höher geworden. Das Innenleben ist komplett aus einem Stück gefaltet. Damit nichts verrutscht habe ich dann noch einen meiner Zierstiche ausprobiert, sonst wäre es wohl doch sehr schwarz geworden.


Damit nichts rausfallen kann kommt oben eine Klappe drüber, die einfach mit gerollt wird und alles an seinem Platz hält. Sollte ich noch anfangen Tunesisch zu häkeln sollte diese hier auch Platz finden. Zur Sicherheit überlappt die Klappe aber die unteren Einschübe nicht.


An der Klappe ist noch etwas von der Spitze meiner Bettwäsche-Tatütas und natürlich ein kleines "Handmade"-Label, dass vor ein paar Wochen bei mir eingezogen ist.


Verschlossen wird das ganze einfach mit einem Bändchen (vom Schrägbandformer gleich unter die Nadel, dann dauert das auch gar nicht so lange). So passt es sich dem Umfang ganz variabel an. Ein paar Plätze sind noch frei, aber die werden dann mit "vernünftigen" Nadel aufgefüllt. Im Moment finde ich ja die Nadeln komplett aus einem Stück ganz angenehm. Damit ist auch das Sommerhütchen entstanden.


Damit es nicht so nackt ist gab es (wie bei der Nixentasche) noch ein Jojo obendrauf. Mit einer Broschennadel kann es auch ganz nach Geschmack umziehen. 


Und weil Donnerstag ist und weil ich schon seit etlichen Wochen gucke und immer so begeistert bin will ich auch endlich mal beim RUMS vorbei schauen. Und wenn ich schon da bin, dann muss ich doch auch mal gucken gehen, was heute so los ist. Gleich danach schaue ich auch noch bei Meertje vorbei, da ist es nämlich auch sehr schön.

Das Making-of ist fertig und mit etwas Erfahrung sollte das Nacharbeiten damit hoffentlich möglich sein. Viel Spaß damit. Über Bildchen, Links und Kommentare freue ich mich sehr.

7 liebe & nette Meinungen

  1. WOW! So viele tolle Häkelnadeln UND so ein schönes Zuhause dafür! Ich bin schwer beeindruckt grad! Zierstich und Spitze, wunderschön!!

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Ich habe mich riesig gefreut.

      Ist es denn nicht gerade das tolle am selber machen, dass man nicht auf den schnöden Einheitskram angewiesen ist sondern sich mit Stoffen, Stichen und Schnickschnack so richtig austoben kann? Mir jedenfalls macht das am meisten Spaß.

      Liebe Grüße
      Jakaster

      Löschen
  2. Boahr ist das schön!!! Ich will auch ein zu Hause für meine Häkelnadeln. Ach ist das schön. Gefällt mir super gut!

    Liebste Grüße

    Catharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Catharina,

      wenn ich dazu komme, dann schreibe ich in dieser Woche noch ein Making-of und erkläre dann auch wie ich das alles gemacht habe. Wenn du magst würde ich mich sehr freuen, wenn du dir auch ein Zuhause für deine Nadeln nähst.

      Hach, ist das schön, wenn anderen gefällt was man im stillen Kämmerlein gewerkelt hat.

      Liebe Grüße
      Jakaster

      Löschen
  3. Oh, zauberhaft!!! Kommt doch glatt auf meine "tosew" Liste!

    Glg, Gudrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gudrun,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Du kannst dir gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich über jeden einzelnen gefreut habe.

      So eine Liste habe ich auch. Und die wird länger und länger und meine Nadelrolle stand gar nicht drauf, also ist sie trotz der ganzen Mühe nicht kürzer geworden. Ist es nicht schön zu wissen, dass so schnell keine Langeweile aufkommen wird?

      Liebe Grüße
      Jakaster

      Löschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...