Retro-Klorolle zur Erkenntnis des Monats

Letzte Woche saßen  Mario und ich bei Tee und Keksen im Wintergarten und häkelten. So weit so normal - mittlerweile. Da mein Bruder nicht da ist mussten wir zwei uns nun um den Schlagzeilenkäfer kümmern. Wie gewohnt sollte es auch mit einem Autor weniger jeden Montag und Freitag etwas neues zu lesen geben. Natürlich passend zur "Erkenntnis des Monats". Rund um den Kofferraum also und ohne den Chefradakteur wollten die Mäuse nun mal wild auf dem Schreibtisch tanzen. Am Samstag kam dann in der Wollabteilung was kommen musste...


(Jetzt hab ich das Bild eingefügt und der Hintergrund ist ganz weiß. Ich muss mal eben einen Freundentanz machen. Landschaftsfotografen dürfen das, wenn es im Studio plötzlich klappt :-D)


Mir spukte die Idee im Kopf rum etwas zum Motto zu häkeln und was wäre das passender als der Klassiker: Ein Klorollensommerhütchen. Im Fuhrpark gibt es aber (wie fleißige Leser wissen) nur eine begrenzte Auswahl an Autofarben, also sollte es dann ja schon passen. Ich wollte aber auch kein Vermögen für Wolle ausgeben ohne zu wissen, dass es klappt. SZK-Orange war nicht zu bekommen, grau wollte ich nicht. Warum dann nicht einfach bunt. Und beim Sonderpreis von 1 € konnte ich ja nichts verkehrt machen.


Im Netz habe ich nach einer Anleitung gesucht und bin auch fündig geworden, aber die Größe wollte einfach nicht passen und schon der Anfang (4 Luftmaschen zum Ring schließen und dann in jede 3 Stäbchen) wollte einfach nicht werden. Also habe ich eben fast zwei Tage herum probiert und am Ende ist es doch etwas geworden.


Hier die Anleitung:

Auf der Wolle stand Nadelgröße 3-4. Da ich sehr fest häkel (ist das typisch für Anfänger?) habe ich mich für die größere Variante entschieden. Jede Reihe wird mit einer Kettmasche (KM) zum Ring geschlossen. Das erste Stäbchen (ST), bzw. die erste Festemasche (FM) wird durch 3 bzw 1 Luftmasche (LM) ersetzt. Ich mach sowas zum ersten mal, aber ich hoffe es ist verständlich. Bei Fragen versuche ich zu helfen so gut ich kann.

Start: 1 Magischer Ring. Anleitungen gibt es zu genüge im Netz. Wichtig ist, dass wir erst Platz für die Maschen haben, am Ende aber alles fest zuziehen können.

1. Reihe: 3 LM (ersetzen das erste ST) und 11 ST in den Ring häkeln, den magischen Ring zuziehen und nun mit einer KM zum Ring schließen.

2. Reihe: 3 ST in jedes ST der 1. Reihe setzen, dabei daran  denken das erste ST durch 3 LM zu ersetzen, am Ende mit einer KM zum Ring schließen (ab jetzt erwähne ich das nicht mehr extra).

3. Reihe: In jedes zweite ST der 2. Reihe 2, sonst nur ein ST häkeln (also 2, 1, 2, 1, 2, 1 usw.)

4. Reihe: In jedes vierte ST der 3. Reihe 2, sonst nur ein ST häkeln (also 2, 1, 1, 1, 2, 1, 1, 1, 2 usw.)

5. Reihe: In jedes fünfte ST der 4. Reihe 2, sonst nur ein ST häkeln (also 2, 1, 1, 1, 1, 2, 1, 1, 1, 1, 2 usw.)

6. Reihe: In jedes sechste ST der 5. Reihe 2, sonst nur eine FM häkeln (also 2, 1, 1, 1, 1, 2, 1, 1, 1, 1, 2 usw.)

Bei mir war der entstandene Kreis nun so groß wie die fleche Seite der Toilettenpapierrolle. Wenn das schon früher der Fall sein sollte einfach dann schon aufhören, oder eben entsprechend des Musters weiter machen, bis es passt. Ich habe die Scheibe mit Festenmaschen abgeschlossen, da bei den Versuchen vorher einfach keine Kante enstehen wollte, so ging es dann aber endlich.

7. Reihe: In jede FM der 6. Reihe kommt nun 1 ST. Im welchsel immer 2 ST zusammen abmaschen, 3 ST usw. So habe machen wir aus 5 Maschen nur noch 4 und die Kante entsteht.

8. - 15. Reihe: In jede Masche der Vorrund kommt 1 ST. Bei mir hat es bis zur 15 Reihe gedauert, bis die Rolle komplett hinein gepasst hat. Je nach Wolle etc. einfach eher aufhören oder länger weiter machen.

16. Reihe: 1 FM in jede Masche der Vorrund. So entsteht eine feste Abschlusskante.

Wem das reicht, der kann nun aufhören. Da meine Haube aber ein Sommerhut werden sollte musste noch eine Krempe her, da diese sich schön wellen sollte musste einiges dazu kommen.

17. Reihe: 2 ST in eine Masche aus Runde 16, 2 LM, eine Masche aus Runde 16 überspringen und wieder 2 ST in eine Masche usw. Die Maschenanzahl verdoppelt sich und wir bekommen ein Lochmuster.

18. Reihe: Zwischen die beiden Stäbchen aus Runde 17 kommt nun ein ST, in die Luftmaschenkette jeweils 4 ST und dazwischen 2 LM (also 1 ST, 2 LM, 4 ST, 2 LM, 1 ST, 2 LM, 4 ST usw.)

Für die Krempe habe ich mir einfach ein Muster ausgedacht und es hat sich so schön gewellt, der Fantasie sind aber keine Grenzen gesetzt.

Mit meiner Shoppingbegleitung hatte ich mich über die Bommel aus der Kindheit unterhalten und wie toll das damals war. Da es ja ein Retroüberzieher werden sollte musste ein Bommel aus dem Rest der Wolle her. Dazu braucht man nur zwei Kreise (Durchmesser 4,5 cm oder wie groß auch immer der Bommel werden soll) mit einem Loch in der Mitte (bei mir war es irgendwas zwischen 1,5 und 2 cm). Die scheiben werden aufeinander gelegt, der Faden einmal durch das Loch gezogen und verknotet. Mit der Häkelnadel dann immer wieder durchziehen und die Pappkreise dabei drehen, sodass es gleichmäßig dick wird. Wenn das Loch in der Mitte geschlossen ist soll es genug gewesen sein. Nun mit einer Schere an der Außenkannte (zwischen den zwei Pappscheiben) aufschneiden. Ein Stück wolle dazwischen durchziehen und verknoten (zur Sicherheit ruhig mehrfach wickeln und knoten). Jetzt noch die Pappscheiben entfernen und den Bommel ggf. in Form schneiden. Wenn das zu unverständlich war einfach mal bei Youtube suchen, da gibt es genug Anleitungen.


Nun den Bommel anbringen, die Fäden vernähen und fertig! Viel Spaß beim nachmachen. Ich habe mir Mühe gegeben alles richtig zu erklären, aber eine Garantie kann ich nicht geben.

Mit meinem Klorollenhütchen statte ich der Häkelliebe und HoT einen Besuch ab und gucke mal, was ich sonst noch häkeln könnte.

Bin ich die Einzige, die so einen "Schund" häkelt oder gibt es noch mehr davon? Alles was wir von Früher schrecklich finden und uns doch hinreißen lassen um festzustellen, dass es lustig, liebenswert, charmant, verkannt (...) ist, ist hier willkommen. Lasst mir einfach einen Link da.

7 liebe & nette Meinungen

  1. Juhu. Der Post vom SZK ist online gegangen. Ich bin ja mal gespannt wer noch Mut zur Rolle bekennt.

    http://schlagzeilenkaefer.blogspot.de/2013/08/untwegs-wie-opa-und-oma.html

    AntwortenLöschen
  2. Hi,

    toll, dass du bei meiner Häkel ♥ Liebe mitmachst *freu*

    Das Klorollenhütchen ist ja schrecklich... ähm... schrecklich schön natürlich ;)

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,

      es war eigentlich als Scherz gedacht. Die Freundin, die mir in den letzten Wochen das Häkeln näher gebracht hat meinte, sie würde keine Topflappen mit mir machen, weil das einfach jeder macht. Irgendwie fiel mir dann das Auto von meinem Opa wieder ein. Auf der Rückbank lag eine gestrickte Decke und ein besticktes Kissen mit einem Käfer (dem Auto natürlich). Ob da wirklich eine Rolle auf der Hutablage stand weiß ich gar nicht mehr, aber es würde einfach passen. Im Moment fahre ich sie auch wirklich durch die Gegend, aber der Herr Papa hat schon geschimpft, dass er so nicht einsteigt.

      Ich fahre einen bald 19 Jahre alten bordeauxfarbenen Audi A4 aus Rentnerhand. Grauenhaft unübersichtlich ist der und so hat er schon Fahrschulspiegel bekommen und tatsächlich gab es noch keinen Parkunfall. Um das Image dieses Autos zu unterstreichen ist die Rolle also perfekt. Oder?

      Liebe Grüße
      Jakaster

      Löschen
  3. Hübsch gehäkelt!
    Auch wenn das Objekt, nun sagen wir, etwas antiquiert ist.
    ;-))
    Da fehlt eigentlich nur noch der Wackeldackel!

    ;-))))).
    LG, Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monika,

      schön, dass du bei mir vorbei schaust. Das ganze mit dem Überzieher war nie wirklich ernst gemeint, aber im Moment steht das Teil wirklich ganz klassisch auf der Hutablage. Ich fahre ein Rentnerauto, da darf man sowas mal machen. Jedesmal wenn ich das sehe muss ich grinsen. Neulich hätte ich fast so einen Wackeldackel gekauft. Da wollte ich meinen Bruder ärgern, wenn das scheußliche Teil im Auto steht, wenn er aus dem Urlaub kommt, aber ich habe es dann doch gelassen. Außerdem haben wir einen echten (Teilzeit)Dackel. Leider ist es auf der Hutablage zu klein, sonst hätte ich ihn so gerne dazu gelegt.

      Liebe Grüße
      Jakaster

      Löschen
  4. Super gelungen Dein Farbtupfer fürs Klo!
    Herzliche Grüße
    PEtra

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Petra,

    vielen Dank für dein Lob und selbstverständlich auch für deinen Besuch. Ich habe mich sehr gefreut.

    Liebe Grüße
    Jakaster

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.Solltest du eine Frage haben, so lass mir doch bitte eine Mailadresse da, damit ich dir auch antworten kann.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...