Endlich Feierabend!

Das war sonst ein Tag. Vor ein paar Wochen gab es hier ein ganz schönes Unwetter mit Hageln in Eigröße. Sechs Wochen zuvor war es auf der anderen Seite der Stadt und bei uns ist nur der Gartentisch umgeweht worden, aber dieses mal ist auch bei uns ein bisschen was kaputt gegangen. Die Freigabe für die neue Frontscheibe haben wir von der Versicherung noch nicht, aber mit den Dächern im Garten geht es voran, denn in jeder einzelnen Wellpappe war ein Loch und das Wasser war für das Holz darunter nicht so toll. Erledigen wollten wir das ganze natürlich selbst, denn die Versicherung zahlt ganz gut und mein Bruder und ich können das Geld wirklich besser brauchen als ein Handwerker, der eh auf Monate ausgebucht ist. So sah es heute Morgen noch aus.



Erstmal musste die alte Dachpappe runter. Da sie noch gar nicht so alt ist war sie leider noch nicht so spröde, dass sie um die Nägel herum weggebrochen ist und die wollten natürlich auch nicht raus. Also musste die Flex ran. Das meiste hat mein Bruder gemacht aber ein paar Nägel durfte ich auch. Die Funken mussten mir natürlich gleich in den Ärmel fliegen, aber beim zweiten ging es dann schon besser.


So wüst sah es dann zwischenzeitlich aus. Wirklich eine tolle Arbeit bei gut 30 °C und in der prallen Sonne. Wegen des Funkenflugs musste aber die volle Montur mit langer Jacke und Hose, Kappe, Schutzbrille und Gehörschutz sein. So viel wie heute habe ich schon lange nicht mehr getrunken - gut vier Liter habe ich geschafft.


Gegen Mittag war dann endlich alles runter und nach einem Apfel bzw. einem Butterbrot ging es dann auch schon weiter.


Vor dem Wiederaufbau musste alles alte auf einen Haufen, die Nägel raus und dann auf den Hänger. Auch die überstehenden Enden der Nägel auf dem Dach mussten bündig mit dem Holz abgeflext werden. Mit geschwisterlicher Arbeitsteilung war das aber machbar.


Danach konnte ich kaum noch helfen sondern nur noch anreichen. Ein paar Platten mussten gekürzt und jede einzelne angereicht werden, aber für zwei Leute auf dem Dach ist die Hütte nicht gemacht und so blieb es an mir Werkzeug anzureichen und beim spannen der Schnur zu helfen, schließlich sollten die Nägel "fluchtig" sein. Mein Bruder war wirklich mit vollem Körpereinsatz dabei.


Keine Sorge, alles ist gut gegangen und als alles fertig war färbte sich der Himmel auch schon Rosa. Das Dach der Werkstatt war der kleinste Teil. Fahrradstall/Sitzplatz und Holzstall fehlen noch. Insgesamt werden wir wohl noch vier Tage brauchen.


Da heute Freitag ist und das Beseitigen der Schäden endlich begonnen hat freue ich mich natürlich. Aber auch darüber, dass alles gut geklappt hat und das wir so fleißig waren (mehr als neun Stunden hat das alles gedauert), dass wir am Wochenende ganz faul sein können. Ich geh dann mal zum Freutag und bin gespannt, was die anderen dort heute gefreut hat.

8 liebe & nette Meinungen

  1. Oh man, da wart/seid ihr aber fleissig. Ich drück die Daumen, dass das Wetter hält, bis ihr fertig seid!

    Liebe Grüße,
    Katifee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katifee,

      vielen Dank fürs Dauendücken. Das erste Dach ist ja am Freitag noch komplett fertig geworden, den Rest gehen wir dann so nach und nach an. Am Samstag hat es dann natürlich gleich geregnet :D

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  2. Das habt ihr ja toll hinbekommen! Hoffentlich bleibt nun lange alles heil, das wäre zu schade um die viele Arbeit!

    Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,

      zwei so heftige Gewitter mit so riesigem Hagel in nur 6 Wochen, das war schon was. So lange ich lebe (schon 25 Jahre am gleichen Ort) habe ich so etwas noch nicht erlebt. Die Hagelcentren schießen hier gerade wie Pilze aus dem Boden, die Wartelisten sind unendlich lang und auch auf Baustoffe muss man warten. An einen Dachdecker ist gar nicht zu denken.

      Besonders schlimm hat es eine Gärtnerei getroffen: Nach dem ersten Hagel hatten sie gerade mehrer tausend Scheiben getauscht und schon war wieder alles kaputt. Wir haben da wohl wirklich noch Glück gehabt.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  3. Ihr seid wohl ein sehr gutes Team!
    einfach toll :o)
    und nun wünsche ich euch ein schönes Wochenende,
    sei lieb gegrüßt,
    Gesine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gesine,

      mein Bruder hat gerade seine Gesellenprüfung mit Auszeichnung bestanden. Zwar nicht als Dachdecker aber im Handwerk. Mein Freund hat mir auch so einiges beigebracht und ich hoffe einfach mal, dass ich gut helfen konnte. Beim nächsten mal soll ich oben auf den Balken rumklettern. Ich bin wirklich gespannt was das wird.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  4. Na dann habt ihr euch das Wochenende richtig verdient!
    Ich wünsche dir ein ganz schönes!!!
    LG Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alex,

      Freitag waren wir wirklich platt. Samstag habe ich dann noch zwei Lesekochen genäht und am Sonntag ging es erst 10 Minuten arbeiten - ein echt kurzer Job - dann zum Stadteilfest zu meiner Geburt wurde der 900 Geburtstag gefeiert und nun sind es schon 915 Jahre und später noch nach Bielefeld zum nächsten Stadtteilfest, denn Mario und sein Chor standen dort auf der Bühne. Wirklich erholsam war das nicht, also geh ich morgen entspannungsnähen :D

      Liebe Grüße und einen guten Wochenstart
      Rebecca

      Löschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.Solltest du eine Frage haben, so lass mir doch bitte eine Mailadresse da, damit ich dir auch antworten kann.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...