Handysitzsäcke aus der Restekiste

Das Folgende wollte ich euch schon am Samstag gezeigt haben. Da ich aber den ganzen Tag zugeschnitten habe bin ich gar nicht dazu gekommen und so zeige ich euch eben heute, was in der letzten Woche entstanden ist. Der lieben Katifee hatte ich es ja schon verraten, aber Fotos hat ja noch keiner gesehen.



Mein Papa hatte für seine drei Kolleginnen zu Weihnachten Handysitzsäcke bestellt, als er die ersten bei mir gesehen hatte. Langsam wurde es dann Zeit und so bin ich ganz tief in die Restekiste abgetaucht und die Stoffe oben hatte ich beim Auftauchen in der Hand.

Der oben links ist aus einem alten Schlafanzugoberteil von meinem Papa. Der rote war mal eine Schürze von der Oma. Der Pinke ist von einem Reststück von einem Kleid, dass meine Mama mir genäht hat, als ich noch klein war. Wenn ich das Foto finde, dann überrasche ich euch Weihnachten damit - also pssst.

Nun sind da aber vier Sitzsäcke. Wer hier regelmäßig rein schaut, der wird den Stoff sicher kennen und dann ist auch klar, wer ihn bekommen hat. Bettwäsche vom Bruder - leider nicht mehr so heile - für den Bruder, denn er trauert ihr immer noch nach, so hat er sie in neuer Form wieder bei sich.

Komplett aus Resten oder Abgelegtem genäht. Nur der Milchreis - hat bei mir bisher ganz gut funktioniert - ist neu gekauft gewesen. Damit prädestiniert für den Upcycling Dienstag und den Creadienstag. Außerdem natürlich noch zu Link your Stuff und Crealopee. Da der blaue für einen Mann ist auch mal wieder zu Alles für denn Mann.

10 liebe & nette Meinungen

  1. Da warst Du ja wieder hinter den Kulissen fleißig.
    Bei mir wird auch alles (wie immer) erst auf den letzten Drücker...
    Und dann kommen ja auch noch Creadienstage und Rumstage usw. dazu- aber Du kennst das ja schon vom letzten Jahr!

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ina,

      sonst bin ich immer so gut vorbereitet, aber kaufen - gerade online - geht ja ganz bequem an einem Abend vom Sofa aus. Da ich aber wirklich (fast) nur selbstgemachtes verschenke dauert das eben alles länger. Dazu kommt, dass ich noch nicht so lange nähe - ich habe ja erst im Mai angefangen - und mich daher mit dem Zeitaufwand doch arg verschätzt habe.

      Daher kenne ich das alles auch aus den letzten Jahren noch nicht. Bis Juli/August war hier tote Hose. Das beste, was ich geschafft habe waren mal um die 100 Seitenaufrufe im Monat. Erst durch das Nähen, die Linkpartys und den Kontakt mit Gleichgesinnten - bei der Fotografie ist das nie so aufgekommen - ist hier so viel los. Für mich ist das also auch das erste Weihnachten, bei dem ich mich als Bloggerin bezeichnen würde. Davor hatte ich halt einen Blog, aber das ist was anders. Verstehst du, was ich meine?

      Wir werden das schon meistern, im Notfall schrauben wir unsere Ansprüche eben runter. Gerade legen ja viele eine Pause ein, aber das kommt für mich nicht in Frage. Wenn ich Lust habe, dann schreibe ich und wenn nicht, dann eben nicht. Es ist eben so wie es ist :D

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
    2. Oh, du sprichst mir aus der Seele! - Bloß, dass ich vorher keinen Blog hatte. ;-)

      Löschen
    3. Hallo Pamela,

      mein Blogbaby war eben ein bisschen langsamer in der Entwicklung und ist darum eben zusammen mit euren Eingeschult worden ;) Ich bin froh, dass es so ist, sonst hätte ich euch vielleicht gar nicht kennen gelernt. Wer weiß. Wäre schade!

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  2. Deine Handysäcke sind allesamt schön geworden. Und jeder hat so seine eigene Geschichte. Das ist schön.
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gusta,

      ich mag es ja immer, wenn Teile eine Geschichte haben. So bleibt die Lieblingsbettwäsche erhalten oder meine Mama kann mir beim Nähen erzählen wie schick ich in dem Kleidchen ausgesehen habe. Etwas altes bleibt so immer präsent.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  3. Komplett aus Resten, ... und komplett genial! Du warst aber auch besonders fleißig in den letzten Tagen. Da bekomme ich glatt ein schlechtes Gewissen und habe das Gefühl, nähen zu müssen! ;-) - Blogger-Gruppenzwang, quasi! :-)
    LG!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Pamela,

      lass dich bitte bite nicht von mir unter Druck setzen. Jeder ist so fleißig wie er kann und macht das was er möchte. Unter Zwang kreativ sein ist doch stressig. Wenn ich dich aber animiere, dann kann ich damit leben :D

      Dein Gemüse-Nudelaulauf war übrigens sehr lecker ;)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  4. Ach wie lieb. Ich habe auch gaaaanz doll viele für Weihnachten genäht. Denn die kann ja wohl jeder brauchen ! Jetzt muß ich noch größere nähen für eReader und Tablets. Wieviel da wohl Füllung reinmuß ohje. Habe Hirse genommen, die war so schön rund. Aber alle freuen sich immer riesig über so einen tollen Sitzsack. Schöne Grüße
    sendet Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke,

      die Kolleginnen haben erst ein bisschen überlegt, wie das Teil denn anzuwenden ist und fanden es dann aber auch super.

      Die erste Füllung habe ich auf dem Weg zu einer anderen Bloggerin in einem Discounter gekauft - war der einzige Laden auf dem Weg - und dort gab es sowas alles nicht. Nur Reis konnte die mir Verkäuferin mir anbieten. Da habe ich dann den Milchreis genommen, denn der ist ja auch recht rund und pickst nicht durch den Stoff.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.Solltest du eine Frage haben, so lass mir doch bitte eine Mailadresse da, damit ich dir auch antworten kann.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...