HTML #2: Die Sidebar Teil 1

Keine Panik. Ich hab mein Vorhaben euch mit euren größeren und kleineren HTML-Problemen so gut ich kann zu helfen nicht vergessen, aber bisher bin ich noch nicht dazu gekommen. Nun brauche ich aber mal ein bisschen was anderes zu tun und da kam mir die Idee, dass ich mich mal um eure Fragen rund ums Thema Sidebar kümmern könnte.


Bevor es richtig los gehen kann müssen wir nochmal schnell unseren Zettel suchen, den wir uns beim letzten Mal angelegt haben. Auf diesem sollte ja stehen, wie breit unsere Sidebar ist. Später brauchen wir das noch. Wer seinen Zettel nicht mehr finden kann oder noch gar keinen hat, der darf sich gerne den ersten Teil noch einmal ansehen. Wenn der Zettel da ist, kann es weiter gehen.

Da ich selbst bei Blogger schreibe kann ich auch nur an dem Beispiel zeigen. Wie es bei anderen Anbietern ist kann ich nicht sagen, aber vielleicht könnt ihr ein bisschen was für euch selbst abwandeln. Denn zunächst mal etwas generelles. Mein Blog hat zwei Sidebars. Irgendwie hatte er die so lange wie ich denken und die einzelnen Sachen sind immer mal wieder umgezogen. Nach meiner letzten Aufräumaktion sind die Linkpartys umgezogen (schaut mal oben in der Leiste) und ich habe streng getrennt. Links findet sich alles, was mit meinem Blog und mir zu tun hat. Rechts findet sich alles, was von außen kommt. Im Moment also "Verlosungen", "Adventskalender" und der "Gute Zweck".

Zunächst kümmern wir uns mal um das was sich in meiner "fremden Sidebar" befindet. Denn ihr habt gefragt wie man mehrere Bilder mit Link einfügen kann und genau das möchte ich euch heute mal aufdröseln. Klar könnt ihr im Layout ein neues Gadget hinzufügen. Auch da kann man einen Link einfügen, aber ihr müsst für jedes Bild ein neues Gadget hinzufügen und das geht auch anders.


Auch für den anderen Weg müssen wir ein neues Gadget hinzufügen aber kein "Image" sondern "HTML/Jaca Script". Damit haben wir viel mehr Möglichkeiten und bekommen kein fertig verkleinertes Bild vorgesetzt. Die richtige Größe ist in diesem Fall sehr wichtig, denn wenn wir nicht darauf achten, dann ist das Bild größer als unsere Sidebar und ragt darüber hinaus. Auf der rechten Seite ist es nur unschön, denn da ragt es über die Seite des Blogs hinaus. In der linken Sidebar bekomme ich immer eine Kriese. Da ragt das Bild dann gerne mal über den Text in der mittleren Spalte und das Lesen macht so keinen Spaß mehr. Wirklich schade, denn Bilder gucken ist ja schön und gut, aber wenn ein Text mit viel Liebe und Herzblut geschrieben wird, dann möchte ich ihn auch lesen können. Genau darum haben wir jetzt einen Zettel, damit uns das nicht mehr passieren kann.


Damit uns aber auch sonst nichts passieren kann schreibe ich mein HTML immer im Editor oder auch mal mit Word. Zum Einen hat man dort mehr Platz als in dem kleinen Fenster, dass bei Blogger aufgeht und zum Anderen habe ich so eine Absicherung, wenn ich mich doch einmal verklicken oder etwas Falsches verändern sollte. Wer mag kann natürlich auch direkt im Bloggerfenster arbeiten, aber für mich funktioniert das einfach nicht.


Erstmal eine leere Seite, denn jetzt geht es ans programmieren. Eigentlich könntet ihr euch den Text einfach nur kopieren und verändern, aber vielleicht schadet es ja auch nicht, wenn ihr wisst wofür die einzelnen Befehle gut sind.


Damit man es gut lesen kann habe ich die Schriftgröße mal etwas extremer eingestellt. Genau so sieht es bei mir nämlich im Hintergrund aus. Zunächst sehr verwirrend, aber wer fleißig weiter ließt, dem geht hoffentlich ein Licht auf.

Zunächst mal die Grundlagen. HTML besteht immer aus Befehlen. Diese werden mit <...> begonnen. Jeder geöffnete Befehl muss auch wieder geschlossen werden, denn sonst funktioniert nichts. Befehle werden mit </...> geschlossen. Was jetzt kommt reicht für die Gadgets vollkommen aus, da diese uns unterstützen. Wenn ihr selbst eine Homepage programmieren wollt ohne auf einen Anbieter wie Blogger zurück zu greifen, dann braucht ihr noch mehr an Gerüst rund herum, das würde aber wirklich zu weit führen.

Nun erstmal die Erklärungen zu den verwendeten Befehlen

<a[...]> erzeugt einen Link. Alles was nötig ist, damit der Link funktioniert muss mit in die Spitzen klammern.

title="[...] hilft zum einen bei der Orientierung aber dies ist auch der Text, der neben dem Cursor angezeigt wird, wenn man diesen über das Bild bewegt.

href="[...] ist der Link zu der Seite auf die ein Klick auf das Bild führen soll. Ich finde es ja immer praktisch, wenn ich nur klicken muss und gleich da bin. Nicht immer steht auf den Bildern auf welchem Blog man fündig wird und wenn es eine tolle Linkparty oder eine super Verlosung gibt, dann ist das immer schade. Außerdem freut sich der Verlinkte immer.

target="blank" bedeutet, dass der Link in einem neuen Tab geöffnet wird. Lasst ihr diesen Befehl weg, so schließt sich euer Blog und die neu aufgerufene Adresse wird geöffnet. Erstmal nicht weiter tragisch, aber sind wir doch mal ehrlich. Wollen wir eine Durchreisestation sein oder freuen wir uns nicht, wenn der Besuch länger bleibt und ein wenig stöbert. Also immer darauf achten, dass Links in einem neuen Tab geöffnet werden.

Der Link ist an dieser Stelle fertig und funktionstüchtig. Es wird Text angezeigt und mit einem Klick werden wir weiter geleitet, aber natürlich möchten wir ein Bildchen dazu haben. Dazu geht es nun weiter.

<img [...]/> ist der Befehl um ein Bild einzufügen. Da wir keine zwischengeschobenen befehle mehr brauchen, können wir hier das Schließen des Befehls in einem Schritt erledigen. Beim Link selbst schieben wir das Bild ein, darum müssen wir es teilen.

src="[...]" ist die Quelle von der das Bild geladen werden soll. Anders als beim Einfügen über das Gadget brauchen wir hier eine URL. Wie wir daran kommen erkläre ich euch gleich an einem Beispiel.

width=[...] gibt die Breite des Bildes in Pixeln an. Mit dieser Zahl können wir ganz leicht dafür sorgen, dass die Bilder in die Sidebar passen. Außerdem ist es gleich viel aufgeräumter, wenn alle Bilder eine Breite haben. Schließlich sind sie schon sehr bunt, da muss es nicht noch unruhiger werden. Die Höhe lässt sich über den Befehl height=[...] gibt die Höhe an. Wenn wir aber nur die Breite vorgeben, dann wird die Höhe automatisch angepasst, es verzieht sich also nichts.

border="0" führt dazu, dass ein Rahmen um unser Bild angezeigt wird. Links werden (wenn nichts anderes eingestellt wird) immer blau und unterstrichen angezeigt. Ist das Bild nun ein Link, dann bekommt es einen Rahmen. Ich mag es ohne einfach lieber.

</a> schließt nun unser Programmiertes ab, denn wir sind fertig und haben alles was nötig ist unter gebracht. Natürlich kann man auch noch einen Alternativtext oder eine Bildbeschreibung einfügen, aber wenn wir Linkpartys und Verlosungen verlinken, dann können wir uns das sparen.


Bis hierher war das nun sehr viel Theorie und wenn es euch nicht interessiert, dann könnt ihr eigentlich alles wieder vergessen. Ein bisschen mehr zu wissen schadet aber sicher nie. Erstmal gibt es aber nun einen Lückentext zum Kopieren und mitnehmen. Für mich funktioniert er hervorragend. Ich hab ihn mir einmal gebastelt und seit dem kopiere ich ihn mir immer wieder und tausche die entsprechenden Stellen aus.

<a title="[Name/Beschreibung]" href="[Link]" target="blank">
<img src="[Bild URL]" width=[x] border="0" /></a>

Da ich eine Verlosung für euch vorbereitet habe führen wir das ganze gleich mal an diesem Beispiel durch. Ich denke so ist es fairer als mir eine eurer Seiten herauszusuchen, denn dann wäre der Rest sicher traurig. Außerdem können wir so gleich beide Wege der Verlinkung einmal durchgehen.

Möglichkeit 1: Ihr wollt etwas von einer anderen Seite verlinken

Auch wenn ich dies jetzt am Beispiel meines Blogs mache funktioniert das fast immer. Einige Blogs erlauben keinen Rechtsklick mit dem ihr an die Bild-URL kommt. Es gibt auch hier Mittel und Wege, aber wer nicht verlinkt werden möchte, der hat Pech gehabt und wir machen unsere Leser eben nicht auf den Blog aufmerksam.

In unseren Lückentext fügen wir zunächst einmal eine Beschreibung ein. Für mich bietet sich da immer der Name des Blogs oder auch der Name der Linkparty an.

<a title="Verlosung bei Jakasters Fotowelt" href="[Link]" target="blank">
<img src="[Bild URL]" width=[x] border="0" /></a>

Als nächstes benötigen wir einen Link. Den Können wir uns einfach aus der Adressleiste unseres Browsers kopieren. Entweder klicken wir Rechts hinein und wählen dann kopieren oder aber wir markieren den Bereich, den wir brauchen.


Oben in der Adressleiste sieht man nun einen ganz schön langen Link. Davon brauchen wir aber gar nicht alles, denn wenn wir kommentieren, dann wir die Seite so angezeigt, dass wir wieder an der Stelle landen, an der wir zuvor waren, also ganz unten. Wenn wir nun den kompletten Link einfügen und jemand darauf klickt, dann landet er auch bei unserem Kommentar. Eigentlich soll der Link ja aber zum Post führen.

http://jakasters-fotowelt.blogspot.de/2013/12/adventsverlosung-weihnachtszauber.html?showComment=1386712956122#c8951542543135906743

So sieht der ganze Link in groß aus. Nach dem Fragezeichen steht der Befehl welche Stelle des Postes angezeigt werden soll. Wir kopieren also nur den Bereich von "http://" bis ".html" und fügen diesen Link in unseren Lückentext ein.

<a title="Verlosung bei Jakasters Fotowelt" href="http://jakasters-fotowelt.blogspot.de/2013/12/adventsverlosung-weihnachtszauber.html" target="blank">
<img src="[Bild URL]" width=[x] border="0" /></a>

Die URL vom Bild zu bekommen ist in der Regel ganz einfach. Wir klicken einfach rechts und wählen dann "Bild-URL kopieren" aus.


Auch diesen Link können wir nun einfach in unseren Lückentext einfügen. Bald ist es dann auch schon geschafft und mit der Zeit klappt das wie von alleine. Oft sind diese Links sehr lang und verwirrend, wohin sie genau führen und woher sie kommen klären wir, wenn wir den zweiten Weg gehen.

<a title="Verlosung bei Jakasters Fotowelt" href="http://jakasters-fotowelt.blogspot.de/2013/12/adventsverlosung-weihnachtszauber.html" target="blank">
<img src="https://lh4.googleusercontent.com/-kdQOVb7XtJ8/Uqdu-2S5ivI/AAAAAAAAI60/aTb7WgIHsHE/w200-h234-no/Adventsverlosung+Jakasters+Fotowelt.JPG" width=[x] border="0" /></a>

Bevor wir fertig sind müssen wir aber noch die Breite anpassen. Auf keinen Fall sollte das Bild breiter sein als unsere Sidebar. Meine Sidebar - ein Blick auf meinen Zettel verrät es mir - ist genau 200 Pixel breit. Meine Bilder sind aber immer nur 162 px breit. So bleibt ein bisschen Luft zu den Seiten und es sieht nicht so vollgequetscht aus. Warum gerade 162 px? Daran ist Katharina schuld. Ich habe das Bild zu ihrer Sommerarmbändchen-Linkparty mitgenommen und das war eben so breit. Alle anderen habe ich daran ausgerichtet und so ist es dazu gekommen. Es wären aber auch 160 px oder 190 px möglich. Probiert einfach aus, was für euch passend ist.

<a title="Verlosung bei Jakasters Fotowelt" href="http://jakasters-fotowelt.blogspot.de/2013/12/adventsverlosung-weihnachtszauber.html" target="blank">
<img src="https://lh4.googleusercontent.com/-kdQOVb7XtJ8/Uqdu-2S5ivI/AAAAAAAAI60/aTb7WgIHsHE/w200-h234-no/Adventsverlosung+Jakasters+Fotowelt.JPG" width=162 border="0" /></a>

Den fertigen Text fügen wir nun noch in das Gadget ein und klicken auf Speichern.


Was soll ich noch sagen: Wir sind fertig! Erstmal klingt das jetzt nach ganz schrecklich viel, aber ihr braucht wirklich nur den Lückentext, die Beschreibung, den Link zum Post und die URL vom Bild. Die Breite passt ihr euch einmal an und dann war es das, da ihr ja immer wieder auf eure Vorlage zurück greifen könnt. Traut euch einfach mal.

Da der Post schon so lang geworden ist könnt ihr bis hier ja schon mal ausprobieren. Im nächsten Teil verlinken wir dann nochmal aus unserem Album heraus, fügen mehrere Bilder ein und richten diese aus. Wenn noch Fragen offen sind oder ich zu schnell war, dann scheut euch bitte nicht zu fragen.

24 liebe & nette Meinungen

  1. Oh Rebecca,

    da habe ich eben ganz aufmerksam deine Erklärungen gelesen, alles versucht, genau nachzuvollziehen, und auf einmal stolpere ich da über meinen Namen. 162 px *lach*... Da siehste mal, wie dringend ich deine HTML-Nachhilfe brauche. Wie bin ich denn nur auf die krumme Pixelzahl gekomme? Na ja, das war noch gaaanz am Anfang der Bloggerei. :-)

    Vielen, vielen Dank, dass du dir die Mühe machst, uns Bastel-Bloggerinnen was beizubringen! Ich profitiere sehr davon und möchte mir zwischen den Jahren mal die Zeit für einen Blogputz nehmen, z. B. meine Images durch Gadgets ersetzen - so wie du es beschrieben hast.

    1. ist das wirklich viel eleganter. 2. hat uns Blogger ja das Problem beschert, kein Bild mehr ohne einen Titel installieren zu können. Und ich kann nun mal nicht überall Titel gebrauchen oder finde sie unnötig bzw. nicht schön.

    Meine Sidebar ist jedenfalls aus diesem Grund gerade "eingefroren" und wird quasi nicht mehr aktualisiert. Ich weiß zwar mittlerweile, wie ich mit Trick 17 eine Leerstelle erzeugen kann, aber dann bekomme ich statt einer Überschrift riesige Lücken zwischen den Bildern, und das gefällt mir auch nicht. Ich finde es immer toll, wenn die Bildchen nah beisammen sind, aber weiß nicht, wie man das hinbekommt. In deiner rechten Sidebar sind die Bilder ja auch ganz eng untereinander.

    Es sind so einige Sachen, die ich gerne lernen und an meinem Blog verbessern möchte, deshalb bin ich ganz Feuer und Flamme von deiner neuen Serie "HTML für Bloggerinnen" und bleibe sehr gespannt auf die nächsten Lektionen.

    Vielen lieben Dank!!!

    Ganz liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katharina,

      den zweiten Teil zur Sidebar habe ich gestern Nacht auch noch fertig geschrieben. Dieser Post war aber schon so lang, dass ich eben zwei Teile draus gemacht habe. Da erkläre ich dann, wie ihr so viele Bilder wie ihr mögt mit einer Überschrift realisiert bekommt. Der "Profitrick" dann, ganz ohne große Lücken. Ohne mein Wissen aus der Schule und den komplett selbst erstellten Homepages (da gab es für mich sowas wie einen Blog noch gar nicht) hat mir da aber viel geholfen und es war dann nach den ganzen Jahren nur natürlich diesen Weg zu gehen. Hätte ich das alles nicht mal irgendwie gelernt würde ich aber auch auf dem Schlauch stehen :D

      Ich lasse alles schön stehen und über das Bildchen in der linken Sidebar kommst du auch gleich gesammelt zu allen Posts zum Thema. Du kannst dich also wann immer du Zeit und Lust hast ans Werk machen und wenn noch Fragen sind helfe ich gerne so gut ich kann.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
    2. Danke. Jetzt werd ich rot :)

      Was ich aber nicht weiß und du mir vielleicht helfen kannst. Wie hast du das Herzchen gemacht?

      Löschen
    3. Beim Herzchen wende ich auch wieder Trick 17 an, denn normalerweise macht man das mit dem eingeschalteten Nummernblock + ALT + 3.

      Mein Notebook hat aber keine Num-Taste. Deshalb erzeuge ich das Herz in Word und kopiere es von dort. Etwas umständlich, aber geht auch. :-)

      In Word funktioniert es so: für ein schwarzes Herz die Zahlen 2665 eingeben, diese markieren, dann ALT + C. Dann wird der Unicode in ein Herz umgewandelt. Für ein weißes Herz die Zahlen 2661 nehmen.

      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
    4. Vielen, vielen Dank ♥ Es klappt wirklich :D Da tun sich ja wirklich ungeahnte Möglichkeiten auf. Wie man sieht weiß ich also auch nicht alles und kann noch so unendlich viel dazu lernen ;)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
    5. Man kann es auch einfach beim Vorredner mopsen ♥. So mach ich das immer ! ;O)

      Liebe Grüße
      Ina

      Löschen
  2. Gamz lieben Dank für deine HTML Nachhilfe. Ich traue mich da zwar noch nicht so ran, aber ich habe wenigstens schon verstanden warum meine Bildchen so groß sind und dass ich das ändern kann. Das trauen kommt dann demnächst. :-)
    Ich finde du hast es wirklich sehr gut erklärt, so dass auch ein Laie versteht worum es geht - was bei HTML nicht wirklich einfach ist!
    LG Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Micha,

      einfach ausprobieren. Du brauchst wirklich nur die Lücken im Text neu zu füllen (inklusive der eckigen Klammern) und dann einfügen. Wenn es dir nicht gefällt, dann löscht du es wieder. Bis jetzt kann am Blog - meiner Meinung nach - noch nichts kaputt gehen. Ich hab da schon Sachen gedreht, da habe ich dann vorher doch lieber ein Backup gemacht :D

      Fachchinesisch kann ja jeder, aber davon hat ja nicht jeder was. Ich habe damals mit einer Seite angefangen wo HTML für Kinder erklärt wurde und Lektion für Lektion gemacht. Da war es auch schon echt gut erklärt und wenn man drin ist, dann versteht man auch was auf den Seiten für Erwachsene steht, aber oft hat man das Gefühl, dass da so viel Wissen vorausgesetzt wird, dass nicht jeder mitbringt. Warum denn auch? Braucht ja nicht jeder wissen :) Ich gebe mir hier Mühe es verständlich zu machen und freue mich sehr, wenn du es verstanden hast, danke.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  3. Das kann nicht wahr sein, Rebecca. Ich hab tatsächlich verstanden worum es geht und warum das so ist. *megafreu* Sonst sind das alles bömische Dörfer für mich.

    Denächst wird dann auch bei mir der Blog etwas übersichtlicher dastehen, dank deiner tollen Hilfe. Jedesmal ein neues Gadget einzufügen ist wirklikch nicht gerade platzsparend und manchmal auch unübersichtlich.

    viele liebe Grüße von
    Gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gusta,

      es gibt ja oft Dinge, die einfach zusammen gehören und warum sollte man die trennen? Für mich total unlogisch. Aber Blogger ist in dem Punkt irgendwie sperrig. Wenn man weiß wie es geht kommt man aber gut drum herum. Im nächsten Teil (geht heute Abend online) geht es dann mit mehren Bildchen weiter, dann gibt es keine Lücken und keine Zwischenüberschriften mehr.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  4. Danke, Rebecca!
    Das ein oder andere wusste ich so noch nicht...
    Aber ein Gadget muss ich trotzdem immer einfügen, oder?
    Nur halt HTML statt Image. Und da macht es nicht so große Lücken zwischen den Gadgets?
    Muss ich, wenn ich Zeit habe, mal ausprobieren.

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ina,

      es freut mich sehr, dass ich dir auch noch etwas beibringen konnte. Ein Gadget brauchst du immer, weil Blogger im Hintergrund sehr viel Arbeit übernimmt und so ein Gadget ist ein Baustein mit dem Blogger umgehen kann. Warum ein HTML-Gadget aber so viel mehr kann ließt du dann heute Abend im zweiten Teil. Da verschwinden dann auch die Lücken und es sieht aus wie bei mir in der Sidebar. Das wird aber nicht schwerer als das oben - hoffe ich :D

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
    2. Teil 1 ist erledigt, jetzt werde ich mir mal Teil 2 genehmigen...
      Dankeschön und liebe Grüße
      Ina!

      Löschen
    3. Hallo Ina,

      super, dass es geklappt hat. Ich hoffe, dass es weiterhin so gut läuft :)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  5. Oha! Da muss ich mich mal in einer ruhigen Stunde dran trauen! Mein nächstes Großprojekt quasi! ;-)
    Ich halte dich auf jeden Fall auf dem Laufenden, wie's klappt!
    Erst mal ein riesiges Dankeschön für dieses Tutorial!!!
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Pamela,

      bevor du alles über den Haufen wirfst ließ am besten noch den zweiten Teil (kommt heute Abend). Der Post war schon so lang und da habe ich ihn einfach mal geteilt. Da geht es dann mit mehreren Bildern unter einer Überschrift weiter.

      Auf die Berichte zum Fortschritt freue ich mich schon riesig. Wenn das Nachmachen klappt, dann hab ich gut erklärt :D

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  6. Vielen lieben DANK. Das mcht ja richtig Spaß *lach*
    Aber kann man zwischen den einzelnen Link-Fotos auch einen größeren Abstand haben? Mir sind die einfach zu nah beieinander. Und einfach im html eine größere Lücke lassen, nützt leider nichts.
    Aber sonst ist alles super.
    Liebe GRüße
    susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Susanne.

      die Lücken im HTLM sind nur für dich, dem Programm ist es egal und du könntet alles hintereinander schreiben solange nur die richtigen Befehle da stehen. Guck dir einfach mal den zweiten Teil zur Sidebar an, da ist er klärt wie das mit den Lücken funktioniert.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  7. JA, das habe ich auch gerade gefunden SUPER toll. Vielen lieben Dank, sieht schon gut aus, meine Sachen und mit den Abständen bin ich auch zufrieden.
    Je mehr
    umso größer der Abstand
    So kann ich von Seite zu Seite variieren.
    Danke
    susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Susanne,

      das ist super das es klappt. Das
      funktioniert wie der Zeilenumbruch bei Word. Je mehr du machst, desto größer die Lücke :)

      Weiterhin viel Spaß.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  8. Wahnsinn. Super erklärt, ich hab´s gleich verstanden :-)
    Jetzt sind die Linkpartys nicht alle seperat in meiner Sidebar mit extra Überschrift, weil man die ja bei den Bildern immer braucht, sondern einfach alle schön untereinander.
    DANKE DANKE DANKE ! Und die anderen Posts von Dir werden auch noch gelesen - aber für heute bin ich schon so froh, das ich das hinbekommen hab.
    VG
    Blimi

    AntwortenLöschen
  9. Vielen Dank für die super Anleitung! :)

    AntwortenLöschen
  10. Danke. Ich bin sprachlos. Du bringst Ordnung in meine Sidebar. Grandios!!!! Jetzt wird gebastelt :)))

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...