Geburtstagsgeschenk und Mitbringsel

Heute sind wir zum Kindergeburtstag eingeladen - wobei das Kind auch schon 13 Jahre alt wird. Trotzdem ist dies immer wieder ein willkommener Anlass für die Nachbarschaft sich zu treffen, zu quatschen, zu essen und Spaß zu haben. Was schenkt man einem 13 jährigen? Kinogutscheine! Toller Filme gibt es oft, aber das Taschengeld gibt den Eintritt nicht immer her, außerdem zahlt man ab jetzt wie die großen. Einfach so ein bisschen nackt, also eine Kleinigkeit zum dazu packen. Ein Schlüsselanhänger - und einer für den großen Bruder.

Schlüsselbänder für die liebe Verwandtschaft

Das war ja was. Da wollte ich ein Schlüsselband für meine liebe Patentante machen und konnte mich nicht entscheide, also eben noch eins für den Gatten. Aber der große Sohn zieht bald aus und er und seine Freundin können für die neue Wohnung in der Ferne sicher auch was brauchen. Der Schlüssel zur ersten Wohnung braucht doch ein schönes Anhängsel. Was aber sagen dann die beiden kleineren? Puh. Dann also eben für jeden eins.

Etwas praktisches fürs Frauchen

Nachdem ich vor ein paar Tagen schon ein Halsband für den Hundegeburtstag genäht hatte und der grüne Stoff vom Markt so toll dazu passte ging es gar nicht anders als Ersatz für den kaputten Beutelspender zu nähen. Hier reißen Spender und Befestigung langsam auseinander.


7 Wochen und 2 Tage

Genau so lange ist es her, dass Gisela bei mir eingezogen ist. Doch ich konnte es einfach nicht lassen. Das mit Gisela ist ja alles ganz nett, aber sie tut sich schwer, hält man die Fäden nicht fest ziehen sie sich beim Losnähen in die Maschine, ist man dann auch noch zu langsam, so muss man erst von Hand andrehen, damit es dann weiter geht. Die Nadel hängt dabei auf halber Höhe und kommt nicht etwa mangels Schwung nicht durch den Stoff. Ein paar mehr Lagen und das zicken geht los bis man dann etwas unterschiebt und mit drücken und schieben Hilft. Der Wunsch nach mehr war da und eigentlich wollte ich des Anstands wegen bis Weihnachten warten, doch dann war da dieses Angebot und ich war verliebt. Den letzten Rest hat mir dann das Nähen der Jeanstasche gegeben. Der Stoff ist nicht dicker als handelsübliche dahergelaufene Baumwolle, fällt weich, aber der Träger ließ sich nur zu zweit Annähen. Einer drückt und schiebt, denn der Transport funktionierte einfach nicht und die Nadel ging mit Motorkraft auch nicht durch, also durfte der zweite von Hand kurbeln. Das kann doch kein Zustand sein.


Carina heißt die neue. Gewünscht hatte ich sie mir in grau, aber das Rot ist doch wirklich sehr sehr schön und was die kann und wie sie piepst und leuchtet. So ganz traue ich mich noch nicht, aber mit Gisela bin ich ja auch schnell warm geworden, warum also sollte es hier anders sein?

Nähkurs Tag 4

Am leider letzten Tag des Nähkurses ist eine Tischdecke aus den 70er Jahren meiner Schere zum Opfer gefallen und schwupp-die-wupp ist mit 10 cm Stoff und etwas Gummiband ein Tellerrock entstanden. Ich bin total begeistert und ich hab gleich 3 Shirts die dazu passen. Der Sommer kann kommen! Damit aus Rock und Shirt eine Einheit wird ist aus dem heraus geschnittenen Kreis, und zwei Stoffresten zusammen mit einem beziehbaren Knopf ein riesen Jojo geworden, dass mit einer Broschennadel befestigt werden kann.


Gästegeschenke

Am Dienstag habe ich Geburtstag und die engsten Freunde sind eingeladen. Alle, die noch kein Schlüsselband von mir bekommen haben werden an diesem Tag überrascht. Im Internet hab ich es schon tausendmal gesehen, aber jetzt musste ich auch mal ein Schlüsselband aus Gurtband machen und es ist soooo einfach. Also für ein schnelles Geschenk merke ich mir das einfach mal.


Froschkönige für den kleinen Prinzen

Wie das so mit den kleinen Lieblingen wird wohl jeder (Teilzeit-)Hundehalter und Hundemenschenfreund kennen. Nichts ist gut genug. Und so kann ich es gar nicht mit ansehen wenn Moritz im Sommer mit einem Herbstbraunen Halsband mit Wurstdackeln herumläuft. Da der Gebutstag (das Schätzchen wird 7) in gut einem Monat ansteht musste ich es einfach mal probieren. Gurtband, D-Ringe, Versteller und Schnappverschluss sind im Nähkasten vorhanden also nichts wie ran. Das Webband war schnell ausgesucht...


Froschgrün für die neue Tasche

Gestern ist meine Jeanstasche nach eigenem Entwurf fertig geworden und heute musste das Besondere an der Tasche gleich ausgenutzt werden. Zu meinen Fröschen gab es eine passende Klappe. Die Grüne Borte ist eigentlich Schrägband, aber es passte so toll zu den Fröschen.


Eine neue Tasche aus Lieblingsjeans

Schon seit einigen Tagen habe ich an einer Jeanstasche getüftelt und nun ist sie fertig. Aus meinem Lieblingsstoff, mit dem schon das Kleid verlängert, ein Set, eine Susie und Schlüsselanhänger genäht wurden.


Noch zwei Schlüsselbänder auf die Schnelle

Nach den ganzen Reißverschlüssen habe ich dann doch noch etwas bewährtes genäht. Für den Papa ein Schlüsselband mit Autos und für mich eines mit Eule. Zum Herbst will ich daraus unbedingt ein Set mit Handytasche machen. Man braucht doch für jede Jahreszeit etwas zur Auswahl, oder?


Dreieckiges Stiftemäppchen

Noch einen Reißverschluss habe ich heute verarbeitet und zwar zu einem dreieckigen Stiftemäppchen, ebenfalls nach einer Anleitung von Ina. Da auch hier Innen- und Außenstoff aus einem Stück bestehen war es erneut etwas knifflig wie man nun am besten ansetzt und dreht und wendet, aber dann hat es doch noch geklappt. Ich muss aber zugeben, dass mir das Modell nicht so gut gefällt. Es ist niedlich aber es passt nicht zu mir. Jetzt kommt es zu meinem bunten Nachhilfeordner, denn der ist auch eher farbenfroh und Kindgerecht.


Blumiges Spitzentäschlein

In Taschen fliegt ja gerne mal alles durch einander. Daher sind mehr Fächer auch immer besser. Alles hat seinen Platz und mit einem Griff hat man den Schlüssel, die Sonnenbrille oder was auch immer zur Hand. Meine Blumentasche hat zwar zwei Fächer bekommen, doch hatten Lippenpflege, Bürste, Brillenputztücher und Handcreme keinen Platz. In meinen anderen Taschen hatte ich bisher immer kleine (gekaufte) Taschen, aber das kommt nun nicht mehr in Frage. Nach der Anleitung von Ina ist ein Spitzentäschlein entstanden.


Nähkurs Tag 3

Das mir die Handytasche "Bowie" von Ina sehr ans Herz gewachsen ist sollte langsam klar sein. So recht mag mir im Moment keine andere Handytasche gefallen und ich halte wirklich die Augen auf. Auch der Schnitt "Susie" ist wohl eine kleine Berühmtheit geworden. Da mein Reißverschluss in der letzten Woche noch nicht ganz perfekt und vor allem an den Ecken sehr rund gezogen war musste noch ein zweiter genäht werden. Damit ich auch fertig werde habe ich die einzelnen Teile schon einmal vorbereitet und konnte dann im Kurs gleich mit dem Einnähen des Reißverschlusses beginnen. Ich bin total verliebt.


Bettwächerest und Spitze

Wie schon berichtet war meine Lieblingsbettwäsche zu lang. Was man auch zwei mal 20 cm x 155 cm Stoff alles gemacht werden kann ist schon beachtlich. Bisher sind zwei Kissenbezüge entstanden und heute kamen dann noch zwei Tatü-Tas dazu. Eine liegt nun auf dem Nachttisch, die andere auf dem Tischchen neben dem Lesesessel. Zum ersten Mal habe ich mich an abgenähten Ecken bei einer Tatü-Ta versucht und bin ganz zufrieden. Dies habe ich als letzten Schritt vor dem Wenden gemacht. Wie das mit der Spitze geht hatte ich schon einmal erklärt und zwar hier.


Alles in Froschgrün

Mit Schatz und Dackel ging es heute Morgen mit dem Bus in die Stadt. Ein Stoffladen ist in meiner Heimatstadt geblieben und der war eher eine Notlösung - bisher. Nach einem Besitzerwechsel finde ich die Auswahl nun aber sehr schön und bei jedem zweiten Stoff hätte ich zugreifen können. Mit nach Hause durfte aber nur eine kleine Auswahl: Hellgrüner Stoff, hellgrün-karierter Stoff und noch mehr Borte.


Zitat #89

"Etwas nicht zu wissen, ist kein Unwissen. Wissen vorzugeben, dass man nicht hat, kann Ignoranz sein."
(Unbekannt)