Die Freude ist groß am Freutag

Heute freue ich mich mal nicht über etwas genähtes sondern über euch und eure Besuche und lieben und netten Kommentare. Ich glaub es immer noch nicht! Über 40 Kommentare von euch und ebenso viele Antworten von mir, denn jeder hat ein kleines Dankeschön verdient. Jeden Tag mehr als 100 Besucher und gestern waren es sogar 272. Im letzten Monat hatte ich ein Drittel aller Besucher seit mein Blog besteht und dass sind schon ein paar Jahre. Ganz besonders freue ich mich über meine ersten acht festen Leserinnen. Ich freue mich so Wahnsinnig über eure Rückmeldungen und den Austausch.


Jetzt bleibt mir nur noch euch ein schönes Wochenende zu wünschen mit hoffentlich ganz viel Sonnenschein und guter Laune. Ich freue mich auf meinen Schatz und darauf am nächsten Projekt zu tüfteln. Wenn es klappt gibt es das nächste kleine Tutorial für euch. Ihr dürft gespannt sein. Aber erst muss ich noch schnell zum Freutag und mich da mitfreuen.

Making-of: Nadeletui {Tutorial}

In der letzten Woche hatte ich viele Gründe mich zu freuen. So viele liebe nette Worte. Ich kann es gar nicht fassen. Ganz lieben Dank! Vor einiger Zeit hatte ich es schon versprochen und als kleines Dankeschön setze ich es jetzt auch endlich um. Es gibt die Anleitung zu meinem Nadeletui. Beim Nähen mit Mario habe ich ein wenig fotografiert und kann nun bebildert ein wenig erklären.

Ein neues Nadeletui

Schon vor einer Weile hatte ich mein Nadeletui gezeigt. Dieses platz nur langsam aus allen nähten und der liebe Mario wollte auch gerne eins haben und da war ja noch was mit dem versprochenen Tutorial und überhaupt. Also gab es aus dem kleinkarierten Stoff nun ein zweites in einem etwas anderem Format.


Mittwochs mag ich Stoffe...

am liebsten natürlich geschenkte und da hatte ich wirklich Glück. Letzte Woche habe ich doch wirklich beim Creadienstag das Deko-Stoffpaket abgesahnt. Ich hab Luftsprünge gemacht und meiner Familie das Foto gezeigt. Meine Mama wollte den Rosenstoff so gerne haben. Mal sehen, was ich ihr daraus nähe. Mein Bruder hat schon einen Blick auf den Mini geworfen. Und ja, ich habe da eine Vision, aber dafür muss ich das mit der Paspel mal ausprobieren, denn mir schwebt da ein hauch von New England vor.


Omas rüschiger Liebling

Schon länger stand Omas Liebling von Farbenmix auf meiner Liste. Für den Schatz gab es zum Geburtstag schon eine, doch für mich gab es noch keine. Dabei finde ich Beutel total klasse und versuche so gut es geht auf Plastiktüten zu verzichten. Eine Ausnahme mache ich aber immer, denn in der Unibibliothek geht es nicht anders. Komplett durchsichtig oder eben alles auf den Arm.


CMH #8 Mellow Yellow

Einige Farben habe ich leider schon verpasst, aber in diesem Monat sammeln Jolijou und was eigenes alles was gelb ist. Kurz vor knapp konnte ich es dann doch nicht mehr sein lassen, denn mit der Fotografie hat hier ja alles angefangen. Ein neues Foto war bei dem warmen aber grauen Wette da draußen nicht drin. Trotzdem war es eine kleine Herausforderung, denn gelb ist eigentlich nicht so meine Farbe. Gefunden habe ich dann aber doch noch etwas.


Entstanden ist das Foto bei einem Besuch in der Zoom Erlebniswelt vor etwa zwei Jahren. Wirklich schön war es da und das Gefühl von Zoo fehlte fast komplett. Die verschiedenen Welten waren wirklich toll nachgebaut. Sehr gerne würde ich dort noch einmal hin. Gelb soll ja gute Laune machen und die hatte ich dort wirklich.

BIWYFI #73 Das große Glück

Schon mein drittes mal  Beauty is where you find it und dieses mal musste ich wirklich überlegen, denn das Thema ist dieses mal das große Glück. 

Gibt es das große Glück und will man das überhaupt? Ich mag das kleine Glück ja sehr und noch viel mehr die Fähigkeit sich über die kleinen Dinge im Leben zu freuen und froh zu sein über das was man hat und nicht immer nach mehr und nach dem Perfekten zu suchen. Ich habe eine tolle Familie, bin gesund, kann machen was mir Spaß macht, bekomme Kommentare zu meinen Werken und das alles macht mich Glücklich. Aber am Ende habe ich mich dann doch für dieses Foto entschieden, dass bereits vor 5 Jahren entstanden ist. Damals war ich mit meinem Freund schon 2 Jahre zusammen und bis heute ist das so. Natürlich nicht nur Friede, Freude, Eierkuchen, aber 7 Jahre Beziehung und seit 5 Jahren eine Fernbeziehung. Viele Paare im Freundeskreis sind zusammengekommen und haben sich wieder getrennt. Nicht selten haben wir geschockte Blicke geerntet. Ich finde es schön, dass ich mich seit bald 7 Jahren auf ein und den selben Mann verlassen kann. Für mich ist das schon ein sehr großes Stück vom Glückskuchen.


Der Geschmack von Urlaub

Marillenmarmelade kenne ich nur aus Österreich und so hatte ich gleich wieder die Bilder von dieser Reise vor Augen, als Mirja von Unikatmodelle am Dienstag verkündete, dass sie eben diese gekocht hätte und sogar einige Gläser verschenken wollte. Natürlich musste ich mein Glück versuchen und habe mich sehr gefreut, dass ich tatsächlich ein bisschen Urlaub aus Berlin bekomme. Schon witzig, wenn man bedenkt, dass meine Liebsten gerade ohne mich dort waren. Heute durfte ich mich dann so richtig freuen, denn das lag in der Post.


Häkeln to go Etui

Vor einer Woche habe ich bei RUMS meine Nadelrolle gezeigt und mich riesig über die Kommentare gefreut, damit hätte ich nie gerechnet. Auch meine Häkeltasche am Creadienstag ist gut angekommen, da habe ich mich schon wieder so freuen dürfen. Heute war aber alles anders, denn mein Häkelset sollte vervollständigt werden und es lief einfach nicht so rund.


Mittwochs mag ich Blumen...

Aber keine echten und auch nicht für mich sondern viel eher für die Oma von meinem besten Freund. Typisch für Omas mit erwachsenen Enkelkindern ist wohl, dass sie nicht mehr die aller jüngsten sind und das trifft auch hier zu. Mit dem Alter sehen manche schlechter, hören schlechter oder erinnern sich nicht mehr so gut - aber kennt das nicht jeder? Besagte Oma verlegt nun regelmäßig ihren Schlüssel. Zuletzt wurde er im Keller auf einem Kartoffelsack wieder gefunden, aber auch im Garten wird regelmäßig gesucht. Damit das Suchen leichter wird habe ich mir heute ein bisschen was überlegt.

Häkeln to go

Wohin eigentlich mit Wolle oder Garn, Nadeln, Schere, Anleitung etc. wenn man die Häkelsachen bei Seite legt? Und wenn man das ganze Gerödel mal mitnehmen will? In einen Beutel stopfen oder lose in die Handtasche? Das muss doch anders gehen. Nachdem nun meine Häkelnadelsammlung ein Zuhause bekommen hat musste auch mein aktuelles Projekt (wenn es fertig ist, zeige ich es) ein Plätzchen finden.


Making-of: Häkelnadelrolle {Tutorial}

Bei meinem ersten RUMS am Donnerstag habe ich euch meine Häkelnadelrolle gezeigt. Da ich beim Nähen ein paar Fotos für Mario gemacht hatte, der geraten hat, was aus dem Stoff da wohl werden soll (nein, keine Tatü-Ta) kann ich hier auch ein bisschen zeigen.


30 in 300 Tagen

In den letzten Tagen hat sich hier einiges getan. Ich habe angefangen mein analoges Nähtagebuch hier einzupflegen und weil es mir den Fotos so grausig war habe ich mir gleich ein Lichtzelt gekauft und dadurch meine geliebte Spiegelreflex, die ich doch sehr vernachlässigt habe, endlich wieder in die Hand genommen. So nach und nach wird fehlendes noch ergänzt und Fotos, die sich noch neu machen lassen (bei schon verschenkten Sachen wird es schwer) werden erneuert. Dann müssen noch so einige Fotostrecken aufgearbeitet werden (wo sind die Wochen seit Juni geblieben?). Passend dazu bin ich auf die Aktion 30 in 300 von Liv Äpplegrön gestoßen.


BIWYFI #72 Das große Nass

Zum zweiten mal bin ich bei Beauty is where you find it dabei und das Thema passt wieder sehr gut zu meiner Stimmung und auch zum Wetter.

Seit Tagen schon wechseln sich Hitze und Regen ab und im Minutentakt tauschen das große Nass von oben und der Wunsch nach dem großen Nass um einen herum. Freibadwetter ist also gerade leider weniger, aber das war auch mal anders.


Im Jahr 2007 ist mit meiner ersten - noch geliehenen Kamera - dieses Bilde (und andere) im örtlichen Freibad entstanden. Der Tauchsportverein Gütersloh hatte sein wöchentliches Training im Sprungbecken und ich durfte damals Fotos machen. Noch mehr großes Nass ist hier wohl nicht zu bekommen, außer der Himmel öffnet seine Schleusen gleich wieder - war ja klar, dass es gerade jetzt anfängt, oder?

Ein neuer Mini-Schlüsselanhänger

Man könnte ja denken, dass es keine anhanglosen Schlüssel mehr gibt, aber da vergisst man dann schnell, dass es da noch jene mit dem falschen Anhang gibt. Sowas kann jahrelang gut gehen und plötzlich passt es einfach nicht mehr. So z.B. bei diesem Exemplar. Das nachher passt perfekt zur Einrichtung (hellblau mit weiß und roten Akzenten).


Ein neues Zuhause für meine Häkelnadeln

Schon immer wurde in meiner Familie (gerade von der Oma) viel wert auf Handarbeiten gelegt, kein Wunder also, dass sich da eh schon so einiges angesammelt hat. Auch ein ganzer Berg Häkelnadeln wurde von einer Freundin (die mir das Häkeln beibringen wollte) und mir zu Tage befördert. Leider hatte Oma sich auf feine Spitzen spezialisiert, sodass Nadel von 0,75 bis 2,00 zuhauf zu finden sind. Da ich aber lieber mit Wolle als mit Garn arbeiten wollte musste ich nun selbst aktiv werden. Schon ganz am Anfang hatte ich drei Nadeln für meinen Nähkasten gekauft, weil sie für mich wie selbstverständlich dazu gehörten und nun kamen noch einige dazu, weil ich mich auf kein Material festlegen und erstmal probieren wollte.


Wieso eigentlich...?

Diese Frage wird seit Samstag von Christina gestellt und ich war von den Geschichten so begeistert, dass ich auch einfach mitmachen wollte. Vor ein paar Jahren habe ich auf meiner Homepage (die es schon gar nicht mehr gibt) berichtet wie ich zu meinem Namen gekommen bin, aber an dieser Stelle noch nicht. Der perfekte Anlass also, um das nachzuholen.



Schlüsselbändchen-Parade II

Da dachte ich ja, ich wäre für heute fertig und dann kam doch alles anders. Schon vor zwei Wochen wollte ich für das Nachbarskind zum Geburtstag ein Schlüsselband nähen. Der kleine macht leidenschaftlich Musik und da hatte ich genau das passende Webband entdeckt. Leider kam es beim Versand zu Verzögerungen, sodass es jetzt eben eine Überraschung wird, wenn sie aus dem Urlaub kommen. Damit der große Bruder nicht traurig ist und weil ich mich nicht entscheiden konnte gibt es jetzt eben zwei.

Schlüsselbändchen-Parade

Heute hat es mich irgendwie erwischt. Ganz unschuldig fing es noch mit einem einzelnen Anhänger an. Ich darf bei den Nachbarn einhüten und der Werbeanhänger ging unter den gegebenen Umständen natürlich gar nicht mehr. Aber danach hörte es einfach nicht mehr auf. Haustür, Briefkasten, Werkststatt, Wintergarten, Gewächshaus, Autoschlüssel. Zu allem Übel ist dann auch noch mein Lichtzelt gekommen und ich hab die DSLR abgestaubt.


Retro-Klorolle zur Erkenntnis des Monats

Letzte Woche saßen  Mario und ich bei Tee und Keksen im Wintergarten und häkelten. So weit so normal - mittlerweile. Da mein Bruder nicht da ist mussten wir zwei uns nun um den Schlagzeilenkäfer kümmern. Wie gewohnt sollte es auch mit einem Autor weniger jeden Montag und Freitag etwas neues zu lesen geben. Natürlich passend zur "Erkenntnis des Monats". Rund um den Kofferraum also und ohne den Chefradakteur wollten die Mäuse nun mal wild auf dem Schreibtisch tanzen. Am Samstag kam dann in der Wollabteilung was kommen musste...


BIWYFI #71 Das große Blau

Das neue Thema von Beauty is where you find it kommt mir sehr gelegen.

Der Rest der Familie ist am Wochenende in den Urlaub aufgebrochen, doch mein Ehrenamt geht in diesem Jahr vor. Die Ferienspiele wollen betreut werden, was natürlich Spaß macht, aber trotzdem leide ich unter akutem Fernweh. Das Sichten der Urlaubsfotos der letzten Jahre und das graue Wetter draußen haben es natürlich nur schlimmer gemacht.


Genau wie diese Möven 2011 über Büsum würde ich gerne in die Ferne fliegen/fahren/reisen/schweifen, aber das ist erstmal nicht drin. Zum Glück ist der Sommer noch nicht vorbei.

Happy Birthday kleiner Wusel

Heute wird der kleine Mann schon 7 Jahre alt. Wie gut das neue Halsband angekommen ist und wie viel Spaß spielen macht könnt ihr euch hier angucken. Es war gar nicht so leicht die schönsten von über 200 Bildern auszusuchen.


Ein kleines Dankeschön

Spontan hatte ich übers Wochenende eine Freundin zu Besuch, von der ich in diesen Tagen gelernt habe mit einer Häkelnadel umzugehen. Hat wirklich viel Spaß gemacht. Leider war unser Ausklappsessel wohl doch sehr unbequem und das Sofa auch keine Lösung. Unsere liebe Nachbarin hat mir dann aber eine große Luftmatratze geliehen. Einfach nu so konnte ich ihr diese natürlich nicht zurück bringen und so lag ein kleiner Schlüsselanhänger oben drauf. Sie hat sich wirklich gefreut als ich ihn gerade zu ihr gebracht habe, denn ihrer ist doch wirklich am Wochenende kaputt gegangen. Hach. Manchmal muss man eben Glück haben.


Zitat #90

"In dem Augenblick in dem man aufhört sich selbst in Frage zu stellen, wird man zum Ungeheuer."
(Unbekannt)