Mein 365-Tage-Quilt - der Endstand

Eigentlich sollte es diesen Post ja schon am Donnerstag geben, aber irgendwie gab es keine Fotos und kein Licht und außerdem ist es zwar mein Quilt aber unsere Kuscheldecke und somit ja doch irgendwie kein absolut richtiger Rums. Tja. Dann also heute hier und jetzt und mit Schnee und zwei Assistenten für die Fotos, denn alleine war da mal gar nichts mehr zu schaffen.

Wochenrückblick #13

Ganz plötzlich ist Weihnachten vorbei, die Planung für Silvester ist in vollem Gange und das Jahr ist irgendwie vorbei. Trotzdem mag ich an dieser Stelle nur auf die letzte Woche und nicht auf das letzte Jahr zurück blicken, denn wenn ich das mache, dann an anderer Stelle. Es ist Freitag und es gilt eine lieb gewonnene Tradition zu pflegen.

Mein Dezemberbeutel und ein Ausblick

Wenn das Licht nicht will und die Tasche für die Lichtbox zu groß ist, dann werden eben andere Seiten aufgezogen. So gibt es heute einen Post direkt aus dem Badezimmer. Für die zwölfte Tasche in diesem Jahr musste nochmal etwas besonders sein. Aus einem Tischläufer, den ich im letzten Winterschlussverkauf super günstig bekommen habe sollte etwas anders werden. Es standen Kissen zur Diskussion, aber mir schwebte da etwas anderes vor. Weihnachten ist hier seit ein paar Jahren immer eine längere Aktion: Heiligabend jeder Zuhause, am ersten erst zu meiner Familie, dann zur einen Hälfte von seiner um am zweiten dann zur anderen Hälfte. Dazu kommt dann noch der Geburtstag vom besten Freund am 23. Dezember (Herzlichen Glückwunsch, Mario!). Da gilt es also das ein oder andere Geschenk zu transportieren und das ganze bitte möglichst stilvoll.

Wochenrückblick #12

Schon wieder ist eine Woche um - die letzte Woche vor der Weihnachtswoche. So viel ist erledigt und trotzdem fehlt mir persönlich noch ein großes Projekt, das ich wohl dieses Wochenende angehen werde. Das Wetter hier ist eh zum verkriechen (Dauerregen bei 10 °C), da kann man das ohne schlechtes Gewissen machen. Diese Woche gibt es sogar mal wieder Fotos, denn da kamen doch wirklich Beschwerden, was denn da los gewesen wäre.

Gut organisiert ins neue Bloggerjahr

Nur noch zwei Wochen, dann ist schon 2015. Kann das wirklich sein? Wenn der Kalender recht hat, dann ist das wirklich so und es gibt noch ein bisschen was zu tun. Meine 12 Tasche fehlt mir noch, der Quilt ist immer noch nicht fertig und ein Jahresprojekt fürs neue Jahr habe ich mir auch schon überlegt. Damit ich da den Überblick behalte brauche ich ein bisschen Hilfe und musste mich einfach mal wieder an die Nähmaschine setzen.

Utensilo-Nerven-Hörspiel-Kissen

Am Wochenende war ich zum Geburtstag einer ganz lieben Mitbloggerin, die ich nun schon auf drei Märkten besucht habe und die mich auch schon zum Kaffee überfallen hat (na gut, ich habe sie dazu genötigt). Nun war es Zeit für den Gegenbesuch und da macht man sich natürlich Gedanken. Was schenkt man jemandem, der so umwerfende Sachen näht? Wir haben eine gemeinsame Hörspielleidenschaft und so dachte ich, dass das doch ein guter Anfang wäre. Die CDs waren gewünscht, aber nur so? Nein, das geht nicht! Da musste etwas besonders her, das sonst keiner macht. Ein Kissen, aber ein besonderes.

HTML #22: Profilbild neben dem Kommentar

Wer kennt das nicht: Auf Bloggerblogs ist alles okay. Neben dem Kommentar erscheint wie gewünscht das Profilbild doch kaum landet man auf einem Blog von einem anderen Anbieter, dann ist da ein weißes Männchen vor einer grauen Wand, komische bunte Muster oder Monster. Hände hoch bitte, wem es auch so geht. Mich stört das. So ein Kommentar hat ja doch ein bisschen was von einer Unterhaltung. Während man im Leben 1.0 sein Gegenüber vor Augen hat und am Telefon die Stimme zuordnen kann, so verhält es sich im Leben 2.0 anders. Hier ist unser Avatar oder unser Profilbild das, was uns zugeordnet wird. Nachdem ich eine schockierte Mail bekommen habe, bin ich sogar wieder zu meinem ursprünglichen Bild zurück gekehrt, dass ich überall verwende, damit sofort klar ist, dass der Kommentar von mir ist. Doch auf einigen Blogs war das eben nicht so und es hat mich schon gestört. Doch ärgern muss man sich nicht, denn es gibt eine Lösung für dieses Problem.

Wochenrückblick #11

Schon wieder eine Woche vorbei, also wieder Zeit zurück zublicken und mal zu überlegen was denn in der letzten Woche alles gut war. Für Fotos hat es irgendwie nicht gereicht, dafür war bin ich viel zu sehr im Wollfieber. In jeder freien Sekunde hänge ich an der Nadel, dazu aber dann unten mehr...

Ganz schnell: Miniklemmbretter

Jetzt wird es aber mal wieder Zeit. Nur noch 40 Minuten und dieser arme Post muss einiges packen. Denn ich habe mal ein anders Bildbearbeitungsprogramm getestet (zumindest für ein Foto) und dann gibt es noch eine kleine Anleitung. Außerdem ist er eigentlich nur eine Notlösung, denn nachdem ich endlich angefangen habe meinen Quilt zu quilten und die Blöcke auf Maß zu bringen um dann erstmal die Nähmaschine komplett sauber zu machen (böse Flusen) hatte ich einfach keine Lust mehr noch Fotos zu machen. Ist ja nicht so, dass ich nichts fertig hätte. So kommen heute die Miniklemmbretter hoffentlich groß raus, die ich im Herbst mal eben zwischendruch gemacht habe, als ich unbedingt basteln musste.

Noch ein Bohnensack für die Kamera

Es ist nun schon eine Weile her, da gab es hier mein Beanbag zu sehen. Alleine fotografieren ist aber irgendwie nicht so klasse. Viel schöner ist es zu zweit durch die Gegend zu streifen, Motive zu entdecken und am Ende zu sehen wie unterschiedlich sie interpretiert werden. Nun wollte ich mein Beanbag aber nicht teilen und ein ganz lieber Mensch hatte es einfach verdient zum Nichtanlass beschenkt zu werden.

Ein M.O.R.D.s - Team, Band 4: Gefährliche Spiele von Andreas Suchanek {Rezension}

Ein Dinner im Hause Holt steht an, bei dem Danielle sich von ihrer besten Seite zeigen muss. Auch der Bürgermeister ist anwesend, will ihr Vater doch wichtige Geschäfte besprechen. Der Abend endet allerdings im Chaos, als Bewaffnete das Anwesen stürmen und Danielle und ihre Mutter entführen. Während Mutter und Tochter dem Tod ins Auge blicken, kommt es zu einer lang ersehnten Aussprache. Unterdessen ermitteln Mason, Olivia und Randy - nicht ahnend, dass ihre Freundin sich in Lebensgefahr befindet - weiter im Mordfall Marietta King. Es gilt, die Identität des Kindes aufzudecken, das irgendwo in Barrington Cove leben soll. (Klappentext)

Dem Suchmaschinenwahnsinn auf der Spur #7

Langsam komme ich wieder in den Rhythmus. Mal gerade einen Monat ist der letzte Rückblick her und so ein bisschen ist wieder zusammen gekommen. Wirklich nur ein bisschen aber vielleicht ist ja auch für euch etwas zum Lachen dabei. So oder so wünsche ich euch einen schönen zweiten Advent.

Wochenrückblick #10

Beim Zurückblicken diese Woche kam irgendwie der Eindruck, dass meine Woche nur aus Wochenende bestand, dafür war das Wochenende aber wirklich wunderbar und der Rest der Woche ganz okay. Dafür, dass ich hustend am Schreibtisch gesessen habe, muss diese Woche damit leben, dass ich das eben nicht so toll fand und so lieber an das vergangene Wochenende gedacht und mich auf das Gesundwerden gefreut habe.

Meine geliebte Kuscheldecke

Ist das schon wieder acht Wochen her? Wenn ja, dann kuschel ich ja schon eine ganze Weile mit meiner Kuscheldecke. Nachdem die Kissenwoche bei Emma beendet war, reichte es mir noch nicht und das Ensemble war einfach nicht komplett. So habe ich mir mal eben gerade eine passende Decke genäht. Keinen Lachanfall bitte, denn es war wirklich einfach auch wenn ich aus Stoffgeiz ein wenig gefuscht habe.

Auslosung

Ganz schnell und schmerzlos habe ich die Gewinnerin ermittelt. Das geht ja so viel schneller als Zettel schreiben und die Glücksfee ist auch noch so zuverlässig und immer da - ungemein praktisch. Insgesamt 25 Kommentare gab es und Mister Zufall hat sich für die Nummer 4 entschieden, die das eBook zum Glück auch noch gewinnen wollte. Herzlichen Glückwunsch liebe Claudia. Schreib mir doch bitte eine Email, damit das eBook ganz schnell in deinem Postfach landen kann. Alle anderen sind bitte nicht traurig, es gibt bestimmt noch öfter etwas zu gewinnen.


Ein M.O.R.D.s - Team, Band 3: Eine verhängnisvolle Erfindung von Ute Bareiss {Rezension}

Randy arbeitet daran, den vier Freunden eine sichere digitale Kommunikation zu ermöglichen. Plötzlich scheint es jedoch so, als habe jemand seine Idee gestohlen. Oder ist der geheimnisvolle Graf den Freuden auf die Schliche gekommen? Gleichzeitig versuchen Mason, Olivia, Randy und Danielle dem Rätsel um Marietta King ein weiteres Fragment zu entreißen. Was geschah mit dem Baby der Schülerin, auf das die Zirkusleute hingewiesen haben?  (Klappentext)

Wochenrückblick #9

Mal wieder Freitag und mal wieder Zeit für einen Rückblick. Mich lässt zwar das Gefühl nicht los, dass gerade erst Montag war, aber was will man machen. Außerdem heißt Freitag auch, dass ich mich mal wieder in die Hände der Bahn begebe und hoffe, dass alles so glatt läuft wie beim letzten mal. Ganz anders sieht es mit der Weihnachtsdeko aus - die kann ich partout noch ein nicht finden. Tja. Muss sie eben bis nächste Woche warten - dabei war es doch letztes Jahr so schön.

Endlich mein Kamerabeutel

Der Monat ist wirklich schon fast wieder um und so wird es aller höchste Zeit für meinen Stoffbeutel. Ein paar Ideen habe ich ja noch, aber die liebe Zeit. Genau diese Einkaufstasche schwebte mir nun aber schon seit Monaten im Kopf herum und hat mich nicht mehr losgelassen. Es ist zwar absolut nicht glatt gelaufen, aber dass wäre ja sonst auch zu schön. Nun ist sie fertig und damit hat es sich. Beim nächsten mal wird es wieder anders.

Yoga- und Sitzkissen mit Verlosung {Probenähen}

Den ein oder anderen Vorgeschmack gab es ja in den letzten Tagen schon, aber drei Probenähergebnisse in einer Woche waren mir dann doch zu viel. So gibt es heute dann also die letzte Auflösung. Das Sitzkissen bzw. Yogakissen von Frau Scheiner. Als kleine Entschuldigung fürs Foltern darf ich sogar ein eBook verlosen - dazu dann unten mehr.

Ein M.O.R.D.s - Team, Band 2: Auf tödlichen Sohlen von Nicole Böhm {Rezension}

Mason, Olivia, Randy und Danielle machen sich daran, den Mordfall um Marietta King aufzuklären. Dabei stoßen sie tief in die Vergangenheit vor und enthüllen ein Geheimnis, das den gesamten Fall in einem anderen Licht erscheinen lässt. Gleichzeitig will Olivia an einem Fotowettbewerb teilnehmen, der Nachwuchskünstler fördert. Vandalen verhindern jedoch, dass die Ausstellung der Bilder stattfindet. Kann der Schuldige gefunden werden, bevor Olivias Traum zerplatzt? (Klappentext)

Wochenrückblick #8

Diese Woche war wirklich kurz, denn den letzten Rückblick gab es am Sonntag und nun ist es Donnerstagabend und ich sitze hier und überlege, was in der letzten Woche gut war. Obwohl ich gerade doch ein bisschen grübeln muss, weil nun wirklich nicht alles, was in meinem Leben passiert auch hierher gehört so mag ich dieses Ritual wirklich nicht mehr missen. Gerade eben noch habe ich den Blogplaner fürs neue Jahr gebastelt und da ist jeder Freitag reserviert - bis auf zwei. Denn ich plane da ein Projekt - gelle, Gusta - und auch Weihnachten fällt auf einen Freitag (zumindest der erste Feiertag) und da mag ich frei machen. Soll ja kein Stress werden. Verrückt, wie süchtig so ein Rückblick machen kann. Aber die Erkenntnis, dass gar nicht alles schlecht ist, auch wenn die Woche mal doof war mag ich nicht missen.

Hook'n'Wrap {Probenähen}

Nun muss ich etwas beichten. Ich nähe wirklich gerne zur Probe. Es macht einfach Spaß schon vor allen anderen etwas nähen zu dürfen und dann diese Geheimniskrämerei - es hat doch immer ein bisschen was von Weihnachten. Im Moment ist es wirklich viel, aber erstmal hätte ich nie damit gerechnet, dass ich wirklich genommen werde und einmal landete die Anfrage direkt im Postfach. Was soll ich denn tun, wenn ich so direkt gefragt werde und mich das Projekt einfach anspricht? Darum hoffe ich einfach, dass ihr mir das nicht übel nehmt. Demnächst gibt es auch mal wieder was anderes. Heute soll es aber eben ums Probenähen für Angela von Aniswelt gehen. Auf Facebook bin ich über den Aufruf gestolpert. Es ging um eine Nadelrolle und die hat wirklich nach mir geschrieen. Zwar habe ich keine Stricknadeln und meine Häkelnadeln sind auch untergebracht, aber die Knookingnadeln eben nicht. Also ein paar (offenbar) vielversprechende Zeilen verfasst und schon ganz bald durfte ich anfangen zu nähen.

Pelli Pinguin {Probenähen}

Bei Instagram gab es schon wieder einen kleinen Ausblick und damit es dort nicht zu Krawallen kommt muss nun ganz schnell eine Auflösung her. Gestern spät abends kam die lang ersehnte Email mit dem okay. Wie es überhaupt dazu kam, wo ich doch in den letzten Wochen so viel Genäht habe. Sabine von Binenstich hat eine Email geschrieben, auf der Suche nach Probenähern war sie. Vor etwa einem Jahr war ich bei der Lebkuchenfamilie zum ersten Mal dabei und so habe ich mich sehr gefreut. So niedlich sah der Vorgeschmack aus. Bevor es jetzt noch an Grausamkeit grenzt mit der Spannung und der Vorrede gibt es jetzt Fotos.

Ein M.O.R.D.s - Team, Band 1: Der lautlose Schrei von Andreas Suchanek {Rezension}

Ein mysteriöser Fall für das M.O.R.D-Team! Mason, Olivia, Randy und Danielle sind vier Jugendliche, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Als Mason unschuldig eines Verbrechens bezichtigt wird, kommt es zu einer turbulenten Kette von Ereignissen, die die vier Freunde zusammenführt. Gemeinsam versuchen sie, den Drahtzieher hinter der Tat dingfest zu machen. Dabei stößt das M.O.R.D.s-Team auf einen dreißig Jahre zurückliegenden Mordfall. Entsetzt müssen sie erkennen, dass ihre Eltern Teil eines gigantischen Rätsels sind, das sich bis in die Gegenwart erstreckt. Sie beginnen zu ermitteln, um die eine Frage zu klären, die alles überschattet: Wer tötete vor dreißig Jahren die Schülerin Marietta King?  (Klappentext)

Wochenrückblick #7

In der letzten Woche ist so viel passiert, dass es locker für zwei Wochen gereicht hätte. Darum freue ich mich um so mehr über die Tradition des Zurückblickens, um mich noch einmal an alles erinnern zu können. Es fing gut an und ging gut weiter und bis auf den Regen fällt mir nicht ein, über das ich mich so richtig geärgert hätte und wenn das nicht schon ein Grund zur Freude ist, dann weiß ich auch nicht. Außerdem habe ich die Weihnachtssaison eröffnet. Überall sieht man schon Adventskalender und die Nachbarin hat die weihnachtliche Backsaison eröffnet. So gibt es nun lecker Tee, Rock Christmas und Schokominzkekse zum Post. 

Knöpchen-Loop Autumn {Probenähen}

Es ist nun recht genau zwei Wochen her, da rief das einzigartige Fräulein An zum Probenähen auf. Ihren Blog und ihren Stil mag ich sehr und dann das. Der Loop! Den hat sie doch für mich entworfen, oder? Meine geliebten Loveboats, Paspel und Knöpfe. Wie hätte ich mich da nicht um einen Platz in ihrem Team bewerben können. Als ich dann gehört habe, dass ich wirklich dabei sein darf habe ich mich so gefreut und gleich angefangen. Gelesen, geschnitten, geklebt, ausgewählt, kombiniert, geschnitten, genäht und gefreut. Manchmal kann das Nähglück so nah liegen. Daher freut es mich besonders, dass ich euch heute gleich zwei neue Loops präsentieren darf.

Ein Herbstspaziergang

Nachdem wir beim ersten Spaziergang mit Hund und Kamera leider sehr spät dran waren haben wir es noch einmal früher am Tag versucht. Auf dem Feld, wo viel Licht war, war leider jemand mit seinen zwei Schäferhunden unterwegs und da so ein Dackelego eigentlich viel zu groß für so einen kleinen Hund ist, hat Moritz es doch geschafft uns erfolgreich vor den beiden zu beschützen. Das da Randale an der Leine dazu gehört ist klar, oder? So konnten wir hier leider keine Fotos machen. Trotzdem war der Spaziergang klasse, denn bis auf dieses Stück konnte er die ganze Zeit mit der Schleppleine laufen und beim Rufen ist er sofort zurück gekommen. Herrlich! Trotzdem haben wir es versucht. Doch ein rennender Dackel unter einem herbstlichen Blätterdach ist leider sehr verwackelt und verschwommen...

MugRug "Fietsi Fuchs"

So viel ich gerade auch Probenähen darf und so viel Spaß es mir auch macht, so schön ist es doch auch auf das erscheinen eines eBooks hinzufiebern, auf der Lauer zu liegen und gleich beim Erscheinen zuzuschlagen. So lief es mit mir und Fietsi. Vor über einem Jahr erblickte der kleine Kerl das Licht der Welt und es war bei so vielen Liebe auf den ersten Blick. So kam es, dass Katharina uns eine Applikationsvorlage schenkte, aber die konnte uns nicht wirklich lange befriedigen, da muss doch mehr gehen. Der erste Geburtstag des kleinen Fuchses näherte und noch immer hatte er keinen Namen, zum Glück hat sich das geändert. So wurde gefeiert und gefeiert, bis der Blog in die Knie ging. Schließlich war es soweit. Der erste Geburtstag sollte die Taufparty noch übertreffen und so wird klein Fietsi nun als eBook in die große Nähwelt entlassen. Und wer jetzt sagt, dass das hört sich doch nach Werbung an. Kann gut sein, aber das eBook habe ich brav gekauft (gleich als erste) und bin wirklich total begeistert. Von Katharina bekomme ich nichts - außer vielleicht später einen Kommentar - und hierum gebeten hat sie mich auch nicht. Ich mache das wirklich freiwillig und aus freien Stücken!


HTML #21: Blog und Layout sichern

Nach dem der letzte Teil der Reihe wirklich trocken, lang und textlastig war wird es dieses mal ein klein wenig anders, wenn auch genau so wichtig - wie ich finde. Es gibt sicher schlimmeres, aber trotzdem würde ich es mir sehr gerne ersparen meinen Blog zu verlieren. Am Wochenende haben ich erst wieder so eine Horrorgeschichte gehört, dass der Blog wochenlang nicht zu erreichen war und danach auch ein Teil der Posts und Bilder fehlte. Auf so einen Fall hofft man natürlich nie und so oder so ist so ein Desaster immer mit jeder Menge Ungemach und Ärger verbunden, darum schadet es ganz sicher nicht eine Sicherungskopie zu haben. Wie genau das geht? Darum soll es heute gehen.

Dem Suchmaschinenwahnsinn auf der Spur #6

Den letzten Rückblick gab es vor etwas über zwei Monaten. Seit dem ist hier so einiges an lustigen Anfragen zusammen gekommen. Einen Zettel hatte ich übersehen und dachte so, dass es ja noch gar nicht für einen Post reicht. tja. Falsch gedacht. Wie gut, dass Wochenende ist und heute ein ganz besonderer Tag ist und damit ihr hoffentlich auch ein bisschen Spaß habt versuche ich einfach meinen Teil dazu beizutragen.

Wochenrückblick #6

Diese Woche war komisch. Erst wollte sie gar nicht umgehen und plötzlich ist schon wieder Freitag. Für Fotos hat es diese Woche nicht gereicht, dafür gibt es was zu lesen und ich kann euch jetzt schon verraten, dass es auch am Wochenende für euch etwas zu lesen gib. Ich hab da mal was vorbereitet. Und nächste Woche wir dann das Geheimnis ums Probenähen gelüftet, aber schön der Reihe nach.

Ergebnisse vom Nähtreffen Teil 2

Nach dem die Handtasche extra dick gepolstert wurde und es einen neuen Kameragurt gab, musste nun noch ein kleines Täschchen für das Zubehör und ein Beanbag her. Schon als ich 2007 mit der Fotografie anfing wollte ich so ein Teil haben, doch irgendwie waren sie nicht so wie ich sie gerne gehabt hätte und vor allem viel zu teuer. Nun kann ich aber Nähen und ein tolles Tutorial gab es auch noch - außerdem war alles Material im Haus. Warum also zögern? Das passende Täschchen ist dann zusammen mit Alex beim Bloggernähtreffen entstanden.

Weit entfernt von perfekt...

... sind diese Fotos, aber trotzdem finde ich sie sooooo cool. Wie er guckt. Der absolute Hit. Und dann die Erinnerung an den Spaziergang. Schleppleine dran, andere Leine ab und einfach mal vertrauen, ihn laufen lassen und der Erfolg, wenn er beim ersten Rufen angehetzt kommt um sich seine Streicheleinheiten zu holen. Am coolsten war der Sprint, an dessen Ende er sich mit einem großen Satz und in einem Schwung gleich vor meine Füße auf den Rücken geschmissen hat um am Bauch gekrault zu werden. Leider war es schon so spät und dämmerig, als wir die Fotos gemacht haben. Egal - das Gefühl stimmt einfach.

Malen mit der Nähmaschine

Immer wieder sieht man es und im letzten Jahr habe ich es auch schon einmal ausprobiert. Damals mit einer anderen Nähmaschine, ohne Stopffuß und ganz viel Fadensalat. Für mich hatte es sich damals erledigt und der Beschluss war getroffen, dass ich diese Kunst lieber bei anderen bewundere. Tja. Und dann habe ich die Nähmaschine meiner Mama lieben gelernt. 25 Jahre alt, richtig schwer und mittlerweile sind wir ein ganz gutes Team. Beim Versuch einen Knopf mit der Maschine anzunähen musste ich feststellen, dass die Nadel hinten auf den Fuß auftrifft, weil die Abstände nicht passen. Schade. Als ich Mario das Problem zeigen wollte hat er mir mal eben erklärt wie ich denn den Obertransport- und den Freihandstopffuß anbaue. Und siehe da. Hier passt alles. Und so hat es dann doch sehr in den Fingern gejuckt dem Nähmalen eine neue Chance zu geben.

Summ summ summ, Bienchen summ herum

Haben wir wirklich schon November? Wahnsinn. Und diese Fotos stammen immer noch aus dem Urlaub Ende Juli. Heute dann mal (zum Abschluss) keine Schmetterlinge sondern ein kleines fleißiges Bienchen.

HTML #20: do-follow- und no-follow-Links

Ganz lange habe ich diesen Post nun vor mir hergeschoben, aber irgendwann ist einfach die Zeit gekommen. Schon im Juli hatte mich Ella gefragt, ob ich ihr helfen kann. Bei "I need Sunshine" ging es in der Montagsfrage um das Thema "do-follow- und no-follow-Links". Ella wollte damals also wissen, was es damit auf sich hat und wie gefährlich das nun ist. Bis dahin ist das Thema irgendwie an mir vorbei gegangen, doch dann bin ich immer wieder darüber gestolpert und darum wollte ich euch heute einfach mal ein paar Antworten geben. Bei der Recherche habe ich mir wirklich Mühe gegeben, eine Garantie gibt es aber nicht.

Keine Angst, es ist nur Liebe von Marlies Zebinger {Rezension}

Anna hat Angst vor so ziemlich allem, besonders vor der Liebe. Dieser hat sie eigentlich bereits abgeschworen – sie hält nichts mehr von rosaroten Brillen, Bauchkribbeln oder schmachtenden Blicken. Bloß nicht!
Doch plötzlich ist da Matts. Er vertraut auf sein Gefühl und bittet Anna, sieben erstaunliche Angstbewältigungsaufgaben zu lösen. Denn er vermutet, dass es nur die Angst ist, die ihr im Wege steht. Überraschenderweise ist Anna einverstanden und begibt sich mit kleinen Schritten, die von ganz alleine immer größer werden, auf die befreiende Suche nach sich selbst - und damit auch auf die Suche nach der Liebe ihres Lebens...
Begleiten Sie die tollpatschige & sarkastische, aber gerade deshalb irrsinnig liebenswerte & lustige Anna auf ihrer aufregenden Entdeckungsreise zurück zu sich selbst und hin zur Liebe. (Klappentext)

Wochenrückblick #5

Nach einem langen und vor allem schönen Wochenende fällt es ja doch immer ein bisschen schwer wieder im Alltag anzukommen, aber was muss das muss und nun steht das nächste Wochenende ja schon wieder vor der Tür. Wie jeden Freitag ist es also an der Zeit einen Blick zurück zu werfen und sich auf die schönen Momente der letzten Woche zu besinnen.

Schnubbibeutel

Wo fange ich denn am besten an? Ich versuche es mal chronologisch. Im Frühjahr hatte ich bei Line bestellt und im Päckchen waren zwei geplotterte Schnubbis. Sie hingen an meiner Magnetwand und irgendwie kam nie das Projekt bei dem ich dachte "ja, das passt!". Dann ist mir dieser Stoff über den Weg gelaufen und die Kombi stand immerhin aber welcher Schnitt? Dann hat Sabine mich ja als Virusverbreiterin entlarvt und da dachte ich, dass ich einfach noch einmal oder vielleicht auch zweimal nachlege. Und dann kam Emma und wollte Taschen sehen. Zwar stehen hier noch zwei bis drei Handtaschen auf der Liste, aber Einkaugstaschen oder eben Stoffbeutel gingen eben schneller und Stoff braucht man da auch.

Eine Seefahrt, die ist lustig...

Leider war ich für dieses Jahr wohl schon das letzte Mal auf dem Wasser, dabei hat es wieder so viel Spaß gemacht und war viel zu kurz. Nun heißt es den Winter zu Nutzen, ein bisschen Theorie lernen, damit ich noch mehr mitmachen kann und eine Hilfe werde. Zumindest bin ich nicht im Weg, was ja auch schon mal was ist. Früh morgens ging es an den See und nachdem wir ausgeknobelt hatten, wer welches Boot nimmt (immerhin waren wir zu sechst) haben wir uns dann erstmal an die Arbeit gemacht, denn vom Parkplatz zur Hütte und dann zum See gibt es nur eine Treppe über die alles transportiert werden muss und die lag voll mit Laub. Da ich gerne Laubhake macht mir das gar nichts - im Gegenteil. Aber wir waren ja eigentlich zum Segeln da und so gab es schnell noch eine extra Lage warme Klamotten bevor es ans Aufbauen ging.

Es ist wieder Schmützenwetter

Im letzten Jahr gab es hier ja schon das Tutorial zu meiner Schmütze und seit Wochen ist es der beliebteste Post im Blog. Erst gab es ganz viel Zugriffe von Facebook, doch leider weiß ich noch immer nicht, wer da so viel Werbung gemacht hat. So oder so freue ich mich riesig, auch wenn ich es ein bisschen schade finde, dass es keinen Dankekommentar oder sonst etwas gab. Tja. Wenn ein paar liebe Worte schon zu viel sind, dann muss ich da wohl drüber stehen und mich so umso mehr über die lieben Worte freuen, die da kommen. So z.B. von Astrid, die mich doch wirklich gefragt hat, ob ich für sie nähen würde. Nachdem Astrid mir meinen ersten Kameragurt genäht hat, was das doch nur fair und wo wir bei Stoffen ja eh so ähnlich ticken...

Kleiner Fuchs mit Flügeln

Kleine Füchse gibt es nicht nur ganz viele bei Katharina sondern auch im Blumenbeet. Dieser hier hat sich ganz besonders hübsch präsentiert, sodass er seinen eigenen Post bekommt.

Wochenrückblick #4

Schon wieder Zeit für den Wochenrückblick? Das ist ein Scherz, oder? Es ist doch maximal Dienstag. Noch nicht mal Vorweihnachtszeit und die Zeit rennt. Egal. Am Wochenende renne ich ihr erstmal weg, denn es geht zum Saisonabschluss (hoffentlich) noch einmal aufs Boot. Drückt uns die Daumen, dass es trocken und windig ist. Aber bevor ich mich mit Sack und Pack in die Hände der DB begebe und das beste hoffe heißt es wie immer am Freitag auf die vergangene Woche zurück zu blicken.

Ergebnisse vom Nähtreffen Teil 1

Emma hatte die Themen für den Stoffabbau gerade bekannt gegeben als Alex und ich uns überlegt haben, was wir denn nähen könnten. Geplant waren wieder zwei Projekte und bei der Auswahl hatten wir den Stoffabbau so ein bisschen im Hinterkopf. Von Alex wusste ich, dass sie schon Geldbörsen genäht hatte und warum auch immer, davor hatte ich einen riesen Bammel. An eine richtig große Börse, die dafür sorgt, dass meine alte in Rente geschickt wird, hat es nicht gereicht, aber für eine kleine Partybörse. Die große Börse passt z.B. nicht in die (gekaufte aber wetterfeste) Kameratasche und manchmal wäre es ja auch nett, wenn die Börse mal in die Hosen oder Jackentasche passen würde. Wie bei Handtaschen kann man also auch beim Portemonnaie definitiv ein bisschen Auswahl gebrauchen.

Rietberger Nachtlichter 2014

Immer noch erinnere ich mich so gerne an die aller erste kunstvolle Beleuchtung in Rietberg zurück. Damals vor so vielen Jahren zur Landesgartenschau war dies mein Höhepunkt und die Veranstaltung, damals noch unter dem Namen "Rietberg Illumina" zog sich über ganze zwei Wochen. So begeistert wie damals alle waren gibt es seit dem Jahr für Jahr eine Fortsetzung. Doch von Jahr zu Jahr wurde es langweiliger und vor allem Platter. Es gab da ein Jahr, da sind die Kameras schon gar nicht mehr mit gekommen, während wir im ersten Jahr gleich an drei Abenden zum Fotografieren dort waren. Im letzten Jahr hat dann Wolfgang Flammersfeld die Leitung übernommen und wir haben der ganzen Sache nochmal eine Chance gegeben. So viele Menschen wie dort mit der Kamera bewaffnet herumlaufen ist doch klar auf welche Zielgruppe auch eingegangen werden sollte: Die Fotografen. Sie halten alles für die Ewigkeit fest und verbreiten es auf der Homepage, dem Blog und in Sozialen Netzwerken. Wenn das Fotografieren aber fast unmöglich ist und einfach nicht dabei herum kommen will, dann ist das schwer. In diesem Jahr waren wir wieder sehr positiv angetan und so gibt es ein paar mehr Fotos. Es wurde sogar fleißig ausgemistet, was auch schon mal ganz anders war.

Nähen ist wie zaubern können...

den Spruch finde ich ja echt klasse und was es da im Moment alles schönes zu gibt. Aber darum soll es hier nicht gehen, denn eine Sticki hab ich nicht und werde ich wohl auch lange noch nicht haben. Aber ein bisschen zaubern konnte ich trotzdem. Das man in Onlineshops einkauft ist ja mittlerweile total normal, als ich damals gerade 18 geworden war, war das noch nicht so alltäglich. Ich weiß noch, dass ich unbedingt diese blaue Tasche und die passende Börse - die große, nicht die kleine -  haben musste. In rot war sie überall zu bekommen, aber eben nicht in blau. So musste sie im Internet bestellt und dann in der Filiale abgeholt werden. Die Tasche hat doch sehr gelitten. Einen neuen Bodennagel hab ich schon eingesetzt und auch die Paspel aus Kunstleder ist arg abgewetzt, aber die Börse will einfach nicht aufgeben. So ca. 8 Jahre hat sie nun auf dem Buckel. Das einzige Problem, das wir zwei miteinander haben ist, dass ich zu viel Karten habe. Die Fächer doppelt zu belegen war auch keine Lösung und der versuch sie in einer anderen Tasche mit zunehmen war unpraktikabel. Lange Rede, einfache Lösung. Da muss gezaubert werden.

Kohlweißling an Blümchen

Hach. Schmetterlinge sind klasse. Diese Farben und überhaupt. Einer meiner liebsten Kurse in der Uni (zu einer unmöglichen Zeit - 17 bis 20 Uhr) war ein Insektenbestimmungskurs und am besten waren die Stunden über Schmetterlinge. Diese beeindruckenden tropischen Schmetterlinge, die so groß wie meine beiden Hände zusammen sind. Und dann unter dem Bino, was für Details. Bestimmen macht da richtig Spaß. Heute gibt es aber nur einen ganz gewöhnlichen Kohlweißling.

Ein Fähnchen im Wind...

... oder auch mehrere. Schon ganz ganz lange wollte ich auch mal eine Wimpelkette nähen und nun hat es zumindest schon mal für das Verarbeiten einer Bastelpackung gereicht. Ob das Stoffabbau ist? Da war ein bedrucktes Stück Stoff im Stoffschrank, dass musste zerschnitten und neu zusammen gesetzt werden. Das daraus wohl nicht so richtig viel anderes hätte werden können (wobei ich ja gerade echt im Patchfieber bin) ist ja egal und auch sonst hab ich ganz viel Stoff abgebaut. Alleine an Gardienen gute 10 Meter. Leider hat es noch nicht für Fotos gereicht, denn als die Sonne raus kam hab ich gesehen, dass ich mal putzen müsste, denn dank der ganzen Pollen sieht man da nicht mehr so viel raus. Aber ich reiche sie noch nach. Versprochen.

Wochenrückblick #3

Schon wieder eine Woche vorbei. Vor lauter bibbern kam sie mir stellenweise so lang vor und plötzlich war die Woche schon wieder vorbei. Wir haben eine neue Heizung bekommen und sie funktioniert. Heißes Wasser, heiße Heizung. Der Winter kann kommen! Aber es gab noch so viel mehr in dieser Woche über das es sich zu freuen gilt.

Schreibtischromantik oder noch ein bisschen Farbe

Mitten in der Woche wird so langsam eine Linie sichtbar, denn nach und nach trudeln da doch ein paar Ideen rein, was es nicht alles an dekorativen Dingen aus Stoff gibt und so ist dies ein "auf den letzten Drücker" post, denn am Mittwoch Nachmittag war da nur eine Idee und ein selbstgebasteltes Schnittmuster. Um so mehr freue ich mich, dass ich dank meiner Lichtbox und Photoshop bei so kleinen Sachen komplett unabhängig vom Wetter bin und auch um halb zehn nachts noch brauchbare Fotos machen kann. Hiermit präsentiere ich dann also die neuen Mitbewohner auf (und neben) meinem Schreibtisch.