Es war Zeit für etwas Neues

Im Frühjahr habe ich zum ersten Mal an einer Nähmaschine gesessen, im Sommer habe ich Häkeln gelernt und nachdem im Herbst schon nichts neues dazu gekommen ist was es nun im Winter höchste Zeit. Eigentlich stand Stricken auf meiner Liste, aber irgendwie kam dann doch wieder alles anders als zunächst gedacht. Am Freitag hat mein Schatz mir die neue Mollie Makes mitgebracht und es war beim ersten Durchblättern um mich geschehen. Die passende Wolle gab es nicht, aber ein iPhone hab ich ja eh nicht. Mit Häkelnadel und Stopfnadel ging es nicht und warten wollte ich nicht, also eben Stricken. Naja - das Ergebnis seht ihr unten. Demnach musste ich doch bis Dienstag warten, denn da waren Wolle und Nadeln endlich in der Post und es konnte losgehen.



Knooking heißt die Technik die sich aus den Englischen Begriffen Knitting (Stricken) und Hook (Häkelhaken) zusammensetzt. Auf deutsch schimpft sich das ganze dann Sträkeln, was ich persönlich total schrecklich finde. Dazu braucht man die spezielle Nadel, die vorne wie eine Häkelnadel aussieht und hinten ein Nadelöhr für den Hilfsfaden hat. Dieser Faden ersetzt die zweite (dritte, vierte) Nadel beim Stricken. Bei Youtube gibt es ganz tolle Videos von Veronika Hug, die alles Schritt für Schritt erklärt. Ich habe mir das Video für den Anschlag angesehen und bin dann alleine mit der Anleitung aus der Mollie ans Ziel gekommen. Ich fand es richtig einfach und angenehm. Beim Stricken hatte ich Knoten in den Fingern, alles ist verrutscht, war viel zu Locker und schrecklich (genau wie das Foto).


Nach dem Foto hab ich alles aufgeribbelt. Das Knautschige, krumme, schiefe und krüppelige ist mein Werk von einer gefühlten Stunde. Das hübsche oben hat meine Mama dann in wenigen Sekunden gezaubert. Ich kriege den Faden ohne Haken an der Nadel einfach nicht auf die andere Seite. Damit streiche ich das Stricken von meiner Liste, denn mit Knooking komme ich genau so ans Ziel und es ist auch noch entspannt. Vielleicht versuche ich es ja nochmal, dann aber mit ganz viel Zeit, Langeweile und Ruhe.


So sieht mein geknooktes Täschchen also aus. Hübsch glatt rechts gestrickt mit einer schicken Luftmaschenkette unten. Dies war der Anfang und im Gegensatz zur Abbildung in der Zeitschrift ist sie bei mir da. Macht aber nichts, denn ich finds ganz schick. Passt ja zum V-Muster des Gestrickten und zur Abschlusskante. Toll fand ich, dass eine Reihe Stäbchen mit eingearbeitet wurde. Durch diese wird dann das Band gezogen. Gerne hätte ich ja blaues genommen, aber es war nur schwarz im Haus. Rot ist ja eher nicht so meine Farbe und 1:1 aus dem Heft nachmachen ist ja langweilig.


Zum Abschluss nun noch den Vergleich zur Vorlage. Ich bin von der aktuellen Mollie total begeistert und habe mir schon ein weiteres Projekt ausgeguckt, dass ich gerne mal probieren würde. Da die Innenseite der Handytasche auch so ein tolles Muster hat muss da noch eine zweite her. Ob nur einfach gewendet oder noch ein bisschen mehr weiß ich noch nicht - ich lasse mich da mal von mir überraschen.


Mein Erstlingswerk macht nun die große Runde zu Rums, Link your Stuff, Crealopee, Taschen & Täschchen und mit besonderer Erlaubnis auch zu Stricklust - die Optik stimmt ja immerhin.

Noch schnell die Daten: Anleitung aus der deutschen Mollie Makes Nr. 8, Wolle von Hatnut XL 55 Farbe 95, Knookingnadel Größe 4 von Marianne Hobby, das Schleifenband hatte ich noch.

38 liebe & nette Meinungen

  1. Hallo,
    Ich hab auch in der Mollie von Knooking gelesen, mich aber noch nicht drübergetraut ;)
    Ich finde dein Erstlingswerk total schick, vielleicht probier ich es ja doch irgendwann einmal...
    Lieben Gruß, Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gabi,

      mir macht das gerade riesig viel Spaß und das nächste Projekt ist schon angefangen. Für mich ist es so viel einfacher als Stricken, hat aber den gleichen Effekt, wenn ich mein Werk mal mit den Pullis von meiner Oma vergleiche :)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  2. Gefällt mir gut ;-).

    Glg

    Sandra
    von den felinchens

    AntwortenLöschen
  3. he, he schöner als das original! ich hab die mollie neben meinem bett liegen....die märchenstickmotive find ich solo süß :-)
    lg mickey

    AntwortenLöschen
  4. Klasse gemacht... Ich mag die schlichte farbkombination sehr! Lg Frau S.

    AntwortenLöschen
  5. Wenn Du es nicht geschrieben hättest, hätte es keiner gemerkt (der nicht die Mollymakes gelesen hat), dass es NICHT gestrickt ist.
    Wenn ich "im Schlauch" stricke, sieht es genau so aus. ;O)
    Schön, dass Du auf diese Weise doch noch zum "Stricken" gefunden hast.
    Die Variante das Bändchen durchzuziehen finde ich total süß.
    Du kannst ja das Bändchen immer mal wechseln, wenn Du Dich satt gesehen hast...

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ina,

      da ich das mit dem Stricken ja versucht habe kann ich sagen, dass es genau das gleiche ist. Auf dem Faden hast du alle Maschen, statt auf der Nadel in der linken Hand und dann müssen sie eben mit Faden durchholen auf die rechte Nadel, also hier die Knookingnadel. Ich finde es halt super, dass der Faden bleiben kann bis alle Maschen sicher wieder auf der Nadel sind und er erst dann nachgezogen wird. Mir ist so zumindest nichts verloren gegangen. Die Theorie sitzt also (zumindest für rechte Maschen) und nun muss ich nur noch den Zugang zu diesen flutschigen Stricknadeln finden :D Weil es eben so aussieht und so gemacht wird hab ich ja gefragt ob es zu dir darf, denn gehäkelt sieht es ja nun mal so gar nicht aus ;)

      Für die Reihe mit dem Bändchen wird eine Reihe Stäbchen gehäkelt und danach dann weiter "gestrickt". Das ging total einfach und macht aus langweiliger Socke ein Mädchentäschchen :D

      Das nächste Projekt ist schon auf dem Faden. Mit der dunklen Wolle oben vom Foto und ein bisschen mehr. Ich bin ja mal gespannt wie lange ich so brauche ;) Ich komme dich dann wieder besuchen, ja?

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  6. Guten Morgen Rebecca,
    Jetzt beim Kaffee mußte ich schnell mal gucken, denn ich dachte, na was wird sie zu rums zeigen ?
    Der Name Knooking sagt mir nichts im Punkto stricken nichts. Was mir aber sofort einfällt wenn ich Nadel und Ergebnis sehe, ist die Technik des " Tunesisch Häkeln".
    Das scheint mir auf den ersten Blick verwand zu sein ;)
    Hübsche Handy Täschchen sind es geworden und das mit dem Bändchen sieht hübsch aus. Nach der Handwerkerfrau schaue ich später ;)

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja es hieß früher Tunesisch Häkeln, aber das haut heutzutage keinen mehr vom Hocker *kicher*

      Löschen
    2. Hallo Nicole,
      Hallo Gusta,

      als ich im Sommer häkeln gelernt habe, haben die liebe Freundin und ich auf der Suche nach Nadeln (da hatte ich keine, denn die Idee kam so spontan wie der Besucht "Hey, kann ich morgen bei dir übernachten?") auch welche für tunesisches Häkeln entdeckt. Das habe ich mir gerade angesehen, denn sie hat mir einen Topflappen gemacht. Das sieht für mich total anders aus. Es stimmt schon, dass auch da alle Maschen auf die Nadeln kommen, aber ich habe in Runden geknookt und es so gemacht wie es im Video gezeigt wurde und das ist eigentlich nichts anders als das was meine Mama mir mit den Stricknadeln gezeigt hat. Nur wird eben die zweite (linke) Nadel durch den Faden ersetzt. Beim nächsten Projekt mache ich mal ein paar Fotos für euch :)

      Und es haut doch vom Hocker ;) Ich fand das total spannend als ich meiner Freundin zugesehen habe, aber sie meinte ich sollte erstmal normales Häkeln lernen :D

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  7. Ich wusste doch, dass ich das mit dem knocking mal ausprobieren muss :) Mit dem stricken klappt es bei mir nämlich noch nicht so. Deine Handytasche ist total klasse, danke für Mut machen, das probiere ich jetzt auch :)

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessica,

      probier das unbedingt aus. Ich habe beim Stricken so geflucht und es war eine Katastrophe. Nach jeder Reihe musste ich alles nachziehen, damit es keine riesigen Löcher gab. Nur schlimm und frustrierend. Das Knooken klappt viel besser. Ich muss mich noch konzentrieren, da ich sonst sehr fest häkel aber es geht richtig gut. Für das Täschchen habe ich inklusive zunächst missglücktem Anschlag (die hübschen Maschen waren innen!) und Abendessen ca. 6 Stunden gebraucht. Keine Rekordzeit aber für den ersten Versuch fand ich es echt gut.

      Die Videos von Redaktion Hug fand ich hilfreich, sonst hätte ich das mit dem Anschlag nicht so leicht hinbekommen. Es fängt auch mit Luftmaschen an, aber du sticht dann anders ein. Guck es dir am besten mal an.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  8. Sehr sehr schön. Davon hatte ich noch nie gehört. Deine Täschchen sind super hübsch geworden. Vielleicht sollte ich das auch mal probieren. Stricken ist nämlich auch nicht meins. Schön, dass Du bei meiner Verlosung dabei bist. Drücke die Daumen. Bei Dir hatte ich ja auch Glück. LG, Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadine,

      ist doch nur eins. So schnell ging es dann doch nicht. Hat aber alles auf Anhieb funktioniert - erst hatte ich die hübschen Maschen drinnen, aber auch die waren an sich ja richtig, muss wohl alles falsch herum gehalten haben :D Zum zeigen hab ich es mal auf die Zeitschrift gelegt, denn so nah am Original war ich glaube ich noch nie. Könnte dran liegen, dass ich wenig nach Anleitung gemacht habe in der Richtung. Das erste mal was mit Wolle von was Gedrucktem - eine Premiere.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  9. Das ist ja witzig - Knooking! Hab ich noch nie gehört! Dein Täschchen sieht jedenfalls toll aus - aber ich glaube, ich persönlich bleibe lieber bei Häkeln und Stricken extra!
    LG,
    Alice

    AntwortenLöschen
  10. Das sieht ganz toll aus. Hooking scheint echt der neue Trend zu werden. Früher hat man tunesisch gehäkelt. Heute nimmt man statt einer langen Häkelnadel einen Hilfsfaden dazu. Auch keine schlechte Idee ;)

    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gusta,

      die Nadel ist auch so lang, aber von der Technik selbst und dem Ergebnis ist es wirklich wie gestrickt. Eine kleine Sache zum Üben habe ich schon angefangen und dann mag ich mich mal an einem Zopfmuster versuchen - soll wohl auch ganz gut gehen. Da müssen dann aber die Zopfnadeln vom Stricken herhalten glaube ich, aber mein Häckchen zum Festhalten beim Druchholen bleibt mir ja ;)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  11. Vielleicht muss ich knooking auch mal ausprobieren. Dein Täschchen sit auf jeden Fall herzallerliebst. <3

    Liebe Grüße, Carmen

    AntwortenLöschen
  12. OOOOHHHH wie schön!
    Das sit doch mal eine edele Verpackung!
    Liebe Grüsse Tina

    AntwortenLöschen
  13. so schön! ... ich möchte dich noch zu meinem Bloggeburtstag einladen. Ab dem 1.2. gibt es jede Menge Verlosungen, Gastblogs etc. Freue mich auf deinen Besuch :-)
    http://frauhsnaehwelt.blogspot.de/

    LG
    Frau H.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Frau H.,

      vielen lieben Dank für die Einladung. Da sage ich doch gerne zu und gehe mich mal wundern, warum du nicht auf meiner Leseliste bist - ich war mir doch so sicher - das muss sich ändern!

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  14. wie hübsch, ich hab mir gestern die nadeln gekauft und such noch nach büchern. aber so richtig viele finde ich bei amazon noch nicht.
    glg
    sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,

      was ich so gelesen habe sollen die Bücher gar nicht so toll sein und sind vor allem eher dünne Heftchen mit nur ein ganz paar Seiten. Wenn es um die Technik geht kann ich dir wirklich die Videos von Redaktion Hug empfehlen. Schön langsam und ausführlich erklärt - mir helfen bewegte Bilder ja immer sehr und sie sind gratis ;) Wenn du aber ein tolles Buch findest, dann bin ich dankbar für jeden Tipp :)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  15. *uiuiui* liebste Rebecca, was du alles kannst! :o*
    sehr schick! ♥
    viiiiele liiiiebe Grüße
    Gesine

    AntwortenLöschen
  16. Das klingt ja interessant und das Händytäschli sieht toll aus. Brech mir nämlich auch gerade die Finger beim Sockenstricken und habs jetzt erst mal ins Eck geknallt. Von der Zeitschrift hab ich gehört, die gibts hier aber leider nicht. Da werd ich jetzt mal gucken gehen. Danke für den Tip.
    Schöne Grüße von Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke,

      Sockenstricken? Nadelspiel? Graus! Ich war ja mit zweien schon überfordert. Da strickt an doch auch Runden, oder? Habe ich für die Tasche ja auch gemacht. Das teste ich doch glatt mal, ob man das übertragen kann, stelle ich mir toll vor: Eigene Socken :D

      Bei uns gibt es die auch nicht. Mein Schatz wohnt aber in einer großen Stadt und wenn er am Wochenende nach Hause kommt, dann bekommt er vorher eine Mail mit dem Cover, dann weiß er genau was ich haben will. Bei uns im Laden lag nämlich mal eine Zeitschrift vom Vormonat, da war die neue schon über eine Woche draußen - seit dem gehe ich da auf Nummer Sicher :)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  17. Toll geworden!!
    Mit schwarzem Schleifchen gefällt es mir auch viiiiel besser! ;-)
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  18. Da bekommt man ja selbst Lust seinen DIY Horizont zu erweitern =). Sieht echt gelungen aus... *zu.stricknadeln.und.häkelnadeln.schiel*

    Bye smile =).
    Christiane

    AntwortenLöschen
  19. Mist, Mist, Mist...ich hatte auch vom Knooking gelesen und überlegt, ob ich das mache, dann aber wieder verworfen. Und jetzt? Schreibst Du so begeistert davon und hast so ein süßes Täschchen geknookt *lach
    Mal sehen...

    LG
    kati

    AntwortenLöschen
  20. Hey, habe ich mich verlesen, oder hattest du nicht heute bei mir kommentiert, du könntest nicht stricken?!?
    Das ist ja wohl geflunkert gewesen, ... oder ich muss noch mal nachlesen gehen! ;-)
    Klasse geworden!!!
    Und mal wieder scheint es, wir hätten uns mit unserem RUMS abgesprochen: So, heute also mal was Gestricktes! :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Pamela,

      ich flunkere nicht!! Das mit dem Stricken ist echt eine Katastrophe gewesen. Das ist geknookt. Dazu braucht man diese Nadel vom ersten Foto. Hat aber den gleichen Effekt und fällt mir so viel leichter. Claudia hatte beim Nähkurs noch gemeint, dass das totaler Schwachsinn wäre und Generationen mit Stricknadeln klar gekommen sind, aber mir fällt das nur schwer und ich mag beim Handarbeiten Spaß haben und mich nicht quälen! Also wird eben Geknookt. Sieht aber am Ende genau so aus - darum kann ich damit leben ;)

      Was rumsen wir denn nächste Woche? Mir ist ja nach noch mehr Wolle :D

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  21. Huhu! Super schön geworden! So Knooking-Nadeln stehen bei mir auch auf der Wunschliste *g*, ob ich mich bei diesem Anblick noch bis zu meinem Geburtstag gedulden kann? ! (Noch ein guter Monat)....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo MMikesch,

      dass kann ich dir nicht sagen. Aber Vorfreude ist ja die schönste Freude ;)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  22. Ach, wie cool! Von der Technik habe ich ja noch gar nichts gehört ... Das Ergebnis sieht super aus! Sehr edles Täschchen, welches du da hast!

    Ich wünsche dir einen wunderschönen Tag,
    Viktoria

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Rebecka, das mit der neuen Nadel habe ich mir auch angesehen und für mich als unbrauchbar angesehen, nichts Halbes und nichts Ganzes, fand ich, ich bleibe beim traditionellen Stricken, das kann ich besser *lach*, aber so wie es jetzt bei dir aussieht, ist es doch wirklich schön geworden... ganz liebe Grüße, cornelia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Cornelia,

      beim Stricken hatte ich Knoten in den Fingern und es sah schrecklich aus und es hat mir darum auch so gar keinen Spaß gemacht. So viel Zeit und Mühe für nichts. Vielleicht kriege ich das irgendwann hin, aber bis dahin macht mir das Knooken echt viel Spaß und darauf kommt es bei einem Hobby doch an, oder?

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  24. Die Tasche ist super gelungen...... ich glaube ich könnte ein ganzes WE zum Workshop: "HTML und Knooking" kommen........ .hehe....... Die Zeitschrift kenne ich gar nicht, aber sie könnte mich interessieren.
    Liebe Grüße,
    Betty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Betty,

      das können wir gerne machen. Dann laden wir Mario auch ein, der hat mir nämlich auch fasziniert auf die Finger geguckt. Ich finde das wirklich einfach und macht total viel Spaß. Das wird ein lustiges Wochenende :D Von der Zeitschrift habe ich mir die ersten Ausgaben nun auch noch ersteigert. So viele tolle Projekte. Hach. Nun fehlt mir nur noch Zeit - Ideen sind mehr als genug da.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.Solltest du eine Frage haben, so lass mir doch bitte eine Mailadresse da, damit ich dir auch antworten kann.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...