Remember the Times - Mein erstes Nähwerk

Bei Katharina habe ich es entdeckt und war sofort begeistert. Was war dein erstes Nähwert? Genau diese Frage stellt Susanne von Mamimade und natürlich weiß ich das noch. Es ist ja auch mal eben erst etwas mehr als ein Jahr her. Was seit dem alles passiert ist! 



Aber Susanne will unser erstes Werk nicht nur sehen, es gibt auch noch ein paar Fragen dazu. Diese beantworte ich natürlich nur zu gerne. "Wie ist das bei euch? Was habt ihr zuerst genäht. Habt ihr womöglich gleich mit Jersey begonnen? Hattet ihr eine ordentliche Nähmaschine? WARUM habt ihr überhaupt begonnen zu nähen?"

Am Tag nachdem ist meine erste Nähmaschine bekommen habe (die nun auch wieder meine einzige ist) habe ich in der Restekiste gewühlt und habe zwei Baumwollstoffe gefunden, aus denen mein Bruder und ich als kleine Kinder eine Hose hatten. Mit dem Video aus dem Internet ging es überraschend gut und die Nähte waren gar nicht mal so krumm und schief und so hielt ich meine erste Tatü-Ta in Händen. Und damit wären dann auch schon alle Fragen beantwortet, oder?

Zuerst genäht: Tatü-Ta nach einer Anleitung von Congabären
Jersey: Nein! Das hat noch Monate gedauert und war erst so gar nicht meins
Nähmaschine: Naja, ordentlich ist relativ. Sie hat mich nie enttäuscht!
Warum: Weil es Nähmaschine und Nähkurs zum Geburtstag gab und weitergemacht, weil es einfach nur Spaß macht!

18 liebe & nette Meinungen

  1. Liebe Rebecca,

    wie kann ich dir deine Fragen denn nun mal am besten beantworten. Das es es diesen Nähwerkaufruf seit einige Tagen gibt ist auch an mir nicht vorüber gegangen. Doch leider nähe ich nicht erst seit kurzem, sondern eigentlich begleitet es mich seit meiner frühsten Jugend. Da ich über, was war das erste, nun schon einige Tage nachdenke,
    kann ich die Frage auf keinen Fall mit einem Bild beantworten. Alleine schon weil damals noch niemand daran dachte, das man ein Foto auch digital hochladen kann ;0)
    Dennoch ist es mir eingefallen. Meine Mutter war schon immer eine sparsame Frau und so wurden zum Basteln oder Nähen ausrangierte Deckchen benutzt. Aus genau so einem Deckchen, heute würde man das Recycling nennen, habe ich mit meiner Mutter meine erste Nähpuppe genäht. Auch wenn es kein Bild gibt. So könnte ich sie dir genau beschreiben und aufmalen ;0)

    Liebste Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,

      aufmalen wäre doch mal was spannendes. Früher - vor dem Foto - wurden doch auch Bilder von großen und bedeutenden Momenten gemalt. Ohne diese Puppe wärst du vielleicht heute nicht da, wo du jetzt bist.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  2. Das ist ja mal eine schöne Idee....remember the times.
    Auch bei mir ist es erst ein Jahr her.... ;-).
    Einen coolen Stoff hast du verarbeitet :-).

    Einen schönen Sonntag wünsche ich dir,
    Kadi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Rebecca,
    das ist aber eine schöne Aktion... da hätte ich Lust und hoffe auf Zeit dafür! Deine erste Tatüta ist auch total süß geworden und wie gut und schön aus Jersey wurde, konnten wir mal auch schon bewundert! ;-)
    Liebe Grüße,
    Betty

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Rebecca,

    na, dein erstes Nähwerk sieht doch schon mal ganz ordentich aus. Und praktisch ist so eine TatüTa ja auch auf jeden Fall.

    Mein erstes Nähwerk kann ich nicht zeigen, ich habe ja schon sehr früh mit dem nähen angefangen. Zu der Zeit hab ich noch nicht alles mögliche fotografiert *lach* Aber mir fällt ein, dass ich noch den Taufanzug meiner ersten Tochter habe, den könnte ich zumindest mal fotografieren und zeigen. Da schau ich gleich mal nach.
    Tolle Idee!
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  5. Mein erstes Teil war glaube ich einKleid bei einem Nähkurs, früher in der Schule haben wir auch schon genäht, da denke ich das es eine gestrickte Tasche war die dann mit der Maschine zusammen genäht wurde. Dann einen Trägerrock auch in der Schule.

    So ein Tatüta steht auch noch auf meiner Liste, deins gefällt mir sehr gut und sieht für ein erstes Teil super gut aus.

    LG

    moni

    AntwortenLöschen
  6. Hey, dein Erstlingswerk ist auf jeden Fall vorzeigewürdig!!!
    Ich hab´ jetzt auch mal gekramt, bei mir ist es etwas länger her, aber ich bin fündig geworden. Wie schade, so viele Sachen hat man nicht fotografiert, aber wer hätte in den 90er Jahren an Internet, Bloggen oder gar einen Remember-Post geglaubt?
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Astrid,

      das stimmt. Bei uns wurde zum Glück immer viel Fotografiert. Für die Tatü-Ta habe ich auch nur etwas mehr als eine Stunde gebraucht, also richtig rasant und mit vollgas. Nee, ganz langsam und im Schneckentempo, denn als Perfektionistin steht man sich da gerne selbst im Weg. Damals hätte ich nie damit gerechnet, dass ich mal Taschen nähen würde :D

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  7. Liebe Rebecca,

    dein Erstlingswerk ist wirklich toll geworden... ich weiß leider nicht, was das erste war, das ich so genäht habe, da meine Mutter und Oma beide genäht haben hatte ich als Kind so einen Kindernähmaschine und daher kann ich mich an mein Erslingswerk nicht mehr erinnern :o( sonst wäre ich bei Susanne auch gerne dabei...

    Viele liebe Grüße und einen wunderschönen Sonntagabend
    Martina

    AntwortenLöschen
  8. :-)
    Ich habe bis heute noch keine TaTüTa genäht. Nicht, das ich nicht wollen würde, ich denke nur nie daran!
    Freut mich, dass du dabei bist!
    GLG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Das ist ja süß! Ich finde dein erstes Nähwerk super, auch die Stoffauswahl hat was für sich. Ich hab ja das erste Mal schon mit 12 oder so genäht. Kissenbezüge und eine "Gardine" für mein Fenster. Aber eines meiner ersten Nähprojekte war außerdem ein Stofftier aus Schulterpolstern. Genäht natürlich mit der Hand. Such Mal nach Schulterpolster auf meinem Blog, dann findest du den kleinen Hasen den ich genäht habe ;o)

    Liebe Grüße, Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carmen,

      da muss ich doch glatt mal suchen gehen. Also im Kindergarten habe ich mal einen Lederbeutel genäht, das war aber nur ein rundes Stück Leder, wo am Rand Löcher drin waren und ich ein Band reingezogen habe. Und dann mal ein Herz, schön mittig aus dem Stoff, das liegt noch immer im Wohnzimmer. Aber die Tatü-Ta war eben das erste, was ich so richtig mit der Maschine genäht habe und womit das alles hier angefangen hat.

      Liebe Grüße
      Rebecca, die sofort mal bei dir gucken geht

      Löschen
  10. Mir geht es genau wie Nicole,
    als ich zu nähen begonnen habe, dachte niemand an Computer oder Internetz.... das waren Sachen für die weit entfernte Zukunft.... so in 1000 Jahren *lach*
    Mein erstes selbstgenätes war ein Barbiekleid. Allerdings hab ich das mit der Hand genäht. Das erste Stück mit der Maschine meiner Mutter sollte ein Shirt werden. Meine Freundin und ich haben es zugeschnitten und zusammen genäht. Als es dann ans einfassen mit den selbstgemachten Schrägstreifen ging, haben wir das Projet auf Eis gelegt. Tja.... was soll ich sagen - es existert auch gar nicht mehr.

    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
  11. Die 'remember the times' Idee finde ich super, muss aber gestehen, dass ich mich nicht erinnern kann, was genau ich eigentlich als erstes genäht habe. Ich glaube, es waren einfach nur bunte Nähte auf einem Reststück Jeans ;) Schön, dass du dein erstes Stück noch hast und es dann auch noch so toll aussieht!

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
  12. Das hätte doch niemand geglaubt, wenn Du es nicht geschrieben hättest, das das Dein ERSTES Nähwerk ist!
    Toll!
    Total ordentlich gerade und gleich noch Erinnerungen mir "eingenäht". :O)
    Dieses Geburtstagsgeschenk war wohl das Beste jemals, oder?!

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ina,

      es gab so viele tolle Geburtstagsgeschenke, aber dieses gehört ganz bestimmt mit dazu und steht ganz weit oben. Die Stoffe waren in der Restekiste, denn ich wusste ja nicht, wie es wird und wollte erstmal testen bevor ich von den guten Stoffen was abschneide.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  13. Eine schöne Tatüta - und die Geschichten zum 1. Nähwerk find ich einfach klasse.

    Viele Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  14. Hi hi! :-D Da fällt mir ein: Wie geht es eigentlich deiner Carina? (Die hieß doch so?!)

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.Solltest du eine Frage haben, so lass mir doch bitte eine Mailadresse da, damit ich dir auch antworten kann.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...