Maritimes Halsband {Tutorial}

Urzeiten ist es her, dass ich das letzte Halsband genäht habe. Ist das wirklich im letzten Jahr gewesen? Nein, im Februar, aber auch das ist wirklich schon lange her. Nun fehlte in der Kollektion noch etwas blaues und ein maritimes Halsband für den Sommer (ja, wir haben schon Herbst) kam da gerade recht. Dieses mal habe ich ein paar Fotos beim Nähen gemacht, falls ihr auch ein Halsband nähen möchtet.



Genäht ist so ein Halsband recht zügig. Länger als 30 Minuten sollte es nicht dauern und auch viel Material ist gar nicht nötig...


Wir brauchen Gurtband, Webband (oder Stoff, Reflektorband etc.), einen Steckverschluss, einen Gurtversteller und einen D-Ring sowie passendes Nähgarn. Das Gurtband sollte ca. 20 cm länger als der Halsumfang sein, das Webband ist genau so lang. Ich habe hier 2,5 cm breites Gurtband verwendet. Steckschloss, Versteller und D-Ring müssen selbstverständlich dazu passen.


Der erste Schritt ist noch ganz einfach. Das Webband muss auf das Gurtband. Hier könnt ihr auch mit Litze, Paspel etc. verzieren, aber denkt dran, dass alles durch den Gurtversteller passen muss. Damit die Kanten nicht hochstehen habe ich einen schmalen Zickzackstich verwendet und das Webband vorher festgeklebt, damit es nicht verrutscht.


Nun brauchen wir den Gurtversteller. Die gewölbte Seite (die, die man später sieht) liegt oben. Das Gurtband nähe ich mit einer Jeansnadel (normale Nadeln brechen mir hier gerne ab) fest. Das offene Ende muss nicht umgeschlagen werden, da es später verdeckt wird. Damit es sicher hält mache ich immer zwei Nähte nebeneinander. Beim Rückwärtsnähen gibt es mit meiner Maschine schon mal Fadensalat, darum drehe ich das Halsband am Ende der Naht um und nähe dann vorwärts noch einmal drüber. Ingesamt pro Naht immer hin, zurück und wieder hin.


Meine Steckschnallen haben eine Seite, an der das Gurtband einfach durchgezogen wird und eine, die wie der Versteller aussieht. Hier fädel ich das Gurtband nun durch, wie auf dem Foto zu sehen. Nachdem es durch den Verschluss ging, geht es wieder durch den Versteller und das offene Ende vom Gurtband ist verdeckt.


So sollte es nun aussehen. Jetzt nehmen wir den D-Ring zur Hand und fädeln ihn auf.


Hier wird später die Leine befestigt, darum muss die gebogene Seite nach außen zeigen.


Nun nähen wir die zweite Seite des Steckschlosses fest. Dazu ziehen wir das Gurtband durch. Wenn es jetzt aussieht, wie ein Halsband, dann ist alles richtig. Damit es leichter zu nähen ist öffne ich den Verschluss an dieser Stelle. Meine Verschlüsse sind gebogen, darum muss ich darauf achten, dass die Biegung dem Hals folgt. Das offene Ende des Gurtbandes ziehe ich nun 5-6 cm durch (der D-Ring liegt dort nur, damit das Gurtband nicht hochklappt).


Nah am Steckverschluss nähe ich nun hin, zurück und wieder hin. Nun kann der Verschluss nicht mehr verrutschen. Danach schiebe ich den D-Ring an die Naht heran und schlage das offene Ende unter. Dieses wird dann wieder mit zwei Nähten fest genäht.


So sieht es dann von unten aus. Wer mag kann das Halsband von unten auch noch mit Leder oder Neopren polster. Dann lässt es sich allerdings nur noch bedingt verstellen. Bisher habe ich das noch nicht probiert.


Sorgen, dass das Gurtband oder die Nähte nicht halten könnten, mache ich mir weniger. Die schwächste Stelle sollte der Klipsverschluss sein. Daher beim Kauf darauf achten, dass er stabil ist. Moritz zieht doch immer mal wieder ordentlich an der Leine, gerade wenn andere Hunde kommen oder er lieber jagen würde. Bisher hat da alles gehalten. Eine Garantie kann ich aber nicht geben. Wenn ihr nach meinem Tutorial ein Halsband näht, dann würde ich mich sehr über eine Verlinkung freuen. Vielen Dank!


12 liebe & nette Meinungen

  1. Cool, jetzt kann ich für meine Hunde auch mal eins nähen ... Danke für das Tutorial :-)
    LG
    Frau H.

    AntwortenLöschen
  2. Ein cooles Halsband. Perfekt für den Hundespaziergang am Strand :)
    Liebste Grüße,
    lotta

    AntwortenLöschen
  3. Oh, vielen Dank für die Anleitung! Ich wollte schon länger für unseren Gino eines nähen, jetzt werde ich es eeeeendliiich tun :-)
    Deines sieht wunderschön aus... erinnert mich an Urlaub !!!!
    ❤-liche Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
  4. Perfekt erklärt und jetzt ist der Dackel bestens für den Strand gerüstet.
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
  5. Oh Mann! Da will man doch glatt einen Hund!
    Vielen Dank dafür! :-)
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Pamela,

      die Stoffhunde von meinem Bruder und mir haben auch ihre eigenen. Vielleicht ist das ja ein Anfang :)

      Liebe Grüße
      Rebecca, die zu gerne einen eigenen Hund hätte

      Löschen
  6. Tolle Anleitung :-) Hab mich bisher nicht getraut, so ein Halsband zu nähen, genau aus dem Grund, dass ich echt Panik habe, dass irgendwas kaputt geht oder der Verschluss nicht hält...

    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  7. In echt und in Farbe ist das haldband noch besser, vor allem natürlich am lebenden Modeel. Dein Tutorial ist klasse geworden <3

    Liebe Grüße, Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carmen,

      Taxi (so heißt das Modell) hält einfach viel besser still. Und Moritz sehe ich leider in letzer Zeit so selten. Aber vielleicht kommen da nochmal Fotos nach :)

      Liebe Grüße
      Rebecca, die ein riesiger Fan spontaner Kaffeetreffen geworden ist :D

      Löschen
  8. Ein solches Hundehalsband mit Leine werd ich dann mal dem Kuschelhund meines Sohnes nähen...der hat nämlich bald Gebutstag ;-)
    Lg Nadine

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Nadine,

    da wird dein Sohn sich bestimmt freuen. Das Stofftier musste hier nur herhalten, weil der Hund einfach nicht so stillhält und nicht immer da ist :) Aber nun trägt er es und es steht ihm richtig gut :D

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  10. Oh toll, denk sowas muss der Stoffbello meines Sohnes auch bekommen...

    LG Nunni

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...