Radtour um den Plöner See

Irgendwie schaffe ich es in diesem Jahr nicht chronologisch vom Urlaub zu berichten. Darum kommt jetzt der Montag, der Tag vor dem wunderbaren Tag mit Gesine, der Tag an dem ich meinen Sonnebrand bekommen habe. Wir haben es wirklich geschafft ohne Sonnencreme in den Urlaub zu fahren und so habe ich das Eincremen natürlich vergessen. Für nächstes Jahr brauche ich da einen Post-it! Zwei Räder und das Motorrad hatten wir ja auf dem Hänger mit und so musste nur noch ein Fahrrad besorgt werden bevor es losging, denn an diesem Tag ist Papa mit dem Motorrad los gewesen - total ungewohnt aber klasse, wenn jeder mal was für sich machen kann.



Vor der Abfahrt haben wir extra noch eine Fahrradkarte besorgt und sind dann gegen den Uhrzeigersinn um den See gefahren. Die Karte ist auch bitter nötig, denn die Radwege rund um Plön sind einfach mal grottig ausgeschildert. Mama und Papa waren nochmal alleine los und sind nicht annähernd da rausgekomme nwo sie hinwollten. An jedem Abzweig mussten wir uns neu orientierten. Für eine Touristengegend für mich nicht gerade gelungen! Abgesehen davon war die Tour aber echt schön. Immer mal wieder musste ich anhalten um ein paar Fotos zu machen. Die Bäume sind mir schon am Tag der Anreise aufgefallen und so musste ich dort direkt den ersten Stop einlegen.


Ich bin noch mit Platt groß geworden. Meine Großeltern haben das fast nur gesprochen und auch meine Eltern. Sprechen kann ich es leider nicht wirklich, aber das Verstehen klappt immerhin noch. "Paßop" heißt "Pass auf". Bei den Wegen vielleicht ein guter Tipp, aber auch sonst gab es am Wegrand viel zu entdecken.


Zum Beispiel diesen tollen Blick. Auf der Route sind uns kaum andere Menschen begegenet und es war herrlich ruhig. Könnte aber auch am Wetter gelegen haben. Richtig heiß und wir sind natürlich erst mittags losgefahren. Viele sind wohl im Schatten geblieben.


Die vielleicht kleinste Feuerwehr der Welt. Die Lampe aus dem Feuerwehrhelm finde ich total klasse und natürlich musste ein Foto an die Nachbarn geschickt werden - das Internet ist toll! - denn rund um uns wohnen Feuerwehrleute, weshalb ja auch die spannende Übung bei uns stattgefunden hat.


Lappland und Grönland? Haben wir uns so sehr verfahren? Auf dem Weg nach Plön sind wir schon an Klein Amerika vorbei gekommen und das Brüderchen war mit dem Motorrad noch in Kalifornien und Brasilien. Dort waren wir vor sechs Jahren schon mit dem Rad (von Laboe aus eine schöne Strecke). Die Ortsnamen in der Gegend sind einfach grandios.





Nach meinem Radunfall vor ewigen Zeiten am Chimsee (da bin ich auf Schotter in einer Kurve ausgerutscht, weil nach der Kurve eine Unterführung unter Wasser stand und ich mich wohl erschreckt habe und gebremst haben muss - ich kann mich nicht richtig erinnern) bin ich echt schissig, wenn es darum geht auf Sand- oder Kieswegen zu fahren. Alles wo die Reifen drauf rutschen sorgt für nasse, verkrampfte Hände und Herzklopfen. Darum kann es dann auch mal passieren, dass ich ein Stück schiebe. Macht aber gar nichts, denn so hatte ich Zeit ein paar Perspektiven zu testen und noch das ein oder andere Foto zu machen.


Wer genau hinsieht, der kann sogar das Plöner Schloss entdecken. Ob die anderen beiden das überhaupt gesehen haben? Immerhin habe ich eine ganze Weile gebraucht um sie wieder zu finden. Eigentlich wollten wir wegen des Wetters einen Teil des Weges mit dem Schiff fahren, aber seit dieser Saison fahren die am Montag nicht. Was das soll verstehe ich auch nicht genau.


9 liebe & nette Meinungen

  1. Liebe Rebecca,
    auch wenn es chronologisch nicht stimmt,
    gefallen mir deine Urlaubserinnerungen und vor allem auch die Bilder,
    sehr gut.
    In Plön war ich vor Jahren einmal, das ist eine herrliche Gegend.
    Schön, dass du uns mitgenommen hast.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Rebecca,

    Da hast du uns sehr schöne Impressionen mitgebracht.
    So warm war es, so knapp vor Grönland? Unglaublich ;0)

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,

      das mit dem Klimawandel ist viel schlimmer als wir dachten, was? Die Ortsnamen dort oben sind aber auch oft zu lustig :)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  3. Liebe Rebecca,

    das mit dem Chronologie darfst du nicht so eng sehen :o)
    Deine Bilder sind wunderschön deshalb freue ich mich, dass du sie uns zeigst und wann das war spielt da nicht so sehr eine Rolle, denn wir sammeln ja im Sommer Farben und Sonnenstrahlen, die uns durch die graue Zeit des Winters bringen ;o)

    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschöne Bilder! Da bekomme ich auch Lust auf eine schöne Tour! Paßop finde ich sehr schön, ick snack ok kien Plattdütsch, abor versteihn geiht scho! *g*

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessica,

      meine Eltern und Großeltern sprechen das darum bin ich damit groß geworden und verstehen klappt. Zwar nicht jedes Wort, aber im Zusammenhang geht es dann. Sprechen ist dann aber nicht so. Da wünsche ich mir manchmal, dass ich da als Kind mehr gelernt hätte. Nun wird es auch immer weniger, dass das hier gesprochen wird, wo die alte Generation immer weniger wird. Platt schnacken können hät ja scho wat :)

      Liebe Grüße
      Rebecca, die mal überlegt hat einen Kurs zu besuchen

      Löschen
  5. Sehr schöne Eindrücke hast du da festgehalten. Die kleine Feuerwehr und das Osterhasenschild finde ich ja klasse. Die Ortsnamen sind auf alle Fälle der Brüller.
    Liebe Grüße
    Gusta, die schon gespannt darauf ist, wie es weiter geht - ob chronoloisch oder nicht..

    AntwortenLöschen
  6. Das mit den doof ausgeschilderten Wegen ist zwar nicht so toll, aber letztendlich entschädigen die vielen Erinnerungenfotos dafür. Und das erste Bild ist echt der Wahnsinn! Ich bin ganz verliebt in diese Ansicht <3

    Liebe Grüße, Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carmen,

      das ist so eines der Beispiele, dass es sich lohnt auch mal bewusst gegen Regeln zu verstoßen, denn der Horizont liegt ja doch weit unter der drittel Linie. Auf dem Weg nach Plön hab ichs gesehen und war traurig, dass wohl keiner Verständnis gehabt hätte mal eben anzuhalten um Fotos zu machen :D

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.Solltest du eine Frage haben, so lass mir doch bitte eine Mailadresse da, damit ich dir auch antworten kann.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...