Die Kissenschlacht geht in die letzte Runde

Zumindest erstmal, denn eigentlich sind in dieser Woche ja auch schon Kosmetiktaschen bei Emmas Stoffabbau an der Reihe, aber da man sich ja bis Mittwoch verlinken darf... Es ist gefühlte Ewigkeiten her, dass ich zum ersten mal etwas gewonnen habe. Damals habe ich noch da gesessen und mich gefragt ob man bei so einer Linkparty wohl einfach mitmachen darf, weil sich irgendwie alle zu kennen schienen. Ganz mutig hab ich mich dann getraut und hab wirklich Glück gehabt und das Stoffpaket beim Creadienstag gewonnen. (Den Post dazu gibt es hier). Ganz schnell hatte ich die ersten Ideen und auf dem Stoffmarkt und auch im Laden hatte ich dann recht zügig für einen Teil meiner Ideen alles zusammen. Und dann? Nix. Bis Emma kam und ich im Kuschelkissenrausch war.



Fangen wir doch mal im Garten an, denn so schön es dort auch ist, so ist und bleibt es eine Holzbank mit einem dünnen Polster für denen Popo. Wenn man dort aber länger sitzt, dann lümmelt man sich ja gerne mal etwas hin und wenn man sich dann noch zum Gespräch dreht, dann wird die Armlehne zur Rückenlehne und somit ist es recht bald recht hart am Rücken. Was liegt da näher als Kissen zu nähen?


Ziemlich genau so sieht das dann in Zukunft aus. Mit Rosen hat meine Mama es ja eh und im Garten gab es sie bisher hauptsächlich in den Beeten und in Kübeln. Nun also auch ganz kuschelig und passend zu den grünen Sitzpolstern. Wollen wir mal ein Stückchen näher rangehen?


Sieht doch gleich richtig schick aus und macht auch ganz ohne Kaffeetafel so viel mehr her. Im Moment hängen ja noch die Sommergardienen in der Küche. Auch die haben ein Rosenmuster in den Farben, aber eben ein anderes Rosenmuster. Zu viel Mix muss es dann ja auch nicht sein und so bietet es sich eben an sie im Sommer in den Garten und im Herbst in den Wintergarten zu packen.


Für die Rückseite habe ich mich für den Kombistoff aus der Küche entschieden. Der braune Stoff aus dem Stoffpaket war mir dazu zu schlicht und auf noch mehr Paspel hatte ich ganz ehrlich auch keine Lust (denn da war ja noch ein Kissen da oben auf dem Fotot, dass mir erstmal den Rest gegeben hat), dafür habe ich einen neuen Verschluss ausprobiert.


Reißverschlüsse bei Kissen finde ich ja nicht unbedingt so. Aber vor einer Weile bin ich bei Pinterest über einen verdeckten Reißverschluss gestolpert und das war doch die Idee. Letzt endlich habe ich dann nochmal nach anderen Tutorials geschaut und habe genau das gefunden, was ich wollte, denn von meiner SchnabelinaBag (von der liegt noch viel rum, oder?) hatte ich ja noch Endlosreißverschluss. Nicht etwa den grünen, auf den ich so lange gewartet habe, sondern weißen aus dem Fachgeschäft. Anderen haben sie nicht. denn an den anderen verdienen sie mehr. Na wenigstens sind sie ehrlich und mittlerweile gibt es hier ja eine Alternative. Nun lag der Reißverschluss also hier rum aber eben ganz knapp nicht genug für vier Kissen. Egal. Dank Farbenmix weiß ich ja, wie man Endstücke an Reißverschlüsse näht und sie so länger machen kann. Und weil ich dann am Ende eh noch (wie auch bei meiner Knopfleiste auch) den Rand zugenäht habe sieht man es von außen gar nicht mehr und beim Schließen der Seitennähte musste ich nicht über den Reißverschluss nähen. Manchmal fügt sich einfach alles.


Die Naht sieht man wirklich fast nicht, oder? So muss man den Reißverschluss nicht mehr in die Nacht einnähen und fummeln sondern lässt ihn ganz bequem auf der Rückseite verschwinden. So mag dann sogar ich Reißverschlüsse für Kissen. Jetzt kann gekuschelt werden ohne auf Raupe oder Zipper zu liegen.


Während es für den Rosenstoff so schnell keine konkrete Idee gab, stand bei dem Mini sehr schnell fest was daraus werden soll. Ein Kissen (wobei ich auf den Stoffmarkt auch schon tolle Taschen aus solchen Stücken gesehen habe) sollte es werden mit roter Paspel (gerne klassische Kordel) und einer blauen Rückseite. Der Stoff vom Stoffmarkt und genau die Paspel aus dem Lieblingsladen und dann. Vergingen Monate, fast ein Jahr. Nun ist es fertig und ich kann sagen, dass die Paspel mit Stoff drum herum ja so viel kooperativer ist. Der Nähmaschinen Fuß drückt die Paspel zur Seite bevor sie wirklich festgenäht ist, dann kommt man nicht so nah heran wie ich gerne würde (an den Ecken habe ich jeweils drei bis vier mal nachgearbeitet) und was mich am meisten wurmt ist der Übergang. Für gewöhnlich trenne ich die Paspel ein Stück auf, schneide die Kordel ab, schlage den Stoff ein und lege das andere Ende rein. Alles festnähen und schon ist da ein Übergang mit dem ich gut leben kann. Hier musste ich die Enden übereinander legen, was richtig knubbelig geworden ist. Zum Glück hängt (beim Fotografieren habe ich es wirklich nicht gesehen) der Stoff davor. An einigen Stellen habe ich wirklich überlegt noch mal von Hand dichter an die Paspel zu nähen. Fazit: Paspel immer wieder gerne, aber nicht solche. Die Rückseite ist wieder so (wie ich sie bis zu den Rosenkissen vom Tag nachdem das Autokissen entstanden ist) am liebsten mag. Dieses mal allerdings mir rot statt pink.


Tutorial: Verdeckter Reißverschluss von Frau Burow

10 liebe & nette Meinungen

  1. Liebe Rebecca,

    oh ja, die Kissen sind perfekt für den wunderschönen Garten deiner Mama!!! Auf alle Fälle. Ein fantastischer Mix aus Rosen und Streifen. Wunderbar.

    Liebe Grüße,
    Viktoria

    AntwortenLöschen
  2. Oh Rebecca, was bist Du doch für ein Goldstück! Das Tutorial für den verdeckten RV hab ich sofort abgespeichert! Das brauch ich unbedingt!!! Danke für den Link!
    Die Kissen sind ganz zauberhaft!
    Das Mini-Kissen ist ja ein echter Knaller! Und die Kissen für den Garten find ich auch sehr gelungen! Das nächste Kaffee-Kränzchen wird da bestimmt nochmal so schön!!!

    Ganz liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christiane,

      das Tutorial hat es mir auch angetan. So in der Naht sieht man den RV ja eben doch immer und so ist er doch sehr hübsch versteckt. Bestimmt war das nicht das letzte mal. Viel Spaß beim Kissennähen :)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  3. Super schöne Kissen. Die Rosenkissen passen super. Das sieht gleich viel gemütlicher aus. Jetzt hast du ja super viele Kissen genäht. Da würde ich sagen, Stoffabbau gelungen ;)
    LG Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alex,

      und wenn ich dir sage, dass ich noch mehr müsste? Zwei wollte ich noch verschenken, da liegt der Stoff und die Deko noch da. Dann sind auf dem Sessel im "Fotostudio" noch drei nackte Kissen und im Keller sind noch welche für die rostigen Stühle im Garten und die kleinen. Ach. Und im Wintergarten würden wohl auch noch welche fehlen :D Aber da die Gartensaison ja eigentlich beendet ist spare ich mir das mal auf. Und Stoff darf man ja auch so abbauen. Ups. Für mein Zimmer fehlt auch noch ein großer Bezug, da habe ich aber was besonderes vor und weiß noch nicht ob ich einen neuen Nähe oder einen alten von der Oma aufhübsche :D

      Liebe Grüße
      Rebecca, die nicht sieht, dass der Schrank leerer geworden ist :(

      Löschen
  4. Wow, das Mini-Kissen ist total schön geworden! Danke für den Tipp mit dem Reißverschluss... das werde ich mir später anschauen. ;-) Mit Paspel kämpfe ich auch ein wenig, deswegen habe ich bisher nicht viel davon genäht. Deine Verschlüsse im Allgemein finde ich super und die Rosenkissen sind perfekt für den Garten und das Holz der Möbeln.... sieht toll und einladend aus!
    Liebste Grüße,
    Betty

    AntwortenLöschen
  5. Die Kissen sind allesamt schön geworden. Das Mini-Kissen gefällt mir natürlich vom Motiv her noch viel besser. Genauso wie du mit der Paspel kämpfst so geht es mir auch immer und immer wieder. Nun werde ich mal nicht nur einen Rest mit Paspel und Paspel-Fuß nähen sondern vielleicht auch mal ein Kissen, damit ich endlich ein zufriedenstellendes Ergebnis bekomme.
    Ganz liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gusta,

      nur mit der dicken Paspel war das so übel. Mit der dünnen bin ich mittlerweile recht fit. Als nächstes hätte ich ja glaube ich mal Lust auf Bommelborte oder sowas. Und das tolle Deckchen von dir hat ja auch noch was vor sich :D

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  6. Jetzt hast du dich aber wirklich selbst übertroffen! Ich fand ja schon die in den letzten tagen geposteten Kisssen alle super! Aber das Minikissen ist mein absoluter Favorit!!! Sieht einfach nur super cool aus! Gerade die rote Paspel macht es nochmal richtig ansprechend.
    Den gestreiften Stoff ein paar Bilder drüber kenn ich ;) den hab ich Anfang des Sommers auch zu Kissen vernäht, für die türkise Holzbank vor unserem Schuppen. Sieht in eurem Garten aber auch einfach klasse aus!
    Sei lieb gegrüßt
    Tina
    PS: Das mit den ersten Linkparties kenn ich ....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina,

      irgendwann wird das Verlinken total normal, oder? Aber erstmal steht man da vor und alles ist so fremd :D Der Stoff ist auch total hübsch. Ganz lange haben wir den schon, weil meine Mama den zu ihrem geliebten Rosenstoff kombiniert. Das Muster ist etwas anders, aber die Farben die gleichen.

      Liebe Grüße
      Rebecca, die das Minikissen auch immer wieder streicheln muss, wenn sie dran vorbei geht

      Löschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.Solltest du eine Frage haben, so lass mir doch bitte eine Mailadresse da, damit ich dir auch antworten kann.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...