Wochenrückblick #1

Erstmal muss ich zugeben, dass es mir wie Sabine geht. Jede Woche sitze ich hier und versuche eine neue tolle Überschrift für meine H54F zu finden. Hmmmm. Da kommt irgendwie so gar nichts bei rum. Und dann stört es mich doch schon eine Weile, dass da H54F steht wo ich damit doch auch immer beim Freutag vorbei schaue. Puh. Warum bis zum neuen Jahr warten, wenn ich doch auch zum neuen Monat alles über den Haufen werden kann! Ab jetzt wird es langweilig: Das "Dingen" heißt ab jetzt Wochenrückblick und bekommt eine Nummer. So! Und ab jetzt kann ich mich auf den Inhalt konzentrieren und mir Gedanken über anderes machen. Kann das nicht immer so leicht sein?



1) Gleich nach dem Post am letzten Freitag habe ich Besuch aus der Blogwelt bekommen. Nach fast einem Jahr haben Alex und ich uns noch einmal getroffen - dieses Jahr bei mir - und es war ein richtig schöner Tag.


Erstmal mussten natürlich Geschenke getauscht werden. Schon ganz ganz lange wollte ich so eine kleine Tasche aus Schokoverpackung nähen und hatte so gar keine richtig Idee, wie ich das mache und wie das geht. Nun ist das so egal, denn ich hab so ein super niedliches Täschchen geschenkt bekommen. Und dann auch noch so herrlich bunt. Im Moment steht sie noch bei meinen Washitapegläsern, damit ich sie immer sehen kann. Vielen vielen lieben Dank Alex. Du hast ja gar keine Idee, was für eine Freude du mir damit gemacht hast. Was ich für Alex gemacht habe, dass verrate ich dann ganz bald mal.


Zusammen nähen mussten wir natürlich auch noch. Wie schon im letzten Jahr haben wir uns zwei Projekte ausgesucht. Einmal hatten wir beide noch einen Schnappverschluss und noch nie ein Täschchen mit Schnappverschluss genäht. Was liegt dann da bitte näher als das anzugehen. Und dann ist da ja noch Emmas Stoffabbau und das Portemonnaie. Puh. Warum auch immer habe ich da ja echt Bammel vor. So haben wir uns gemeinsam an eine kleine Partybörse gewagt und der tolle Kord vom Stoffmarkt, mein aktueller Lieblingsstoff und das neue Webband mussten gleich dran glauben. Die Ergebnisse gibt es dann denke ich so nach und nach. Wir haben ganz viel gequatsch und gelacht und genäht und traditionelle Spaghetti gegessen und zum Abschluss wurden noch Fotos in der Lichtbox gemacht. Die Ergebnisse dürft ihr dann sicher ganz bald bei Alex sehen.

2) Nach dem ganzen Nähen am Freitag ging es ganz genau so am Samstag weiter. Mario, meine Mama und ich wollten Kissen nähen. Wie praktisch, dass Emma zum Stoffabbau gerufen hat. Meine ersten Kissen gab es ja am Dienstag und Donnerstag schon zu sehen. Mögt ihr die von meiner Mama auch noch sehen? Und dann habe ich da noch zwei oder drei Kissen im Kopf, die ich gerne zeigen würde, aber dafür müssten sie noch genäht werden.


So sah es dann aus bevor wir angefangen haben. Das Chaos danach darf hier aus rechtlichen Gründen leider nicht gezeigt werden. Nachher werde ich meinem Ruf so ordentlich zu sein nicht mehr gerecht. Am Samstag wurde auch nicht mehr aufgeräumt sondern erst am Montagabend.

3) Aber da war ich dann auch umso glücklicher, denn ich habe es wirklich geschafft drei - ja, Eigenlob und so - richtig schöne Kissen zu nähen in die ich total verliebt bin und die ich ganz bestimmt nicht mehr rausrücken werde. Auf Instagram (da gab es alle Fotos aus diesem Post schon vorher zu sehen) gab es immer mal wieder einen kleinen Einblick. Es war richtig viel Arbeit, auch weil die Rollschneider stumpf waren und ich mit Schablonen gearbeitet habe, aber einfach nur nähen zu können und zu überlegen welche Muster ich quilten will und zu sehen wie aus so vielen kleinen Teilen drei große werden und am Ende alles so aussieht wie ich es mir gedacht habe... Ja, dass macht definitiv glücklich, stolz und zufrieden.


4) Aber nicht nur Alex als Teil des Bloguniversums hat mir schöne Stunden beschert, es gab da noch zwei weitere glückliche Momente, die ganz eng mit der Blogwelt verbunden sind. Zum einen hatte Astrid mit gefragt ob ich für sie nähen würde und das habe ich nur zu gerne gemacht. Ob ihr der Stoff gefällt, da hatte ich zu Beginn richtig bammel. Wir haben uns noch nie gesehen und kennen nur unsere Blogs und alles was ich wusste war, dass es in Richtung blau gehen soll. Ganz mutig bin ich los und hab einfach gehofft, dass unser Geschmack auch da passt. Und ja. Astrid hat in ihrem heutigen Post das Gefallen genau so verlauten lassen wie schon bei Instagram (ja, das zieht sich durch und ich kann es nur empfehlen, es macht richtig viel Spaß!). Ich freue mich sehr, dass ich dir eine Freude machen konnte.


Aber auch ich habe ganz viel Freude aus dem Briefkasten ziehen dürfen. Vom Stoffkartentausch habe ich nun schon in so vielen Blogs gelesen und so viele schöne Karten gesehen. Mir fehlte die Zeit zum Teilnehmen am Tausch und war immer wieder fasziniert, was es alles schönes zu sehen gab und dann schickt mir Jessica eine Karte und meint auch noch, dass ein Tag, den man mit Nähen verbringt ein guter Tag ist. Recht hast du! Vielen vielen lieben Dank. Die Karte hat schon einen Ehrenplatz bekommen.


5) Und zu guter letzt wäre da ja auch noch die Sache mit den Socken. Wenn ich eins so richtig richtig gut kann, dann ist das kalte Füße haben und darum liebe ich Stricksocken. Früher gab es die von der Oma und nun sind noch zwei Paar #Gustasocken (ja, besondere Socken brauchen einen eigenen Hashtag) dazu gekommen und man könnte ja nun meinen, dass das reicht. Dem ist aber nicht so und vor allem fehlt da noch etwas ganz anderes. Ich will (ja wohl, will und nicht möchte) mir selbst Socken machen. Nachdem ist über das große Onlineauktionshaus nun endlich die Knookingnadeln in der Stärke 2 und 3 bekommen habe konnte es losgehen. Stück für Stück ist meine erste Socke im Lauf der letzten Woche gewachsen und nun fertig. Die zweite ist schon angefangen, auch wenn es da erst so gar nicht gut aussah. Jeden Abend gab es auf Instagram (da spielt sich schon viel ab, oder?) den aktuellen Stand und auch weiterhin wird es dort zu sehen geben wie weit ich gekommen bin.


Tag 1: Vom Fadenring über meine ersten Zunahmen zur fertigen Kappe. Genau so sieht die zweite Socke nun auch schon aus, denn heute Morgen konnte ich es dann nach letzter Nacht nicht lassen wo mir irgendwo eine Masche verloren gegangen war.


Tag 2: Erinnern wie das nochmal mit den linken Maschen war. Zur Sicherheit ein Video schauen und dann grübeln. Einfache aber verschränkte linke Maschen oder die schönere und kompliziertere Version. Da die linken Maschen ja nur von innen rechts aussehen (oh Hilfe, was ein Satz) habe ich mich für die einfachen entschieden und die sehen auch so gut aus. Der Tagesstand waren dann (ohne Kappe) 12 Runden.


Tag 3: Die Spirale (hatte ich gesagt, dass ich mich eine Verse noch nicht getraut habe und es darum Spiralsocken aus der aktuellen Mollie werden?) kommt immer besser zum Vorschein dafür aber auch der Fehler, der mir erst viel zu spät aufgefallen ist und nun dafür sorgt, dass ich für immer weiß welches meine erste und welches meine zweite Socke war.


Tag 4: Die Zeitschrift wird als Fotohintergrund zu klein, denn nun sind es schon 30 Runden (am Ende sind es vier mal so viel gewesen). Als Hilfsfaden habe ich ein bisschen experimentiert und bin nun mit dem Baumwollschulgarn sehr zufrieden. Das rutscht nicht raus, aber gut durch die Maschen.


Tag 5: Mit 54 Runden ist der Halbstand schon schon fast erreicht und zumindest der Fuß wäre so schon mal warm, aber auch Verse und Bein sollen ja nicht frieren.


Tag 6: Da hab ich wieder nicht so viel geschafft und die Socke ist daher nur 75 Runden "groß". Dafür war der alte Hilfsfaden schon was dünner (durch das Einstechen auf immer dem gleichen Stück und das durchziehen leidet er etwas) und es gab einen neun.


Tag 7: Da ist wirklich richtig was passiert. Das lag aber dran, dass ich schneller geworden bin und auch immer zwischendrin mal eben gerade ein Muster (3 Runden) gemacht habe. 120 Runden hat er und damit die fertige Länge.


Tag 8: Das Bündchen musste noch dran und nachdem ich beim Abketten noch 8 Luftmaschen versteckt hatte sitzt nun alles richtig bequem. Die zweite hatte ich schon angefangen, was gar nicht so leicht war, denn der blaue Ringel an der Fußspitze sollte ja in etwa an der gleichen Stelle sein und da musste ich doch etwas probieren. Beim nächsten mal schneide ich sofort so, dass ich an einer markanten Stelle starten kann. Dann waren nur noch 39 statt 40 Maschen da. Die Zunahmen liegen sehr dicht an den alten Maschen, da hab ich wohl zwei zusammen erwischt. Tja. Gefunden hab ich sie nicht mehr aber mittlerweile ist die zweite Sockenspitze fertig und es geht wieder ans Muster. Ich freu mich so sehr, dass ich Stricksocken "stricken" kann ganz ohne zu stricken.

Puh. Das war ein ganz schön langer Post, aber es wollte alles gezeigt werden. Verlinkt wird auch noch schnell beim Freutag und bei H54F.

12 liebe & nette Meinungen

  1. Puh!
    Also mit den Socken bin ich ja angemessen beeindruckt!
    Dafür hätte ich keine Nerven.

    Ich habe mir mal eine Anleitung fürs Häkeln von Socken gekauft, aber dabei ist es dann auch geblieben... ;-)

    Naja, man kann ja auch nicht alles können. *g*

    Deine tolle Schmütze konnte ich ja schon bei und (tadaa Premiere!!) AN Astrid bewundern! :-)
    Superschön, Kompliment zur gelungenen Wunscherfüllung!

    Die Kissen sind allesamt toll und auf die Börse bin ich schon mächtig gespannt!
    Was mich daran erinnert, dass ich mir den Schnitt für meine noch zulegen muss. :-)

    Außerdem freue ich mich, dass du so ein schönes Bloggertreffen hattest, bei dir geht es ja mächtig rund, oder? ;-)
    Und dein Schokotäschlein ist auch sehr hübsch geworden!

    Jetzt wünsche ich dir noch ein schönes Wochenende
    und bin sehr gespannt, was du als nächstes aus dem Hut zaubern wirst. :-)

    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,

      mit den Socken bin ich in der letzten Woche kein Stück weiter gekommen. Dann liegt hier noch ein angefangenes Knookingkissen und die Wolle für die Stulpen wird gerade zur Mütze :D Irgendwie ein bisschen viel angefangenes gerade, aber der Winter kommt ja erst noch :D

      Die Börse ist nur ein Börschen. Mehr hab ich mich noch nicht getraut, aber man muss sich ja auch noch steigern können :D Welcher Schnitt es wohl bei dir werden wird. Es gibt ja auch viele kostenlose ;)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  2. Liebe Rebecca,

    bei dir war ja mächtig viel los. Besuch und Geschenke bekommen finde ich auch immer toll, Geschenke machen ist allerdins auch nicht zu verachten :o) und Bloggertreffen sollen ja etwas ganz besonderes sein, habe ich schon vernommen ;o)

    Deine Socke sieht doch schon prima aus, das mit der zweiten wird ganz bestimmt auch bald... ich bin da ja eher altmodisch, ich nehme für die Socken Stricknadeln, ich stricke aber auch schon den Großteil meines Leben, das kam noch vor häkeln oder gar nähen... wenn wir mal die Nähversuche an der Kindernähmaschine außer acht lassen ;o)

    Ich wünsche dir noch ein wunderschönes Wochenende

    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,

      wer stricken will und kann der soll das tun aber bevor ich mich quäle bin ich doch froh, dass es Alternativen gibt :D Vielleicht lerne ich es irgendwann ja noch und wenn nicht, dann nicht ;)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  3. Liebe Rebecca,
    was für eine ereignisreiche Woche! So eine Schokitasche ist schon was tolles - vor allem mit diesem bunten Motiv. Alex ist euch eine, die ich gerne kenne lernen würde ;)
    Die Kissen sind wunderschön geworden. Kein Wunder, daß du kein Bild vom Chaos veröffentlichen willst - würde ich auch nicht tun. Immerhin sieht es vorher doch viel besser aus *zwinker*.
    Und deine Socken werden WUNDERSCHÖN. So schwer ist das gar nicht. Nur der Anfang und das überwinden.... dann läuft es fast von allein.

    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gusta,

      der Anfang war hier ganz leicht. Ein Fadenring und dann halbe Stäbchen. Das ist ja gerade so genial, dass ich erstmal häkeln kann :) Bei den Zunahmen musste ich dann erstmal gucken, dass hatte ich noch nie gemacht und nun habe ich wirklich meine ersten verkürzten Reihen für eine Mütze geknookt :) Hach. So kuschelige Wolle ist gerade echt klasse :)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  4. Ja, Wochenrückblick trifft´s eigendlich optimal. Und wiederum sind es wunderbare Freugründe und ich durfte ja auch ein Teil deiner Freu-Woche sein. Das war echt aufregend, als ich das Paket in Händen hielt.
    Die genähte Karte find´ ich toll, nur beim Stricken... da kann ich nicht mitreden.
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Rebecca,

    wow, die Socken sind ja toll und die Überschrift passt doch einfach perfekt ... wie fein, dass du so viel Zeit am Nähmaschinchen mit lieben Menschen verbringen konntest ... bald machen wir das zusammen, gell!?

    Liebe Grüße,
    Viktoria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Viktoria,

      unbedingt müssen wir das ganz bald zusammen machen :) Aber erst muss Riccarda aus dem Krankenhaus zurück kommen. Ganz böse Geräusche hat sie gemacht. Oh, ich freu mich so!

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  6. :) wie schön es ist jemand eine Freude machen zu können! Es hat richtig viel Spaß gemacht. Wir müssen noch einen neuen Termin finden ;)
    LG Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alex,

      unbedingt müssen wir einen neuen Termin finden und uns auch wieder überlegen, was wir nähen wollen :D Das ist ja fast noch schwerer sich zu entscheiden :D

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  7. Viele schöne Freugründe, die Socken sehen schon vielversprechend aus ;) Freut mich, dass ich dir auch eine Freude machen konnte ;)

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...