Ein M.O.R.D.s - Team, Band 1: Der lautlose Schrei von Andreas Suchanek {Rezension}

Ein mysteriöser Fall für das M.O.R.D-Team! Mason, Olivia, Randy und Danielle sind vier Jugendliche, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Als Mason unschuldig eines Verbrechens bezichtigt wird, kommt es zu einer turbulenten Kette von Ereignissen, die die vier Freunde zusammenführt. Gemeinsam versuchen sie, den Drahtzieher hinter der Tat dingfest zu machen. Dabei stößt das M.O.R.D.s-Team auf einen dreißig Jahre zurückliegenden Mordfall. Entsetzt müssen sie erkennen, dass ihre Eltern Teil eines gigantischen Rätsels sind, das sich bis in die Gegenwart erstreckt. Sie beginnen zu ermitteln, um die eine Frage zu klären, die alles überschattet: Wer tötete vor dreißig Jahren die Schülerin Marietta King?  (Klappentext)



Zum Inhalt:
Im Jahr 1984 brechen fünf Schüler, drei Jungen (Harrison, Jamie und Billy) und zwei Mädchen(Shannon und Marietta), nachts in ihre Schule ein um die Prüfungsfragen zu klauen. Harrison bleibt im Foyer zurück und wird dort von einem Mann in Trenchcoat und einer Schachtel für Filmrollen unter dem Arm überrascht. Gerade noch kann er sich verstecken. Als er es schafft, das Funkgerät richtig einzustellen hört er seine aufgeregten Freunde, die ihm mitteilen, dass Marietta tot ist und er flüchten soll.
Zurück in der Gegenwart lernen wir Mason kennen, den Sohn von Jamie, nach dem er Kapitän der Schulbasketballmannschaft war, war seine Karriere als Sportler vorgezeichnet. Als er jedoch auf dem Platz einen Epileptischenanfall erleidet wird er aus der Mannschaft geworfen und muss sich fortan ohne den Sportlerstatus zurechtfinden. An seiner Seite hat er seinen Neekfreund (eine Mischung aus Nerd und Geek) Randy. Randy ist Waise und wohnt bei seiner Tante.
Wie an amerikanischen öffentlichen Schulen üblich finden Drogenkontrollen statt. Dieses mal ist der Spint von Mason an der Reihe. Debuty Harrison Sachsen ist dabei, als in eben diesem Schrank mehrere Kilogramm „Black Flashs“ gefunden werden. Einer Droge, die unter Schülern sehr beliebt ist, weil sie entspannend wirkt. So kommt es, dass Mason von der Schule suspendiert wird.
Im weiteren Verlauf stößt Olivia zu Mason. Sie ist Fotografin für die Schülerzeitung, aber auch für die Zeitung von Barrington Cove um sich etwas dazu zu verdienen. Ihre Eltern arbeiten hart und doch wohnen sie im Armenviertel der Stadt. So ist sie es gewohnt mit den Vorurteilen der reicheren zu leben und hat früh gelernt auf eigenen Beinen zu stehen. Genau dies versucht sie Mason zu vermitteln. Seine Eltern sind nicht reich, aber sie haben ein angenehmes Leben und so ist es für ihn eine harte Lektion nicht mehr der beliebte Sportler zu sein und auch die Vorstellung, dass der Anwalt seines Vaters seien Unschuld nicht beweisen kann wurmt ihn.
Wie gefährlich die „Blacks“ sind erfährt Danielle am eigenen Leib, als ihrer Großmutter im Altenheim die falschen Tabletten verabreicht werden. Danielle kommt aus einer reichen Familie, doch auch hier ist nicht alles gut. Ihre Mutter Shannon ist Alkoholikerin und ihr Vater ist kein einfacher Mensch.
Diese vier Jugendlichen (Mason, Olivia, Randy und Danielle = M.O.R.D.) begeben sich auf die Spur der Drogen. Zum einen um Masons Unschuld zu beweisen, aber auch um die Person zu finden, die die Gesundheit der Schüler und auch Danielles Großmutter auf dem Gewissen hat. 
Olivia bekommt den Aufrag von ihrem Redakteur eine Fotostrecke zu schießen. Eine Fotostrecke vom Haus des Schriftstellers Billy Tarnowski. Hier stoßen sie auf die Spur eines 30 Jahre alten unaufgeklärten Mordes. Dem Mord an Marietta King. 
Wie hängen der Mord und die Drogen in Masons Schrank zusammen? Genau um diese Frage geht es im ersten Band der Jugendbuchreihe rund um das M.O.R.D.s-Team.

Meine Meinung:
Da ich ein Fan von Jugendkrimireihen bin muss ich nun beichten, dass ich das Rezensionsexemplar an einem Abend verschlungen habe und sofort die bereits erschienenen Bände kaufen musste. Angefangen hat alles mit einer Schallplatte von den fünf Freunden, die ich bei meiner Oma gehört habe. Es folgten diverse MCs. Etwas später kamen dann TKKG und noch später die ??? Fragezeichen. Hier gibt es sogar Bücher, MCs, CDs und die komplette Sammlung als MP3. Ja und dann habe ich Point Whitmark entdeckt. Schon wesentlich spannender und es gab so folgen, da konnte ich nicht einschlafen bevor sie vorbei waren. Aus den fünf Freunden und TKKG bin ich raus gewachsen, von den drei Fragezeichen gibt es nur alle zwei Monate eine neue Folge und von Point Whitmark schon seit dem Frühjahr nicht mehr. Ich war also wirklich auf Entzug. 
Genau in so einem schwachen Moment kam also das M.O.R.D.s-Team. Genau meine Krangenweite, dann zu meiner Freude auch mal wieder kein reiner Männerverein, aber mitreißend und spannend (ja, der meine Einstiegsdrogen waren eben auch für Kinder und nicht für Jugendliche gedacht). Ein Abend und es war verschlungen. Der Fall ist abgeschlossen. Aber der Fall um Marietta ist noch immer nicht gelöst. Genau da beginnt die Sucht. Die „84er“ wie die Jugendlichen von damals genannt werden konnten den Fall nicht lösen und nun versucht es die nächste Generation. Immer wieder Erinnerungen an damals, dazu das Geschehen von heute und dieses Miträtseln, einen Verdacht haben (mir ist da etwas mit so einem englischen Akzent hängen geblieben). Ja, ich bin wirklich infiziert. 
Das Buch ist mit nicht einmal 120 Seiten nicht lang, aber das sind Jugenddetektivreihen irgendwie selten. Aber dafür gibt es jeden Monat einen neuen Band. Bei einer der letzten Rezensionen hatte ich die Länge oder eher Kürze angemerkt. Dieses Buch ist noch kürzer, aber man erfährt so viel und die Geschichte ist so dicht miteinander verwoben. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich bei Büchern für Erwachsene wirklich dicke Schinken gewöhnt bin und bei Jugendbüchern so eine Selbstverständlichkeit da ist, wenn es um weniger Seiten geht. Es ist aber auch kein Geschwafel da und keine Passagen, die sich ziehen. Alles ergibt einen Sinn und zieht einen weiter in die Geschichte.

Meine Empfehlung:
Wer solche Reihen mag – so wie ich – der wird sicher seine Freude daran haben. Die Rollen, die es zu verteilen galt (der Sportler, der Technikfreak, die Intelligente aber Ärmere und das reiche Püppchen) sind irgendwie fast klassisch. Für jeden soll etwas dabei sein. Wer nach weltbewegender Literatur sucht und generell aus der Phase heraus ist, in der gerne Bücher mit Protagonisten im Schulalter (da sie Auto fahren also älter als 16) gelesen werden, der sollte sich vielleicht besser nach etwas anderem umschauen. Für mich steht aber fest, was ich heute Abend machen werde.

Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar über Blog dein Buch bekommen. Der Titel „Ein M.O.R.D.s - Team, Band 1: Der lautlose Schrei“ von Andreas Suchanek ist bei Greenlight Press erschienen. Vielen Dank für die Möglichkeit eine Rezension über dieses Buch schreiben zu dürfen.

Keine liebe & nette Meinung

Kommentar veröffentlichen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...