Hook'n'Wrap {Probenähen}

Nun muss ich etwas beichten. Ich nähe wirklich gerne zur Probe. Es macht einfach Spaß schon vor allen anderen etwas nähen zu dürfen und dann diese Geheimniskrämerei - es hat doch immer ein bisschen was von Weihnachten. Im Moment ist es wirklich viel, aber erstmal hätte ich nie damit gerechnet, dass ich wirklich genommen werde und einmal landete die Anfrage direkt im Postfach. Was soll ich denn tun, wenn ich so direkt gefragt werde und mich das Projekt einfach anspricht? Darum hoffe ich einfach, dass ihr mir das nicht übel nehmt. Demnächst gibt es auch mal wieder was anderes. Heute soll es aber eben ums Probenähen für Angela von Aniswelt gehen. Auf Facebook bin ich über den Aufruf gestolpert. Es ging um eine Nadelrolle und die hat wirklich nach mir geschrieen. Zwar habe ich keine Stricknadeln und meine Häkelnadeln sind auch untergebracht, aber die Knookingnadeln eben nicht. Also ein paar (offenbar) vielversprechende Zeilen verfasst und schon ganz bald durfte ich anfangen zu nähen.

Wobei das so nicht stimmt, denn erstmal hieß es basteln. Zwar gibt es eine Basisversion, in der sich jede Menge Nadeln unterbringen lassen, aber wozu brauche ich Platz für Rundstricknadeln? Na also. So konnte ich gleich den Baukasten testen. Alles was man haben will wählt man aus und so lässt sich ganz einfach ein individuelles Schnittmuster erstellen. Bevor ich mich aber an das große Mäppchen gemacht habe musste ein schnelles Erfolgserlebnis her und so kam es, dass ich zunächst das Mäppchen, dass ursprünglich für ein Nadelspiel gedacht war als Etui genäht habe.


Alles hat mit dem bunten Stoff angefangen. So war die Farbwahl mit rot, orange und blau schnell klar. Eigentlich ganz ungewohnt für mich, aber es war wirklich alles da. Die Klappe ist aus bordeauxrotem Samt, aus dem meine Mama als Kleinkind von der Oma ein Kleidchen genäht bekommen hat. Der Rest lag wohl gehütet im Schrank und ein bisschen findet sich nun hier wieder.


Von der gleichen Oma hatte ich als Kind auch ein Etui. Im Nachbarort gab es einen Kindervorkindergarten. Seltsames Wort, ja, aber es waren glaube ich nur zwei Stunden und das auch nicht jeden Tag, den die Kinder dort waren. Ich erinnere mich noch, dass dort Geschichten und Märchen vorgelesen wurden und wir dazu Bilder ausgemalt haben. Der Raum war unter dem Dach und die Treppe knarzte. Hilfe, was ist das lange her. Jedenfalls hatte meine Oma mir aus roten Leder ein Etui genäht. Einfach eine Klappe, die untergeschoben wird damit die Stifte nicht raus fallen. Daran musste ich sofort denken und so passt es mit dem Samt noch so viel besser.


Auf der Rückseite war richtig Platz zum Tüddeln, was ich ich immer sehr mag. So mussten ein paar fabrlich passende blumige Webbänder dran glauben. Ein bisschen erschrocken hat es mich ja doch, dass ich so viel Material außerhalb meiner gewohnten Farben im Schrank habe.


Ganz flach passt das Etui in jede Tasche und das Wühlen in den unendlichen Tiefen entfällt. Im Moment liegt das Mäppchen im Nähzimmer und hilft mir beim Korrigieren. So viel Spaß das Probenähen macht, so sehr muss ich mich dann doch auf die Rechtschreibung und Zeichensetzung konzentrieren, da lese ich ja gerne mal drüber weg. So muss ich mir zumindest keine Gedanken machen den passenden Stift nicht gleich zur Hand zu haben.


Nun aber zu meinem absoluten Liebling. Ich bin komplett vernarrt in dieses Mäppchen. Warum es gefaltet und nicht gerollt ist? Dazu komme ich wohl später noch. Auch hier bin ich bei den gleichen Farben geblieben. Irgendwie gehören sie ja doch zusammen. Die Webbänder in bordeaux und hellblau und dazu ein Samtband, das meine Mama als Teenager (wie man es wohl damals so trug) kombiniert mit einer Bluse umgebunden hatte. 


Dank des Baukastens konnte ich das Mäppchen ganz nach Wunsch gestalten und so haben meine Knookingnadeln endlich ein Zuhause und auch alles andere fliegt nicht mehr in diversen Taschen herum. Das Überlegen für welches Projekt ich dieses und jenes wohl zuletz verwendet habe um dann dort zu suchen ist Vergangenheit. Wollen wir mal reinschauen?


Mein Mäppchen besteht nur aus drei Teilen. Wer mal bei Angela schauen mag, dort gibt es ganz aktuell die Basisversion zu sehen. Rechts eine Kramtasche für allen möglichen Kram eben und links der Platz für die Nadeln mit einer Klappe, damit sie nicht herausfallen. Besonders mag ich aber die Mitte. Stopf- und Sicherheitsnadeln finden hier ihren Platz genau so wie mein Bleistift. Klasse finde ich, dass Maßband und Schere nicht herausfallen können. An der kleinen Lasche (Farbe passt genau, Samt auch und dabei sollte sie nur einen Stoffrest zusammen halten - bloß nichts wegwerfen, oder?) kann auch noch etwas befestigt werden.


Einmal öffnen bitte. Die Fächer für die Nadeln sind in der Anleitung super erklärt, so sind sie garantiert nicht zu eng und nicht zu locker. Bei mir ist sogar noch Platz für die zwei Nadeln, die es mal wieder nur in der Zeitschrift und nicht im Handel gibt, aber das kennen wir ja schon und in ein paar Monaten ziehen sie sicher ein. Vorgesorgt ist schon mal. Im Kramfach kommen Zopfnadeln, Block, Maschenmerker und - zähler unter. Für das Foto habe ich einen Teil weg gelassen, aber es passt wirklich so einiges rein. Dafür klappt es dann mit dem Rollen bei mir nicht mehr, aber so eine flache Faltmappe mag auch gerne.


Durch die tolle Faltung der Tasche ist noch viel mehr Platz. Vor ein paar Tagen sind hier z.B. noch vorgeschnittene Hilfsfäden, die braucht man zum Knooken ja, eingezogen. So kann ich mir das zweite Knäuel sparen. Kein Fadensalat und alles zur Hand. Sagte ich schon, dass ich das Täschchen wirklich total mag und es sich so toll anpassen lässt?


Irgendwie hat sich bei der Tasche aber eh alles gefügt. Nicht nur die Stoffe und Webbänder sind mir zugeflogen und ergaben wie von alleine ein passendes Farbkonzept, nein, auch die Drückknöpfe und der einzige dünne Filz im Haus haben mitgemacht.


Leider ein bisschen verrutscht, aber damit kann ich gerade noch leben, denn die Funktion, die Nadeln immer griffbereit zu halten, erfüllt der Nadelfilz immer noch. Auch die wirklich spitze und scharfe Schere ist nun endlich sicher verstaut und kann nicht mehr aus Versehen irgendwo herausrutschen. Da hatte ich bisher wirklich ein bisschen Sorge. 


Dank ein wenig Durchhaltevermögen hatte ich bei Uli ein wunderbares Stoffpaket gewonnen. Dabei waren auch Webbänder und hübsche Stickereien. Und welche Farben hat die Tasse? Blau, hellblau, orange und rot. Und dazu noch die Webbänder. Besser hätte es fasst nicht laufen können. Die Größe passte auch noch genau auf die Klappe, die die Nadeln vor dem Herausrutschen bewahrt. Ich stehe ja darauf, wenn auch die Details stimmen.


Und noch ein letzer Blick unter die Lasche. Bis auf die pinke Nadel passen sogar die ins Farbkonzept. Ein bisschen bekloppt bin ich da ja schon. Aber weil sie bisher die meisten Projekte mit mir bestreiten durfte sehe ich ihr das mal nach. Nun kennt ihr mein Mäppchen fast genau so gut wie ich selbst.


Vielen lieben Dank Angela, dass ich dein eBook auf Herz und Nieren testen durfte und du es mir nicht übel genommen hast, dass ich das Schnittmuster einfach abgeschnitten habe, sondern es nun auch eine kleine Version extra nur für Häkelnadeln gibt. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht das Hook'n'Wrap bei seiner Entstehung begleiten zu dürfen.



Das Schnittmuster gibt es bei Dawanda zu kaufen und noch mehr Inspirationen gibt es bei Aniswelt.

Verlinkt: RUMS, Outnow, Crealopee, LYS, Happy Jeans und Taschen & Täschchen

Dieser Post ist im Zuge meiner Tätigkeit als Probenäherin im Team von Aniswelt entstanden. Das eBook "Hook'n'Wrap" wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt, damit ich es auf Herz und Nieren testen kann. Auf die Umsetzung, die Fotos und meine Meinung wurde kein Einfluss genommen. Trotzdem handelt es sich bei einem Probenähpost um Werbung.

21 liebe & nette Meinungen

  1. Wow, die sind wirklich wunderschön geworden und so praktisch!!! Könnte ich auch gut gebrauchen, aber ob ich die Geduld habe, so etwas zu nähen ;-)...man muss sicherlich sehr genau arbeiten.
    GLG vom Cocolinchen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Cocolinchen,

      die Anleitung ist mit ganz vielen Bildern versehen und alles ist ganz genau erklärt. Wenn du auf einer vorgezeichneten Linie nähen kannst und eine Nahtzugabe einhalten kannst, dann ist so ein Täschchen absolut machbar.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  2. Herrlich! So tolle Etuis bzw. Mappen! Einfach wundervoll, tolle Farben und so schön betüddelt. Dazu noch mit so lieben Erinnerungen, besser kann es doch nicht sein!
    Besonders die Nadelmappe ist genial!

    Ganz herzliche Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Mappen!
    Falls ich es doch schaffe mit häkeln anzufangen werde ich mir so ein Teil nähen!
    Toll sehen deine aus!
    Lieben Gruß, Lee

    AntwortenLöschen
  4. Ja wie cool ist das denn... also das Faltmäppchen könnte bei meinem Chaos hier gerne einziehen. Im Moment lagern all diese Dinge in einer Metall-Federmappen-dose (oder wie heissen die DInger richtig?). So ein Mäppchen wär echt eleganter, Vor allem da du eh schon die Hälfte der Webbänder und Stoff verarbeitet hast die hier liegen. :-)
    Chic Chic dein neues Werk und ich finde es nicht schlimm wenn du so viele Probenähe Ergebnisse zeigst. Ich bin nämlich auch so einer, der gerne zur Probe näht.
    LG Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Micha,

      am Dienstag gibt es nun nochmal ein Ergebnis. Dann war es das wohl erstmal. Mir macht es auch total viel Spaß aber nur noch Probenähen hier zu zeigen ist so einseitig.

      Wenn du schon alles da hast, dann ran an die Nähmaschine. Ich bin auch nach fünf Wochen total verliebt in die neue Ordnung und das ich immer genau weiß wo ich was finde :)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  5. Wahnsinn! Sooo toll und mit so vielen Details.... ich bin auch ein klein wenig verliebt in dein Mäppchen ;)
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
  6. ich frag mich grad warum ich deinen Blog noch nicht gesehen hab.....hmmm.....naja jetzt bin ich auf alle festgehängt *lach* .......
    Schickes Mäppchen !!! und auch viele andere schicke Sachen hier .-)

    Bin gespannt was ich hier noch so finden ...
    LG

    ...ach und deine Probenäharbeiten kannst du immer schön bei link-it-by-outnow.blogspot.de verlinken ....;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Antonia,

      der Link ist ja schon eingebaut, aber verlinken kann ich ja erst morgen - leider. Da ist dann aber auch der Pinguin vom Dienstag mit dabei. Schade, dass es immer nur von Freitag bis Samstag geht, sonst wäre das schon lange erledigt :)

      Ansonsten freue ich mich aber riesig, dass ich es in deine Leseliste geschafft habe :D

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  7. Boah..das sieht toll aus, Rebecca!
    Und irgendwie auch nach viel Kleinarbeit...Daumen hoch!
    LG
    Kati

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Rebecca,

    oh wow - das sind ja klasse Teile und die Freude am Probenähen merkt man dir immer zweifelsfrei an. Finde ich persönlich immer wieder schön ;0).

    Liebe Grüße,
    Viktoria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Viktoria,

      das ist ja das Feine. Man bewirbt sich eben nur, wenn man Lust drauf hat und dann ist es ganz leicht auch mit Freude zu berichten. Wenn ich etwas von Anfang an nicht mag, dann bin ich nicht die richtige um das zu Testen ;)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  9. Toll probegenäht!
    Ich bin gespannt, was du noch alles probieren durftest!

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
  10. Super Rebecca! Die Mäppchen sind sooooo toll geworden! Und Deine Fotos sind auch sehr ansprechend! Mission completed! :-))

    Ganz liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  11. Super schön. Die Stoffauswahl klasse wie immer.
    Deine Mäppchen gefallen mir richtig gut.
    LG Jasmin

    AntwortenLöschen
  12. Sooooo schöne Fotos. Zwei super schöne Taschen. Toll wie alles zusammen passt. Und noch besser wenn man alles zu Hause hat.
    LG Alex

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Rebecca, schon das Stiftemäppchen finde ich super klasse, aber ja, das zweite Werk stellt es dann doch in den Schatten. Da ist ja wirklich an alles gedacht, schön geordnet und sieht dazu wunderbar aus.
    Aber die Geschichte zu dem Stifteetui finde ich auch ganz toll!
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Astrid,

      von den ersten Mäppchen werden es wohl noch welche für die Oma werden, denn dann muss sie ihre Nadeln nicht mehr suchen und hat sie schön sortiert, aber für mich ist auch das zweite der Favorit. Im eBook sind aber beide Versionen erklärt und da wollte ich sie auch testen :D Und mit mehr Nadel wird das Etui eben länger :)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  14. Deine Mäppchen sehen klasse aus :-) Und vor allem braucht man sowas auch, also ich jedenfalls. Denn so langsam werde ich meiner Nadeln nicht mehr Herr. Allerdings habe ich auch sehr viele Rundstricknadeln, eignet sich dafür das Ebook auch?

    Auf jeden Fall sind Deine traumschön :-)

    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Brigitte,

      leider konnte ich dir nicht direkt auf deine Mail antworten, darum hoffe ich sehr, dass du nochmal vorbei schaust.

      Im Ebook ist auch ein Fach extra für Rundstricknadeln dabei. Sogar so verschlossen, dass sie nicht rausfallen können. Im Beispiel findet es zwischen dem linken Teil für die Nadeln und dem mittleren Teil für Scheren etc. seinen Platz. Dank des tollen modularen Aufbaus kannst du dir deine Rolle also genau so zusammen stellen, wie du sie brauchst. Darum gibt es bei mir keinen Platz für Rundstricknadeln - hab ja keine :D

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.Solltest du eine Frage haben, so lass mir doch bitte eine Mailadresse da, damit ich dir auch antworten kann.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...