MugRug "Fietsi Fuchs"

So viel ich gerade auch Probenähen darf und so viel Spaß es mir auch macht, so schön ist es doch auch auf das erscheinen eines eBooks hinzufiebern, auf der Lauer zu liegen und gleich beim Erscheinen zuzuschlagen. So lief es mit mir und Fietsi. Vor über einem Jahr erblickte der kleine Kerl das Licht der Welt und es war bei so vielen Liebe auf den ersten Blick. So kam es, dass Katharina uns eine Applikationsvorlage schenkte, aber die konnte uns nicht wirklich lange befriedigen, da muss doch mehr gehen. Der erste Geburtstag des kleinen Fuchses näherte und noch immer hatte er keinen Namen, zum Glück hat sich das geändert. So wurde gefeiert und gefeiert, bis der Blog in die Knie ging. Schließlich war es soweit. Der erste Geburtstag sollte die Taufparty noch übertreffen und so wird klein Fietsi nun als eBook in die große Nähwelt entlassen. Und wer jetzt sagt, dass das hört sich doch nach Werbung an. Kann gut sein, aber das eBook habe ich brav gekauft (gleich als erste) und bin wirklich total begeistert. Von Katharina bekomme ich nichts - außer vielleicht später einen Kommentar - und hierum gebeten hat sie mich auch nicht. Ich mache das wirklich freiwillig und aus freien Stücken!


Schnell war das eBook gekauft, gespeichert, gedruckt und die Vorlage ausgeschnitten aber die Zeit fehlte. So bald es ging habe ich mich an die Stoffauswahl gemacht. Für eine liebe Freundin, dank der ich häkeln kann, sollte es ein Geburtstagsgeschenk sein.


Da fielen mir die tollen Stoffe in die Hand und von den Eulenkissen war sogar noch genug Paspel in der richtigen Stärke übrig. was hätte da also näher gelegen? Aber meine orangen Stoffe wollten mir gar nicht dazu gefallen. So habe ich mal in der Kiste mit den braunen Stoffen gewühlt und einen ganz weichen Stoff gefunden. Später hat sich dann heraus gestellt, dass meine Mama mir mit dem Stoff mal einen Teddy auf einen Sportbeutel aus einem Jeansbein appliziert hat - das war im Kindergarten. So lange wartetet er also. Weißen Filz und passende Knöpfe waren auch schnell gefunden.


Der eine Fuchs hat eine etwas kleinere Nase und auch der Abstand zwischen den Augen ist schmaler. Irgendwie sehen die zwei nach einem Paar aus. Und weil die beiden MugRugs so hübsch sind und doch eigentlich zu schade um unter der Tasse zu landen gibt es einen Aufhänger dran. So kann man sie auch als Bild an die Wand hängen.


An dieser Stelle hätte dieser Post schon zu Ende sein können, aber die Füchse haben sich vermehrt und die Instamädels waren der Meinung, dass es unmöglich ist sie zu trennen und sie eh nicht warten wollen und so gibt es nun noch zwei MugRugs.


Andere Stoffe für den Hintergrund und mit Schrägband statt Paspel gefallen sie mir auch ausgesprochen gut. Irgendwann, eines Tages, da bekomme ich einen eigenen Fuchs. Es macht aber auch zu viel Spaß dieses kleine Kerlchen zu nähen.


Auch mit Tasse macht sich der MugRug gut. Wenn es dann noch einen Keks dazu gibt, dann muss man glatt aufpassen, dass der kleine Fuchs ihn nicht wegfuttert.


Die Stoffe hatte ich auf dem Stoffmarkt im Frühjahr entdeckt und wusste gleich zu wem sie wohl passen könnten. So langen sie nun im Stoffschrank und haben gewartet. Je länger ich sie ansehe und je herbstlicher es wird, desto mehr denke ich, dass sie auch zu mir passen könnten.


Durch das Schrägband habe ich keine Wendeöffnung gebraucht, aber alle Lagen mit Klebevlies (das gibt es doch immer zu den schwedischen Gardinen dazu) angeklebt, damit nichts verrutschen kann. Es hat richtig gut geklappt. Rundungen fallen mir ja leichter als Ecken. Und weil ich es einfach mal testen wollte habe ich es auf der Rückseite von Hand angenäht. Es sieht ja schon gut aus, hat aber den ganzen Abend gedauert. So schlimm sieht eine Maschinennaht dann auch wieder nicht aus, aber für besondere Menschen, die die Arbeit zu schätzen wissen, macht man sowas ja gerne mal.


Im Moment experimentiere ich ja mit meinen Labeln. Das lila Handmadewebbandstück passte so gut zum Schrägband und dann noch der Wäscheeinnäher dazu. Als Übergangslösung okay und eben nicht von der Stange. Den Laden, in dem die Einnäher verkauft wurden (so ein "Haben wir nicht, besorge ich aber"-Geschäft) gibt es leider nicht mehr. Ein Stück Geschichte wird hier also gleich dazu geliefert.


Stoffe: Tante Ema Tangoblüten, Tante Ema Zirkelbonbons, Stenzo Retro Drops und Stenzo Retro Kleeblatt
Schnittmuster: MugRug "Fietsi Fuchs" von Greenfietsen
Verlinkt: Creadienstag, Crealopee, LYS, RLP, SternenliebeSelbermacherfreitag und natürlich Fuchs-Linkparty

19 liebe & nette Meinungen

  1. Super niedlich sehen die aus, total schön!! Tolle Stöffchen hast du kombiniert. Diesen Applistich mit der Nähmaschine zu machen stell ich mir sehr aufwändig vor und das hält mich noch ab aber ich find die auch so zauberhaft so daß ich sicher nicht mehr lange widerstehen kann ;-)
    GlG Claudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,

      das geht eigentlich ganz gut. Meine Nähmaschine hat noch Drehräder zum Einstellen, darum würde ich mal tippen, dass ich sie auf eine Breite von 3 mm und eine Länge von 0,3 eingestellt habe. Jetzt wo sie neu eingestellt ist geht das richtig gut und dauert auch gar nicht so lange. Und der Aufwand lohnt sich ganz sicher.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  2. Einer schöner als der oder die andere, liebe Rebecca! Ein ganzes Rudel Füchse in wunderschönen Farben!. Das ganze mit Schrägband zu verschließen muss ich auch mal versuchen, obwohl ich ja ein großer Paspelfan bin. Doch bei Dir sieht das so schön aus....
    Viel Spaß beim Verschenken und Benutzen!
    Liebe Grüße,
    Marlies

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marlies,

      sobald irgendwo steht, dass Paspel verarbeitet werden kann oder ich eigenmächtig die Entscheidung treffen kann Paspel zu vernähen mache ich das auch. Aber die dicke Paspel lässt sich mit meiner Maschine leider nur ganz schlecht vernähen. Die MugRugs magst du nicht von innen sehen, glaub mir. Darum habe ich es mal mit Schrägband probiert, denn da hatte ich noch so ein tolles lila da. Außerdem mag ich es Schrägband in Runden zu nähen.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  3. Die sind alle wunderschön Rebecca! Und ganz unbedingt brauchst du mind. einen eigenen! Meine habe ich übrigens auch in meiner Küche aufgegangen. Viel zu schade, sie in der nicht genutzten Zeit in einer Schublade o.ä. zu verstauen!

    Liebe Grüße
    Katherina

    AntwortenLöschen
  4. *Kreisch!* Die sind absolut goldig! Aber das weißt du, oder?! :-)
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
  5. Na du bist mir ja eine.... zuerst kommt mir Marlies mit ihrer Frau Fietsi um die Ecke und ich habe schon Schwierigkeiten diesem "habenwil" Gefühl auszuweichen. Ich habe ja schließlich keinen orangen Stoff.... und dann kommst du daher mit deinen 4 zauberhaften Füchsen und keinem orange. Ja was soll ich noch machen: ausweichen ist wohl nicht mehr. Eigentlich hätte ich bei dir fast mit einem türkisen Fuchs gerechnet... *grins* jetzt werde ich den wohl mal zaubern. :-)
    LG Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Micha,

      na zumindest die Paspel ist doch knallhellblau was ja irgendwie türkis ist, oder? Wobei ein echtes Türkis für mich einen Hauch grün braucht :D Obwohl. Doch, die Paspel ist Türkis :D Nun musst du wohl ran, denn irgendwie mag ich auch unbedingt so einen kleinen braunen Fuchs haben. Den orangen Stoff hatte ich auch erst in der Hand, aber dann war mir das mit dem Retrostoff zu viel.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  6. Alle 4 Tassenteppiche sehen bezaubernd gut aus. Mit Paspel oder Schrägband... beides macht sich absolut gut. Das annähen von Hand dauert nur Anfangs so lange. Mit der Zeit geht es schneller .... ich spreche aus Erfahrung *g*.
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gusta,

      das macht Mut. Ob ich bei meiner Decke irgendwann mal übe oder ob ich wieder faul bin und die Nähte als Teil des Designs deklariere? :D

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  7. Die sind einfach klasse! Zauberhaft! Wunderbar mit den Retrostoffen und wie sie einen so anlächeln ;)

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
  8. Die sind wunderbar. Herrlich. Die gucken ein so süß an :) Die Farben und die Stoffe sehen klasse aus. Da kann man sich gar nicht satt sehen.
    LG Alex

    AntwortenLöschen
  9. So süß! Mein Schnittmuster ist immerhin schon ausgeschnitten ;-)

    AntwortenLöschen
  10. Deine Fietsis sind einfach super, Rebecca!
    Die Füchse machen sich einfach total gut auf den tollen Retrostoffen!!!

    Ganz liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  11. Ich glaube jetzt versteh ich, warum du dich nicht entscheiden konntest. Ich finde alles bezaubernd und könnte mich nicht entscheiden, wenn ich müsste! Das mit der Schlaufe ist eine tolle Idee... ich finde den Fietsi Fuchs als Hänge-Stoff-Bild super!
    Liebe Grüße,
    Betty

    AntwortenLöschen
  12. Ich wusste ja, dass bei dir auch noch welche kommen. Die Vorlage ist aber auch zu niedlich. Deine grün-blaue Version gefällt mir besonders gut. Die andere ist mir dann doch etwas zu psychedelisch ;o) Aber klasse, dass du das Schrägband mit der hand genäht hast. Das wäre mir viel zu anstregend *g* Aber auch mit der Maschine kann man sich da verbessern, man muss nur immer wieder mal üben.

    Liebe Grüße, Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carmen,

      Schrägband in Runden finde ich ja leichter als damit Ecken zu nähen. Viktoria (sie hat die mit Schrägband ja bekommen) näht so wunderbare Quilts und das Binding eben von Hand. Das wollte ich dann auch mal machen. Von vorne sieht mein Schrägband ja auch immer recht okay aus. Schön langsam nähen hilft da ungemein. Aber auf der Rückseite läuft die Naht dann eben nicht zu 100 % genau so knapp an der Kante. Und so ist da gar keine Naht. Es hat ja doch was :)

      Liebe Grüße
      Rebecca, die bestimmt noch mehr Füchse nähen wird

      Löschen
  13. Hihi, du hast ja quasi schon vor dem Erscheinen zugeschlagen. ;-)) Es freut mich unglaublich, dass du dich so sehr in Fietsi verliebt hast und ihn als 1. Käuferin zu dir geholt hast. Und nun hast du schon vier Mug Rugs genäht - eindeutig eine Serie und einer schöner als der andere. ♥

    Die Variante mit dem Schrägband gefällt mir auch sehr gut. ... Dann natürlich die tolle Idee, den Mug Rug mit einer Schlaufe zu versehen und aufzuhängen. Klasse! Ich glaube, das werde ich mit meinem allerersten Prototypen auch machen. Ich dachte, das geht nachträglich nicht mehr... Aber klar, mit einem Kam Snap... Danke für die Inspiration! :-)

    Ich würde mich sehr freuen, wenn da noch mehr Fietsis folgen würden und dann auch einer für dich selber dabei ist. :-))

    Liebste Grüße
    Katharina

    PS: Oh ja, Fietsi ist gefräßig. Die Erfahrung habe ich auch schon gemacht. Manchmal verschwinden auf unerklärliche Weise Kekse, und ich kann mich nicht erinnern, sie selbst gefuttert zu haben. *lach* Vielleicht aber auch doch...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katharina,

      nachdem ich so lange warten musste zählte einfach jede Sekunde. Die Schrägbandlösung mag vielleicht nicht so anfängertauglich sein, aber mit meiner Nähmaschine leichter. Wenn ich endlich mal einen Fietsi bekomme, dann bestimmt auch mit Schrägband - mag ich im Moment sehr :)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...