Mein 12-Monate-Quilt im Februar

Ein paar Minuten hat der Februar noch und so freue ich mich gerade riesig, dass ich es noch geschafft habe meinen zweiten Stoff zu zu schneiden. Wieder ein knalliges hellblau und dieses mal mit kleinen Pünktchen. Mal sehen welche Stoffe ich dazu kombinieren werden. Zwei dunkelblaue und ein weiterer in diesem Farbton fehlen noch - welches Muster ist die Frage.


Verlinkt wird mit dem Freutag, denn ich bin ich Zeitplan - juhu! Noch mehr 365-Tage-Quilts gibt es beim Königskind.

Mini SchnabelinaBag auf Zeitreise

Bereits seit November geistert mir dieses Projekt im Kopf herum und nun ist zumindest die erste Etappe geschafft. Zufällig bin ich heute über die Mini SchnabelinaBag von Gesine gestolpert und war neugierig, was ich ihr wohl zu ihrer wunderbaren Tasche geschrieben habe, denn wer kann sich schon an jeden seiner Kommentare erinnern? Ich nicht. Und was lese ich da. Ich habe die Idee geäußert die Mini-Schnabi als Kameratasche zu nähen. Im Novmeber! Am Sonntag habe ich endlich zugeschnitten. Die Stoffe hatte ich im November besorgt. Ursprünglich blau mit grün und dann hat sich kurz darauf der Plan zu blau statt grün. Warum auch immer habe ich nun einen Steifen vom Stoff für den Rock abgeschnitten statt den ursprünglichen. Egal. Sie ist fertig und klasse. Jetzt folgt eine Bilderflut, denn ich muss einfach alles zeigen, nachdem ich in den letzten Tagen immer so schnell weg war.

Mittwochs mag ich die Umfrage auswerten

Endlich könnte man sagen, aber mir fehlte die Zeit. Wie auch gestern nur ganz kurz und knapp bevor ich wieder abtauche. Nie hätte ich gedacht, dass mir das Bloggen so fehlen würde. Im Zuge vom Blogputz hatte ich euch diese Frage gestellt und auch einen Post dazu geschrieben und meine Misere erläutert.


Einkaufen mit Herz

Mein Februarbeitrag zu 12 Taschen - 12 Monate fällt etwas knapper aus, denn gerade fehlt mir Zeit an allen Ecken und Enden und trotzdem kann ich es mir nicht entgehen lassen. Heute also ein gepimpter Stoffbeutel mit Serviertentechnik (schon ein bisschen älter, aber noch ungezeigt) ohne Wort oder Bildflut. Mal was anderes. Es wird sicher wieder anders, wenn ich wieder mehr Zeit habe - versprochen.


Wochenhighlights am Sonntag

Bevor in weniger als 12 Stunden die neue Woche schon begonnen hat wird es Zeit einen Rückblick auf fünf schöne Momente der vergangenen Woche zu werfen und diese bei Pünktchen und Viktoria zu verlinken. Am Montag kam der Postmann und hat mir ein tolles kuschelweiches Päckchen gebracht. Ich hab einen Shop gefunden, der die tolle Hatnutwolle fürs Knooken im Ausverkauf hatte und so gab es das Knäuel für einen Bruchteil vom Ladenpreis. Juhu! So ist es dann auch ein bisschen mehr geworden, denn ich konnte mich nicht entscheiden.

Lisa Lebkuchen

Nachdem ich im letzten Herbst meine Lebkuchenfamilie genäht habe saß sie lange auf dem Sofa und natürlich ist das auch dem Nachhilfemädchen nicht entgangen. "Kannst du mir auch so einen Lebkuchen nähen?" "Ja." "Wie viele Stempel muss ich dafür haben?" "Ganz viele." Okay. In der letzten Woche hatte sie ihre Stempel dann endlich zusammen. "Machst du mir ein Lebkuchenmädchen." "Natürlich." "Machst du so Augen wie bei der Mama?" "Klar (die muss ich nicht von Hand annähen)." "Machst du der auch so ein Kleid?" "Mal sehen (dann muss ich ja alles kleiner machen und tüfteln und hab ich da Zeit zu?)" So weit also der Plan und dann ist es doch mehr eine Lebkuchenteenager geworden. Aus diesem Grund darf ich heute Lisa Lebkuchen vorstellen - die Schwester meiner Lebkuchenmama und Tante meiner Lebkuchenkindern.

Dem Suchmaschinenwahnsinn auf der Spur #1

Nach dem es bereits im Dezember und Januar eine Sammlung von Suchmaschinenanfragen gab, mit denen man offenbar bei mir laden kann soll es damit auch in diesem Monat weiter gehen. Weil mir das ganze richtig Spaß macht gibt es nun auch ein eigenes Bildchen, denn ein Post ohne Bild ist irgendwie nicht komplett. Es hat sich in den letzten Wochen so einiges angesammelt, denn es liegt nun ein Zettel auf meinem Schreibtisch auf dem ich alles notiere was mich freut oder wo ich den Kopfschütteln muss.

Knopf im Ohr mal anders

Nicht nur die berühmten Kuscheltiere haben einen Knopf im Ohr sondern nun auch ich. Die Idee war schön länger da und dann liefen sie mir hier und da über den Weg. Dazu kam eine bunte Mischung Knöpfe und ich musste mir die Rohlinge einfach bestellen. Meine ersten selbstgemachten Ohrringe.


Mittwochs mag ich meinen Bruder...

... zwar sonst auch, aber heute eben besonders. Und weil heute sein Ehrentag ist, kommt dieser Post auch erst so spät, denn es sollte ja eine Überraschung bleiben, was ich für ihn habe. Seid ihr neugierig? Bei Instagram konnte man ja schon einen kleinen Einblick bekommen, denn den ersten Stich meiner ersten Decke musste ich einfach festhalten und weil alles so neu und spannend war natürlich auch teilen. Nun gibt es aber Fotos, auf denen man hoffentlich etwas erkennen kann.

Champignons und Klebezettel

Dreht sie jetzt komplett durch? Nee, sie hat nur einen Schreibtischkoller. Mein Kopf ist voll und die Hände wollen beschäftigt werden. Warum also keine Bastelpause einlegen. Denn fast alles was nötig war liegt eh auf den Schreibtisch und den Rest gab es in der Gläsersammlung. Ganz einfach und so bunt. Vielleicht werde drehe ich ja doch durch.

Es ist wieder Zeit für meine High 5!

Dank der lieben Viktoria blicke ich seit diesem Jahr jeden Sonntag auf die Woche zurück und erinnere mich mit euch zusammen an fünf schöne Augenblicke oder Dinge. Gleich am Montag ging es mit einem kleinen Abstecher los. Der Schatz musste zum Bahnhof, aber vorher waren wir noch in einem recht neuen Laden bei uns und ich bin fündig geworden.


Füchse für den Fuchsjäger

Na zumindest wäre er gerne einer, denn ein Dackel ist und bleibt ein Jagdhund und kein Schoßhund - wobei er gegen Kuscheln und Fernsehabende auf der Couch natürlich auch nichts hat. Trotzdem will auch so ein kleiner Hund ausgelastet werden. Was liegt da also näher den Versuch zu starten das neue Halsband mit Fuchs (passend zu meinem Armand und zur neuen Marke) am Hund zu fotografieren. Leider war es sehr bewölkt und mittendrin hat es dann auch noch angefangen zu regnen. Trotzdem mag ich euch die neuen Moritzbilder natürlich nicht vorenthalten. Wer lieber Sonnenschein mag, der darf sich gerne die Fotos zum Froschkönighalsband nochmal ansehen.

Getaggt #6 & "Liebster Award"

Nun ist es schon drei Monate her, dass ich zuletzt getaggt wurde und nun schwappt die nächste Welle zu mir. Die liebe Pamela hat mich nomieniert - was ja fast schon Tradition hat - und ich habe mich sehr gefreut. Dieses mal haben die Fragen einen thematischen Schwerpunkt und es gibt sogar wieder einen tollen Award dazu.

Blogputz Tag 5

Heute gibt es beim Blogputz von Angela etwas, das mir gerade recht kommt, denn es geht um Instagram. Bisher hatte ich auf Blogs immer davon gelesen oder bei Serien davon gehört, aber ist das etwas für mich? Tummeln sich dort nicht nur Leute, die Fotos von sich selbst teilen müssen? Nein! Am Mittwochabend habe ich mich dort angemeldet und erstmal nur geguckt. Ein paar Blogs, denen ich folge habe ich dort auch direkt gefunden. So ein Blick hinter die Kulissen ist ja doch spannend. An was wird gewerkelt, welche Traumstoffe gibt es neu im Regal.


Der Auflösung letzter Teil

Die ganze Woche nun freue ich mich darauf endlich die Fotos vom letzten Samstag zu zeigen. Am frühen Nachmittag ging es los. Noch ein Tisch dazu, drei Maschinen drauf, Schneidematte, Bügelbrett und ran an den Stoff. Ja, es sieht wüst aus, aber so ist das nun mal und Spaß muss nicht immer durchgestylt und aufgeräumt sein. Wenn ihr Proviant habt, dann kann es endlich losgehen.

Blogputz Tag 4

Nun geht es schon zum vierten Mal in dieser Woche ans virtuelle Putzen und ich bin hin und her gerissen. Es geht um Label bzw. bei mir heißen die Schlagworte. Verwendet habe ich sie schon immer und im Lauf der Zeit haben sich so einige angesammelt, was auch mit der Vergangenheit von diesem Blog zu tun hat. Dazu möchte ich euch gerne ein bisschen was Erzählen und danach natürlich wissen was ihr denkt, dazu habe ich mal eine Umfrage eingerichtet. Ich würde mir freuen, wenn ihr dort ein oder auch zwei Häkchen setzen würdet.


Der Auflösung zweiter Teil

Am Sonntag der Vorgeschmack und Dienstag dann der erste Teil. Nun geht es also weiter. Noch bevor ich das Täschchen geknookt habe wollte ich mir einen jahreszeitengerechten Ersatz für meine Weihnachtshandytasche nähen. Ich liebe diesen dünnen glänzenden Jeansstoff und wie schön die Farben darauf wirken. Für meine Verhältnisse wirklich schon sehr bunt, aber mir war so danach und ich könnte glatt noch mehr in die Richtung nähen.

Blogputz Tag 3

Heute geht es an die dritte Runde des Frühjahrsblogputzes und noch immer habe ich schon vorgearbeitet. Denn heute geht es um Sozialmedia-Button. Meine Anleitung dazu gab in den Teilen 4 und 5 meiner HTML für Bloggerinnen Reihe. Angela geht die ganze Sache ein bisschen anders an als ich, aber am Ende kommt es ja auf das Ergebnis an. Somit wäre auch Tag drei erledigt und ich bin gespannt, was es morgen geben wird. Auch wenn ihr eure Icons nun schon auf die Art verlinkt habt, wie ich es mache lohnt sich ein Blick ins Video, denn dort ist super erklärt, wie man ein Bild im Post verlinkt.

Mittwochs mag ich Zahlendreher

Denn nun mag ich endlich den Kochschürzen SewAlong abschließen. Offizielles Ende war der 2.12. meine Schürze war da auch fertig, aber ich habe es nicht geschafft Fotos zu machen. Dann ging der Weihnachtstrubel los und ich habe es immer wieder aufgeschoben. Heute ist nun der 12.2. und diesen Zahlendreher musste ich einfach zum Anlass nehmen. Erinnert ihr euch überhaupt noch an den Plan?

HTML #11: Read-more-Tag & Blogputz Tag 2

Heute geht es bei Angelas Blogputz passender Weise um ein Thema, dass ich auch noch auf meiner Liste stehen hatte. Bei mir findet ihr auf der Startseite immer einen einleitenden Absatz (diesen hier) un danach (in 99% der Fälle) ein Foto bzw. eine Grafik. Danach geht es dann schon mit dem nächsten Post weiter und dazwischen befindet sich ein Link, der bei mir "Weiterlesen" heißt. Ich finde es so wesentlich übersichtlicher, denn oft kehre ich auf einen Blog zurück und suche etwas und muss das suchen und suchen und suchen. So gibt es einen schnellen Überblick und spätestens für die Kommentare muss man eh direkt zum Post wechseln, warum also nicht gleich am Anfang. Dann ist man im Fluss und kann direkt einen lieben Kommentar dalassen.

Der Auflösung erster Teil

Am Sonntag gab es einen kleinen Vorgeschmack auf das, was ich euch in dieser Woche zeigen will. Ein bisschen Planen und Haushalten muss ich im Moment, denn mir fehlt die Zeit etwas Neues nachzulegen und so präsentiere ich eben mal wieder ein paar noch ungezeigte Projekte. Heute geht es mit der ersten Auflösung los. Am Samstag habe ich einen MugRug genäht. Jetzt ist es raus.

Blogputz Tag 1

Heute startet endlich der Blogputz bei Angela von Dickmadamme. Seit ich im August meine 30-in-300-Liste geschrieben habe warte ich nun schon auf eine Fortsetzung und so habe ich mich über diese Nachricht riesig gefreut. Heute geht es los und so nehme ich mir schnell ein paar Minuten um Auszumisten, denn damit startet der Frühjahrsputz.


Wieder ist eine Woche vorbei...

und so wird es Zeit zurück zu blicken und sich an die schönen Momente zu erinnern. Angefangen hat für mich alles schon am letzten Wochenende, denn da erreichte mich die Nachricht von Nadine, dass ich bei ihr gewonnen habe.

Ein Ehrenplatz für euch

Um Weihnachten herum hat sich eine Idee in meinem Kopf festgesetzt, die einfach nicht mehr gehen wollte. Für all die schöne Post von euch musste ganz dringend ein besonderer Platz her. Am letzten Mittwoch gab es ja schon einen ersten Einblick in meine Machtzentrale und ihr wisst nun, dass an zwei Wänden Schränke stehen und die dritte aus Fenster besteht. Da man in einen Raum auch rein kommen muss, wäre da also noch eine Tür. Wohin also damit, denn zum Versauern in einer Schachten sind sie viel zu schade! Ein ganz klein bisschen Wand habe ich ja und die ist nun für euch!

Kuscheliges kleines fuchsiges Täschchen

Zunächst das Wichtigste: Vielen lieben Dank für eure Kommentare zu meinem gestrigen Post. Der Schatz hat sich riesig gefreut über all eure lieben Worte. Vielleicht versteht er ja jetzt ein bisschen mehr warum mir das Bloggen mit euch so viel Spaß macht und ich bis Mitternacht wach bleiben "muss" um einen Link irgendwo einzufügen. Warum man sich Videos anguckt in denen Männer eine Führung durch ihr Holzlager machen und über Werkzeug philosophieren verstehe ich hingegen bis heute nicht - Nähzimmer sind viel spannender und Stoffschatzschränke erst. Da gibt es demnächst hoffentlich auch endlich mal etwas.

Nun aber zur Auflösung von Dienstag. Noch länger mag ich euch einfach nicht auf die Folter spannen. Wollig und Kuschelig sollte es werden und grau. Grau mit bunt ist im Moment einfach genau meins. Aber auch die restliche Wolle lag am Dienstag nicht einfach nur so da, auch die habe ich verwendet.

Mittwochs mag ich stolz sein...

Und zwar auf meinen Schatz und seine Nähkünste. Seit 2006 sind wir nun schon zusammen und im Jahr danach habe ich angefangen zu fotografieren. Zunächst mit der alten Digitalkamera meiner Eltern, kurz vor Weihnachten hat eine Fotoladen in der Stadt geschlossen und ich habe meine erste eigene Kamera im Ausverkauf erstanden. Bis heute leistet sie mir treue Dienste und begleitet mich zur Arbeit. Doch schnell reichte es nicht mehr und so kam im Sommer 2008 kurz vor dem Abi und dem Sommerurlaub meine geliebte Nikon ins Haus. Ans nähen habe ich damals noch nicht im entferntesten gedacht und so wurde eine Tasche gekauft, die ich bis heute liebe. Absolut robust und ihre bald 6 Jahre sieht man ihr kein bisschen an - und wo wir schon zusammen waren. So eine Spiegelreflex macht mit Zubehör aber erst richtig Spaß und so landeten schnell einige Filter in der Tasche. In den Plastikkästchen waren sie zwar gut aufgehoben, aber sperrig ist es schon und unschön außerdem. Mein Schatz konnte das nicht mit ansehen und so hat er sich für mich an die Nähmaschine gesetzt und mir mein Geburtstagsgeschenk genäht. Ich finde, dass ist etwas ganz besonders und er hat es verdient, dass ich ihm hier nun noch einmal Danke sage.

Zweite Chance für ein Gurkenglas

Im Moment macht mir das Arbeiten mit Wolle unglaublich viel Spaß. Außerdem kann man sich mit der Nähmaschine so schlecht unter die Decke kuscheln und es sich gemütlich machen. Nachdem pünktlich zum kalten Wetter meine Mütze fertig geworden war hatte ich Lust auf etwas neues. In der Mollie Makes hatte ich eine niedliche Handytasche entdeckt und nach einem gescheiterten Versuch zu Stricken bin ich nun ein Fan vom Knooking geworden. Da ich den Eindruck hatte, dass sich dieser Trend noch nicht so verbreitet hat möchte ich den Creadienstag nutzen euch mein zweites Knookingprojekt zu zeigen. Bisher hat es mich jedoch immer gestört, dass ich die Wolle nachziehen muss. Meine Oma hat immer alte Pullover aufgeribbelt, gewässert, gespannt, getrocknet und dann wurden richtige Knäule gewickel. Die kullerten dann durchs ganze Zimmer, wenn sie mal wieder aus dem Korb gehüpft waren. So sieht es in meinem Wollkorb nun auch aus, aber gegen das Kullern musste noch etwas her.

Königin der Blumen

Ja, da scheiden sich die Geister. Für die einen ist es die Rose, für die anderen die Orchidee. Vielleicht sollte es also besser die Königin der Tropen oder auch die Königin der Zimmerpflanzen heißen. Ich persönlich mag diese zarten Schmetterlingsblüten unglaublich gerne. Das ganze Jahr habe ich an noch keiner einzigen Fotolinkparty teilgenommen, das wollte ich heute gerne ändern und darum darf dieses Schätzchen (eine Mini-Orchidee), dass ich zum letzten Geburtstag bekommen habe heute zum MakroMontag.

High five am Sonntag

Nun ist schon wieder Sonntag und die nächste Woche ist vorbei. Wie die Zeit verfliegt - es ist Februar! Trotzdem mag ich mir gerne ein bisschen Zeit nehmen und euch von fünf schönen Dingen oder Momenten in dieser Woche berichten. Noch mehr glückliche Momente gibt es wie jedes Wochenende bei Viktoria. Angefangen hat alles damit, dass mein Schatz am letzten Wochenende (an diesem leider nicht) nach Hause gekommen ist und mir aus der großen Stadt die neue Mollie mitgebracht hat. Mein erstes Werk daraus konntet ihr ja schon bewundern. Und weil es mir die Zeitschrift nun so sehr angetan hat wollte ich mir die alten Ausgaben nachbestellen, aber beim Verlag war eine nicht verfügbar. Wie ärgerlich, dann eben zum Onlineauktionshaus und mir selbst die Daumen gedrückt. Es hat geklappt und sie waren ganz schnell da. Der Götterbote hat sie geliefert und mir gleich noch die Post aus dem Kasten angereicht. Das nenne ich mal nett, freundlich und zuvorkommen.


Noch ein paar Händytäschchen...

... gab es zu Weihnachten und auch die wollen gezeigt werden. Hoffentlich langweile ich euch noch nicht damit, aber sonst sind sie wirklich traurig. Der Papa vom Schatz ist begeisterter Angler und so wollte ich etwas mit Meer machen. Erst wollte ich noch Zackenlitze als Welle aufnähen, aber ob das verstanden worden wäre? So ist es eben etwas schlichter mit einem Klecks Farbe geworden.