Schnabelina HipBag Tag 1

Der nächste SewAlong ist da und dieses mal bin ich auch komplett dabei (sonst wird die Tasche ja auch nicht fertig) und bis jetzt bin ich sogar im Zeitplan (ist ja auch erst Tag 1). Heute Mittag hatte ich noch ein paar Minuten bevor ich zu einem Termin musste und so habe ich mal schnell gedruckt und geschnitten und zwar alles. Welche Version es werden sollte stand zwar fest, aber wenn da noch was nach kommt (gehen wir einfach mal so von aus, oder?) dann bin ich immerhin vorbereitet.

H54F - mal wieder verspätet

Ist schon wieder Sonntag? Wann ist das denn bitte passiert? Irgendwas läuft hier falsch. Im Moment fehlt mir irgendwie zu allem die Zeit, aber es wird bestimmt auch wieder anders. Immerhin habe ich in dieser Woche mal wieder Fotos für euch, auch wenn sie nur mit dem Handy gemacht sind. Mögt ihr mit mir einen Blick auf die vergangene Woche werfen?

Schnabelina HipBag - Ich bin dabei!

Im letzten Herbst war ich beim SewAlong zur SchnabelinaBag dabei und ich bin immer noch total begeistert. Für meine Mama darf ich noch eine nähen und im Moment bin ich damit beschäftigt mir einzureden, dass ich nicht noch eine extra für den Urlaub brauche, weil ich genug Taschen habe und mal lieber einen anderen Schnitt testen sollte. Mal sehen ob das klappt. Nun gibt es einen weiteren SewAlong und ich bin so froh, dass Rosi nichts dazu gelernt hat und sich die Arbeit noch einmal macht - vielen lieben Dank! Ich bin also dabei. Wer noch? Hier geht es zum HipBag-SewAlong.


Organisiert du sein sollst

Oder wie heißt es, wenn ein kleiner Yoda endlich ein Zuhause haben will und man die ganze Tasche passen dazu näht? Erst dachte ich ja, dass ich verrückt werde als ich angefangen habe alles passend zum Webband auszusuchen (das war beim Ordnungshelfer - war das echt im April?!) und nun ist es schon so weit gekommen. Am passendsten von den Farben erschienen mir das Plumawebband in beige und so kam dann eins zum anderen. Erkennt man noch, dass es von mir ist? Irgendwie noch ungewohnter als die Knallfarben und doch bin ich richtig begeistert und er hat schon einen Ehrenplatz bekommen.

Garten Hortvs

Willkommen im Jahr 2013. Wir haben heute den 14. Juni. Na, fühlt ihr euch jünger oder muss ich mich alt und langsam fühlen, weil ich es im letzten Jahr wirklich nicht geschafft habe euch die Fotos von er Gartenreise mit den Landfrauen aus Rheda-Wiedenbrück zu zeigen? Wie auch immer. In den nächsten vier Wochen würde ich mich freuen, wenn ihr mich immer am Mittwoch in einen von drei wunderbaren Gärten und eine grandiose Gärtnerei begleiten würdet. Danach gibt es dann noch einen einzelnen Garten bevor es durch die Gärten von diesem Jahr geht. Die Mittwoche der nächsten zwei Monate wären hiermit also verplant. Danach geht es dann mit dem Urlaub weiter - und so wie ich mich kenne ist dann Weihnachten.


Wenn ein Tag nur so verfliegt...

Ja dann muss es ein besonderer Tag sein und der war es ganz bestimmt. Zwar war es nicht die erste Bloggerin, die ich getroffen habe, aber die erste, die ins Schlafzimmer darf. Genau im richtigen Moment hab ich aus dem Fenster geguckt und so konnte ich Viktoria gleich entgegenlaufen und ihr tragen helfen. Ja, wenn Blogger sind treffen, dann muss der halbe Hausstand mit. Bevor es an den Schrank ging mussten wir erstmal quatschen und uns stärken. Beschnuppern war komplett überflüssig, den gefühlt kennt man sich ja schon so lange und war waren sofort auf einer Wellenlänge.

Remember the Times - Mein erstes Nähwerk

Bei Katharina habe ich es entdeckt und war sofort begeistert. Was war dein erstes Nähwert? Genau diese Frage stellt Susanne von Mamimade und natürlich weiß ich das noch. Es ist ja auch mal eben erst etwas mehr als ein Jahr her. Was seit dem alles passiert ist! 

Noch mehr bunt

Vor fast einem Monat hatte ich euch ja schon mein Washitapeglas gezeigt. Nach meinem letzten Ausflug zu Action ist dieses aber leider viel zu klein geworden und das obwohl ich eigentlich nur einige Rollen als Geschenk besorgen wollte. Da waren aber auch wieder so schöne dabei. So kommt es nun, dass ich gleich zwei neue Gläser basteln durfte.


H54F

Nachdem ist letzte Woche einfach nicht dazu gekommen bin nutze ich diesen Freitag mal wieder um mich darauf zu besinnen, dass es so viel positives gib, dass es nicht verdient hat im Alltag unter zu gehen und von dem verdrängt zu werden, über das man sich geärgert hat.

LIZZ - mein neuer maritimer Shopper {Probenähen}

Endlich ist es so weit und ich darf das Geheimnis um mein letztes Probenähen lüften. Ihr glaubt gar nicht, wie sehr es mir in den Fingern gekribbelt hat, denn es hat einfach alles gepasst - ein bisschen als wäre diese Tasche mein Schicksal gewesen. Denn am Tag bevor ich mich beworben habe, habe ich noch bei Carmen von ihrem Probenähen gelesen und dachte "Ich würde ja auch echt gerne mal wieder". Und dann bin ich über Ingrid gestolpert. Da war sie "LIZZ" eine große, praktische Tasche mit so viel, was ich schon länger mal ausprobieren wollte. Wie hätte ich mich da nicht bewerben können und wie riesig war erst die Freude, als ich wirklich genommen worden bin. Danke für dein Vertrauen in mich, liebe Ingrid.


Garten Dunkelberg

Schon in den letzten Jahren waren meine Mama und ich mit den Landfrauen auf Gartenreise. Auch wenn ich noch lange nicht jede Rose mit Vornamen kenne, so ist es doch immer wieder schön einen ganzen Tag Gärten zu bestaunen und unzählige Fotos zu machen. Dieser Ausflug war jedoch anders als andere, denn es ging gerade mal bis nach Halle, genauer in die Ascheloher Schweiz in den Garten Dunkelberg. Dieser öffnet übrigens am Sonntag (22.6.14) seine Pforten. Schaut euch dazu doch mal auf der Seite der offenen Gartenpforten um. Diese Fotos stammen nach aus dem Mai 2013 und warum auch immer hatte ich an dem Tag nur das Handy dabei. Trotzdem mag ich sie euch nicht vorenthalten. Die Gartenreisesaison hat schon wieder begonnen und auch dieser Garten steht auf dem Programm, sodass ich sicher noch schönere Fotos nachreichen werde. 


Ein neues Zuhause für die Wäscheklammern

So lange wie ich denken kann wohnten unsere Wäscheklammern in einem Gebilde irgendwo zwischen Körbchen und Beutel aus Kunsstoff, wie eine Art Netz aber in eckig. Es hing schon immer an der Wäscheleine im Garten als ich noch ganz klein war. Mit den Jahren ist es nicht schöner geworden und die Ösen sind ausgerissen. Und dann (im letzten Sommer) hat sich einfach alles gefügt. Mit einer Freundin war ich im verlassenen Haus ihres Opas und durfte ein paar Schätze mitnehmen. Darunter auch zwei Leinentischdecken mit passenden Servierten. Leider war eine der Tischdecken schon sehr löchrig und voller Flecken, aber dank der Nähmaschine, die ich damals ja noch gar nicht so lange hatte wusste ich mir zu helfen.

HTML #18: No-Reply-Blogger dank Google+

Jetzt bin ich doch etwas aufgeregt, denn es gibt zum ersten mal einen Gastpost hier im Blog. Vor ein paar Tagen hatte ich bei Gusta gelesen, wie sie ungewollt zum no-reply-Blogger wurde und dass sie eine Lösung für dieses Problem gefunden hat. Sofort kam die Idee, dass dies doch super hierher passen könnte und ich habe einfach gefragt und Gusta war so lieb ja zu sagen, alles noch einmal durchzuspielen und Screenshots für uns zu machen. Ganz vielen lieben Dank für deine Mühe. Ich weiß, wie viel Zeit das braucht und freue mich, dass du sie dir für uns genommen hast. Als wäre es geplant gewesen kam dann von Nicole eine Email. Sie wäre bei Google+ und darum würde ihre Emailadresse nicht mehr angezeigt. Ob ich eine Lösung dafür wüsste oder eine Idee hätte, wie sie die Profile wieder trennen kann. Ha! Nicht geplant und trotzdem passt einfach alles. An dieser Stelle bleibt mir nicht anderes übrig als euch in die Hände von Gusta zu übergeben und euch viel Erfolg beim Umsetzen zu wünschen.

30 in 300 - Der Endstand

Meine Zeit ist abgelaufen - gestern schon. Gemerkt habe ich es nur, weil plötzlich überall die Abrechnung der 22 in 200 auftauchten. Und da habe ich mal geguckt und ja. Es sind wirklich schon 300 Tage vergangen. Wo bitte ist nur die Zeit geblieben. Und aus diesem Grund fallen die H54F in dieser Woche aus und werden in der nächsten Woche nachgeholt. Dann wollen wir mal loslegen, was?


Ein Ordnungshelfer als Tausch

Vor etwas mehr als einem Jahr (es sind ziemlich genau 13 Monate) habe ich meine erste Nähmaschine bekommen. Damit hat alles angefangen und nach und nach kamen andere Handarbeiten dazu. Doch eines kann ich bis heute nicht und das ist Socken stricken. Es gibt da aber eine ganz liebe Bloggerin, die das ganz hervorragend kann und da es etwas eilte (denn die alten Socken waren uppe und es mussten schneller neue her, als ich es lernen kann) und sie berichtet hatte, dass ihr Tauschen ganz viel Spaß macht habe ich sie einfach gefragt. Die wunderbare Gusta hat sofort zugestimmt und in der letzten Woche habe ich Post bekommen, davon hatte ich am letzten Freitag berichtet. Einen Wunsch hatte sie nicht und so habe ich mir überlegt, was ich ihr schenken könnte, denn Gusta kann alles was ich kann und das auch noch besser. Gar nicht so einfach.

Ein Etui voll Herz und Liebe

Manchmal muss man sich wirklich glücklich nähen und im Moment funktioniert das mit knalligen Gutelaunefarben und niedlichen Details recht gut. Da ich die Herrentasche bei Emma nicht mitnähen wollte und mir trotzdem nach Taschenspieler war habe ich mir die erste CD geschnappt und mir dort einen Schnitt ausgesucht, den ich eh noch nähen wollte - das Schlamperle Herz.


Palmengarten Frankfurt

Im Moment bin ich mit meinen Altlasten ja auf einem recht guten Weg. Wo am Freitag ja schon wieder drei neue Postthemen dazu kommen (die liefere ich dann in der passenden Reihenfolge nach, ja?) nehme ich euch heute erstmal mit in den Palmengarten. Im letzten November waren wir dort und während der Bruder an der Werkbank fleißig war haben wir einen ziemlich nassen und grauen Spaziergang durch den Palmengarten gemacht, denn Frankfurt selbst hatten wir ja im Frühjahr schon gesehen. Los ging es am Eingang Siesmayerstraße, denn dort gibt es auch ein Parkhaus. Gleich der erste Blick war beeindruckend.

Alte T-Shirts statt Pappkarton

Es gibt da einen Menschen, in dessen Küche ein Provisorium schon viel zu lange existiert. Irgendwie ist es auf meinem Mist gewachsen, also ist es auch meine Aufgabe, es wieder abzustellen. Vor unzähligen Monden habe ich beim Aufräumen geholfen und es hat mich gestört, dass Brot und Brötchen herum lagen. Mit dem festen Vorsatz, dass wir gemeinsam eine bessere Lösung finden wurde spontan ein Pappkarton zum Brotkorb umfunktioniert. Und bei dem Vorsatz, eine schöne Lösung zu finden ist es lange Zeit auch geblieben. Bis zu dem Tag, an dem ich mir überlegt habe, dass die alten Männershirts, die ich zum Schlafen getragen habe das Zeitliche zwar gesegnet haben aber zu schade für die Tonne sind. Spontan wurde zum Rollschneider gegriffen...

HTML #17: Pinterest verifizieren

Nachdem es letztes mal schon um den PinIt-Button ging bleiben wir in dieser Woche beim Thema Pinterest. Claudia hatte mich gefragt, wie sie denn ihren Blog dort verifizieren kann. An sich kein großer Akt, wenn der Blog nicht schon (wie bei mir) verifiziert wäre. Darum endet dieser Teil der Reihe leider mit einem großen "Hoppla" aber hoffentlich klappt es wenigstens bei euch.

Anno 1280 - Zeitreise auf dem Hof Kruse {2014}

Bereits seit 2009 kann man in Gütersloh in die Vergangenheit reisen und bisher war ich in jedem Jahr dabei, wenn auch ohne Fotos. Ein Besuch des Mittelaltermarktes Anno 1280 der von einem bekannten Gütersloher organisiert wird gehört einfach dazu. Wie schon in den ersten Jahren (man kennt sich ja) durften wir für unsere Freikarten arbeiten und haben fleißig Fotografiert und diese dann an Nobby Morkes weiter gegeben. Für alle beteiligten wohl ein guter Deal, denn uns macht es immer Spaß und der Organisator organisiert eben und hat gar keine Zeit für Fotos. Im ersten Jahr hatte ich noch Vergleiche mit dem Mittelatlermarkt in Paderborn gezogen auf dem ich vorher schon zwei mal war. Damals war Anno noch sehr klein und übersichtlich. Wenn ich mich richtig erinnere, dann wurde das Gelände seit dem drei mal erweitert (ich kann mich auch irren) und es ist wirklich riesig geworden und immer gut besucht. Der Weg nach Paderborn lohnt sich für mich nicht mehr. Wir waren restlos begeistert und freuen uns schon jetzt aufs nächste Jahr. Vom  4 bis 7 Juni nächsten Jahres ist es wieder so weit und mich werdet ihr dort sicher finden, wenn ich es irgendwie einrichten kann. Statt vieler Worte lasse ich nun einfach mal ganz viele Bilder sprechen.

Die Zeit rennt...

Ist die Woche schon wieder um? Wann bitte passiert das immer alles? Gefühlt bin ich zu nichts gekommen, aber wenn man dann zurück blickt, dann war da doch so einiges und ich freue mich wirklich über das lange Wochenende, denn heute habe ich frei und ich habe so viel schönes, was ich noch machen will, aber immer schön der Reihe nach.

Meine kleine, knuffige Kugel

Die Geschichte von meiner Kugeltasche ist so eine Sache. Auf der Creativa hatte ich sie gesehen und war total begeistert. Die musste ich unbedingt haben! Ohne wenn und aber, genau so eine Tasche fehlt mir noch. Aber dann kam der Tag an dem ich die Schnittmuster gedruckt und irgendwann dann auch endlich alle ausgeschnitten und geklebt habe. Puh. Wenn ich das so sehe, dann hat sie in etwa die gleiche Größe wie meine Fräulein Schnabi. Also habe ich gegrübelt und gegrübelt. Was für Stoff und wie löse ich das Problem mit der Taschengröße? Irgendwann war dann klar, dass ich da eine Tasche habe, die irgendwie nicht so ideal ist und für die ich gerne eine Alternative hätte. Also eben neu drucken - mit 70 Prozent.

Bad Nauheim

Letzte Woche noch Wiesbaden, Fotos vom Tag nachdem wir in Frankfurt waren, und bevor es in er nächsten Woche (wenn alles klappt und ich Zeit habe) noch mehr Fotos aus Frankfurt gibt, nehme ich euch heute mit nach Bad Nauheim, denn dort haben wir auf dem Hinweg eine kurze Pause gemacht. Leider war das Wetter nicht so pralle und meine Kamera und diesiges Wetter. Naja. Bald hab ich ja Geburtstag und dann werdet ihr schon sehen. Erstmal aber ein ganz paar Fotos. Diese Woche ist der Wurm drin...

Ostereierwärmer

Ähm, ja, ich bin echt spät dran, aber ich wollte doch noch die komplette Osterdeko von diesem Jahr gezeigt haben bevor es endgültig Sommer wird. Immerhin haben wir nun schon Juni. Es geht auch ganz schnell und tut nicht weh.

Mein 12-Monate-Quilt im Mai

Im letzten Post zu meinem Quilt hatte ich noch berichtet, dass es endlich weiter geht, aber das ich meinen Plan komplett über den Haufen geworden habe. Das Muster habe ich neu überdacht und auch der Plan Reihen zu nähen und dann die ganze Decke zu quilten ist Geschichte. Die bisher geschnittenen Stoffe (es waren im Januar und Februar jeweils ein Muster) hatte ich mit Glück so geschnitten, dass die Anzahl der Quadrate reicht und so ging es nach der Pause im März und den Umplanen im April wieder an den Rollschneider.