Ein Leseknochen nur für mich...

Es ist so lange her, dass ich den Leseknochen für Gesine gezeigt habe und noch länger, dass ich ihn genäht habe. Da ich aber vorhabe mein Zimmer umzugestalten musste gleich noch einer in ähnlicher Farbkombi her. Neues Farbkonzept = neuer Leseknochen. Ist klar, oder?

Schmetterling mal anders

Gerade die tollen Farben und Muster machen Schmetterlinge ja so hübsch, aber manchmal hat es ja auch seinen Reiz etwas ganz anders darzustellen. Gegenlicht kann ein Problem sein oder man macht eben eine Tugend draus...

Eine wunderbare Woche ist noch nicht ganz zuende

In der letzten Woche war so viel schönes los, dass ich mich gerade frage ob es überhaupt einen Moment gab in dem ich dachte, dass alles doof ist und ich gehofft habe, dass der Tag vorbei ist. Viktoria, es wirkt - mir fallen nur noch positive Sachen ein, den Rest habe ich offenbar hinter mir gelassen. Seit Tagen hab ich richtig gute Laune und sogar die Hausarbeit hat Spaß gemacht. Na hoffentlich bleibt das so und wenn nicht, dann kann ich immer wieder lesen, was alles schön war...

Ein Schlüsselband zur Lieblingsjahreszeit

Schon vor ein paar Wochen habe ich ganz feine Stöffchen und auch ein bisschen Webband gekauft. Das Webband hatte es mir gleich so sehr angetan, dass ich es noch nicht mal wegpacken konnte sondern gleich anschneiden und vernähen musste. Damals war der erste Anflug von Herbst da und mir war so richtig danach.

Ein Spaziergang durch Plön

Letzt Woche haben wir ja schon eine Radtour unternommen und Plön aus der Ferne gesehen. Diese Woche machen wir einen Spaziergang durch die wirklich schöne Stadt. Wir starten am Seeufer, folgen ein Stück dem Planetenweg und biegen dann zum Schloss ab (die Gärtnerei heben wir uns für nächste Woche auf) um am Ende in den Ort zu gelangen. Wie wäre es? Das Wetter ist wirklich herrlich...

Hier bloggt Mario: Einen Miniorganizer zum Mitnehmen, bitte!

Ihr habt es so gewollt und nun ist es soweit. Mario präsentiert sein nächstes Werk. Wir haben gemeinsam genäht und hatten sehr viel Spaß - auch wenn es schon ein paar Wochen her ist. Als "Lehrerin" hat es mich richtig stolz gemacht, dass alles so gut geklappt hat, denn ein bisschen bammel hatte ich ja doch, nachdem einige von euch erfahrenen Näherinnen doch solche Probleme hatten. Ein bisschen mehr Platz haben wir Mario verschafft, denn wo kleine Frauenhände platz finden ist es mit großen Männerhänden doch etwas anders. Am Ende waren wir dann gleichzeitig fertig und ich bin vom Ergebnis immer noch sehr angetan.


Surprise Surprise Tetraedertäschchen

Ein paar der Surprise Surprise Stoffe musste ich mir ja unbedingt kaufen und dann gab es von Uli nach einer ausführlichen Recherche noch einmal etwas dazu. Diese Woche war ich wirklich mutig und habe sie angeschnitten. Kombiniert mit meinem Vorrat an Baumwolle ist etwas entstanden, von dem ich eigentlich dachte, dass ich damit durch bin - Tetraedertaschen.

Freutag und Vorfreude

Schon wieder ist eine Woche rum und ganz unverhofft gab es dann doch immer wieder Momente bei denen ich gedacht habe "Und du wirst einer von meinen H54F werden". Und weil Viktoria wieder so lieb ist die Wochenrückblicke zusammeln bin ich wieder dabei.

Weihnachten im September

Im letzten Monat gab es ja auf den ersten Blogs schon vorweihnachtliche Posts. Das war eigentlich nicht meine Intuition. Eigentlich wollte ich eine Strandtasche nähen, denn da hatte ich ein tolles Tutorial für eine Einkaufstasche entdeckt. Das maritime Thema gefiel mir auch richtig gut, aber dann war der Sommer plötzlich gelaufen und ich hab vor dem Stoffschrank gesessen. Die Instamädels meinten dann, dass Grün doch immer eine gute Wahl wäre, also habe ich die Kiste mal rausgezogen und da war der Schottenstoff, eigentlich nur ein Rest, aber für eine Schlafanzughose (eine kurze) hätte es noch reichen können. Dann kam mir aber zu Ohren, dass der Stoff gar nicht so bequem ist und so ist ein gutes Stück davon nun eine Tasche geworden. Als zweiten Stoff hatte ich viele Ideen. Gelb passte dann aber gar nicht, grünen war nur sehr harter Stoff da und blau nicht der richtige, denn gemusterten dazu wollte ich gar nicht. Irgendwie ist aus der sommerlichen maritimen Tasche im Kopf eine herbstliche Schottentasche geworden und in der Praxis... naja...

Radtour um den Plöner See

Irgendwie schaffe ich es in diesem Jahr nicht chronologisch vom Urlaub zu berichten. Darum kommt jetzt der Montag, der Tag vor dem wunderbaren Tag mit Gesine, der Tag an dem ich meinen Sonnebrand bekommen habe. Wir haben es wirklich geschafft ohne Sonnencreme in den Urlaub zu fahren und so habe ich das Eincremen natürlich vergessen. Für nächstes Jahr brauche ich da einen Post-it! Zwei Räder und das Motorrad hatten wir ja auf dem Hänger mit und so musste nur noch ein Fahrrad besorgt werden bevor es losging, denn an diesem Tag ist Papa mit dem Motorrad los gewesen - total ungewohnt aber klasse, wenn jeder mal was für sich machen kann.

Mein spezielles Studentenfahrrad

Nachdem ich euch in der letzten Woche schon einen Gastpost von Mario präsentieren durfte, ist es nun auch an der Zeit, dass mein Bruder mal zu Wort kommt, denn es gibt da ein Gefährt, dass auf seine Art doch ganz sicher kreativ ist und viel zu schade ist um sich im Gewühl der Straße zu verstecken, aber geht das überhaupt? Lasst euch einfach überraschen. Fahren musste ich auch schon und es fährt sich ganz genau so, wie es aussieht.

MakroMontag mit Schnecke #2

Der Garten rund um die Ferienwohnung war wirklich eine Wohlfühlzone für allerlei Tiere. Einmal ist ein Eichhörnchen keine zwei Meter von mir weg über die Terrasse gehuscht. Aber ganz besonders haben es mir die Schnecken angetan. Ich wüsste nicht, dass wir jemals Weinbergschnecken im Garten gehabt hätten. Weil es geregnet hat, habe ich ihm Wohnzimmer gelesen und als ich aus dem Fenster gucke (das Haus liegt am Hang und die Fester waren recht tief), da sehe ich sie. Natürlich musste ich mir gleich die Kamera schnappen, das Fenster aufmachen und mich auf die Fensterbank knien um sie vor die Linse zu bekommen. Insgesamt habe ich über 100 Fotos gemacht und so fiel es mir doch schwer mich zu entscheiden welche ich zeige und welche nicht. Hoffentlich wird es noch nicht langweilig.

Flammenwüste von Akram El-Bahay {Rezension}

Die Gerüchte verbreiten sich wie ein Lauffeuer durch das Wüstenreich Nabija: Ein Drache soll Karawansereien und Dörfer niederbrennen! Dabei glaubt kaum noch jemand an die Existenz dieser Wesen. Dem Märchenerzähler Anûr bescheren die Gerüchte ein großes Publikum. Aber auch er hält die alten Geschichten über feuerspeiende Ungeheuer nur für Märchen. Bis er auf Drachenjagd geschickt wird – und in der Tiefen Wüste auf ein uraltes Wesen trifft, so schwarz wie die Nacht selbst ... (Klappentext)

Beutelspender {Tutorial}

Letzte Woche das Halsband und diese Woche dann gleich der passende Beutelspender dazu. Ich kann mich ja tierisch über Menschen aufregen, die die Sch**** einfach liegen lassen. Am besten ist es ja immer, wenn man selbst gerade dem eigenen Hund hinterher räumt und dabei in den Haufen tritt. Ist doch gar nicht schwer. Beutel abreißen, rein greifen, Häufchen aufnehmen, Beutel drüber ziehen und verknoten. Tada. Einfach im nächsten Mülleimer entsorgen und fertig. Damit aber auch wirklich ein Beutel zur Hand ist, finde ich es am einfachsten sie an der Leine zu befestigen. Klar gibt es da genug Modelle zu kaufen, aber bei Halsbändern ist das ja auch so. Darum hier nun meine persönliche Anleitung.

H54F und Freutag

Schon wieder eine Woche vorbei? Wo genau die ganze Zeit schon wieder hin ist weiß ich auch nicht genau, aber immerhin kann ich mit Sicherheit sagen, dass es eine sehr abwechslungsreiche Woche war und das ist doch auch mal was. Viktoria läd so nett ein zurück zublicken und genau das tue ich nur zu gerne.

Miniutensilos hoch drei

Die feinen Tante Ema Stöffchen musste ich mit Mario gleich anschneiden. Während Mario sich für eine Mirabelle für seinen eReader entschieden hat, weil an dem einen Stoff sein Name steht (ja, den lese ich da auch ganz deutlich!) konnte ich mich einfach nicht entscheiden. Dazu kam dann, dass ich neue USB-Sticks gekauft habe (endlich USB3 und dann auch mal was größer) und das neue Washitape da lag. Dann mussten für die neue Kamera größere Karten her und ich hasse es, wenn Dinge, die zusammen gehören nicht zusammen passen. Bei der Arbeit wurden mit letztes und dieses Jahr Speicherkarten verschlampt und die neuen kamen ohne Hülle und so war ich echt überrascht, dass es so viele verschieden Hüllen für Speicherkarten gibt und ich sie alle habe. Es mussten neue her. Dieser Cocktail aus Stoff, Washitape, Speicherkartenhüllen, USB-Sticks und Nerdigkeit führte zum heutigen Post.

Ein Tag in Kappeln und an der Ostsee

Am letzten Dienstag im Juli war es endlich so weit. Früh morgens nochmal alles über den Haufen geworden. Man will ja vernünftig aussehen und eigentlich sollte es ein Rock werden, aber plötzlich gefiel mir das so gar nicht mehr also blieb es beim Klassiker. Nachdem wir dann als Familie noch gefrühstückt hatten trennten sich die Wege. Das Brüderchen ist mit dem Motorrad nach Heide und St.-Peter-Ording gefahren um einen Freund zu besuchen, Papa hat Plön unsicher gemacht und Mama und ich haben uns auf den Weg nach Kappeln gemacht. Natürlich mit der neuen Tasche, die extra genäht werden musste.

Hier bloggt Mario: Mario mag Mirabelle

Jetzt freue ich mich riesig, dass ich euch an dieser Stelle endlich den ersten Post von Mario präsentieren darf. Ihr musstet lange warten. Da ihr ja alle wisst, dass Mario ein nähender Mann ist und wir schon seit Jahren befreundet sind und öfter zusammen nähen, weiß ich auch garnicht mehr was ich noch groß sagen soll. Ganz viel Spaß beim Lesen! Und Mario: Ich freue mich sehr, dass du dich traust und dich als Hahn in den Hühnerstall wagst. 


1 Jahr Kreativblog - Auslosung

Ein bisschen hat es gedauert, aber nun ist es endlich so weit. Mangels einer Losfee musste ich mal wieder selbst ran. Irgendwann muss ich mir da mal was anders ausdenken. Gibt es einen Losfeelieferservice? Nun aber genug der Spannung. Bei sagenhaften 70 Losen musste ein neuer Lostopf her...

High five for Sunday

Eine ganz lange Woche ist vorbei und zwischenzeitlich habe ich echt überlegen müssen was es eigentlich positives gibt. Die erste Blasenentzündung hat mich komplett aus den Latschen gehauen und nach über einer Woche geht es mir nun dank Antibiotika schon wieder relativ gut. Darum gehe ich jetzt mal in mich...

Maritimes Halsband {Tutorial}

Urzeiten ist es her, dass ich das letzte Halsband genäht habe. Ist das wirklich im letzten Jahr gewesen? Nein, im Februar, aber auch das ist wirklich schon lange her. Nun fehlte in der Kollektion noch etwas blaues und ein maritimes Halsband für den Sommer (ja, wir haben schon Herbst) kam da gerade recht. Dieses mal habe ich ein paar Fotos beim Nähen gemacht, falls ihr auch ein Halsband nähen möchtet.

Nun sind beide Schätzchen gut angezogen

Das es vor gut 2 Monaten Nachwuchs bei mir gab, dürfte ja bekannt sein. Nach ziemlich genau 6 Jahren war es an der Zeit für eine neue Kamera. Meine alte darf nun als "Studiokamera" weiter leben, denn irgendwie hat sie die Marotte entwickelt auszulösen ohne vorher scharf zu stellen. Unter kontrollierten Bedingungen mit genügend Kunstlicht und auf dem Stativ kann ich damit arbeiten, aber draußen, mit begrenzter Zeit für ein Motiv? Nein danke. Aber der alten Kamera, die mir so lange treu war den von Astrid mit Liebe genähten Kameragurt wegnehmen? Nein! Aber der Stoff gefällt mir so gut. Wie gut, dass ich dank Kirstin ein großes Stück im Schrank habe. Aber genau so noch einmal? Nein. Für die neue wollte ich etwas neues probieren.

Ferien auf Immenhof

Wo es gestern ja schon ein Pony hier auf dem Blog zu bestaunen gab, da musste ich einfach gleich den Bericht von unserer Immenhoftour nachreichen. Damit habe ich das mit der Chronologie komplett aufgegeben (denn die Tour haben wir zwei Tage vor der Abreise gemacht und nicht etwa ganz am Anfang) und so gibt es dann nächste Woche mein persönliches Highlight der Reise (Sabine, das Warten hat dann ein Ende).

Eine Lilly fürs Nachhilfemädchen

Ganz lange und ganz fleißig hat mein Nachhilfemädchen gerechnet und Stempel gesammelt. Denn nach den Sommerferien kommt sie in die fünfte Klasse und leider kommt sie dann erstmal nicht mehr, denn sie geht dann auf meine alte Schule und da gibt es Ganztagsunterricht und ganz viele tolle AGs, so dass erstmal keine Zeit mehr ist. Zum Abschluss sollte es etwas ganz besonderes werden und so sollte es für die kleine Pferdenärrin ein eigenes Pony geben.

MakroMontag im Flieder

Als vor 8 Jahren unser kompletter Garten neu gestaltet wurde, sind die Flieder verschwunden. Irgendwie mag ich Flieder total gerne. Die Blüten, die Farbe und den Duft. Gerade versuche ich ganz fleißig darauf hinzuarbeiten, dass hier wieder welche gepflanzt werden, denn im Urlaub stand einer an der Terrasse und er war immer gut Besucht. Hummeln, Bienen und vor allem Schmetterlinge. Nicht umsonst zierte ein Schmetterling meine erste Homepage.