Mein 365-Tage-Quilt - der Endstand

Eigentlich sollte es diesen Post ja schon am Donnerstag geben, aber irgendwie gab es keine Fotos und kein Licht und außerdem ist es zwar mein Quilt aber unsere Kuscheldecke und somit ja doch irgendwie kein absolut richtiger Rums. Tja. Dann also heute hier und jetzt und mit Schnee und zwei Assistenten für die Fotos, denn alleine war da mal gar nichts mehr zu schaffen.

Wochenrückblick #13

Ganz plötzlich ist Weihnachten vorbei, die Planung für Silvester ist in vollem Gange und das Jahr ist irgendwie vorbei. Trotzdem mag ich an dieser Stelle nur auf die letzte Woche und nicht auf das letzte Jahr zurück blicken, denn wenn ich das mache, dann an anderer Stelle. Es ist Freitag und es gilt eine lieb gewonnene Tradition zu pflegen.

Mein Dezemberbeutel und ein Ausblick

Wenn das Licht nicht will und die Tasche für die Lichtbox zu groß ist, dann werden eben andere Seiten aufgezogen. So gibt es heute einen Post direkt aus dem Badezimmer. Für die zwölfte Tasche in diesem Jahr musste nochmal etwas besonders sein. Aus einem Tischläufer, den ich im letzten Winterschlussverkauf super günstig bekommen habe sollte etwas anders werden. Es standen Kissen zur Diskussion, aber mir schwebte da etwas anderes vor. Weihnachten ist hier seit ein paar Jahren immer eine längere Aktion: Heiligabend jeder Zuhause, am ersten erst zu meiner Familie, dann zur einen Hälfte von seiner um am zweiten dann zur anderen Hälfte. Dazu kommt dann noch der Geburtstag vom besten Freund am 23. Dezember (Herzlichen Glückwunsch, Mario!). Da gilt es also das ein oder andere Geschenk zu transportieren und das ganze bitte möglichst stilvoll.

Wochenrückblick #12

Schon wieder ist eine Woche um - die letzte Woche vor der Weihnachtswoche. So viel ist erledigt und trotzdem fehlt mir persönlich noch ein großes Projekt, das ich wohl dieses Wochenende angehen werde. Das Wetter hier ist eh zum verkriechen (Dauerregen bei 10 °C), da kann man das ohne schlechtes Gewissen machen. Diese Woche gibt es sogar mal wieder Fotos, denn da kamen doch wirklich Beschwerden, was denn da los gewesen wäre.

Gut organisiert ins neue Bloggerjahr

Nur noch zwei Wochen, dann ist schon 2015. Kann das wirklich sein? Wenn der Kalender recht hat, dann ist das wirklich so und es gibt noch ein bisschen was zu tun. Meine 12 Tasche fehlt mir noch, der Quilt ist immer noch nicht fertig und ein Jahresprojekt fürs neue Jahr habe ich mir auch schon überlegt. Damit ich da den Überblick behalte brauche ich ein bisschen Hilfe und musste mich einfach mal wieder an die Nähmaschine setzen.

Utensilo-Nerven-Hörspiel-Kissen

Am Wochenende war ich zum Geburtstag einer ganz lieben Mitbloggerin, die ich nun schon auf drei Märkten besucht habe und die mich auch schon zum Kaffee überfallen hat (na gut, ich habe sie dazu genötigt). Nun war es Zeit für den Gegenbesuch und da macht man sich natürlich Gedanken. Was schenkt man jemandem, der so umwerfende Sachen näht? Wir haben eine gemeinsame Hörspielleidenschaft und so dachte ich, dass das doch ein guter Anfang wäre. Die CDs waren gewünscht, aber nur so? Nein, das geht nicht! Da musste etwas besonders her, das sonst keiner macht. Ein Kissen, aber ein besonderes.

HTML #22: Profilbild neben dem Kommentar

Wer kennt das nicht: Auf Bloggerblogs ist alles okay. Neben dem Kommentar erscheint wie gewünscht das Profilbild doch kaum landet man auf einem Blog von einem anderen Anbieter, dann ist da ein weißes Männchen vor einer grauen Wand, komische bunte Muster oder Monster. Hände hoch bitte, wem es auch so geht. Mich stört das. So ein Kommentar hat ja doch ein bisschen was von einer Unterhaltung. Während man im Leben 1.0 sein Gegenüber vor Augen hat und am Telefon die Stimme zuordnen kann, so verhält es sich im Leben 2.0 anders. Hier ist unser Avatar oder unser Profilbild das, was uns zugeordnet wird. Nachdem ich eine schockierte Mail bekommen habe, bin ich sogar wieder zu meinem ursprünglichen Bild zurück gekehrt, dass ich überall verwende, damit sofort klar ist, dass der Kommentar von mir ist. Doch auf einigen Blogs war das eben nicht so und es hat mich schon gestört. Doch ärgern muss man sich nicht, denn es gibt eine Lösung für dieses Problem.

Wochenrückblick #11

Schon wieder eine Woche vorbei, also wieder Zeit zurück zublicken und mal zu überlegen was denn in der letzten Woche alles gut war. Für Fotos hat es irgendwie nicht gereicht, dafür war bin ich viel zu sehr im Wollfieber. In jeder freien Sekunde hänge ich an der Nadel, dazu aber dann unten mehr...

Ganz schnell: Miniklemmbretter

Jetzt wird es aber mal wieder Zeit. Nur noch 40 Minuten und dieser arme Post muss einiges packen. Denn ich habe mal ein anders Bildbearbeitungsprogramm getestet (zumindest für ein Foto) und dann gibt es noch eine kleine Anleitung. Außerdem ist er eigentlich nur eine Notlösung, denn nachdem ich endlich angefangen habe meinen Quilt zu quilten und die Blöcke auf Maß zu bringen um dann erstmal die Nähmaschine komplett sauber zu machen (böse Flusen) hatte ich einfach keine Lust mehr noch Fotos zu machen. Ist ja nicht so, dass ich nichts fertig hätte. So kommen heute die Miniklemmbretter hoffentlich groß raus, die ich im Herbst mal eben zwischendruch gemacht habe, als ich unbedingt basteln musste.

Noch ein Bohnensack für die Kamera

Es ist nun schon eine Weile her, da gab es hier mein Beanbag zu sehen. Alleine fotografieren ist aber irgendwie nicht so klasse. Viel schöner ist es zu zweit durch die Gegend zu streifen, Motive zu entdecken und am Ende zu sehen wie unterschiedlich sie interpretiert werden. Nun wollte ich mein Beanbag aber nicht teilen und ein ganz lieber Mensch hatte es einfach verdient zum Nichtanlass beschenkt zu werden.

Ein M.O.R.D.s - Team, Band 4: Gefährliche Spiele von Andreas Suchanek {Rezension}

Ein Dinner im Hause Holt steht an, bei dem Danielle sich von ihrer besten Seite zeigen muss. Auch der Bürgermeister ist anwesend, will ihr Vater doch wichtige Geschäfte besprechen. Der Abend endet allerdings im Chaos, als Bewaffnete das Anwesen stürmen und Danielle und ihre Mutter entführen. Während Mutter und Tochter dem Tod ins Auge blicken, kommt es zu einer lang ersehnten Aussprache. Unterdessen ermitteln Mason, Olivia und Randy - nicht ahnend, dass ihre Freundin sich in Lebensgefahr befindet - weiter im Mordfall Marietta King. Es gilt, die Identität des Kindes aufzudecken, das irgendwo in Barrington Cove leben soll. (Klappentext)

Dem Suchmaschinenwahnsinn auf der Spur #7

Langsam komme ich wieder in den Rhythmus. Mal gerade einen Monat ist der letzte Rückblick her und so ein bisschen ist wieder zusammen gekommen. Wirklich nur ein bisschen aber vielleicht ist ja auch für euch etwas zum Lachen dabei. So oder so wünsche ich euch einen schönen zweiten Advent.

Wochenrückblick #10

Beim Zurückblicken diese Woche kam irgendwie der Eindruck, dass meine Woche nur aus Wochenende bestand, dafür war das Wochenende aber wirklich wunderbar und der Rest der Woche ganz okay. Dafür, dass ich hustend am Schreibtisch gesessen habe, muss diese Woche damit leben, dass ich das eben nicht so toll fand und so lieber an das vergangene Wochenende gedacht und mich auf das Gesundwerden gefreut habe.

Meine geliebte Kuscheldecke

Ist das schon wieder acht Wochen her? Wenn ja, dann kuschel ich ja schon eine ganze Weile mit meiner Kuscheldecke. Nachdem die Kissenwoche bei Emma beendet war, reichte es mir noch nicht und das Ensemble war einfach nicht komplett. So habe ich mir mal eben gerade eine passende Decke genäht. Keinen Lachanfall bitte, denn es war wirklich einfach auch wenn ich aus Stoffgeiz ein wenig gefuscht habe.

Auslosung

Ganz schnell und schmerzlos habe ich die Gewinnerin ermittelt. Das geht ja so viel schneller als Zettel schreiben und die Glücksfee ist auch noch so zuverlässig und immer da - ungemein praktisch. Insgesamt 25 Kommentare gab es und Mister Zufall hat sich für die Nummer 4 entschieden, die das eBook zum Glück auch noch gewinnen wollte. Herzlichen Glückwunsch liebe Claudia. Schreib mir doch bitte eine Email, damit das eBook ganz schnell in deinem Postfach landen kann. Alle anderen sind bitte nicht traurig, es gibt bestimmt noch öfter etwas zu gewinnen.


Ein M.O.R.D.s - Team, Band 3: Eine verhängnisvolle Erfindung von Ute Bareiss {Rezension}

Randy arbeitet daran, den vier Freunden eine sichere digitale Kommunikation zu ermöglichen. Plötzlich scheint es jedoch so, als habe jemand seine Idee gestohlen. Oder ist der geheimnisvolle Graf den Freuden auf die Schliche gekommen? Gleichzeitig versuchen Mason, Olivia, Randy und Danielle dem Rätsel um Marietta King ein weiteres Fragment zu entreißen. Was geschah mit dem Baby der Schülerin, auf das die Zirkusleute hingewiesen haben?  (Klappentext)