Stickrahmen ganz ohne Sticken

Manche Dinge brauchen einfach. So war es auch mit diesem Projekt und dann ging doch alles so schnell. Als Emma im Oktober zum Stoffabbau rief und das Thema Deko ausgewählt hat, da war mir klar, dass ich gerne auch so eine Uhr im Stickrahmen hätte. Bei Lalexi hatte ich hatte ich bei ihrer Verlosung ganz viel Glück und habe dort das Buch "Ein Rahmen - 1000 Möglichkeiten" gewonnen. Ganz schnell waren dort ganz viele Klebezettel verklebt, was ich nicht gerne alles machen würde und ein Uhrwerk war auch schnell zur Hand, doch dann habe ich es auf die lange Bank geschoben. Auf der Suche nach einem Maschenraffer habe ich dann mal den Nähschrank meiner Oma auf den Kopf gestellt (klar war da einer drin!) und so habe ich ganz nebenbei noch einen weiteren Stickrahmen gefunden. Da gab es dann kein halten mehr und am nicht so richtig schönen Sonntag habe ich mich ans Werk gemacht.

Zugegeben war ich erst unsicher ob das einfach so hält und so hab ich überlegt ob ich den Stoff noch verstärken muss. Ich hab es dann einfach mal gelassen und bis jetzt hält es auch ganz gut. Bisher habe ich immer nur mit den Kunststoffstickrahmen gearbeitet, wo der Stoff mit so einem Metallbügel eingespannt wird. Aber auch die Holzrahmen lassen sich einfach bedienen und wie ich finde sogar kontrollierter. So kann man den Stoff auflegen, den zweiten Ring drüber legen, langsam anziehen und zwischendurch den Stoff nochmal etwas nachziehen. Damit nichts absteht habe ich den Stoff nach dem Einkürzen noch um die Kante gefaltet und mit Stylefix festgeklebt.


Erst hatte ich überlegt die Uhr mit dem Metallteil am Uhrwerk aufzuhängen, aber das hält nicht richtig. Das Uhrwerk ist dicker als der Rahmen und so blieben die Zeiger am Stoff oder den Knöpfen hängen und so stand die Uhr dann. Jetzt habe ich beide Rahmen mit den Verschlüssen aufgehängt und den Rahmen mit der Uhr, der unten abgestanden hat, einfach mit so einem Knetekleber angepappt. Hält super, sieht man nicht und die Uhr läuft und läuft. Sehr empfehlen kann ich ja so ein schleifendes Uhrwerk, denn das Ticken hat mich bisher von einer Uhr im Zimmer abgehalten.


Die Knöpfe ließen sich ganz einfach von Hand aufnähen. Am längsten hat es da gedauert die Mitte zu ermitteln und die Positionen für die "Ziffern" im passenden Abstand zu markieren. Den Sekundenzeiger hab ich einfach mal weggelassen. Erstmal ist der Rot und passt so gar nicht und dann brauche ich auch gar keinen. Die Sorge, dass die Zeiger nicht halten oder die Uhr nicht richtig laufen würde war unbegründet. Statt ein Loch in den Stoff zu schneien habe ich erst mit der Ahle eines hinein gestochen und es dann nach und nach größer geprurkelt. Beim Schneiden hatte ich ein bisschen Sorge, dass der Stoff ausreißen könnte. Mal sehen, was der Langzeittest so bringen wird.


So ist in weniger als einer Stunde aus dem Rahmen, der beim Buch dabei war ein Bild mit dem Lieblingsstoff und aus dem alten Rahmen von der Oma und einem Rest Futterstoff von meiner Greta sowie einigen Knöpfen aus der Sammlung eine schicke Uhr geworden.

Anleitung: "Ein Rahmen - 1000 Möglichkeiten" vom TOPP-Verlag

16 liebe & nette Meinungen

  1. Besser spät als nie ;o) Schön ist sie geworden deine Stickrahmenuhr. Ich hatte meine ja damals mit Decovil light verstärkt, weil ich eben auch Angst hatte dass das nicht lange hält. Ich bin gespannt auf deine Erfahrungen so ganz ohne Verstärkung.

    Liebe Grüße, Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carmen,

      ließ sich das denn noch gut einspannen oder hast du das Decovil so zugeschnitten, dass es nur auf dem Stoff und nicht in der NZ ist? Bisher sieht es ganz gut aus. Wenn da echt was passiert, dann habe ich noch ein bisschen von dem Stoff und Knöpfe kann man ja abtrennen :)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  2. Superschön und ideal fürs Nähzimmer. Die brauch ich noch.
    LG ella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ella,

      bei mir hängt die Uhr leider nicht im Nähzimmer. Ich hatte erst überlegt, aber dort habe ich kaum Wandfläche und das bisschen was ich habe, ist schon sehr voll. Aber auch am Schreibtisch macht sie sich gut :)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  3. Ach ist das klasse geworden. Viel Freude mit der tollen Uhr.
    Liebe Grüße
    Gusta, die in den nächsten Tagen ohne PC ist *grummel*

    AntwortenLöschen
  4. Die sieht toll aus!
    Wenn ich irgendwann in ferner Zukunft auch mal ein Nähzimmerhabe, möchte ich auch so eine Uhr!
    Den Rahmen dazu hab ich schon mal...

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ina,

      auch ohne Nähzimmer geht die Uhr. Bei mir hängt sie jetzt in meinem Zimmer und macht sich total gut. Ein bisschen Hobby gehört in jeden Raum :)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  5. Die sieht toll aus!
    Wenn ich irgendwann in ferner Zukunft auch mal ein Nähzimmerhabe, möchte ich auch so eine Uhr!
    Den Rahmen dazu hab ich schon mal...

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde es auch toll! Passt perfekt zu dir: blau, Knöpfe statt Zahlen, ... .
    Eine richtige Nähzimmeruhr!!! :-)
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
  7. Sehr schön geworden !
    Vielen Dank fürs Verlinken bei meinen Herzensangelegenheiten !
    LG Ellen

    AntwortenLöschen
  8. Eine wirklich tolle Idee! Und die Knöpfe statt Zahlen sind besonders klasse. Liebe Grüße aus Hamburg, Ulli

    AntwortenLöschen
  9. Ha! Wie cool! Hab´ ich ja noch nie gesehen, liebe Rebecca! Perfekt für die Nähecke, wo oftmals ja die Zeit gerne angehalten wird - so verliert man sie nicht aus dem Blick.
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Astrid,

      zum Zeitanhalten reicht es, wenn du unten den Kleber löst. Dann steht sie so ungünstig, dass die Zeiger an den Knöpfen hängen bleiben ;)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  10. Sehr schön deine Uhr! Da fliegt die Zeit dahin ;) Der Stickrahmen liegt hier schon bereit aber ich hab es immer noch nicht geschafft mir ein Uhrwerk zu besorgen^^

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessica,

      vielleicht hast du ja noch eine alte, kaputte Uhr :D Die vielleicht nur in der Ecke liegt und gar nicht schön ist. Einfach ausbauen und eine neue schöne Uhr draus machen. Oder bestellen und liefern lassen. Bei uns in der Stadt findet man so ein Uhrwerk wohl eher auch nicht :)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  11. Tolle Idee - sieht super aus. Irgendwo habe ich sogar so einen Rahmen rumfliegen...:)
    lG Rob

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.Solltest du eine Frage haben, so lass mir doch bitte eine Mailadresse da, damit ich dir auch antworten kann.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...