Blumen für Kurt

Dieser Post ist etwas ganz neues für mich, denn noch nie habe ich einen Post mit einer zweiten Person zusammen verfasst und schon gar nicht ohne am gleichen Schreibtisch oder zumindest im selben Raum zu sitzen. Wirklich aufregend. Kennt ihr Miriam, die im Internet als "Mecki macht..." unterwegs ist? Bis vor ein paar Wochen kannte ich sie auch noch nicht, dabei macht sie bei der ein oder anderen Bloggeraktion mit. Neben dem 365-Tage-Quilt ist sie auch bei meinem Jahresprojekt dabei. Was daran so besonders ist? Miriam hat gar keinen eigenen Blog. So habe ich ihr einfach mal angeboten, dass sie gerne einen Post bei mir schreiben darf, wenn sie das möchte. Und warum dann dieser gemeinsame Post? Na weil da das Bild von Kurt in der Sidebar war. Die Idee eines gemeinsamen Themas kam auf und da ich schon zwei sehr verschiedene Kurts zugeschnitten hatte konnten wir uns ganz schnell auf "Blumen für Kurt" einigen. Und so kommt es, dass es heute gleich drei Taschen zu sehen gibt. Eine von Miriam, zwei von mir und eine davon bleibt auch meine... (Ach, offenbar schreiben wir beide zu gerne, darum wird dieser Post extra lang und ein Picknick schadet sicher nicht).


Am Montag gab es ja schon einen ersten Einblick und darum fange ich auch einfach mit dem Kurt für meine Mama an, es passt einfach so schön. Die Stoffkombi hatte ich gleich vor Augen und ich war mir sicher, dass sie ihr gefallen würde, denn wenn wir mal ehrlich sind, dann ist das nicht mein Kurt. So garn nicht. Ich mag die Kombi aus braun und rosa (genau wie jeden Herbst wieder braun und hellblau - irgendwie erinnert mich das an die 70er). Wie gut also, dass ich meine Mama ohne Probleme mit Taschen überhäufen darf, denn wenn der Korb mal nicht reicht gibt es noch eine Tasche.


Natürlich konnte ich es nicht lassen und musste die Teilungen beibehalten und selbstverständlich noch mit Paspel betonen. Der braune Stoff vom Boden ist beim Kürzen eines Hosenrocks übrig geblieben und ist keine Baumwolle sondern Leinen. 


Und um die Paspel noch ein wenig zu betonen musste ich doch glatt noch einmal dran lang steppen. Genau wie den hübschen Verschlussriegel. Ist klar, dass hier der schöne Blumenstoff noch einmal aufgegriffen werden musste.


Kennt ihr das, dass ihr euch von keinem noch so kleinen Fitzel Stoff trennen könnt? Der Mittelteil einer Blüte war viel zu schade und so durfte meine Mama bei ihrer Tasche doch noch helfen. Ihr erster bezogener Knopf und angenäht hat sie ihn auch. 


Innen gibt es ganz nach Anleitung ein Bänzelken für den Schlüssel und ein Innenfach mit Gummiband. Sehr praktisch wie wir schon herausfinden durften, aber die Kanten nur versäubern und unterschlagen? Das wollte mir so gar nicht in den Kram passen. Das muss doch ordentlich sein! Wie ich das Problem für mich gelöst habt erfahrt ihr weiter unten, denn bei meiner Tasche erkennt man es noch besser.


Dieser rosa-blümchen-Mama-Kurt ist eigentlich schon fast kein Stoffbeutel mehr, denn er sollte unbedingt mit Vlies sein. Dabei wuchs dann die Idee, dass Kurt sich sicher auch super als Handtasche machen würde. Da spukt noch etwas in meinem Kopf, aber draus geworden ist noch nichts...

Und während die Idee weiter reift übergebe ich das Wort nun erst einmal an Miriam, die nun ihren Kurt vorstellen darf, der mich schon beim ersten kleinen Teaser absolut umgehauen hat und das Thema "Blumen für Kurt" noch einmal so anders aufgreift als ich es getan habe.

…von mir gibt es heute „Blumen für Kurt“ – und einen „Zakka-Kurt“ für euch.  Da dies mein allererster Post überhaupt ist und Rebeccas Blog hier optisch und inhaltlich so gelungen ist, wollte ich euch einen ansehnlichen Kurt zeigen, einen, der genau so sein sollte, wie ich ihn mir wünschte… Deshalb durfte er auch ruhig ein wenig anstrengend und zickig sein...er durfte sogar meine Nerven strapazieren und wird dennoch geliebt. Darf ich vorstellen: Mein Zakka-Kurt

Zakka-Kurt von Vorne – 

Ich bin ein großer Fan von Kurts Zakka-Style und habe für sein buntes Blumenoutfit die sogenannte „Quilt-as-you-go“- Methode angewandt. Hierbei konnte ich vieleviele langgehegte und sorgfältig gesammelte Stoffrestchen verwenden – die Auswahl und Zusammenstellung dieser kleinen Fitzelchen war regelrecht anstrengend, da es ja so unendlich viele Kombinationsmöglichkeiten gibt, wenn man schon mehrere Jahre Restchen sammelt…Bei der QAYG-Methode werden die Stoffstücke direkt auf ein größeres Stück Vlies gequiltet in einer überlappenden Methode (wer sich dafür interessiert: Beispiele und Tutorials gibt es an den üblichen verdächtigen Stellen im Netz zuhauf).

Zakka-Kurt von hinten – ein Begleiter muss auch von hinten was hermachen, oder?
Insgesamt habe ich dann also alle Schnitteile entsprechend mit Vlies verstärkt - im QAYG-Teil mit normalem, einfachen  Vlies, in den anderen Teilen und den Henkeln mit aufbügelbarem Vlies. Dadurch erhält Kurt seine zweifelsohne stolze, aufrechte Haltung.

Detail Vorderseite

Die kleinen Applikationen sind ganz einfach mit handelsüblichen Stempeln und Textilfarbe aufgetragen, bügelfixiert und festgenäht mit Kontrastgarn.

Detail Rückseite

Innen habe ich mich für eine andere Taschenlösung als im Freebook vorgeschlagen entschieden. Ich habe über die gesamte Breite eine Reißverschlusstasche eingenäht mit Webband-Abschlüssen – ähnlich wie bei diversen Farbenmix-Taschen beschrieben. Einen Schlüsselfinder hat mein Kurt nicht bekommen, weil ich diese zwar theoretisch absolut praktisch und notwendig finde, sie im Alltag allerdings aus Kopflosigkeit dann doch nie benutze und der Schluss naheliegt, dass ich sie anscheinend nicht wirklich benötige.

Innentasche

So ausgestattet ist mein Zakka-Kurt ab sofort meine neue Liebe und ich bin mir sicher: er wird noch den einen oder anderen Bruder bekommen, denn die Form und Größe dieses Allrounders ist wirklich gelungen! Die Anleitung ist sehr detailliert und verständlich geschrieben und Kurt ist in der Vielfalt seiner unterschiedlichen Ausführungsmöglichkeiten absolut empfehlenswert-  für alle Schwierigkeitsgrade und für jeden möglichen Zeitaufwand. 

Und jetzt bin ich gespannt auf Rebeccas neuen Begleiter!
Liebe Grüße einstweilen, Miriam „Mecki macht“

Vielen lieben Dank Miriam. Ich freue mich immer noch, dass du genau so Feuer und Flamme für die Idee warst wie ich. Nach zwei Kurtsen (darf man das so schreiben?) die ja doch mehr Richtung Naturfarben gingen mit viel Beige und Leinen wird es nun richtig schön knallig bunt auch wenn ich immer noch an die 70er denken muss. Wenn ich meinen Kurt sehe, dann sehe ich die Zwillinge vom Immenhof. Total verrückt, aber so ist es eben.


Von außen sieht man meinem Kurt schon ein bisschen an, dass ich ganz dringend Stoff kaufen muss, denn das Gelb war so nicht geplant. Es hätte eigentlich hellblau werden sollen, aber da war einfach nicht mehr genug da. Auch Paspel hatte ich keine, aber Schrägband und Paketschnur - klappt hervorragend, ist aber relativ steif wie man am kleinen Riegel sehen kann.


Dieser hat dafür ein besonderes Detail bekommen, denn mit ein bisschen überlegen und Schnittmuster schieben habe ich es geschafft, dass das Herzchen in der Mitte der Blüte genau dort ist wo der Knopf hin musste. Natürlich hatte ich ein passendes oranges Herzchen zur Hand. Wenn der Stoff schon vorne und hinten nicht reichen will, dann muss wenigstens der Knopf passen.


Auch innen fällt dann wieder auf, dass ich zwar ganz viel Stoff im Schrank hab aber eben dann doch nicht den passenden. So habe ich zwar die unteren beiden Teile zusammen aus orangem Sternenstoff schneien können, aber der obere Teil musste wieder angesetzt werden. Irgendwie hat es aber was, denn Innenseite und Außenseite verschmelzen so optisch - oder bilde ich mir das nur ein? Auch von den Karos war nicht merh so viel da, aber für den Schlüsselfinder (mit blauem Herzchen KamSnap) und die Innentasche hat es noch gereicht. Das mich diese offenen Kanten gestört haben sagt ich ja schon und so habe ich die Tasche einfach knappkantig aufgenäht und dann die offenen Kanten mit Webband überdeckt. Das Band passt doch wie die Faust aufs Auge und ich habe es während ich schon am nähen war von meiner Nachbarin bekommen. Es war in einem Paket mit noch mehr Bändern und dieses gefiel ihr nicht. Versteh ich nicht, denn nun ist es aufgebraucht. Mein Kurt ist ganz ohne Vlies ausgekommen, was man auch deutlich merkt, er sackt eben in sich zusammen, aber dafür macht er sich in der Tasche ganz klein und durfte mich so schon zur Creativa begleiten wo er seinen Job perfekt erledigt hat.

Schnittmuster: Kurt von Herzekleid (offenes Probenähen des FREEbooks)


Ein Post, drei Taschen, ein Motto und zwei Wortliebhaberinnen. Wir sind wirklich riesig gespannt was ihr von unseren Taschen und unserer Idee haltet. Nicht schüchtern sein, wir freuen uns wirklich über jedes liebe Wort.

30 liebe & nette Meinungen

  1. Was für ein Taschen-Trio und welch ein gutes Blog-Duo!!! Wirklich schön ge- und beschrieben habt ihr die kleine Horde "Kurtsen"! Ganz begeistert (habe ich doch auch einen leichten Hang zum Stoffschnipselchensammeln) bin ich von dieser besonderen Methode, die Stoffstückchen auf diese Weise zu vereinen - das muss ich unbedingt genauer recherchieren, danke dir Miriam. Und, Rebecca - dein Kurt passt wirklich so gut zu dir - farbenfroh und fröhlich - einfach hübsch, das Kerlchen.
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Astrid,

      vielen vielen lieben Dank. Du warst ja wirklich von der ganz schnellen Sorte :D Miriams Kurt finde ich auch total genial und wie genau das geht muss ich mich auch nochmal angucken. Wo ich doch gleich noch zum Schweden fahre weil ich eine größere Kiste für meine Stoffreste brauche :D Und ich soll farbenfroh und fröhlich sein? Das ist aber auch irgendwie erst im letzten Jahr passiert. Vorher war ich ja doch her blau in blau.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  2. Oh, so viele tolle Kurtsen. Und so ein schöner Post <3 Ich seh schon, du überredest nach und nach alle zum bloggen. Erst das großartige Talent von Mario und nun von Miriam. Einfach klasse!
    Die Taschen sind sooo schön. Derselbe Schnitt gleich dreimal anders umgesetzt. Ich weiß ga nicht so recht welche mir besser gefällt.... Ich glaub ich muss nochmal Bilder bestaunen ;o)

    Liebe Grüße, Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carmen,

      schau so oft und so lange du magst, dafür sind die Bilder ja da. Soll ich dir jetzt noch verraten, dass der Seebär auch einen Blog schreiben will. Eingerichtet ist (fast) alles, nur irgendwie war die Muße plötzlich weg. Dabei bin ich so stolz auf mein Layout gewesen :D

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  3. Hey,
    die Farbkombinationen, die Muster, die Liebe zum Detail, ... tolle Taschen! Die gefallen mir sehr und sind dir super gelungen!
    Viele Grüße, Emmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Emmi,

      nur die erste und dritte Tasche sind von mir. Die liebe Miriam hat die geniale Zakkatasche zu diesem Post beigesteuert :)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  4. Oh, wow! Einfach toll, was Ihr da gezaubert hat! Ich bin beeindruckt!
    Danke für's Zeigen und liebe Grüße,
    Steffi
    P.s.: Die Innentasche könnte man sonst vielleicht auch einfach 2x zuschneidenund verstürzen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi,

      das mit dem Verstürzen wäre tatsächlich auch noch eine Idee gewesen, aber so konnte ich gleich noch ein bisschen mit Webband spielen und das mache ich immer total gerne. Da der Stoff gewebt und nicht bedruckt ist, ist die Innenseite ja auch hübsch. Mal sehen, wie ich es nächstes mal löse :)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  5. Jetzt bin ich glatt ein wenig erschlagen, denn ich weiß gar nicht welche Tasche mir am besten gefällt. Müsste ich mich für eine entscheiden, würde ich alle nehmen *lach*.
    Ich mag ja Blümchen und deshalb gefällt mir auch die Tasche für deine Mutter sehr gut. Hat irgendwie etwas romantisches ;)
    Die gequiltete Tasche ist ein ABSOLUTES Highlight und ich würde drin nicht nur irgendeinen Einkauf verstauen, sondern sie als Handtasche benutzen.
    Deine ausführung gefällt mir wegen den für dich ungewöhnlichen Farben doppelt gut. Macht richtig gute Laune dieses viele gelb! Und die Details sind bei allen dreien großartig!
    Gerne würde ich noch mehr von euch lesen.
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gusta,

      du musst dich nicht entscheiden, du darfst sie alle toll finden :D Und recht hast du - so viel Gelb ist wirklich nicht alltäglich bei mir, aber ich steh gerade echt drauf :D

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  6. Wow! Ich bin einfach nur baff! Die Taschen sind so wunderbar und aufwendig gearbeitet, ich bin total beeindruckt! Großartig!

    Bewundernde Grüße schickt dir
    Kirstin

    AntwortenLöschen
  7. Du zeigst bzw. ihr zeigt uns heute gleich drei Kurts! Da ist eine schöner als die andere, wobei mir die orange-gelbe Frühlingsvariante die liebste ist. Dicht gefolgt von Miriams Zakka-Style, an der mir das Vögelchen soooo gut gefällt! Macht weiter so, ihr zwei, ich bin schon ganz gespannt!
    GLG Uli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uli,

      es ist so lustig die Kommentare zu lesen, jeder hat einen anderen Favoriten :D Wie gut, dass wir so verschieden sind und nun alle drei einen Kurt haben der richtig gut zu uns passt :D

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  8. ..hej- wunderschöne aufwendig gearbeitete Taschen. Mein Favorit ist die Patchworktasche- Ich liebe Zakka! Auch der Post ist echt gelungen- Ihr seid ein tolles Team:-) Bin gespannt auf folgende Posts!?
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe heute tatsächlich Miriam und ihren Zakka-Kurt live bei uns im Stoffladen gesehen :) Wunderschön - hat mir super gefallen!! Hat einen sofortigen "auch will" ausgelöst :)
    Aber auch die anderen kurts sind wirklich sehr gelungen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Monika - war witzig, als wir unsere Schnittmuster-Übereinstimmung festgestellt haben - bin gespannt auf "unsere Röcke"...Liebe Grüße, Miriam "Mecki macht"

      Löschen
    2. Hallo Monika, hallo Miriam,

      gibt es da etwa eine Fortsetzung? Ein gemeinsamer Rockpost? Da komme ich unbedingt zum Lesen vorbei :D

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  10. Also mir gefällt "Zakka-Kurt" am besten!!! Wobei alle drei wunderschön sind!
    Habt Ihr echt gut hingekriegt!!!

    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  11. Wow, drei wunderschöne Taschen sind das! Bin total begeistert und würde am Liebsten sofort auch eine Nähen, wenn da nicht noch sooo viele andere Projekte auf meinem Nähtisch liegen würden.....
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  12. Vielen Dank euch allen für die lieben Worte zu unseren Kurts! Einen kreativen Start ins Wochenende, Miriam "Mecki macht"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Miriam,

      der gemeinsame Post hat mir riesig viel Spaß gemacht. Vielen lieben Dank :) Hab du auch ein schönes Wochenende.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  13. Hallo Ihr 3, also alle 3 Taschen sind gelungen und am besten gefällt mir Zakka-Kurt von Miriam. Das sind sehr schöne Stoffe verpatcht mit Extra liebevollen Details. Toll gemacht. Und Rebecca…schön, dich mal "fast in echt" zu sehen, seit wann gibt's denn hier ein Foto von dir? Liebe grüße, Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ingrid,

      schön zu lesen, dass dir unsere Taschen so gut gefallen. Das Foto von mir ist schon seit Anfang des Jahres dort zu finden.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  14. So endlich kam ich dazu die Geschichten zu den Taschen (die ich schon bewundert hatte) zu lesen. Tolle Sache und super geklappt! Am schönsten finde ich die Zakka Tasche und deine knallige... einfach irre. Die Stoffe passen überhaupt nicht miteinander, aber es ist ganz und gar nicht unangenehm für die Augen... ganz im Gegenteil, ich kann mich nicht satt sehen... irgendwie bekomme ich Kindererinnerung, weiß aber nicht genau, warum.
    Liebe Grüße,
    Betty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Betty,

      welche Tasche passt denn jetzt gar nicht? Die bunte oder Zakka-Kurt? Ich muss nämlich gestehen, dass ich beide total stimmig finde. Zakka ist eben Zakka und mit vielen Naturtönen und bei meiner ist das Orange und das Gelb sowie das Türkis in dem Surprisestoff drin. Nur das Dunkelblau ist nicht drin, aber das geht ja wohl immer ;)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
    2. Huhu.... ich hoffe mich nicht zu blöd ausgedruckt zu haben... hihi... du kombinierst sonst sehr passend, bei der bunten Tasche innen sind Karos, Punkte, Blumen und Sternen und alle in unterschiedlichen bunten Farben... das meinte ich mit "es passt nix zusammen". Ich liebe aber den Kontrast und frage mich, warum ich nicht auf so einen komme :-p
      Bussi...

      Löschen
    3. Hallo Betty,

      ach so meinst du das :D Punkte und Karos finde ich ja genau wie Streifen eher neutral. Da kann man ja irgendwie ganz gut kombinieren. Tatsächlich gefallen mir lediglich die Sterne weniger gut. Orange Punkte wären mir lieber gewesen, aber ich hatte einfach keine mehr. Ich muss wohl doch mal Stoff kaufen....

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  15. Wunderschön Rebecca!
    Jetzt hast du diese zauberhaften Taschen sogar gequiltet.
    Da fällt einem die Entscheidung nicht einfach.
    ich würde die mit dem Vögelchen nehmen wollen ;o)

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,

      die gequiltete mit Vogel ist doch die Tasche von Miriam und nicht meine... Aber die ist auch wirklich super gut gelungen!

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  16. So, jetzt bin ich auch mal dazu gekommen zu lesen.
    Eine super Idee ihr zwei. War schön zu lesen. Und die Taschen sehen toll aus. Ich habe auch nichts anderes erwartet :)
    LG Alex

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.Solltest du eine Frage haben, so lass mir doch bitte eine Mailadresse da, damit ich dir auch antworten kann.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...