Hilfe, ich hab Tomaten an den Füßen

Manch einer soll ja Tomaten auf den Augen haben, aber dann sieht man ja nichts mehr. Aus dem Grund hab ich sie jetzt an den Füßen. Das ist nämlich viel bequemer. Nachdem ich es mit Spiralsocken, Käpchenferse und Rippenmuster versucht habe war es Zeit das nächste zu Probieren. Gusta hatte mich auf die Tomatensocke gebracht und als meine Patentante, dass gefragt hat, was ich mir wünsche, da war klar, was ganz oben auf dem Weihnachtswunschzettel steht. Zusammen mit dem Buch gab es auch noch die grün-blaue Wolle, die schon verknookt ist. Nun war es also Zeit sich an das Buch zu wagen und ich bin doch relativ begeistert.



Bei der Wolle habe ich mich für die entschieden, die schon als Requisite gedient hat, als ich das Wolldascherl für meine Patentante fotografiert habe. Wie passend, oder? Gemerkt habe ich das aber erst später. Für diese Socken habe ich doch wirklich  gleich drei neue Sachen gelernt.


Zum ersten mal habe ich eine Socke oben am Bündchen und nicht unten an der Spitze begonnen. Die Anleitung spielte mir hier in die Hände, da ich wie gewohnt mit 60 Maschen arbeiten konnte und so einfach bei der gewohnten 3er Nadel geblieben bin. Damit die Kante aber nicht zu Straff wird (habe halt Beine und keine Beinchen...) habe ich 90 Luftmaschen angeschlagen. Beim Aufnehmen für die Socke dann aber immer zwei aufgenommen und eine übersprungen. Hat richtig gut geklappt. Beim Abketten habe ich es nämlich sonst auch so gemacht, dass ich Luftmaschen dazwischen gemogelt habe - Umschläge bekomme ich nämlich nicht auf die Reihe. Ich habe aber nicht nur oben angefangen sondern es gab auch einen Rollrand.


Die Ferse ist eine Tomatenferse. Mit dem Farbverlauf sieht es richtig lustig aus finde ich. Erst hab ich mir ja Sorgen gemacht, dass sie so groß wird, aber angezogen passt sie wirklich gut. Die Anleitung aus dem Buch war für mich erst ein Buch mit sieben Siegeln, aber dann habe ich mal die Youtube-Kanal der Erfinderin dieser Ferse befragt und plötzlich war alles klar. Mit der Knookingnadel ist es noch viel genialer, denn ich brauche keine zwei Rundstricknadeln oder Nadelspiel und Rundstricknadeln wie im Video. Außerdem brauche ich keine Paare oder Lücken zählen, denn meinen Hilfsfaden kann ich einfach als Schlaufe lassen und sehe so genau bis wohin ich arbeiten muss. Super praktisch. Was ich aber anstrengend fand waren die vielen, vielen linken Maschen. Puh. Sonst ging die Socke so schnell (vier Tage für ein Paar fand ich für mich gigantisch).


Die Spitze ist eine Sternchenspitze. So ganz unähnlich ist sie der von mir gewohnten Spitze ja nicht. Ob ich mal so eine Bandspitze probieren soll? Das muss ich mir mal überlegen. Auch hier konnte ich mir die Stopfnadel zum Vernähen sparen. Einfach die Wolle abschneiden, in die Knookingnadel fädeln und alle Maschen noch einmal aufnehmen. So mag ich das.


Was ich nicht so gerne mag, ist, dass mir die Socke am Bein zu kurz ist. Ich habe mich an die Anleitung gehalten und würde es nächstes mal anders machen. Ich mag es ja, wenn die Socken im gefalteten Zustand so liegen, dass Fußteil und Beinteil gleich lang sind. Versteht man das?


Diese Socken wären dann auch mein Beitrag für mein Projekt in diesem Monat. Bisher gab es ja in jedem Monat Socken. Geplant war das zwar nicht, aber zumindest im letzten Monat gab es ja zusätzlich auch noch meine neue Uhr. Aber nicht nur Uhren und Socken sind willkommen. Nein. Alles, was nach einer Anleitung aus einem Buch, einer Zeitschrift oder einem Magazin (also eben analog und nicht digital) entstanden ist, ist gerne gesehen. Über einen Besuch freue ich mich sehr und auch mitmachen ist natürlich erlaubt oder besser erwünscht. Alles wissenswerte gibt es auf der Seite zum Jahresprojekt.

Wolle: Sockenwolle "Sock's" 4-Fach von BellaLana (Farbe 432)
Anleitung: "Paraiesvogel" aus "Die Tomatensocke" von Manuela Burkhardt
Änderungen: Auf den Farbwechsel hab ich verzichtet und den Zusatz "in buten Knallfarben" habe ich dann mal überlesen

14 liebe & nette Meinungen

  1. Oh - Socken geknookt ist ja genial - wenn ich meine fertig habe muss ich das auch mal ausprobieren. LG

    AntwortenLöschen
  2. Die Ferse sieht interessant aus. Da ich momentan so von meinen Mustern eingenommen bin, werde ich an meinen Fersen erst einmal nicht rumwerkeln ;0), aber man sollte ja niemals nie sagen :0)
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin,

      bei meinen aktuellen Socken kämpfe ich auch, weil ich da die verschränkten Maschen nicht haben mag und nun tüfteln muss. Total ärgerlich, dass ich mir die rechten Maschen nicht gleich anders angewöhnt habe, dann wäre wohl alles gut. Was soll man machen. Ohne probieren würde es ja langweilig :D

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  3. Liebe Rebecca,
    das sind aber interessante Socken, besonders die Ferse. Stricken ist nicht so meine Leidenschaft, aber was sind denn geknookte Socken? Das habe ich bislang noch nicht gehört ist wohl irgend wie an mir vorbeigegangen.

    Liebe Grüße
    Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marita,

      übers Knooken habe ich schon ein paar mal geschrieben. In nächster Zeit wird es mal einen ausführlichen Bericht geben, denn ich wurde gefragt ob ich meine Erfahrungen nicht mal zusammen fassen mag. Zum Knooken braucht man eine spezielle Nadel. Vorne sieht sie aus wie eine Häkelnadel und hinten hat sie ein Nadelöhr durch das man einen Hilfsfaden zieht. Am besten schaust du dich mal bei Youtube um, dort gibt es viele Videos, wie es genau funktioniert.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  4. Liebe Rebecca,
    deine Socke ist ganz ausgezeichnet geworden. Ich mag die Tomatenferse auch unheimlich gerne. Vor allem ist sie von oben wie von unten gleich zu stricken. Bei mir muss der Schaft auch mindestens so lange sein wie der Fuß. Das schaffe ich nur, wenn ich von unten anfange. Die Bandspitze schaffst du auch und dann hast du alle möglichen Varianten durch :D
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gusta,

      mehr gibt es echt nicht? Na das glaube ich ja nicht. Zumindest Fersen. Da gibt es doch noch eine Bumerangferse, oder? Und dann hast du doch erklärt, wie das nachträglich Einsetzen geht. Da habe ich noch ganz viel zu lernen :D

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  5. Ich habe den größten Respekt vor jedem der Strümpfe strickt oder knookt (in deinem Fall)!
    Sehr schön geworden und sehen kuschelig aus!
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
  6. Ich hab mich zuerst gewundert: blaugrüne Tomaten???
    Von der Tomatenferse hatte ich bisher noch nichts gehört, aber sie sieht toll aus.
    Vielleicht sollte ich doch mal etwas Neues ausprobieren?!
    Schöne Wolle hast du ausgesucht, die würde mir auch gefallen.

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ina,

      wenn ich mich recht erinnere, dann hab ich die Wolle bei Tedox gefunden und mitgenommen, weil sie so ein Schnäppchen war :) Die bunte Wolle (lila, blau, grün) war von der gleichen Firma und ist nach dem Waschen total weich geworden.

      Die Ferse passt total gut, aber diese vielen linken Maschen sind für mich der Horror :D Aber das wird schon noch werden...

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  7. Suoertolle Socken Was mich vollkommen fasziniert: die sehen so gleichmäßig aus. Das habe ich noch nie hin bekommen! Noch ist das Wetter ja passend für Kuschelsocken!
    LG Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Micha,

      ich hab das bis jetzt nur so hinbekommen. Die dickere Wolle bringt mich aus dem Konzept, aber mit 4fach Garn (420m/100g) komme ich super gut zurecht. Das passt einfach :D Und wenn das passt, dann schreibe ich mir einen Zettel was ich gemacht hab und dann mache ich das danach genau so weiter. Wie ein gutes Kochbuch mit Geheimrezepten aber für Socken :)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  8. Ich versteh nicht viel von der Sprache dieser Art Nadeln... hihihi..... aber das Muster sieht total schön aus. Ich weiß nicht, ob ich solche Döckchen 'vertragen' könnte! Ist das nicht zu warm???? ;-)
    Liebe Grüße,
    Betty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Betty,

      das Muster kommt zum Glück direkt aus der Wolle, die ist schon mehrfarbig. So oft die Farbe zu wechseln traue ich mich dann doch noch nicht :D Und ob die zu warm sind. Naja. Sind halt so warm wie Stricksocken warm sind. Ich hab ja ständig kalte Füße und hasse Hausschuhe. Darum ziehe ich im Herbst/Winter im Haus immer Stricksocken an. Und auch in meinen Wanderschuhen kann ich nicht ohne. Mit Stricksocken drückt da nichts un ich kann den ganzen Tag laufen und sie sitzen perfekt. Also ohne Stricksocken kann ich nicht und weil ich nicht stricken kann wird eben geknookt :D

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...