Planentasche aus Segel {Probenähen}

Schon zum zweiten mal durfte ich für Kerstin von Keko-kreativ Probenähen. Beim letzten mal war es die Big Summer und dieses mal die Planentasche. Eigentlich ja ein Schnittmuster für LKW-Plane oder Wachstuch, doch mir schwebte da mal wieder etwas anders vor. Schon seit über einem Jahr habe ich da ein Segel. Kein kleines Sonnensegel sondern ein richtiges, echtes Segel von einem Segelboot. Als das Segel einen Riss bekam - fast durchgerissen war es - und an einer Stelle doch sehr zerfleddert war wurde es aussortiert und landete bei mir. Was für ein Glück, denn so konnte ich mich richtig austoben und es sind gleich zwei Taschen ganz nach meinem Geschmack entstanden.



Und weil Creativawoche ist und ich mir so viel vorgenommen hab und seit zwei Wochen schon nur rotiere und von hier nach da hetzte bin ich froh, dass ich so viele Fotos gemacht habe, denn so muss ich nicht so viel schreiben...


Die Planentasche gibt es in zwei verschiedenen Größen. In die große Version passt ohne Probleme ein breiter Ordner hinein und somit ist sie für mich die perfekte Messengerbag um darin Unterlagen, Laptop usw. zu transportieren. Die kleine Tasche hat genau die richtige Handtaschengröße. Als Team also perfekt. Mit zwei Taschen geht es los (z.B. in die Uni) und es ist alles dabei. In der Pause kann dann die große Tasche im verschlossenen Seminarraum bleiben während man mit der kleinen bequem die Pause in der Uni genießen kann. Nach der Uni dann noch schnell zum Einkaufen? Kein Problem, denn ein Stoffbeutel passt locker auch noch rein.


Fangen wir mal mit der großen Tasche an. Meine hat einen richtig breiten Gurt bekommen, damit ich sie schön voll packen kann. Das ist wichtig, denn an dieser Tasche erkennt ihr mich in diesem Jahr auf der Creativa. Kamera, Proviant und was man sonst so braucht und es ist sogar noch Platz drin.


Diese Kombi kannte ich bisher nur von meinen Halsbändern. Gurtband und Klipse. Nachdem mir der Verschluss von meiner Greta zwar optisch gut gefällt ist er im Alltag doch etwas fummelig. Hier ist das anders. Die Klipse gehen wirklich schnell auf und zu und so komme ich auch nicht in die Verlegenheit die Tasche unverschlossen zu lassen, was ich nicht so gerne mag.


Sollte ich den Deckel mal nicht mehr mögen, so ist das gar kein Problem, denn dann nähe ich mir einen neuen. Vielleicht ja in blau oder mit einem Segelboot drauf - würde ja auch super passen.


Im eBook ist auch toll erklärt wie man die Ecken ordentlich hinbekommt (bisher war mir eine abgerundete Form lieber, da ich mit den Ecken so meine Probleme hatte, aber jetzt hat alles perfekt geklappt). Und auch die Taschen werden toll erklärt. Eigentlich werden diese ein wenig anders verarbeitet, aber bei meinem Segel gab es ja schon umgenähte Kanten und diese wollte ich genau wie die Nähte so gerne erhalten. Der Kreativität sind also keine Grenzen gesetzt (wie sehr das stimmt, dass zeige ich euch in zwei Wochen).


Nicht nur die Nähte sind original, sondern auch diese Bänzel. Das ist am Segel um die Windverwirbelungen (sollte es denn welche geben) sichtbar zu machen. Viel zu schade um es abzuschneiden oder die Teile drum herum zu platzieren.


Hier der Beweis. Die beiden Ordner mit meinen Knooking- und Häkelanleitungen passen richtig gut rein. Was will man mehr. Auch der Ordner, alle Bücher und das Etui für den Nachhilfeunterricht finden hier ihren Platz.


Die Tasche ist komplett unverstärkt. Damit das Segel noch etwas Unterstützung bekommt und die Farbe nicht zu sehr durchscheint habe ich mich für einen hellen blauen Möbelstoff entschieden. Die Tasche lässt sich glatt flaten, wenn im Schrank kein Platz sein sollte, aber sie fällt nicht einfach zusammen.


Auch innen gibt es wieder Fächer und (wie bei allen meinen Taschen) einen Schlüsselfinder. Auch hier habe ich wieder ein Stück der Saumkante des Segels verwendet.


Die kleine Tasche sieht auf den ersten Blick doch fast aus wie die große, doch die Unterschiede liegen im Detail. So dachte ich ja, dass ich wirklich alles da hätte was ich brauche, doch offenbar fehlt mir 30 mm Gurtband in dunkelblau. Tja. Wie gut, dass auch grau ganz gut geht (wie man ja auch schon beim Wolldascherl am Dienstag gesehen hat). Damit es dann aber nicht zu grau wird gab es noch Webband, dass man ein Frustkauf war, weil ich nicht einfach nur einkaufen wollte (den blauen Stoff für den Quilt brauchte ich ja wirklich) sondern Shoppen wollte und somit noch irgend etwas mit musste, dass nicht auf dem Einkaufszettel stand. Gehe nur ich mit einem Einkaufszettel in den Stoffladen oder gibt es da noch mehr da draußen?


Auch hier musste wieder die Naht erhalten blieben mit der die einzelnen Bahnen zu einem ganzen Segel wurden. Da der Stoff nicht dehnbar ist und die Form eh schon dreieckig war habe ich wirklich so geschnitten, dass möglichst wenig Verschnitt war und habe dabei nicht auf den Fadenlauf geachtet (sieht man eh nicht, so dicht wie gewebt wurde).


Weil ich keine ganz weißen Taschen wollte (in meiner Vorstellung wären die einfach viel zu blass und langweilig) musste blau her. So sind die Seitenteile und der Boden der Tasche aus blauem Stoff vom Stoffmarkt, der noch von einem Kissenprojekt stammte, und auch der Deckel ist dunkel eingefasst.


Die Handtasche musste bei mir nicht nur mit einem Innenfach weniger auskommen als ihre große Schwester (als alles genäht war hab ich mich gefragt warum ich da nicht noch eine Tasche zugeschnitten habe, aber bei der handlichen Größe ist es nicht tragisch) sondern es muss auch ein Verschluss reichen - tut er auch.


Als Schlüsselfinder dient hier das Bändchen mit dem das Drahtseil (ja, vor dem Zuschneiden musste ich wirklich erstmal zur Metallsäge greifen) im Segel gesichert war - passt total gut wie ich finde und zum Wegwerfen eh viel zu schade. Unter dem Label versteckt sich ein Fleck (gehört bei so viel Authentizität eben dazu) aber so passt mein Schlüsselbund vom letzten Jahr perfekt zur neuen Sommertasche. Jetzt habe ich immerhin maritime Taschen in S, M und L. Während die ZZB perfekt für die Radtour oder eine Sommerparty ist passt in die kleine Planentasche noch meine Kosmetiktasche, das Brillenetui, meine Tatüta, die Laktrasetabletten in ihrem Täschchen und ein Stoffbeutel nebst Geldbörse. Ganz schön viel selbstgenäht, wenn man das mal so sieht - ich finde es cool!


Vielen lieben Dank Kerstin, dass ich wieder mit dabei sein durfte. Es hat riesig viel Spaß gemacht - warum sonst währen so viele Taschen entstanden? Auch die anderen Designbeispiele sprechen für den Schnitt.

Schnittmuster: Planentasche von Keko-Kreativ (neu im Shop)
Applikation: Anker von Lillesol&Pelle (einmal als A4 und einmal als A5 Ausdruck)

Verlinkt: RUMS, OutNow, Crealopee, Link your Stuff, Lieblingsstück, Maritimes im Monat, Taschen & Täschchen, Upcycling Dienstag, Maritimes & Meer

Dieser Post ist im Zuge meiner Tätigkeit als Probenäherin im Team von Keko-Kreativ entstanden. Das eBook "Planentasche" wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt, damit ich es auf Herz und Nieren testen kann. Auf die Umsetzung, die Fotos und meine Meinung wurde kein Einfluss genommen. Trotzdem handelt es sich bei einem Probenähpost um Werbung.

26 liebe & nette Meinungen

  1. Ahoi Rebecca, Leinen los und auf zu neuen kreativen Ufern - "Proviant" wird auf nem Zwischenstop auf der Creativa erbeutet und da freue ich mich schon auf weitere tolle Umsetzungen, wenn du wieder im Heimathafen gelandet bist...deine Taschen sind einfach spitze! LG Miriam "Mecki macht"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Miriam,

      wow. Heute morgen war das die erste Mail die ich gelesen hab und ich hab mich sehr gefreut und seit dem sehe ich nur noch Wasser und Strand und Boote :D

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  2. Segeltuch für eine Tasche, wie genial ist das denn... Hab vorgestern schon Deine Wolldascherl bewundert... Super und auch perfekt umgesetzt, tolle Farben, tolle Details. So bist Du gut auf der Creativa zu erkennen :-) Vielleicht hab ich ja Glück, bin am Samstag da und finde Dich, würde mich sehr freuen :-)

    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Brigitte,

      das wäre toll, wenn wir uns über den Weg laufen würden :) Gestern hat schon jemand die Tasche gesehen und hat sich gefragt woher sie sie kennt :D

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  3. Ganz große Ankerliebe!! Und von daher ganz mein Ding!

    Liebe Grüße
    Miri

    AntwortenLöschen
  4. Also ich finde die Taschen hammermäßig! Absolut perfekt! Segel zu verarbeiten klingt wirklich spannend. Viel Spaß dann auf der Creativa ;)

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessica,

      vielen lieben Dank :) Bei den großen Taschen ging es leichter als beim Wolldascherl. Die Dascherl sind auch erst danach entstanden...

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  5. Sind die genial!!! Genau mein Stil! Ich bin begeistert!
    LG Doro

    AntwortenLöschen
  6. wow wow wow... ich bin sprachlos........... und *kreisch* sind die schön!!!!!
    Was für ein geniales Duo! Ich mag es auch gerne, wenn ich an einer Tasche nix verstärken muss, da der Stoff genug Stand hat. Ich komm aus dem Staunen gar nicht raus......
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
  7. Die sind mal wieder super schön geworden. Die Idee mit dem Segel ist nicht nur praktisch sonder passt auch noch super zu dem Maritimen Thema. Ich wünsche dir ganz viel Spaß auf der Creativa.
    LG Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alex,

      dir wünsche ich am Sonntag auch ganz viel Spaß!! Und denk an den Bügelverschluss, damit wir wieder loslegen können :D

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  8. WOW...wie schön...Taschen aus Segeltuch! Deine sind dir wirklich klasse gelungen, einfach klassisch maritim, aber trotzdem mit Pfiff. Ich habe ein wenig Respekt vorm vernähen des Segeltuchs und befürchte, dass meine Nähmaschine das nicht gerne möchte, so dass ich momentan lieber deine Exemplare bewundere.
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,

      ich hab ein Schätzchen, dass nur ein paar Monate jünger ist als ich und mit einer Jeansnadel ging das total gut. Mit einer Universalnadel hörte sich das etwas unglücklich an. Der Stoff ist nicht allzu dick, aber recht fest gewebt und dadurch steif. Bei mir ging es wirklich gut aber du kennst deine Maschine am besten...

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  9. Die sind ja toll ♥ Maritim geht immer, vor allem im Sommer :0)
    Ganz liebe Güße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  10. Wunderschön ist deine Segeltuchtasche geworden. Der Anker passt perfekt dazu. Auch der Schnitt sieht toll aus.
    Liebe Grüße, Geo

    AntwortenLöschen
  11. Voll schön geworden! :D
    Das Segel war bestimmt ziemlich anstrengend zu nähen, aber es hat sich voll gelohnt.
    Maritim geht echt immer!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Goldkind,

      bei den Wolldascherln vom Dienstag war es durch die Rundungen und die Abnäher schwieriger. Da dieser Schnitt für LKW-Plane konzipiert war ging es wirklich richtig, richtig, richtig gut. Und es verzieht und franst nichts, man muss auf keinen Fadenlauf achten, kein Bügeln, kein Vlies. Ich fand es toll und da wird sicher noch was nachkommen.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  12. da stech mal nicht zu weit in see;) die gefällt mir aber gut. ich kann mir auch vorstellen, dass sich das echt schwer näht.
    alles liebe claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,

      mit genug kleinen Wäscheklammern ging das wirklich richtig gut. Der Schnitt ist ja für sperrige Plane ausgelegt und hat daher keine filigranen Feinheiten, daher ging es alles problemlos :)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  13. Ich freu mich schon sehr darauf, die Tasche live bewundern und anfassen zu können!
    Wie Segeltuch als Material so ist, das wollte ich schon immer mal wissen!
    Spätestens an der Tasche werde ich dich gleich erkennen! ;O)

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ina,

      hat ja nur fast geklappt - Sabines Schal war aber auch einfach eine gute Idee :)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  14. Deine Taschen habe ich heute ja schon auf Insta bewundert! Die sind ja wirklich megagenial geworden!!!

    Ganz liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Rebecca, da hatten wir ja beide Glück, dass wir Probenähen durften.
    Deine Tasche ist ja auch ein richtiges Highlight geworden. Ist schon erstaunlich wie unterschiedlich solche Taschen aus fallen können. Dann werden wir uns ja am Samstag sehen. Hat ja bislang leider nicht geklappt. Morgen geht es von Norderney nach Hause und am Sa. und Sonntag zur Creativa. Freue mich sehr.

    Liebe Grüße
    Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marita,

      TascheN. Hab ja gleich zwei genäht. Eigentlich sogar drei, aber die dritte ist nicht für mich und bekommt ihren eigenen Post :)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  16. Die Tasche ist so genial! Aus echtem Segeltuch ist sie natürlich schon was ganz besonderes. Wo bekomme ich denn mal einen Segel her... ich würde auch sehr gerne mal mir Segeltusch arbeiten.
    Mensch, Rebecca, Du hast bei meiner Linkparty ja richtig zugeschlagen! : ))
    Vielen Dank für die vielen Verlinkungen! Ich bewundere Deine Sachen ja schon länger und finde sie alle so toll!
    Liebe Grüße,
    Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Doro,

      das Segel hat mir der Seebär mitgebracht. Vielleicht gibt es bei euch einen Segelverein, die sortieren alte Segel aus, die sind dann aber nicht mehr so hübsch. Sonst mal nach einem Segelmacher suchen. Auch manche Stoffhändler haben Segel im Angebot. Als Meterware fehlen dann natürlich die Nähte.

      Liebe Grüße
      Rebecca, die das Angebot "auch ältere Post sind willkommen" einfach nutzen musste

      Löschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.Solltest du eine Frage haben, so lass mir doch bitte eine Mailadresse da, damit ich dir auch antworten kann.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...