Creativablogger: Mein Tag auf der Creativa (3/3)

Den dritten und für mich leider letzten Messetag bin ich dann doch entspanter angegangen. Erst am Mittag bin ich in den Zug Richtung Dortmund gestiegen und habe es auch direkt geschafft die U-Bahn zu finden, die direkt an der Halle hält. Von den Parkplätzen aus muss man wohl weiter laufen. Wirklich ungemein praktisch und für sicher eine Alternative, wenn man nicht gerade einen Großeinkauf plant und der Heimatort vernünftig angebunden ist - mein Papa war so lieb mich zum Bahnhof zu bringen und auch wieder abzuholen, sonst wäre das wohl schwer geworden. Danke Papa.

 Immer noch alles grau in grau also nichts wie rein in die Messe Westfalenhalle und ab ins Creativagetümmel. Während es am Mittwoch und Freitag wirklich angenehm war fand ich es am Samstag einfach nur schrecklich voll. Mein Highlight war eine Mutter, die mitten in einem proppevollen Gang anhielt um ihr Kind im Buggy zu fragen ob es etwas zu essen haben wollte. Ist ja schön und gut, aber ich mag diese Unart einfach nicht ohne Rücksicht auf andere mitten im Weg stehen zu bleiben. Es gibt doch immer wieder Stellen wo es sich nicht so knubbelt wie in den Ein- und Ausgängen zu und zwischen Hallen. Entschuldigung, aber es ist eben nicht nur alles schön...


Auch das Vergleichsfoto von oben zeigt den Unterschied. Auf der Treppe zur Empore saß alles voll und es gab nur schmale Schneisen. Was war ich froh, dass ich alles, was ich nicht brauchte wieder ganze bequem und luxuriös im Presseraum lassen konnte. Grandios für mich war, dass der Fernsehmann vom WDR mich freundlich gegrüßt hat, innerlich war ich da glatt einen Meter größer. So ungewohnt ist das alles aber ein riesen Abenteuer, wie einfach die ganze Creativa.


Nach zwei Tagen laufen hatte ich für dem Samstag anderes geplant. Ein ganz langer Besuch bei Pepe und der Simply sollte es werden. Häkeln mag ich nicht mehr so richtig gerne und um mir von Danny, die sich so lieb angeboten hat es nochmal mit mir und dem Stricken zu versuchen, selbiges erklären zu lassen war ich einfach zu platt. So habe ich mich dann mit meiner Knookingnadel dazu gesetzt und habe mir so herrliche Wolle ausgesucht. Die Farbe hat es mir gleich angetan.


Es war toll den ganzen Nachmittag am Stand zu verbringen, denn ich habe doch glatt Besuch bekommen. Die kleine Jakaster vom platten Land fährt in die große Stadt zur Messe und bekommt Besuch. Wie genial ist das denn bitte. Richtig genial, denn endlich durfte ich Micha kennen lernen. So ein unglaublich lieber Mensch. Haarlänge und der Pony passen, aber bei mir ist es Jahre her, dass meine Haare so ein tolles rot hatten. Ob ich doch mal färben muss? Und diese Handtasche? Ist die nicht genial?! Micha ist so ein unglaublich toller und warmherziger und liebenswerter Mensch und ihre Herzensschwester (das Wort ist so schön, das musste ich einfach übernehmen) Peggy ist ebenso unglaublich. Obwohl sie mit diesem bunten, lauten, wuseligen Haufen nicht so viel am Hut hat hat sie Micha doch den ganzen Tag begleitet. Das muss hier einfach mal lobend erwähnt werden. Vielen lieben Dank an Katharina, die das Foto von uns gemacht hat und uns zur Verfügung gestellt hat. Das ist riesig lieb von dir.

So richtig lange sind wir nicht alleine geblieben, denn damit das Foto oben entstehen konnte musste ich erst wieder ganz viel Neongelb entdecken. Sabine natürlich, du bist eben ein Hingucker! Und schwups waren alle um Pepe versammelt.


Ina, Mark, Christine, Katharina, Micha, Sabine, Steffi, Danny und ich zuammen mit Pepe. Na wenn das mal nicht nach Creativalaune aussieht. Danke an Tini, dass ich dein Foto hier nutzen darf.

Hatte ich eigentlich schon erzählt was es mit Pepe auf sich hat? Pepe war zu Beginn der Messe einfach nur ein ganz normaler Panda der dann bis Samstag komplett eingestrickt und eingehäkelt wurde. Jeder der Lust hatte durfte mitmachen. Letztes Jahr gab es einen Fuchs, da habe ich genau eine Reihe am Strickstück von Danny gemacht und musste dann weiter. Darum hatte ich dieses Jahr extra viel Zeit eingeplant und es war genau richtig so.


Vor lauter quatschen habe ich gar nicht so viel geschafft, aber dieses Teil da mit er Spitze, dass nach rechts weiter läuft, dass ist von mir. Sogar selbst eingehäkelt, wenn auch nicht so professionell wie das die Profis gemacht haben.


Wie im letzten Jahr noch ein Foto mit dem beiden Nordlichtern. Hach. Es war so toll euch wieder gesehen zu haben und ich hoffe, dass es aller spätestens in einem Jahr wieder so weit ist. Wenn ich dann kann, wie ich will, nehme ich mir wieder so viel Zeit für euch, denn es war toll einfach mal Ruhe zum Quatschen mit anderen Wollliebhabern zu haben.


Und mit einem letzten Blick auf Pepe ging es dann auch schon wieder die Jacke holen und dann ganz schnell weiter zur Bahn. Warum gehen Creativatage nur immer so schnell um? Ein letzer Blick auf die Halle hinter der der Regan aufzieht...


Und dann weiter zur Bahn, denn da scheint noch die Sonne. Am Bahnhof hatte ich dann doch wirklich noch genug Aufenthalt um mal bei Instagram zu schauen was andere so auf der Creativa erlebt haben. Vor lauter Pepe, Wolle und Quatschen ist das ein bisschen kurz gekommen.


Bevor ich dann alles an seinen Platz geräumt habe musste noch ein Foto her. So sieht es aus, wenn man mich drei Tage auf eine Messe voller schöner Sachen lässt.


Etwas wirklich richtig neues habe ich nicht für mich entdeckt. Wolle wollte ich eh gerne haben. Eine feine von Opal ist dabei und der Rest waren Angebote, die wirklich unbedingt und nötig mit mussten. Damit die Ideen nicht ausgehen noch ein passendes Buch (die Zeitschriften sind schon vorher auf dem Wohnzimmertisch gelandet, genau wie die Schokolade vom ersten Tag). Paracord fand ich letzten Sommer schon toll und nun kann ich auch schmale Armbänder machen. Bügelbiler hatte ich seit Wendyzeiten nicht mehr, aber diese musste ich haben. Die dürfen bald mein Nähzimmerchen verschönern, wenn alles klappt. Dazu noch Washitape und Webband (ja, ich bin dem #clubderanonymenwebbandsüchtigen schon beigetreten).


Die Hakenverschlüsse waren absolut nötig und standen groß auf meiner Einkaufsliste. Genau wie die Taschenbügel, denn beim nächsten Nähtreffen mit Alex will ich mich dann endlich mal trauen. Die Kette ich meine, aber der tolle Anhänger ist neu und genau mein Fall. Genau wie die kleinen Button, der mit der Kamera fehlt, weil er noch an der Strickjacke ist. Und dann gleich so viel laminierte Baumwolle. Vor der Creativa gab es hier noch gar keine. Das erste Projekt ist fertig und darf bald gezeigt werden und an das zweite werde ich mich ganz bald wagen, denn es soll ein Ostergeschenk werden....


Drei Tage Creativa in Dortmund. Drei Tage voller Erlebnisse. Drei Tage voller Eindrücke. Und vor allem drei Tage voller Begegnungen und Inspirationen. So ein Besuch auf der Messe ist einfach ein absolutes Übermaß ein Ideen. Überall sieht man etwas und es dauert wirklich bis es verarbeitet ist - bis heute hab ich es nicht geschafft. Und doch macht sich so etwas wie Creativa-Weh breit. Abends sind es erst nur die Füße doch ganz bald vermisst man diese wuselige bunte Welt. Die Termine für die nächsten zwei Jahre stehen schon im Kalender und ich freue mich schon jetzt!


Vielen lieben Dank an das Creativa-Team, dass auch wir Blogger die Möglichkeit haben, die Vorzüge eines Pressetickets kennen zu lernen um so noch besser berichten zu können. Handelt es sich bei diesem Post um Werbung? Das Ticket habe ich kostenlos bekommen, aber die Vorfreude und die Begeisterung kommen ganz allein von mir und auch meine Einkäufe habe ich brav selbst bezahlt.

8 liebe & nette Meinungen

  1. Liebe Rebecca,
    ich habe deine Creativaposts alle gelesen und bin gedanklich mit dir gegangen.
    Deine Ausbeute gefällt mir sehr, wo bitteschön gab es denn z.B. diese Buttons.
    Bei jedem Bericht über diese Messe muss ich feststellen, dass ich viele schöne Dinge gar nicht wahrgenommen habe.
    Vielleicht ist man auch irgendwann reizüberflutet und bekommt gar nichts mehr mit.
    Zum Glück habe ich dich und deine reizende Mama jedes Mal mitgekriegt und unser gemeinsamer Abend war einfach nur toll!!!
    Hoffentlich klappt das im nächsten Jahr wieder!

    Ganz liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ina,

      wenn du mich das so fragst, dann den einen Gang lang auf der rechten Seite gleich hinter der Tür. Ich hab doch keinen Orientierungssinn! An dem Stand gab es auch Bauchtaschen (oder HipBags wie die ja jetzt heißen) und sowas... Und eine Wand hatten sie auch mit Button. Ich mag Button :D

      Vieles von euren Fotos habe ich aber auch nicht gesehen. Es gab so Stände, die haben mich einfach nicht so angsprochen - aus der Ferne - und dann bin ich eben weiter... Es war echt toll, dass wir uns so oft begegnet sind.

      Aufs nächste Jahr freue ich mich jetzt schon :D

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  2. Hey Rebecca, jetzt hab ich das Gefühl, als wäre ich fast auch dort gewesen ;-) war kurzweilig, mit dir über die Messe zu gehen und deine Ausbeute ist zwar nicht unbeachtlich, aber zeugt dennoch von Disziplin: bei dieser Masse an Materialangebot hätte dein Hamsterkauf auch noch viiiiel größer ausfallen können: deine Auswahl sind doch alles Materialien und Accessoires, die man dringend braucht, klar, ne? Ich bin gespannt auf dein geplantes Ostergeschenk aus beschichteter BW...zeigst du es noch vor Ostern, ich kann noch kreativen Input gebrauchen :-) Liebe Grüße! Miriam "Mecki macht"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Miriam,

      das vorher zeigen hat nicht geklappt aber es wird noch kommen.... Bestimmt. Stoff muss ich zum Glück nicht hamstern, weil es hier einen wirklich gut bestückten Laden gibt. Es waren so ein paar Sachen, die ich brauchte, aber ich hab ja auch eh schon viel im Schrank - wenn auch vieles geerbt.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  3. Liebe Rebecca,

    das hört sich alles so toll an, dass ich da im nächsten Jahr auf jeden Fall hin muss... ich habe schon eine leibe Freundin bequatscht, die sich mit mir auf die Reise begibt :o)

    Herzliche Grüße und vielen Dank für die Eindrücke, die du uns vermittelt hast
    Martina

    AntwortenLöschen
  4. Ok Rebecca, du hast mich jetzt soweit. ICH MUSS UNBEDINGT nächstes Jahr mit. Aber dann nicht am vollen Samstag... neeee neeeee... das mag ich auch nicht.
    Und was für eine tolle "Ausbeute"... irre!
    Danke, daß du uns so nett davon erzählst, als wäre man auch dabei gewesen.
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gusta,

      sag ich ja. Heute hab ich mich schon mit Viktoria verabredet. Ich darf dann sogar bei ihr übernachten, dann ist der Weg auch nicht so weit. Du MUSST kommen :D

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  5. Schanüff.... danke für deine lieben Worte. Es war echt so schön! Wir sehen uns bald.
    LG Micha

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...