Wochenrückblick #27

Die letzte Woche ist wirklich nur so verflogen. Aber was will man denn auch machen, wenn man von einem lieben Menschen zum nächsten hastet, weil man ihn so lange nicht gesehen hat und die Gelegenheit so günstig ist mit ihm Zeit zu verbringen. Auch solche Wochen muss es geben - die nächste wird ähnlich und danach freue ich mich dann auch wieder über den Alltag. Wirklich.



1) Für das Nähtreffen mit meiner Freundin aus der Grundschule (wir kennen uns wirklich seit der ersten Klasse, in der fünften ist sie dann mit ihrer Familie auf die Insel gezogen doch wir haben uns nie aus den Augen verloren und nachdem sie mir das Häkeln im Sommer vor zwei Jahren bei gebracht hat wollten wir nun endlich mal zusammen nähen) habe ich ganz fleißig zugeschnitten. Große Sachen wie immer auf dem Boden aber für die kleinen Sachen bin ich an den Tisch gezogen, den ich sonst für die Nachhilfe nutze. Super bequem war das, wenn auch ungewohnt, aber ich hab echt viel geschafft.


2) Mitten im Chaos (nähen und übernachten für drei Tage...) kam dann noch so liebe Post von Betty. Vielen Dank, du liebe. Meine Mama und ich haben uns wirklich riesig über die Püppies gefreut. Meine hängt neben der Tür, damit ich sie immer sehen kann, wenn ich rein und raus gehe...


3) Trotz eines wirklich doofen Navis (meines ist futsch und die Alternative wollte nicht mal eine Adresse laden, sodass ich das vom Papa nehmen musste) das einfach bei der Abfahrt von der Autobahn von der Scheibe gefallen ist und ich so dann nur mit Ton und ohne Bild durch eine fremde Großstadt musste bin ich gut bei meinem Bruder angekommen, der mir für drei Tage seine Wohnung überlassen hat, damit wir unsere Nähwerke liegen lassen konnten und nicht noch nachts für einen Schlafplatz aufräumen mussten.


Und unser nähen war so erfolgreich. Wir haben wirklich von Sonntag Mittag bis Dienstag Nachmittag nur genäht (und ein bisschen in die Stadt mussten wir auch...), sodass ich nun gleich 7 Taschen fürs Probenähen, 1 großes Utensilo, 1 gigantisches Wolldascherl, 1 Stoffbeutel für ein Projekt (ob das alles so klappt....), 4 Untersetzer, 1 Hose und 1 Nadelkissen geschafft habe. Was fehlt ist natürlich der Organizer für den Nähtisch und die Staubhusse für die Nähmaschine, aber die kommen noch, denn wo sie geschnitten sind wird das auch noch werden.


4) Der Seebär ist über Ostern da und hat ganz viel zum Nähen mitgebracht. Die Vereinshütte am See soll neu ausgestattet werden und so haben wir da mal eine Kleinigkeit vorbereitet. Was freue ich mich drauf, dass doch alles geklappt hat und das Material komplett ist. Kino ist so zwar nicht mehr, aber nähen macht ja auch Spaß.


5) Nur ob 1000 m Garn für all das reichen war mir nicht so geheuer. Darum mussten wir glatt noch einmal zur Dealerin meines Vertrauens und sind dort glatt Nadine über den Weg gelaufen. So klein ist die Bloggerwelt, dass man sich wirklich im Stoffladen über den Weg läuft. Am Ende haben wir sogar beide alles bekommen, was wir brauchten und so ist Ostern nicht nur für den Seebären und mich gerettet. Auf dem Rückweg dann noch schnell zum Blumenladen und statt Sturm und Regen gab es dort diesen Anblick (den Schnee am Morgen danach verschweige ich mal lieber...)


Verlinkt: H54F

9 liebe & nette Meinungen

  1. Liebe Rebecca,

    ja, mehr passt nicht in eine Woche, glaube ich!
    Da habt Ihr ja ordentlich was vor über Ostern, Wahnsinn. Aber du hast ja recht, nähen macht Spaß!

    LG
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heike,

      über Ostern habe ich gelernt, dass das nicht immer der Fall ist :D Irgendwie war es nur noch "Sklavenarbeit". Aber wir sind fertig und darauf kommt es ja am Ende an :D

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  2. Liebe Rebecca,

    wow - was für ein Projekt habt ihr da schon wieder vor euch!! Das will ich unbedingt erklärt bekommen ;0). Ja, dass ihr so fleißig beim nähen ward, wundert mich kein Stück!

    Allerliebst,
    Viktoria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Viktoria,

      für die Hütte am See vom Segelverein müssen nach ca. 25 Jahren neue Polster für die Bank und die "Regale" her. Und weil da offenbar keiner eine gerade Naht schafft hat der Seebär mich gefragt und ich war so lieb und hab ja gesagt. Ich hatte ja keine Vorstellung. Aber wenigstens die Nähmaschine war treu und hat brav alles genäht.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  3. was für eine wahnsinns-Nähwoche. sowas möchte ich auch mal geschafft bekommen *lach*. Das für die Hütte konnte ich per Insta verfolgen.... irre , wie ihr euch ins Zeug legt. Das schreit förmlich nach einem Verdienstkreuz :)
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gusta,

      der Seebär hat mich echt unterstützt wo er konnte. Das Nähen wollte nicht und Zeit zum Üben und Erklären war ja nicht :D Aber er redet mal mit dem Vorstand. Mal sehen, was da noch so kommt :D

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  4. Da habe ihr aber wahnsinnig viel genäht. Das ist ja krass. Was ist den aus dem Krabbelkäferstoff geworden???
    LG Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alex,

      und diese Woche war nicht besser *gg* du bist schon mein zweites Nähdate und ich freue mich mindestens so sehr wie auf das erste. Aus dem Stoff ist eine Hose geworden. Ich musste einfach auch, dass sah so toll aus!

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
    2. Hab ich gerade gelesen ;) Die Hosen sind aber auch gut. Ich wollte mir noch eine kürzere machen. Und wenn noch genug Stoff über ist noch eine ganz kurze ;) Freu mich auch schon auf gleich!
      LG Alex

      Löschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...