Collegtasche Juniz

Es hat ein Ende. Sie sind fertig! Alles fing vor etwa zwei Jahren an. Da hatte ich meine Nähmaschine ganz neu (tatsächlich habe ich sie genau heute vor zwei Jahren bekommen. Wahnsinn, was seit dem alles passiert ist!) und ganz bald war die erste Tasche genäht und Mario war angesteckt. Schnell spukte uns die Idee von einer Tasche im Kopf herum und ganz bald war ein Schnitt gefunden, der auch für Männer geht. Den Stoff haben Mario und ich dann auch gleich zusammen im November 2013 gekauft. Zwischenzeitlich habe ich mir noch eine SchnabelinaBag in Mini daraus genäht und mit der gemeinsamen Taschenaktion ging es nicht weiter. Im Mai 2014 wurde dann immerhin schon mal das Schnittmuster ausgedruckt und auch bald zugeschnitten. Seit bald einem Jahr lag also nun alles bereit. Zwischenzeitlich hatte ich sogar überlegt mit Mario einen kleinen SewAlong daraus zu machen und in Etappen zu nähen. Sogar die Weihnachtsferien hatten wie zweimal eingeplant und doch ist nichts draus geworden. Aber jetzt!!!



Optisch wirklich der große Bruder zu meiner Zeitreisenschnabelina war ich zunächst skeptisch ob ich sie wirklich brauchte, aber nun kann ich sagen: definitiv! Was da alles reingeht. Sogar mein Laptop (ich habe sonst genau eine Tasche, in die er passt, ein Notkauf, weil der Laptop am nächsten Tag mit in die Uni zu einem Seminar musste und ich ihn in Bus und Bahn nicht einfach ohne irgendwas drum herum mitnehmen wollte) passt rein.


Wie es bei mir so ist: Ich konnte mich natürlich nicht an die Anleitung halten. Wäre ja sonst auch langweilig. So bin ich mal mehr und mal weniger freiwillig vom eBook abgewichen. Klar war für mich, dass die große Klappe eine Funktion braucht. Verzieren hätte bei diesem Stoff nicht so recht gepasst, aber den Innenraum muss man doch nutzen. So gibt es ein großes Reißverschlussfach.


Von Innen ganz sauber und die Rückseiten der Knöpfe sind auch sicher verschwunden. Wie bei der Schnabelina Bag einfach einen Reißverschluss einnähen und mit einem zweiten Futterstoff das Reißverschlussfach fertig nähen (oben abnähen, damit nichts wegrutscht) und dann mit der Rückseite der Kappe verstürzen. Bei mir natürlich wieder mit Paspel. Ohne kann ich doch nicht.


Auf er Rückseite war wirklich eine Tasche vorgehen, aber bei mir musste auch hier ein Reißverschluss her. Im Nachhinein hätte ich das zweite Innenteil mal besser aus Futterstoff zugeschnitten - so ist sie jetzt von innen halb hellblau, halb dunkelblau. Vielleicht hat der Stoff auch nur nicht gereicht - übrig ist nichts mehr gewesen, das weiß ich noch.


Ein Blick unter die Klappe verrät, dass ich mich hier wirklich an die Anleitung gehalten habe. Also fast. Denn meine Tasche wird gleich mit zwei Magnetknöpfen verschlossen. Diese habe ich schon angebracht bevor ich das Vorderteil fertig gestellt habe. So gehen sie nur durch die oberste Lage Stoff und die Rückseite ist nirgends zu sehen. Damit sie sicher sitzen habe ich die Knöpfe mit einem zusätzlichen Stück Stoff hinterlegt.


Entweder passen gleich drei dieser schmalen Ordner rein oder mein großer Laptop (16'' waren vor 6 Jahren (ja, so alt ist der schon) wirklich viel). Ich war total überrascht. Die Inneneinteilung war nicht mein Fall, so habe ich mir einfach eine der äußeren Taschen noch einmal zugeschnitten und als Innentasche verwendet. Das fertigstellen mit dem Einfassstreifen hätte ich gerne probiert aber er passte nicht. Gut 5 cm fehlten. Macht ja nichts. Also wird eben so genäht wie ich es sonst kenne und die Klappe wollte ich eh mit einfassen statt sie hinten aufzunähen.


Das Innenfach habe ich durch drei geteilt. Ein schmales Fach für den Schlüssel mit Schlüsselfinder und die restliche breite noch einmal durch zwei. Hier hat es mit dem Schrägband mal wirklich richtig, richtig gut geklappt. Vorne und hinten immer genau an der Kante entlang, kein Stich daneben. Ich bin immer noch total begeistert. Übung macht hier definitiv den Meister!


Schnittmuster: Collegtasche Juniz von Kibadoo / Frau Liebstes
Stoffe: Aus dem örtlichen Stoffoutlet, verstärkt mit Bodenenwischertüchern
Webband: Farbenmix
Inspirationen: Fleißig auf meiner "Taschen & Täschchen"-Pinnwand gesammelt.

7 liebe & nette Meinungen

  1. Sieht aus wie eine treue Freundin und Begleiterin - und chic noch dazu! LG Miriam "Mecki macht..."

    AntwortenLöschen
  2. Wow.... das ist mal eine Tasche. Ich glaub , die brauchen wir hier zweimal. Einmal für die Schule und einmal für mich 😆 Deine Modifikationen gefallen mir gut. Bei mir braucht die klappe definitiv eine Funktion. Das finde ich praktischer als nur verziehrung.
    Liebe Grüße Gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gusta,

      stimmt. Wenn die Klappe da ist, dann muss man sie auch nutzen. Durch den Reißverschluss definitiv ein Platz für das Handy, wenn man gerade Musik hört aber auch das Busticket ist schnell griffbereit.

      Der Schnitt an sich ist klasse. Warum die Streifen bei uns nicht passen wollten? Keine Ahnung. Da fehlte schon ein ganzes Stück. Vielleicht lag es daran, dass ich die NZ, nach der Paspel gerichtet habe, aber bald 5 cm dürfte das auch nicht ausmachen. Ich weiß es nicht. Klassisch mit Wenden ging ja auch :D

      Liebe Grüße
      Rebecca, die sehr gespannt ist wann sie die Juniz bei dir entdecken darf

      Löschen
  3. Liebe Rebecca,
    die Tasche ist ja super schön geworden. Die ist wirklich vielseitig zu gebrauchen.
    Sie sieht auch sehr praktisch aus.

    Liebe Grüße
    Marita

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Rebecca,
    die Tasche ist ja super schön geworden. Die ist wirklich vielseitig zu gebrauchen.
    Sie sieht auch sehr praktisch aus.

    Liebe Grüße
    Marita

    AntwortenLöschen
  5. Wow, deine Juniz sieht einfach klasse aus! <3 Und sie passt perfekt zu deiner Minischnabi. Ich bin ganz verliebt in deine Außenstoffe. So Polsterstoffe sind für Taschen eifnach echt gut geeignet.

    Liebe Grüße, Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carmen,

      wenn du mich mal an einem Freitag oder Samstag besuchen kommst, dann zeige ich dir die Quelle dieser Stoffe - natürlich nur, wenn du magst :D

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.Solltest du eine Frage haben, so lass mir doch bitte eine Mailadresse da, damit ich dir auch antworten kann.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...