HTML #33: Eigene Domain für den Bloggerblog

Endlich (nach fast einem Monat) gibt es wieder einen neuen Teil meiner HTML-Reihe. Dieses mal hat mich der Post richtig Nerven gekostet. Pamela von Pamelopee und Astrid von Mipamias wollten gerne wissen wie ich es angestellt habe, dass da oben in der Adresszeile nicht mehr ".blogspot.de" steht und warum das alles so heimlich still und leise und ohne Probleme für euch passiert ist. Tja. Beim ersten mal ging alles glatt und als ich das Tutorial schreiben wollte habe ich mir erstmal alles zerlegt (ja, passiert mir auch und hoffentlich lerne ich draus) und der Blog war von Mittwoch auf Donnerstag für einige Stunden über die neue Adresse nicht zu erreichen. Nun sollte aber hoffentlich wieder alles laufen. Darum: Egal was ihr macht: Schreibt euch die Daten auf, macht einen Screenshot. Egal! Sichert euch die Daten! Nun aber los. Und ehrlich: So schlimm ist es gar nicht, es kostet nur ein bisschen Zeit.



So eine eigene URL macht doch einiges her und wie es oft mit schönen Sachen ist macht die Umstellung ein bisschen Arbeit, braucht mehr als eine Stunde Zeit (ja, wir müssen leider auf das Internet warten) und kostet auch etwas. Wer sich trotzdem dazu entscheidet, dem würde ich gerne bei der Einrichtung helfen. Ich habe die Umstellung im Januar gemacht und musste ewig ausprobieren und das Internet befragen. Wie es mit Blogger so ist - den geraden Weg gibt es mal wieder nicht. Die Einrichtung werde ich am Beispiel von "United Domains" machen. Ich bekomme hierfür kein Geld sondern habe mich nur im Januar selbst für diesen Domainanbieter entschieden, da der Preis für die Domain (ja, die gibt es nicht umsonst) sehr angemessen fand und der Anbieter auf mich einen guten Eindruck gemacht hat. Für welchen Anbieter ihr euch am Ende entscheidet müsst ihr selbst wissen.

Schritt 1: Einrichten der Domain

Bevor wir loslegen können müssen wir uns erstmal eine Domain besorgen. Dazu rufen wir die Seite des Anbieters unserer Wahl auf. Ich habe mich für "United Domains" entschieden und kann euch daher auch nur für diesen Fall helfen - dieser Blog ist mein Hobby und nicht mein Beruf, daher kann ich mich nicht in jeden Anbieter reinfuchsen. Da hoffe ich einfach auf euer Verständnis.


Wie ihr hier sehen könnt kostet die .de-Domain im ersten Jahr 5 € (danach wird es teurer, aber noch bezahlbar). Es handelt sich bei dem Preis tatsächlich um den Jahres- und nicht etwa einen Monatsbeitrag. Klar gibt es auch noch andere Endungen, diese sind jedoch deutlich teurer ob es euch das wert ist könnt ihr nur selbst entscheiden.

In das Feld oben (das im Kasten) tragt ihr die gewünschte Adresse ein. Bei mir war es schlicht "Jakaster" (für das Tutorial habe ich zum Zeigen noch ein "s" dran gehängt). Ob die Adresse noch verfügbar ist könnt ihr durch einen Klick auf den roten "Prüfen"-Butten herausfinden.


Ihr gelangt auf eine neue Seite. Hier seht ihr ob eure gewünschte Adresse noch verfügbar ist und welche Endungen zur Wahl stehen. Ich hatte Glück. In beiden Fällen war die .de-Domain frei. Wir klicken nun einfach auf den blauen Button mit dem Einkaufswagen.


Die Seite führt euch nun durch die Abwicklung. Ihr müsst eure Daten eingeben, wie ihr zahlen wollt usw. Erst wenn die Zahlung eingegangen ist wird euer Account freigeschaltet. Bei mir hat das glaube ich ein- oder zwei Tage gedauert. Wenn euer Zugang freigeschaltet ist, dann kann es weiter gehen.

Schritt 2: Domain umstellen

Jetzt kann es endlich so richtig losgehen. Wir müssen neben unserem Konto bei unserem Domain-Anbieter auch unser "Bloggerdashbord" öffnen, genauer die Einstellungen.


Unter den "Einstellungen" links im Menü wählen wir den Punkt "Grundlegende Einstellungen" aus. Rechts unter dem Punkt "Veröffentlichung" sehen wir unsere bisherige Blogadresse und darunter einen Link "+ URL bei einem Drittanbieter für meinen Blog einrichten". Hier klicken wir drauf.


Im Feld oben geben wir die neue Adresse ein. In meinem Fall also "www.jakaster.de". Denkt unbedingt an das www vor eurer Adresse. Bei der Frage mit dem Host hingegen wählen wir "Nein" aus. Wenn wir auf Speichern klicken, dann bekommen wir einen Fehler. Nicht erschrecken. Genau so soll es sein. In der zweiten Box seht ihr die Daten, die wir unbedingt gut aufbewahren müssen!

Links steht einmal "www" und darunter ein Buchstabensalat. Rechts dahinter dann einmal "ghs.google.com" (das ist für alle gleich) und darunter noch einmal ein Buchstabensalat. Dieses Fenster lassen wir offen und öffnen zusätzlich die Seite des Domainanbieters.


Wir loggen uns ein und gehen zu unserer "Domain-Übersicht". Hier klicken wir hinter unserer neuen Adresse auf den Button "Config".


Wir scrollen ganz bis nach unten und klicken im Feld "Sumdomains" auf den bauen Button. Wieder gelangen wir auf eine neue Seite.


Jetzt müssen wir zwischen den beiden geöffneten Seiten wechseln. Wir kopieren zunächst die erste Zeile auf der linken Seite, die uns unter der Fehlermeldung angezeigt wurde. In jedem Fall also "www". Dies fügen wir oben in das Feld ein und klicken auf Speichern. Nun kopieren wir noch den Buchstabensalat, der unter dem "www" stand und fügen ihn auf die gleiche Weise ein. Nun sollte es aussehen wir in der unteren Box.

Wenn das geschafft ist, dann klicken wir zunächst auf den Button "DNS-Control" in der Zeile hinter dem "www". Es öffnet sich mal wieder eine neue Seite.


Hier wählen wir den Punkt "Eigener A-Eintrag / CNAME-Eintrag" aus. Unter dem zweiten Unterpunkt "CNAME Eintrag für..." geben wir den CNAME ein. Dieser Steht jeweils unter der Fehlermeldung rechts. In diesem Fall gehört zum "www" also "ghs.google.com". Den Haken setzen wir auch. Haben wir alles eingetragen (am besten einfach direkt aus der Fehlermeldung heraus kopieren und nicht abtippen!) können wir speichern und begeben uns zurück zu der Übersicht unserer Subdomains.


Hier verfahren wir mit der zweiten Subdomain, der mit dem Buchstabensalat genau so. Wir klicken wieder auf den Button "DNS-Control" aus. Doch geben wir dieses mal natürlich den langen Buchstabensalat an, der rechts unten in der Fehlermeldung stand.


Noch einmal zum Verständnis: Links steht die Subdomain und rechts der dazu gehörige CNAME. Insgesamt müssen wir also zwei Subdomains anlegen und jeweils den dazugehörigen CNAME hinterlegen. Alles klar?

Seid ihr auch so bequem und lasst das "www." vor der Adresse gerne mal weg? Damit trotzdem alle Besucher ans Ziel kommen leiten wir sie einfach um.


Wir begeben uns wieder zu dieser Übersicht. Statt der Subdomains wählen wir aber nun "Webseiten-Weiterleitung & Vorlagen". Dazu klicken wir einfach auf den blauen Button in diesem Feld.


Bei der Webseiten-Weiterleitung (links) klicken wir auf "jetzt konfigurieren".


In die Zeile hinter dem Punkt 1 gebt ihr "http://www." und dann eure Domain ein. In meinem Fall also "http://www.jakaster.de". Unter dem zweiten Punkt wählt ihr einfach die offene Weiterleitung "Header-Redirect" aus. Nur noch speichern und wir sind erstmal fertig.

Bis alle Server aktualisiert sind kann es bis zu einer Stunde dauern. Es kann also gut sein, dass es nicht auf Anhieb klappt, wenn ihr euren Blog nun umstellt. Zur Sicherheit könnt ihr diese Stunde einfach abwarten. Vielleicht habt ihr auch Glück und es klappt schneller.


Ihr geht zurück zu den Einstellungen von Blogger und klickt hier auf Speichern. Die Fehlermeldung sollte nun verschwinden. Wenn nicht, dann aktualisiert die Seite einfach und gebt eure neue Adresse einfach noch einmal ein,  verneint die Frage mit dem Host. 


So sollte es nun aussehen. Eure alte Adresse wird umgeleitet und oben drüber steht die neue Adresse. Probiert einfach mal aus ob es klappt. Euer Blog sollte nun über eure neue URL zu erreichen sein. Evtl. taucht erst eine Fehlermeldung auf (so war es bei mir nachdem ich endlich alles wieder ans laufen bekommen habe - mir wurde keine Fehlermeldung angezeigt und so hatte ich auch keine Daten, die ich ja aber brauchte). In diesem Fall aktualisiert ihr die Seite einfach. Bei mir hat es nach dem zweiten Aktualisieren geklappt. Seit dem läuft es zum Glück.

Noch eine Anmerkung: Wenn ihr eine Linkparty eingerichtet habt für die ein Backlink benötigt wird, dann denkt daran, dass ihr diesen auf eure neue Adresse umstellen müsst. Eure alte Adresse wird ja nicht mehr angezeigt und so gibt es nicht die Möglichkeit den richtigen Backlink anzugeben. Mich hat die liebe Alex darauf aufmerksam gemacht. Auch eure Verlinkungen zum Blog bei Instagram, Pinterest, Twitter, Facebook und wo auch immer ihr zu eurem Blog verlinkt habt könnt ihr nun aktualisieren. Klar kommt man auch über den alten Link noch ans Ziel, aber die neue Adresse sieht ja schon besser aus.

Nun hoffe ich sehr, dass alles geklappt hat und ihr durchgehalten habt. Bei Fragen versuche ich wie immer gerne so gut ich kann zu helfen. Meistens klappt das - aber leider nicht immer. Mühe gebe ich mir aber in jedem Fall.

16 liebe & nette Meinungen

  1. Liebe Rebecca, du bist meine HTML-Queen und wie schnell du hier diesen doch nicht ganz leichten Vorgang anschaulich beschrieben hast! Es hat funktioniert (und wäre ich nicht ganz so dusselig, dann hätte es auch noch schneller geklappt). Ich danke Dir ganz herzlich!!!!
    LG Astrid (die dann mal überall die Daten aktualisiert)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Astrid,

      du glaubst ja gar nicht wie dankbar ich dir bin, dass du fleißig ein bisschen vorgearbeitet hattest und so alles testen konntest. Gerade weil es ja doch etwas mehr als mal eben zwei Klicks waren hatte ich ein bisschen bammel. Es freut mich riesig, dass alles geklappt hat und nun funktioniert. Viel Spaß beim Umstellen :)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  2. so toll, danke...da habe ich schon lange überlegt...ich danke dir und in den nächsten Tagen werde ich das mal testen...mit viel Ruhe.

    lg bella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bella,

      dann wünsche ich dir schon jetzt viel Erfolg. Schwer an sich ist es nicht, aber es ist eben etwas wuselig, da man auf zwei Plattformen arbeitet, dazu noch das Anmelden und eben der Faktor, dass man zwei mal warten muss. Astrid war so lieb alles zu testen und hatte ihre Domain schon registriert. Das geht zügig. Danach dauert es dann ein bis zwei Tage bevor es weiter gehen kann. Wenn noch Fragen sind dann melde dich gerne. So gut ich kann helfe ich gerne.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  3. Danke für diese ausführliche Tutorial. Ich hab auch schon lange überlegt, ob ich eine eigene Domain anlegen soll. Früher hatte ich fürs Bauchtanzen eine bei 1+1, die kostete 19,- € im Monat!.... also da sind die Preise bei deinem Anbieter deutlich besser. Wäre eine Überlegung.... hmmm...
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gusta,

      ich dachte auch lange, dass es bestimmt richtig teuer ist. Aber da die Preise ja wirklich pro Jahr sind ist das super. Ob es bei 1+1 noch mehr gibt (Webspace etc.) weiß ich nicht. Aber da wir das ja eh nicht brauchen sondern neu eine hübsche Adresse wollen... Es gibt noch einen Haufen andere Anbieter aber da sind das dann oft jeden Monat irgendwelche Beträge. Naja. Ist bestimmt wie mit dem Handy. Egal was man macht am Ende merkt man immer, da gäbe es noch mehr, aber will und braucht man das?

      Liebe Grüße
      Rebecca, die hier nur erklärt und keinen bequatschen will!

      Löschen
  4. Liebe Rebecca,
    auf der Suche nach Hilfe bin ich über deine HTML Reihe gestolpert. Toll was du hier alles erklärst. Dafür erst einmal herzlichen Dank! Zur eigenen Domain habe ich noch eine Frage: Würde sie mir helfen meinen Blog bei Bloglovin zu "claimen"? Mit meiner jetzigen blogspot Domain klappt es einfach nicht und das nervt mich ganz arg. Zwar kann ich alle möglichen Blogs dort verfolgen, nur mein eigener wird dort nicht gefunden.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ulla,

      ob sich dein Problem so lösen lässt kann ich dir nicht versprechen. Ausgeschlossen ist es aber auch nicht. Bei mir hat es damals mit der Blogspotadresse geklappt :)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  5. Daaaaaanke! Endlich hatte ich Zeit und Ruhe mir deine tolle Anleitung gründlich durchzulesen! Ich könnt' dich dafür knuddeln! Und hoffentlich ganz bald traue ich mich dann auch! :-)
    Aber vorher lese ich hier noch mindestens 10 mal nach! Ich habe da irgendwie echt Angst vor.
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Pamela,

      trau dich ruhig. Wichtig ist halt, dass du nicht so dumm bist wie ich und dir diese Nummern nicht verbaselst die Blogger dir anzeigt. Ein bisschen Geduld braucht es, aber das schaffst du bestimmt :)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
    2. OMG!!!!!! Ich hab's getan!!!! Scheint auch geklappt zu haben!?
      Ich könnt dich grad virtuell knutschen! Ohne dich hätte ich das NIE geschafft! Danke, du Liebe!
      Pamela, die jetzt nur noch pamelopee ist, ohne blogspot! :-D

      Löschen
  6. Hallo Pamela,

    das freut mich so sehr, dass es geklappt hat :)

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  7. Ach Rebecca, ich weiß garnicht wie ich dir danken soll. Es hat alles reibungslos funktioniert und ich bin überglücklich mit meiner neuen Domain <3. Dankedankedankedanke!!!!!

    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna,

      du hast dich ja einmal quer durch die Tutorials gearbeitet. Es freut mich sehr, dass alles so gut geklappt hat und du glücklich mit dem Ergebnis bist.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
    2. Ich glaube ich habe damals beim "ITG-Unterricht" ganz gut aufgepasst, da fiel es mir sehr leicht deine guten Tutorien umzusetzen :)). Ich werde weiter damit arbeiten :D

      Liebe Grüße,
      Anna

      Löschen
    3. Hallo Anna,

      was ist denn ITG-Unterricht? Bei uns gab es in der Schule Informatik. Da haben wir in diese Richtung aber kaum etwas gemacht. Viel mehr ging es Richtung Java und Algorithmen.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...