Täschchen fürs Nähzimmer

Zu nächst einmal muss ich zugeben, dass mal wieder alles anders gekommen ist als geplant, denn eigentlich hatte ich mir fest vorgenommen euch heute das Tutorial zu den Notizbüchern zu zeigen, aber ich habe noch nicht einmal damit angefangen. Die Nähmaschine kränkelt gerade und die letzte Woche war einfach nur vollgestopft. Wie gut, dass ich noch so viel habe, was ich euch zeigen wollte, darum gibt es heute ganz viel rosa und gleich drei Täschchen, die ich wirklich unbedingt brauchte.



Seit dem ich euch mein Nähzimmer gezeigt habe hat sich noch einmal ein bisschen was getan. Denn ich war diese Verpackung meiner Miniwäscheklammern leid. Ständig war der Deckel weg, dann hielt sie nicht mehr und die Klammern waren am Ende überall verstreut. Kein Zustand. Wie gut, dass ich nähen kann.


In diesem kleinen Beutel wohnen sie jetzt. Damit er sich nicht zu weit öffnet gab es einen zweiten Knoten in die Zugbänder, so steht er offen, aber liegt nicht flach.


Dann habe ich endlich mal meinen Vorrat an KamSnaps aufgefüllt un ein paar neue Farben sind auch dazu gekommen. Damit alles griffbereit ist mussten noch zwei Sortierboxen her. Nun passte aber nicht mehr alles in die große Box in der ich es vorher hatte. Wohin nun also mit Zange, Piekser und Werkzeug?


Genau, in eine eigene Tasche. Was denn auch sonst. Damit Ordnung herrscht sogar mit zwei Fächern. Taschen in der Art hatte ich schon ein paar mal gesehen, aber damit die Größe genau passt habe ich am Ende einfach selbst gemessen, probiert und dann einen Schnitt gebastelt.


In die kleine Tasche passt das Zubehör und auch ein bisschen Styropor. Das lege ich immer in die Täschchen, damit ich nicht irgendwo rein steche wo ich keine Löcher haben mag.


In das große Fach passt dann die Zange und die Ahle. Die Stoffe sind natürlich die gleichen, die ich auch sonst überall im Nähzimmer verwendet habe. Muss ja schließlich passen. Im Schrank stehen nun die vier Boxen und oben drauf liegt die Tasche. Alles griffbereit, alles gut verstaut und nichts kann verloren gehen.


Zuletzt habe ich noch ein bisschen gebastelt und so ist die "Miniutensilotasche" entstanden. Wirklich wirklich winzig ist sie. Bei Instagram gab es ein Foto wo ich sie auf der Hand habe.

Was darein soll? Ich wusste ja schon, dass ich von der einzigartigen Viktoria etwas tolles zum Geburtstag bekomme und aus lauter Vorfreude musste ich da etwas vorbereiten. Liebe Viktoria, hoffentlich siehst du mir nach, dass mein schwarzer Lidschatten in die tolle Tasche von dir umgezogen ist - irgendwie passend wo du mir das doch so klasse erklärt hast. Ins Miniutensilotäschchen passt wirklich alles rein und es bleibt so toll offen stehen, dass man gut rein greifen kann. Wenn man fertig ist einfach zu machen und alles ist sicher verstaut. (Ja, das auf dem Foto ist nicht mein Geschenk, ich hab jetzt auch so tolle Clips, aber die Fotos sind eben schon letzte Woche entstanden...)


Schnittmuster: Alle selbstgebastelt aber z.T. von Pinterest inspiriert
Stoffe & Webbänder: aus dem örtlichen Stoffladen und aus Köln

Verlinkt: RUMS, Kopfkino, Crealopee, Link your Stuff, Taschen & Täschchen

18 liebe & nette Meinungen

  1. Ich stimm dir zu, wie gut wenn man Nähen kann! Und wenn auch noch so gut wie du, ist es noch besser. Mit schönen Stoffen hast du sehr praktische Teile geschaffen und damit noch mehr Ordnung. Gefällt mir gut.
    LG mond-sichel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mond-Sichel,

      die Täschchen sind gar nicht schwer zu nähen. Für die kleinen werde ich bei den nächsten mal ein paar Fotos für ein Tutorial machen :)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  2. Hey... ich brauch auch unbedingt so eine Tasche für die Zange und die Ahle. Bei mir sind sie im Hängeutensilo verstaut, aber so kann da wirklich nix verloren gehen. Dein kleines Täschchen hab ich mit allem möglichem Kleinzeug zum Stricken gefüllt. Ich hatte nur ein kleines schwarzes Täschlein und da sah man nicht wirklich was drin ist. Woher wusstest du, dass ich so eines brauchte? *g*

    ÜBRIGENS: Herzlichen Glückwunsch <3

    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gusta,

      mit dir kann ich das ja machen, darum hier die Kurzform: Bei mir hab ich die Zange auf ein Notizbuch gelegt (A5) und das passte gut. Die NZ hab ich dann noch dazu gegeben. Das ganze vier mal für Außen- und Innenstoff. Für die Tasche vorne habe ich etwa 2/3 der Höhe genommen. Zwei mal zuschneiden. Erst die beiden Teile für die kleine Tasche an den RV nähen, auf ein Außenteil der Tasche legen festnähen und die obere RV-Kante unter Webband verstecken (wie bei den Farbenmixtaschen). Den Rest dann einfach wie bei jeder Tasche. Die Ecken sind nicht abgenäht :D Schaffst du, oder?

      Die Idee mit dem Strickzeug ist toll. Bei mir sind da die Clips eingezogen. Total praktisch, weil man eben einfach rein greifen kann. Da mache ich nochmal ein Tutorial dazu - da ist das mit dem RV ja ein bisschen anders :)

      Vielen lieben Dank natürlich auch für die Glückwünsche!

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  3. Super, jetzt muss ich mir auch solche Täschchen nähen, weil ich die unbedingt brauche und weil deine so süß geworden sind.
    Tolle Idee und super schöne Stoffauswahl.

    Liebste Grüße
    Fräulein Mai

    AntwortenLöschen
  4. So, jetzt endlich hier :-) Wunderschöne Täschlein hast du verzaubert. Und auf jeden Fall sehr praktisch. Ich muss mir welche machen um meine größeren Zangen nicht weiter herumliegend zu haben!
    Liebste Grüße,
    Betty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Betty,

      Gusta hatte ich oben im Kommentar erklärt wie ich das mit der Tasche gemacht hab. Ist aber eigentlich selbsterklärend, oder?

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  5. Liebe Rebecca,

    erst Mal mag ich dieses "Kitschrosa" bei dir. Denn: es ist so ganz anders als dein sonsotiger Geschmack. Wie du weißt: derartige Vielfalt liebe ich! Dann hast du mal mega gut Ideen, wofür die Täschchen nutzbar sind .... ist klar, dass ich das gleich direkt mit den blauen Nähdingsbums nachmache. Gott sei Dank ist in deinem Täschchen noch nix drin.... Dann: was für eine Box für die Kamsnaps ist das?? Die sind cool.

    Allerliebst,
    Viktoria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Viktoria,

      vielen Dank *gg* Für das kleine Zimmer mag ich es, aber mein Zimmer selbst finde ich sieht dann ja doch wieder mehr aus wie der Blog :D Bei den kleinen Taschen hatte ich echt an die Clips gedacht und einfach mal geschätzt ob es mit der Größe so hinkommt :D

      Die Boxen für die Snaps hab ich von eBay. Gibt es vielleicht auch im Baumarkt oder so. Da sind 3x4 Fächer drin und in jedes Fach passt so eine 50er Tüte rein. Fand ich perfekt. Als ich die Zange gekauft hab dachte ich auch erst an den Koffer, den du hast und fand ihn dann zu unhandlich. Zwei hatte ich gleich am Anfang gekauft und zwei kürzlich nachgekauft. Zwei gab es in dem Shop noch. Ob ich mir die noch für Jerseydrücker kaufen muss? Die werden bestimmt auch kommen :D

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  6. Dieses kleine Täschchen ist ja mega-süß. So eins muss ich auch unbedingt mal machen - ich weiß zwar grad nicht wofür, aber da fndet sich sicher was :-)
    Eine Tasche mit Zusatzfach, bei der der Reißverschluss zum Teil nur mit dem Webband festgenäht ist, wollte ich auch schon lange ausprobieren. Das sieht gut aus und ist doch bestimmt ganz einfach, oder?
    Ich wünsche dir schon mal ein schönes Wochenende!
    LG,
    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Caro,

      also bisher hat sich heraus gestellt, dass sowohl die Clips zum Nähen, als auch Wäscheklämmerchen oder die Maschenmerker vom Stricken gut rein gehen. Kleinkram hat man doch immer :D

      Die nähst für die Tasche mit Zusatzfach einfach an eine Seite Innen und Außenstoff und steppt das nach unten fest. Dann hast du an einer Seite Stoff und eine Seite ohne. Das legst du auf den Außenstoff und nähst es in der NZ fest. Ist klar, das du darauf achten musst, dass der Reißverschluss weiter auf und zu geht. Oben dann einfach Webband drüber und auch fest nähen. Ich finde es wirklich total einfach - hab aber generell nie Angst vor Reißverschlüssen und Taschen gehabt :D

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  7. So schöne Sachen hast du dir wieder genäht! Passen wunderbar in dein Nähzimmer und noch dazu so praktisch!

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Rebecca,

    Ich bewundere ja immer deine Fotos, bei denen erkennt man alle schönen Details wunderbar! Die genähten Werke kommen so richtig schön zur Geltung.
    Ich mag jede der drei Taschen und das obwohl so viel rosa vorhanden ist, lach.

    Herzliche Grüße
    Janin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Janin,

      vielen lieben Dank. In den Fotos steckt auch arbeit :) Nicht mit dem Handy geknipst sondern mit der Spiegelreflex im Lichtzelt. Dann wird der Hintergrund freigestellt, damit der auch wirklich weiß ist und das Werk selbst wird auch noch nachgeregelt. So ist dann am Ende die Farbe so wie sie auch sein soll und ohne Grauschleier. Ich finde ja, dass es sich lohnt. Wobei ich alle bewundere, die so eine tolle Lokation haben, wo sie alles drapieren können - das fehlt mir leider. Hier ist alles eher braun und dunkel - das Haus ist eben aus den 80er Jahren :D

      Liebe Grüße und lieben Danke
      Rebecca

      Löschen
  9. Finde ich auch ne tolle Idee für die Kamsnap-Utensilien...ich habe zwar auch solche Sortierkästchen ( auch aus dem Baumarkt, ursprünglich gekauft für mein Fliegenfischen-Zubehör), allerdings sind alle meine Kamsnaps in den kleinen Plastiktütchen zusammen mit der Zange nebst Ahle in dem Karton, in dem mir alles zugesandt worden war vor paar Jahren...das muss sich aaaaalles ändern...:-) LG Miriam "Mecki macht"

    AntwortenLöschen
  10. So eine wunderschöne Ordnung! :-)
    Oh je, eine kränkelnde Nähmaschine!? Ich fühle mit dir! ... Aus bekannten Gründen!
    Hoffentlich hat die Gute nichts ernstes!
    Alles Liebe und eine ebenso schöne wie die vergangene!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Pamela,

      die Nähma ist eben nicht mehr die Jüngste und auch wenn der Werkstattmensch uns eine neue andrehen wollte bleibt sie. Der Greifer verstellt sich eben. So alle 9 bis 12 Monate muss sie dann zum Einstellen. Aber guck dir mal an, was die alles leisten muss. Wie viel sie mit mir näht und meine Mama näht ja auch noch mit ihr. Es kann gut vorkommen, dass sie jeden Tag in gebrauch ist aber mal eine Woche Pause kommt eher so gar nicht vor. Da denke ich, dass das schon okay ist, wenn sie sonst lieb ist. Und das ist sie! Nur bei Jersey und dem Kameragurt sind wir bisher an unsere Grenzen gekommen. Aber hey. Da gibt es sicher auch neue und teure Maschinen, die ihre Vorlieben haben.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  11. Und wieder ein bisschen mehr Ordnung ;)
    Die Taschen sehen super aus! Aber da erwarte ich auch nichts anderes von dir *lach*
    Ich freue mich schon auf Montag!
    LG Alex

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.Solltest du eine Frage haben, so lass mir doch bitte eine Mailadresse da, damit ich dir auch antworten kann.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...