Schlüssel & Papiere {#JakastersKobold}

Inzwischen haben es glaube ich fast alles mit bekommen: Ich habe ein Auto! Bisher durfte ich mir mit meiner Mama eins teilen und nun war es an der Zeit für etwas eigenes. Mit einem Führerschein denken wohl die meisten darüber nach was das eigene Auto alles können und haben muss oder haben gar schon "das eine Auto" im Blick. Bei mir schwankte das ganze ein bisschen. Auf der einen Seite hatte ich einen Katalog was ich haben möchte (Übersichtlichkeit, Kompakt, Heckscheibenwischer...) und was gar nicht geht (roter Lack, Limousine, Tieferlegung...) aber da waren auch ein paar Autos, die mir richtig gut gefallen (Golf V, Skoda Fabia, Clio) und welche die einfach mal gar nicht gehen (Twingo). Das mag zum Teil rational sein (alleine brauche ich kein großes Auto) oder auch völlig emotional (das "kleine blaue Auto" musste gegen etwas in Bordeaux getauscht werden, gefühlt jeder Fahranfänger an der Schule hatte einen Twingo und bei allen Mädels musste er Wimpern haben). Am Ende ist es tatsächlich eines der Wunschautos in einer mehr als akzeptablen Farbe geworden. Und was das alles hier in meinem Blog verloren hat? Naja. Für so einen neuen Wegbegleiter lassen sich doch bestimmt auch ein paar Sachen nähen. Genau die gibt es auch hier zu sehen, denn es ist "Auto Woche" bei Jakaster. Wen das noch nicht genug abschreckt, der darf auch gerne mal zum Schlagzeilenkäfer (dem Blog von meinem Bruder, Mario und ein bisschen auch von mir) rüber klicken, denn dort gibt es in den kommenden Wochen ganz viel von mir zu lesen.


Als ich damals (nach neun Jahren darf man das sagen, oder?) meinen Führerschein bekommen habe, da war klar, dass ich nicht mit Papas Auto fahren darf, sondern den Golf II von meiner Mama und meinem Opa mitnutze. In diesem Zug stand auch fest, dass ich mich nicht heimisch einzurichten brauche. Die Zugeständnisse waren eine Tüte Bonbons im Handschuhfach und zwei Haargummis im nicht genutzten Aschenbecher (damals konnte ich echt nur mit Zopf fahren). Die Papiere steckten in der gleichen Ledermappe wie alle anderen Autopapiere im Haushalt auch und auch der Schlüsselbund sah aus wie alle anderen. Irgendwann wurden es mehr Autos und Motorräder und der Stapel mit den Papieren wuchs und auch die suche nach dem Schlüssel wurde nicht einfacher. Zum Glück fing ich dann vor über zwei Jahren an zu Nähen und nach und nach bekamen (fast) alle Schlüssel einen neuen Anhänger. So musste auch klar sein, dass mein Auto einen hübschen Schlüsselanhänger bekommen sollte.


Verwendet habe ich den tollen Taschenfilz, den ihr ja schon von meiner MatchBag kennt, und ein lange gestreicheltes Webband. Die Fotos hatte ich gleich gemacht bevor alles ins Auto eingezogen ist und so kann ich nun sagen, dass es am Bund noch etwas voller geworden ist, denn ohne Haustürschlüssel geht nichts und von der Lieblingsnachbarin gab es dann ja noch den Schutzengel, der natürlich auch mitfahren muss.


Aufgenäht habe ich das Webband mit einem passenden Türkis, aber wie so gerne in letzter Zeit mit einem Zickzackstich. So biegen sich die Kanten nicht hoch und auf der Rückseite sieht es so doch auch ganz nett aus. Gerade bei Webbändern ohne einen abgrenzenden Streifen an der Seite finde ich es so ordentlicher.


Weil das Webband so schön breit ist und wirken können sollte gab es dieses mal auch einen Rohling in 30 mm statt nur 25 mm Breite. Dadurch ist das Anhänger im Ganzen etwas größer ausgefallen, aber das musste einfach so sein. 


Genau wie der Schlüssel wohnen die Papiere ausschließlich in meiner Handtasche. Total überflüssig also die Mappe extra zu benähen, damit man sie von den anderen auf dem Stapel unterscheiden kann. Egal. Langweilig schwarz kann ja jeder. Doch trotzdem war es nötig, denn ich habe einfach eine gekaufte Hülle verschönert. Den Stoff größer zuschneiden, mit dem Kleber für den Quilt besprühen und aufkleben. Dann die Kanten vorsichtig losfummeln und umschlagen. Für den ersten Versuch bin ich ganz zufrieden. Genäht habe ich von innen auf den alten Nähten. So sind die Ecken ganz leicht verrutscht, aber ich denke es geht noch.


Material: Webband von Farbenmix, Taschenfilz aus dem Shop von Line und Stoff "Have a good Trip" by Poppy

11 liebe & nette Meinungen

  1. Liebe Rebecca, Glückwunsch zum eigenen Auto! Du wirst es dir schon gemütlich einrichten, bin gepannt, was da kommt.
    Vielleicht sogar eine moderne Art der Klorollenhülle *lach* Eher nicht, oder?
    LG
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heike,

      selbst wenn mir etwas modernes einfallen würde wäre das nicht so praktisch. Bei meinem Auto klappt die Hutablage hoch, wenn man den Kofferraum öffnet und die Rolle würde runter fallen. Aber gemütlich wird es. Warte mal bis morgen :D

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  2. Hallo Rebecca,

    herzlichen Glückwunsch zu Deinem ersten eigenen Auto und der total praktischen Ausrüstung. Sie super aus und die Idee, eine bestehende Mappe aufzumotzen, klasse :-) und danke fürs Erklären :-)

    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Brigitte,

      es geht noch weiter. Also bis Sonntag hätte ich da was ;) Bei uns liegen so viele Mappen, da macht es einfach Sinn. Außerdem ist es so viel hübscher als in schwarz und mit der Größe konnte ich mich auch nicht vertun :D

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  3. Hallo Rebecca,
    ich wünsch dir immerzu gute Fahrt mit deinem ersten eigenen Auto. Tolles Gefühl, oder? Schön, auch noch selbst dafür zu nähen. Der Stoff für die Mappe ist toll retro. Gefällt mir alles sehr gut.
    LG mond-sichel

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Rebecca, auch von mir die herzlichsten Glückwünsche zum Auto, das - wie ich finde - eine megaschöne Farbe hat! Ich bin ja überzeugte Autofahrerin (was bleibt einem am Ende der Welt auch übrig, wenn der Öffentliche Verkehr sich auf zwei Busse am Tag beschränkt). Für´s Auto zu Nähen - da bin ich noch nicht drauf gekommen, aber das ist eine sehr gute Idee und ich bin auf deine Weiteren gespannt. Der Anfang ist schon sehr hübsch, Schlüsselanhänger und Papiere sind bereit... dann kann die Fahrt ja losgehen...
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Astrid,

      die Farbe ist wirklich toll! Bei uns fahren die Busse öfter (alle halbe Stunde in der Woche, am Samstag und Sonntag aber nur den halben Tag alle zwei Stunden) aber nicht gerade praktisch (zu Mario mit dem Bus ca. eine Stunde, mit dem Rad 30 Minuten und mit dem Auto max, 15). Wenn man dann mal aus der Stadt raus muss, dann ist es gleich gelaufen. Zum Stoffladen müsste ich sogar Zug fahren, der fährt zweimal in der Stunde, aber knapp hintereinander. In der Großstadt mag sowas gehen, aber hier ist das einfach unrealistisch.

      Bis einschließlich Sonntag (außer Freitag) gibt es noch jeden Tag etwas genähtes fürs Auto und Montag dann einen Rundgang. Damit ich das auch wirklich durchziehe hab ich da mal was vorbereitet :D

      Fahren kann man so wirklich schon, aber im Auto soll es ja auch hübsch sein. Ich bin total gespannt wie meine Ideen so ankommen und für wie verrückt ich am Ende gehalten werde :D

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  5. Gratuliere zu deinem ersten eigenen fahrbaren Untersatz!! Yeah!!!
    Sehr cool und liebevoll dein "Auto-Zubehör".
    Allzeit gute Fahrt!!!
    Liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
  6. Eine coole Mappe hast du da. Unsere ist langweilig schwarz. Da gefällt mir deine um Welten besser :)
    Liebe Grüße und allzeit gute Fahrt.
    Gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gusta,

      meine war auch mal schwarz. Es braucht echt nur ein kleines Stoffstück und sie sieht gleich so viel besser aus :D

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  7. So.... dann herzlichen Glückwunsch meine Liebe! Ein Auto erhöht erheblich deine Lebensqualität ;-) Die Mappe ist toll geworden. Ich hab' keine, da meine Papiere da liegen, wo sie nicht liegen sollten..... hihi.....

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...