Ordnung im Kofferraum {#JakastersKobold}

Hatte ich nicht gesagt, dass ich fertig bin mit den ungeplanten Nähprojekten für mein kleines Auto? Na, da ist es wohl mal wieder anders gekommen. Für den Kofferraum hatte ich mir einen Organizer bestellt. Schön strapazierfähig und über die gesamte Breite der Rückbank. Die Idee war ja gut, aber: Viel zu groß, hängt durch, hängt von der sehr schrägen Rückbank weg. Bewusst wollte ich nicht nähen, denn nur zu schnell wird im Kofferraum etwas dreckig und die schöne Arbeit sieht man dort ja auch gar nicht. Aber bei Pinterest (mal wieder) hatte ich da etwas enteckt. Eigentlich für die Rücksitzbank als Ablage für das Spielzeug der Kinder gedacht, aber eben keine dieser langen flachen Matten sondern kleiner und kompakter. Ja, das könnte doch passen oder? Ursprünglich hatte ich es gepinnt weil ich dachte, dass ich Moritz Sachen dort unterbringen kann, aber bisher reicht die kleine Let's-Gassi-Bag. Wenn sich das ändern, kann sie dank genialer Befestigung (Zauberwort: Buchbinderringe) einfach umhängen.



Ein bisschen praktisch musste es im Kofferraum werden. So stand fest, dass beschichtete Baumwolle als Innenstoff herhalten muss. Dann bitte stabiler als die Kaufversion und somit komplett mit 2 mm Filz gepolstert. Für die Planentasche meiner Mama hatte ich das auch schon gemacht. Sehr sperrig, aber eben auch stabil. Der äußere Boden ist zudem aus Kunstleder, damit es noch ein bisschen robuster ist. Was mich dann aber geritten hat den hellen Stoff zu wählen (schön hätte ich auch breites, dunkles Schrägband für die Einfassung gefunden.

Die Verschlüsse waren (abweichend) vom Tutorial so geplant. Ich wollte keinen langen Gurt um die Kopfstütze wickeln. Da würde nur alles verrutschen und schief hängen. Nein Danke. Dank meiner (inzwischen geliebten) Buchbinderringe geht es so ohne Beschädigungen am Auto und ganz einfach. Wie schon bei der Let's-Gassi-Bag habe ich das Gurtband mit Webband und Paspel ein bisschen aufgemöbelt.


Ein bisschen breiter (+2 cm) ist mein Utensilo auch geworden. Ob es auch sonst in der Mitte so aus der Form gegangen wäre? Wahrscheinlich schon. Im Tutorial wird ein Platzset zum Versteifen genutzt. Damit mir nicht alles raus purzelt kam einfach noch ein Streifen Schrägband - natürlich mit Webband) als Verschluss dran.


Die Aufhänger habe ich an der unteren Kante 2 cm nach innen geschlagen und die untere Kante auf ein Außenteil genäht. Als das Schrägband dann dran war nur noch den Karabiner auffädeln und bis ran schieben. Zuletzt oben einmal absteppen. Von der Rückseite sieht man nichts und das Gurtband ist steif genug, damit es nicht an der Seite herausrutscht.


Mit zwei Utensilos (und obwohl ich es vermeiden wollte noch einem Stoff/Muster mehr) sollte ich nun aber erstmal wirklich fertig sein. Eigentlich wäre die Autowoche ja um, aber so schön es ist hier alles fein säuberlich zu zeigen. So ist es ja vielleicht doch nicht ganz uninteressant wie es im wahren Leben aussieht. Statt einem Rundgang durch die Machtzentrale gibt es morgen (jetzt aber wirklich!) einen kleinen Einblick in mein Auto. 


Schnittmuster: "Car Organizer" von Jembellish (hier ohne Regenschirmfach)
Stoffe: "Colored Windows" von Soft Cactus der Rest aus dem Fundus, Webband von Farbenmix

6 liebe & nette Meinungen

  1. Also ich glaube dass es kein zweites Auto gbt mit mehr selbstgemachtem Zubehör!!! Wäre nichts für mich aber schön ist es!
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lee,

      im Auto verteilt fällt es gar nicht mehr so extrem auf. Am Wochenende war das Auto nochmal beim Lackierer, da habe ich alles raus geräumt (dreckige Männerhände auf feinen Stoffe, Schleifstaub und Dreck) und es sah einfach nur kahl aus. Als alles wieder drin war, da wurde es gleich besser. Könnte aber auch daran liegen, dass innen sehr viel Kunststoff ist und nicht wie bei neuen Autos eh schon viele Designelemente da sind.

      Außerdem solltest du dir mal das Möhrchen von Micha (Wollfühlend, hat direkt unter dir kommentiert) ansehen. Da wurde auch fleißig genäht :D

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  2. Applaus für deine Kobold Ideen. So genial und hübsch! Ich überlege immer wieder was ich davon auch für Möhrchen umsetzen kann. :-) Ich glaube das wäre etwas... ich muss mir auf jeden Fall mal das SM merken!
    LG Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Micha,

      ich glaube ja fast, dass dein Möhrchen mein Unterbewusstsein schon sehr in die Richtung "nähen fürs Auto" beeinflusst hat :D Das war irgendwie gar nicht abwegig *gg*

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  3. Also dein genähtes Utensilo für den Kofferraum gefällt mir um welten besser als diese Kaufdinger. Du hast recht, die sind einfach nicht praktisch genug.
    Bei uns im Kofferrraum sitzt der große Hund. Sowas könnte ich wirklich nur auf die Rücksitzbank tun. Aber die Idee wird gemerkt. Vielleicht wird es dann auch bei uns etwas ordentlicher im Auto ;)
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gusta,

      mich hat auch das Teil nach einer Woche gestört. Durch die schräge Rückbank hing es so schräg, dass ich meinen Einkaufskorb nicht aufgeklappt auf die Kiste stellen konnte. Und immer zusammenfalten war auch echt keine Lösung. Für die Westen habe ich etwas neues genäht, der Kleinkram ist noch mit in die Kiste gewandert. Aber das Utensilo wird weiter im Auto gebraucht. Da ist jetzt noch eine Flasche für Moritz drin und auch die Schleppleine könnte hier ihren Platz finden. So ist alles griffbereit, wenn der Hund aussteigt.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...