Meine erwachsene CityBag {#vTeBSA}

Abgesehen von meinen H54F, auf die ich einfach nicht verzichten mag, gab es den letzten "richtigen" Post hier vor ganz schön langer Zeit. Genauer in der ersten Woche des "vergessene Taschen eBook-SewAlong". Meinen König hatte ich in einer Nacht und Nebel Aktion genäht und so ganz weit weg ist die Entstehungsgeschichte dieser Tasche auch nicht. Zugeschnitten hatte ich sie schon vor ein paar Wochen, aber dann kam ein Eilauftrag der kleinen Nachbarin dazwischen und so wurde alles verschoben. So lange, bis die Unlust und der Zeitmangel die Oberhand gewannen bis Vorgestern. Es hat mich einfach gewurmt, dass alles bereit liegt und die Gelegenheit wenigstens in der letzten Woche bei Carmen noch einmal dabei sein zu können war einfach zu verlockend. Inzwischen habe ich noch mehr vergessene Taschen-eBooks entdeckt, die wird es dann nach und nach ohne SewAlong geben.



Wer hätte bei der Tasche gedacht, dass sie nicht nur von mir sondern auch noch für mich ist? Wer jetzt über mich lachen will, der hat Pech, denn ich lache herzlich mit. Noch vor einem Monat hatte ich behauptet, dass ich für mich keine Tasche aus Leder mag. Tja. Passenderweise hatte ich da meine MatchBag aus Leder und Filz genäht. Spannender Weise auch nach einem eBook von Kerstin. Und auch vor einem Monat hatte ich gefragt, wer bei der Tasche an mich gedacht hätte. Seit diesem Tag hatte ich sie nur an zwei oder drei Tagen nicht dabei. Nicht weil ich nicht gewollt hätte sondern weil sie einfach zu klein war (eine Kurztripp braucht dann doch mehr Gepäck), zu groß (beim Besuch im Großmarkt braucht es nicht so viel) oder ich gerne eine Tasche umhängen wollte (kommt beim Fotografieren einfach besser). Das war es dann aber auch an Ausnahmen. Und nun ganz aus Leder? Ja. Denn in die MatchBag passt zwar ein Blog aber kein Ordner und eigentlich war doch alles ganz anders geplant.


Für den Herbst wollte ich eine schickere Tasche in Brauntönen nähen. Nach der Besprechung im Büro also ab in den Stoffladen (der liegt leider auf dem Weg) und mal einen Blick auf die Anzugstoffe geworfen. Kleiner feiner Hahnentritt. Perfekt! Okay. Nun noch einen Kombistoff und passendes Leder dazu. Im Kopf hatte ich einen naturtonlastigen Bruder meiner MatchBag. Braunes Leder war leider nicht auf Lager, aber dieses dunkle grau, dass sieht schon edel aus und so nebeneinander, da sehen Leder und Stoff richtig gut zusammen aus. Für Innen dann noch ein bisschen Stoff nachgekauft (den Rest sollte es aus einem besonderen Anlass aus Reststoffen geben) und dann ging es ans Gurtband und den Reißverschluss. Hmmmm. So passend zum Stoff war da nichts, aber es gab Gurtband und Verschlus in genau der passenden Farbe zum Leder. Gut, dann eben so. Als es dann ans Zuschneiden ging, da fand ich den Stoff immer noch schön, aber nicht zusammen mit dem grau. So hab ich einfach mal alles aus Leder zugeschnitten (ein halber Meter hat zum Glück gereicht).


So ganz wollte ich von meinem Plan dann aber doch nicht abweichen, denn die Reflektorpaspel musste einfach sein. Das Einnähen ging tatsächlich völlig problemlos, genau wie das Faltenlegen und das Annähen der Tasche. Schwieriger wurde es dann schon mit dem Reißverschlussfach und erst recht dem Aufnähen der Klappe. Normalerweise würde ich alles ausmessen und dann gut feststecken. Aber bei Leder ist Stecken nun einmal nicht möglich. Stylefix hilft ja sonst auch (bei dieser Tasche ging es wirklich ausnahmsweise einmal komplett ohne) aber durchnähen verklebt die Nadel und andernfalls würde man es sehen. Also eben Washitape. Besser als nichts, aber ein wenig verschoben hat es sich doch. Fällt aber nicht soooo übel auf und außerdem stand auch trennen nicht zur Debatte, hier würde man ebenfalls die Einstiche sehen.


Ganz kurz hatte ich über ein Steckschloss nachgedacht, aber es war alles so geradlinig, da hätte es mich wohl gestört. Außerdem ist es mein letztes in der Größe und bereits reserviert. Ja, die kann man nachkaufen, aber im Stoffladen haben sie im Moment andere und die sind halt nicht so schön. Ein Magnetknopf war so also die ideale Lösung.


Bei den Trägern sollte es dann doch nicht nur Gurtband sein. Die silbernen Ringe und Karabiner haben mir nicht nur bei meiner Matchbag sondern auch bei der Tasche für Viktoria (die gibt es auch demnächst endlich zu sehen) so gut gefallen, dass es hier ein bisschen mehr sein durfte. Der Schultergurt mit D-Ringen und Karabiner und um die Handgriffe zu befestigen habe ich einfach Versteller statt Ringen genommen. Erstmal waren sie eh da (andere hätten mit der Post bestimmt wieder ewig gebraucht) und außerdem mag ich es sehr, dass man den Steg dazwischen noch sehen kann.


Mit dem Reißverschluss hat es dieses mal sofort geklappt. Puh. Bei der MatchBag hatte ich ihn mir selbst dazu gebastelt, hier war er gleich im eBook dabei und somit auch passend bemessen. Neu zuschneiden wäre auch keine Option gewesen, da ich das Leder tatsächlich aufgebraucht hatte. Ein Reißverschluss mit breiterer Raupe wäre sicher auch schön gewesen, aber dieser hatte eben genau die richtige Farbe. Evtl. kommt noch ein Band dran, aber gerade gefällt es mir auch so richtig gut.


Nun aber endlich mal den Reißverschluss auf. Damit die Tasche für die Fotos schön steht haben gleich zwei Aktenordner (nicht die breiten) ihren Platz gefunden. So beladen wird sie wohl nicht jeden Tag werden, aber zu wissen, dass zumindest ein Ordner mit Unterlagen zusätzlich zum alltäglichen Kram einen Platz findet beruhigt ja doch.


Jetzt aber zu den Innenstoffen. Nur einen einzigen hatte ich neu gekauft und das war tatsächlich der Hauptstoff. Angeschnitten habe ich ihn aber noch für Viktorias Tasche (ja, ihr dürft gespannt sein). Hier ist nun das Innere des Hauptfaches daraus. Der orangene Stoff und auch der blaue sind noch von der Wickeltasche übrig geblieben. Was habe ich mich gefreut, dass wir mit genug Reserve gekauft haben.


Auf der anderen Seite gibt es (wie im eBook beschrieben) eine Reißverschlusstasche. Auch hier innen mit dem orangenen Stoff. Änderungen gibt es dieses mal tatsächlich keine. Ist das zu fassen? Warum es keine gibt ist ganz einfach. In der Mitte wird das Hauptfach mit einem großen Reißverschlussfach geteilt. Da sollte all der Kram gut zu finden sein, den ich sonst in all den kleinen Zusatztaschen verstaue, die ich mir dazu bastel.


Ups. Eine Änderung gab es doch. An dem grauen Band da soll der Schlüssel seinen Platz finden. Beim Annähen hätte ich es fast vergessen. Na gut: Die Tasche hatte zwar einen guten Stand, aber ich war mir doch Unsicher und habe wieder ein Schneidebrett vom Schweden zum Verstärken genommen. Und hatte das Trennfach im eBook ein Futter? Okay, ein bisschen was musste ich dann doch machen. Aber für meine Verhältnisse habe ich wohl doch nach Anleitung genäht.


Schnittmuster: CityBag von Keko-Kreativ
Stoff: Kunstleder aus dem örtlichen Stoffladen, Stoffe "Colored Windows", "Granny's Tiles" und "Puzzled Milly" von Soft Cactus, Karabiner, Versteller und D-Ring von Thal-Versand

25 liebe & nette Meinungen

  1. Wo. Bin aber beeindruckt.was für eine schicke Tasche. Du hast sie so sauber und exakt genäht . Kompliment.ich wünsche dir viel Spaß beim ausführen.
    Alles Liebe Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Für "erwachsene" nähen ist gar nicht so einfach bei den vielen bunten Stoffen :-) Tolle Tasche!
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lee,

      innen sind die bunten Stoffe von der Wickeltasche, also ganz ohne Farbe ging es dann ja doch nicht :D

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  3. Das ist aber auch ein richtig tolles Raumwunder! Deine Leder/Stoffkombi gefällt mir richtig gut, das Gelb/Orange macht sich als "freundlicher" Kontrast sehr gut und die Wahl der Verstellringe anstelle von D-Ringen an den Handgriffen ist auch richtig klasse- vielleicht sehen wir die Tasche auch mal getragen mit herbstlicher Garderobe? - würde mich wg. der Größe mal interessieren, wie sie an der Schulter aussieht ;-) lG Miriam "Mecki macht"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Miriam,

      ob das passiert weiß ich noch nicht :D Aber da zwei Ordner rein gehen ist sie schon nicht klein ;) Sie hängt an meinem kleinen Billy. Die Henkel hängen über den Griffen und bis zum Boden hat sie minimal Luft :)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  4. Eine richtig geniale Tasche - und perfekt, um das schöne Leder in Szene zu setzen! Die Falten auf der Vordertasche finde ich besonders dekorativ!
    Alles in allem eine Tasche ganz nach meinem Geschmack!
    LG,
    Alice

    AntwortenLöschen
  5. Sie ist perfekt <3 Außen schlicht und innen der Knaller. Das wird er neuste Hit in der Nähszene. Zumindets fände ich das totalg ut ;o) Ich hoffe du fürhst deine Citybag auch gerne aus, denn sie hat es verdient.

    Liebe Grüße, Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carmen,

      für Uni und Büro ist sie toll. Da geht auch mal ein Ordner und nicht nur ein Blog rein. Mit außen schlicht und innen WOW könnte ich auch richtig gut leben. Nur bunt war ja noch nie meins. Ja, es ist bunter geworden, aber ich denke noch in Maßen, wenn man sich so umsieht. Auch schön, aber nicht meins. Darum wird #nähenwiegekauft bestimmt zum Trend. Zumindest äußerlich :D

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  6. Sie ist einfach wunderschön! Absolut perfekt und so schön mit den bunten Stoffen innen und der Reflektorpaspel! Ich bin ganz verliebt ;)

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
  7. Unglaublich, dass man sowas selber nähen kann! Kompliment für dieses tolle Talent und die Geduld.
    LG mond-sichel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mond-Sichel,

      man kann noch so viel mehr machen :D Leder ist gar nicht so schwer, wenn man sich erstmal traut. Hätte ich vor zwei Monaten auch nicht so gedacht :)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  8. Die sieht klasse aus! Schlicht und edel! Die Kombi von schlichten Stoffen (besonders Kunstleder) mit peppigen Farbakzenten mag ich sehr. Und es gefällt mir grad total gut, dass du zum Anbringen der Henkel die Schieber benutzt hast. Das sieht richtig gut aus und die sind ja auch meist etwas "zierlicher" und flacher als die Vierkantringe.....das werd ich sicher auch mal machen.
    Liebe Grüße!
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katja,

      auch bei Kauftauschen hatte ich es schon, dass sich an den Ringen alles verzogen hat und der Ring nachher hoch statt quer hing. Gar nicht schön. Da hoffe ich mal, dass ich eng genug abgesteppt habe und auch sonst nicht genug Platz da ist.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  9. Liebe Rebecca, diese Tasche ist ein wahres Meisterstück!!! Ich seh´ nix Schiefes - nur Schönes! Von außen schon der Knaller - die Reflektorpaspel ein minimalistisches aber schickes Element und dann das Innenleben! Hammermäßig schön; mehr kann ich nicht sagen!!!
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Astrid,

      vielen vielen lieben Dank!!!! Bei so einer Taschenkünstlerin wie die freut mich das noch mehr :)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  10. Die Tasche ist der Hammer! Schaut super chick aus und doch auch sportlich! Und das Innenleben ist auch großartig!
    Liebe Grüße
    Mary

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Rebecca,

    deine Citybag ist wirklich super geworden. Sieht klasse aus und ich freue mich, dass dir auch dieses Ebook gut gefällt und du dieses Mal fasst nichts anpassen musstest ;-)

    Ganz liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin,

      das mit den kleinen Abwandlungen hat ja nichts damit zutun ob mir ein eBook gefällt oder nicht. Damit eine Tasche für mich optimal funktioniert brauche ich nun mal ein paar mehr Innentaschen, damit nicht alles durcheinander purzelt. Und wenn mir was fehlt, dann bastel ich mir was dazu. Auf gar keinen Fall ist das als Kritik zu verstehen :)

      Liebe Grüße
      Rebecca, die dringend eine passende Geldbörse brauchen könnte...

      Löschen
  12. Die Tasche sieht richtig richtig gut aus. Und so geräumig und durchdacht mit den ganzen Fächern. Sieht aus wie gekauft (und das mein ich als Kompliment). Da werden sicherlich einige staunen, wenn sie erfahren, dass sie selbst gemacht ist. Ich glaub, das eBook sollte ich mir auch mal ansehen. Vielleicht wäre das auch was als Schultasche?
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gusta,

      das verstehe ich absolut als Kompliment :D Danke!!! Das eBook ist total klasse und auch als Schultasche kann ich sie mir gut vorstellen. Geräumig, aber durch die Trennwand kann nicht alles durcheinander purzeln. Tatsächlich ging auch das Nähen recht einfach - sieht viel schwerer aus als es ist. Nur Leder ist halt etwas kniffelig, weil man nichts stecken kann.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  13. Juhu bin endlich wieder online ;)
    Die Tasche ist super geworden. Auch die gefällt mir mit dem Leder sehr gut. Die sieht sehr edel aus - und so erwachsen ;) Ich muss mir auch endlich mal eine aus Leder machen, aber vorher stehen da noch so einige andere Projekte an *hust*
    LG Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alex,

      ist mal gut, dass ich so eine Handtasche mal eben dazwischen schiebe und dann einfach nicht aufhören kann. Sonst würde das wohl auch nie was werden :D Aber als nächstes nähen wir erstmal weiter für die Ovi ;)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  14. Total schick ist die Tasche! Und bestens für einen Business Auftritt geeignet! Darf ich fragen mit welcher Nähmaschine Du nähst? Das Leder, dass Du verwendet hast sah sehr fest aus...vielen Dank, Rebecca! Es kribbelt auch bei mir schon mich mal an Leder zu wagen. Liebe Grüße, Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christiane,

      ich nähe mit einer Riccar, die genau so alt ist wie ich. Das Leder ist eigentlich nur Kunstleder und ging mit einer 80er Nadel sehr gut zu nähen - Ledernadeln würden das Gewebe kaputt machen.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...