Wochenrückblick #18

Schon wieder eine Woche vorbei, der Januar neigt sich dem Ende und ich habe es wirklich geschafft in diesem Monat zu nähen und auch sonst habe ich diese Woche das ein oder andere Projekt beendet und mit lieben Menschen durfte ich auch noch arbeiten. So macht das Spaß.

Gut gerüstet für Wind und Wetter

Schon seit einer ganz schön langen weile schlummern die Fotos von meinem Wind-und-Wetter-Set auf der Festplatte. Für den letzten Segelausflug im letzten Jahr musste neben einem warmen Hals unbedingt auch warme Ohren her, denn wir hatten ja doch auf viel Wind gehofft und Sonne war leider nicht mehr angesagt. So sehr ich meine Schmütze so unpraktisch wäre sie auf dem Boot gewesen. Viel zu weit und locker, da hätte ich wirklich viel zu leicht hängenbleiben können. Außerdem würde die weite Kapuze die Sicht einschränken. Wie gut, dass es da noch Alternativen gibt und noch Stoffreste im Schrank lagen.

Ein M.O.R.D.s - Team, Band 5: Schatten der Vergangenheit von Andreas Suchanek {Rezension}

Nach den schockierenden Enthüllungen des vergangenen Falls sind Mason, Olivia, Randy und Danielle davon überzeugt, dass nur eine Lösung des Falls „Marietta King“ ihr aller Leben retten kann. Dank eines Hinweises von Olivias Kontakt bei der Barrington Cove Gazette entdecken die vier ein altes Waisenhaus im Nachbarort. Brachte Marietta dort ihr Kind zur Welt? Die vier ermitteln.
Im Jahr 1984 kommt es in den Stunden vor dem Mord zu dramatischen Ereignissen, und in der Zeit danach werden auf dem Polizeirevier gefährliche Mächte aktiv, die ihr Geheimnis um jeden Preis schützen wollen. (Klappentext)

Creativablogger: Meine Kreativtrends 2015

Nur noch zwei Monate, also höchste Zeit mit der Vorfreude voll durchzustarten. Am Freitag hatte ich ja schon erzählt, dass meine Pressekarte (wenn das nicht genial ist) gekommen ist. Der Deal dazu ist ganz einfach. Als Blogger kann man sich mit seinem Blog um eine Akkreditierung bewerben (alle Infos dazu gibt es im Creativablog) und darf dann die ganze Woche über die Messe besuchen, im Gegenzug berichtet der Blogger. Für mich natürlich ein Angebot, dass ich nicht ablehnen konnte und so freue ich mich euch heute ein bisschen Vorgeschmack machen zu dürfen. Ja, das hier ist Werbung aber ich stehe wirklich dahinter. Letztes Jahr schon war ich auf der Creativa und es war einfach nur klasse, darum berichte ich euch wirklich gerne. So kommt es auch, dass die Fotos im heutigen Post nicht von mir sind, die liefere ich dann im März nach.


Ein Wolldascherl für die Patentante

Am Donnerstag hatte ich ja schon angedeutet, dass es heute noch ein Wolldascherl geben soll. Eigentlich sollte es mein Wolldascherl nicht geben, denn Zeit hatte ich keine. Aber ob man nun eines oder zwei zuschneidet ist dann ja auch egal und wenn man schon mal am nähen ist, dann kommt es ja auch nicht mehr drauf an. So habe ich es meiner strickenden Patentante zu verdanken, dass bei mir nun wieder alles stimmig ist. Für ihr Wolldascherl sollte es aber irgendwie ein bisschen edler werden und da fiel die Wahl ganz leicht.

Wochenrückblick #17

Es ist Freitag und somit Zeit mal durchzuatmen und auf die vergangene Woche zurück zu blicken. Der Einladung von Viktoria folgend werden hier wieder fünf schöne Momente festgehalten, denn auch wenn man es nicht immer denkt, irgendwas gutes war doch immer.

Wolldascherl passend zum Zimmer

Ein paar Schrulligkeiten braucht ja jeder und bei mir ist es so, dass ich es mag, wenn alles zusammen passt. So war es natürlich kein Dauerzustand, dass das maritime Wolldascherl aus dem Sommer (passend zum Urlaub am Meer) auf dem Tisch steht und so gar nicht passen will. Da als Weihnachtsgeschenk eh eines auf meiner Liste stand (hoffentlich schaffe ich es, dass ich es auch am Samstag zeige) habe ich einfach gleich zwei zugeschnitten und genäht - so viel länger dauert das ja auch nicht.

Kleine Geschenke unter Bloggern

Gehören ja doch irgendwie dazu, wenn man sich trifft. Es ist aber auch immer zu schön gleichgesinnte zu treffen und sich gegenseitig einen Einblick in das momentane Schaffen zu geben. So musste es einfach so kommen. Das Pinguinwebband hatte ich mal wieder gesehen und musst es haben und dann habe ich da noch etwas gehabt, was einfach zu gut zur Beschenkten passte und hübsch verpackt werden musste. Was lag da näher als einfach mal zu nähen - muss ja Vorteile habe, wenn man das kann.

Handarbeitsutensilo "Ida" {Probenähen}

So lange musste ich das Geheimnis hüten und nun darf es endlich, endlich gelüftet werden. Auf Instagram habe ich den Aufruf für ein "Sträkelutensilo" gesehen und habe mich sofort bei Annie gemeldet und hatte das Glück ausgesucht zu werden. So kam es, dass ich noch vor Weihnachten fleißig genäht habe. Bei den Stoffen und Webbändern durfte ich mich mal in eine ganz andere Richtung austoben, denn das Utensilo ist nicht bei mir geblieben sondern wurde Weihnachten verschenkt...

Dem Suchmaschinenwahnsinn auf der Spur #8

Der Rhythmus stimmt immer noch in etwa. Im Dezember gab es einen Rückblick und nun ist mal eben Mitte Januar (oder doch eher schon wieder?). In den letzten Wochen sind wieder einige Suchende auf meiner Seite gestrandet und bei einigen bin ich mir wirklich sicher, dass ihnen hier nicht weiter geholfen werden konnte. Vielleicht habt ihr ja eine Idee. Über Aufklärung würde ich mich wirklich sehr freuen.

Wochenrückblick #16

Wieder Freitag und wieder Zeit zurück zu blicken. Vielen lieben Dank für eure Besserungswünsche - sie haben hervorragend geholfen! Doch wie es nach so einer Phase ist fällt es schwer wieder konzentriert zu arbeiten und so musste erst einmal etwas leichtes her, dass mir richtig Spaß macht. Wem ist schon was aufgefallen?

So richtige Socken mit allem

Zumindest fast, dann das da noch gewaltig Luft nach oben ist, das weiß ich auch. Die tollen Muster bei Gusta oder die mehrfarbigen Socken von Kerstin bewundere ich ja wirklich. Eines Tages bestimmt, aber erstmal freue ich mich, dass aus der Spiralsocke, die ohne Fuß ja nur ein Schlauch ist, nun eine Socke in Sockenform geworden ist. Spitze, Fuß, Ferse, Schauft und Bündchen. Juhu! Und auch wenn es im Netz sicher schon hundermillionen Socken gibt, so stehe ich da einfach mal rüber und ihr müsst durch den 90er-Flasch einfach durch - wer mag darf gerne so begeistert sein wie ich, das ist aber natürlich kein Muss.

Kalender für 2015

Wie in jedem Jahr gab es zu Weihnachten wieder einen Kalender für die Küche und bevor die Fotos auf der Festplatte verstauben und nachdem es am Wochenende so viel zu lesen gab heute mal zur Entspannung nur Fotos und kein Text. Hoffentlich gefällt es euch trotzdem.

Hier bloggt Mario: Ein Täschlein fürs Werkzeug

Schon seit längerer Zeit bin ich fasziniert von einer Tasche des "Seebären", wie ihn Rebecca hier nennt. Vor vielen Jahren, als sein Großvater noch mitten im Leben stand und ein eigenes Auto fuhr, hatte dieser bereits ein kleines Täschlein mit Werkzeug im Wagen, um das eher rudimenär ab Werk ausgestattete Bordwerkzeug der meisten Hersteller sinnvoll zu erweitern - das Urtäschchen. Nachdem der Großvater sein Fahren aus gesundheitlichen Gründen aufgeben musste übernahm der Seebär das Urtäschchen für sein Fahrzeug. Eine schöne Idee wie ich finde. Daher möchte ich diese nun auch für mich übernehmen. 



Unverschlüsselt von Albrecht Mangler {Rezension}

München, 2052: Das Wetter ist gut, das Leben entspannt. Im internationalen Netzwerk TUBE läuft rund um die Uhr die beste Unterhaltung. Und sollte doch mal so etwas wie ein Problem auftreten, gibt es dafür stets die richtige App. Vigo und seine Freunde träumen davon, in der schönen neuen Welt reich und berühmt zu werden – mit einem Dokumentarfilm über die 2010er Jahre, jene längst vergessene, verrückte Zeit, als sich die Menschen noch Gedanken um belangloses Zeug wie Datenschutz und totale Überwachung machten. Bei ihren Recherchen stoßen sie auf einen Keller voller Relikte aus der damaligen Zeit. Und die sind inzwischen allerfeinste Schwarzmarktware … (Klappentext)

Best of DIY 2014

Nun ist das Jahr schon wieder über eine Woche alt und ich hab es noch gar nicht geschafft einen Rückblick zu schreiben. Das muss sich nun wirklich ganz unbedingt und ganz dringend ändern, denn irgendwie mag ich die Tradition des Zurückblickens sehr. Was war gut, was vielleicht nicht so? Was habe ich überhaupt alles geschafft und erreicht? Viele Veränderungen passieren so schleichend, dass man sie gar nicht bemerkt und so werden einige Dinger größer als man gedacht hat. Genau darum kann ich mir die Chance nicht entgehen lassen. Vor mir liegt ein Zettel der mir sagt, dass ich Tee/Kaffee/Kakao unbedingt empfehle und auch Kekse nicht verkehrt sind - es wird länger.

12 Monate - 12 Bücher - 12 Projekte {FAQ}

Erstmal möchte ich mich ganz herzlich für die vielen positiven Rückmeldungen bedanken. Wie hätte es anders sein können sind auch einige Fragen aufgekommen. Diese hatte ich zwar schon direkt als Antwort auf den Kommentar beantwortet, aber ich habe auch noch einmal gesammelt, damit es eine zentrale Anlaufstelle gibt. Oben in der Leiste gibt es so nun einen Tab "Jahresprojekt". Hier habe ich alle Fragen gesammelt, noch einmal die Regeln (hört sich das nur für mich so doof an?) und die noch sehr spärliche Übersicht (Januar) zusammengefasst. Damit es noch bequemer wird gibt es in der rechten Sidebar nun neben dem Bild (über dieses gelangt man zu allen Posts zum Thema "12 Monate - 12 Bücher - 12 Projekte") auch eine Liste mit den direkten Links zu allen Fragen und Antworten sowie den monatlichen Linkpartys. Über die erste Verlinkung durfte ich mich schon freuen und ich bin riesig gespannt wie viele es wohl werden.


Wochenrückblick #15

Die letzte Woche habe ich irgendwie verpasst. Nur der kleiner werdende Berg an Medikamenten auf dem Nachttisch macht deutlich, dass es da voran geht. Ich wüsste nicht, wann mich mal ein Schnupfen so umgehauen hat. So kommt es auch, dass ich in der letzten Woche nicht so viel geschafft habe, wie ich wollte, weil ich einfach nur müde, platt und K.O. war. Wie gut, dass es wieder besser geht und ich mich so schon jetzt auf die neue Woche freue. Doch vorher wird hier an dieser Stelle wieder ein Blick zurück geworfen (nun schon im zweiten Jahr).

Eine neue Hülle für den eReader

Es ist Monate her (da war es noch richtig warm), da habe ich schon eine Hülle für meinen eReader genäht und kurz danach musste auch Mario einen Hülle haben. Nun ist es aber so, dass ich wirklich manchmal seltsam bin (zu Silvester gab es eine lustige Diskussion, warum die Flaschen nicht irgendwie sondern bitte genau so in der Kiste zu stehen haben und welche Möglichkeiten sonst noch akzeptabel wären). So kommt es, dass die erste Hülle zwar super zur Handtasche passt, aber so gar nicht zum Zimmer, wo sie aktuell auf dem Nachttisch liegt. Es ist also klar, dass ich noch eine Hülle nähen musste, damit sie zum Zimmer passt.

Mittwochs mag ich meine ersten Socken

Ja, bisher bin ich auch nicht barfuß durch die Gegend gelaufen und auch auf selbstgestrickte Socken musste ich bisher nicht verzichten, aber schon ganz lange wollte ich von mir selbstgestrickte Socken tragen. So ganz hat das nicht geklappt, aber Knooken ist ja (für mich) fast Stricken. Es sieht so aus, die Anleitungen kann ich übernehmen und es macht einfach nur Spaß. So darf ich heute meine ersten "Stricksocken ohne Stricken" präsentieren.

12 Monate - 12 Bücher - 12 Projekte im Januar

Los gehts, ich trau mich jetzt einfach. Schon vor Monaten habe ich überlegt, was nach dem 365-Tage-Quilt mein nächstes Jahresprojekt werden soll. Vorher habe ich mir noch nie darüber Gedanken gemacht, aber es hat Spaß gemacht und ich wollte es gerne weiter führen. Eine Idee nach der anderen habe ich verworfen, dabei hatte ich so viele Rund ums Nähen, Fotografieren usw. Doch eine ist hängen geblieben und vielleicht hat ja jemand Lust mitzumachen. 

Kannst du auch Kalenderhüllen nähen?

Immer diese schweren Fragen. Ob ich sowas kann? Mal überlegen. Irgendwie werde ich das wohl hinbekommen. Ach was. Klar kann ich das! Auf die Frage nach dem Aussehen kam dann nur "Was dir gefällt, gefällt mir auch". Damit kann ich doch mal arbeiten. Also ab an den Stoffschrank und wühlen und kombinieren und überlegen und dann loslegen, denn die Tante sollte ja pünktlich zum neuen Jahr auch einen hübschen Umschlag bekommen.

Wochenrückblick #14

Woche vorüber, Jahr vorbei. Irgendwie bin ich gar nicht so richtig traurig, denn neben ganz vielen schönen Sachen im letzten Jahr gab es auch so einiges, auf das ich gut hätte verzichten können. So ist es schön, dass alles so neu und frisch ist. Mal sehen was kommen wird. Doch dies ist nicht die Stelle um Pläne zu machen sondern um einen Blick auf die vergangen Woche zu werfen. Die war genau so ruhig wie hier im Blog, aber dafür richtig schön und entspannt und mit viel Zeit für die schönen Dinge. Ab nächster Woche wird es dann wieder trubeliger...