Gut gerollt ist halb gebummelt

So Mario, das ist für dich: Gebummelt, nicht geshoppt. Aber was auch immer man zum Einkaufen sagen will, so viele Gedanken man sich macht was man kauft, ist es vielleicht nicht verkehrt sich kurz zu fragen wie man es nach Haus bringt. Muss es immer die Plastiktüte sein? Ich glaube, dass das in den seltensten Fällen der Fall ist und darum  bin ich verrückt nach Stoffbeuteln. Im Auto liegen im Moment drei, dazu zwei Körbe und eine Tasche. Zwei beutel sind in der Handtasche. Ausreden gibt es also nicht. Manche Taschen sind zwar schön stabil, aber sie nehmen auch viel Platz weg. Was ist aber, wenn man mal nicht so viel braucht oder nur eine kleine Handtasche dabei hat? Dann gibt es auch genau die richtige Tasche.



Die Roll-Up-Bag von Bellaina (leider gibt es den Blog nicht mehr und so kann ich euch auch nicht verraten wo ihr die Anleitung noch bekommen könnt - bei mir schlummerte sie noch auf der Festplatte).


Wie sollte es auch anders sein konnte ich mich nicht an die Anleitung halten und trotzdem war sie super schnell genäht. Bei mir gibt es keine Bodennaht, dafür sind alle Nähte versäubert (war so nicht vorgesehen, einfach Steppen und fertig), die Träger sind breiter (das Muster wollte es so) und das Webband findet sich auf bei den Seiten.


Zudem habe ich die Träger mit einem Kasten und einem X darin festgenäht und nicht nur mit einer geraden Naht. Durch den dünnen und einlagigen Stoff werde ich wohl nicht so viel rein packen, aber hübsch ist es doch.


Wie vorgesehen gab es für den Verschluss ein Gummiband (hier ein Haargummi) und einen Knopf. Die Farbkombi finde ich ein bisschen Retro aber richtig schön. Da könnten vielleicht noch ein paar kommen.


Dann aber wohl mit der Ovi, denn die geraden Nähte, die später sichtbar sind würden sich dafür doch anbieten. Nur die Träger und die Kante oben müsste man dann mit der normalen Maschine machen. Das wäre doch sicher auch ein nettes Geschenk.


Stoffe: Aus dem Shop von Line und aus dem örtlichen Stoffladen, Knopf und Webband aus dem Fundus
Schnitt: "Roll up" von Bellaina (leider nicht mehr zu bekommen) bei Zaaberry gibt es ein ähnliches Tutorial


PS: Letzte Woche habe ich euch meine Linkparty "Webbandliebe" vorgestellt. Wer hat denn schon die "Beutel statt Tüte" Linkparty entdeckt? Hier gibt es schon ein paar Plastiktütenvermeider zu entdecken, die sich sicher sehr über einen Besuch oder noch mehr Gesellschaft freuen würden.


9 liebe & nette Meinungen

  1. Liebe Rebecca,

    ich glaube, dieses Tutorial hier ist sehr ähnlich: http://zaaberry.blogspot.de/2011/05/tote-tutorial-totorial.html

    Zwar auf englisch, aber schön bebildert :)

    Ich finde die Farbkombination von deinem Beutel echt schön! Vielleicht näh ich auch noch einen für meine Kollegin... ich bin auch ein großer Fan von Beutel statt Taschen!

    Viele liebe Grüße,
    Lisa (Mrs. Biohazard)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa,

      vielen Dank für den Tipp. Den Link habe ich gleich im Post ergänzt. Die Seitennäht sind anders, aber sonst ist es wirklich fast gleich. Die Bilder sind sehr aussagekräftig, das ist sicher machbar.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  2. Ich finde ja, dass die Farbkombi an sich nicht retro ist, sondern das eher vom Motiv kommt ;o) Denn die Farbkombi hab ich bei der STB auch benutzt. Komplementärfarben kommen immer gut <3 Einen hübschen praktischen kleinen Beutel hast du da genäht. Da kann auch mit kleinen Handtaschen - wie der Minischnabi - nix mehr schief gehen ;o)

    Liebe Grüße, Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carmen,

      orange-blau-gelb erinnert mich immer ein wenig an die 70er. Hab ich es im Moment irgendwie mit denen? Vielleicht weil dort so bunte, kräftige Farben in Mode waren. Aber retro ist eh klasse. Das Muster trägt aber bestimmt auch so einiges dazu bei. Bewusst nach Komplementärfarben habe ich gar nicht gesucht - ich habe lediglich die Farben aus dem gemusterten Stoff wieder aufgegriffen. Im Moment ist er zusammen mit Kurt (der ist ja ihn ähnlichen Farben) in meiner Citybag. Kurt nimmt da schon mehr Platz in Anspruch und ich überlege für die Handmade und die Creativa noch mehr kleine Beutel zu nähen. Wer weiß was da so kommt :D

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  3. solche einfachen falt- oder rollbeutel finde ich superklasse. deiner gefällt mir richtig gut. macht gleich gute laune beim einkauf. hast du schon mal bei so eine ungefütterten beutel an französische nähte gedacht? da ist alles pikobello hinterher.

    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gusta,

      die Idee ist auch gut und bei Omas Liebling von Farbenmix mache ich das auch immer so. Natürlich trägt das dann wieder mehr auf (bei der alternativen Anleitung, die ich verlinkt habe ist das aber auch so gemacht). Die nächste werde ich wohl einfach mit er Ovi nähen. Die fertigen Beutel, die es so zu kaufen gibt sehen dann ja auch so aus :D Und ich stehe auf hübsche Ovinähte *gg*

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  4. Liebe Rebecca,
    das erinnert mich daran, dass ich ein paar neue Einkaufbeutel der "schönen Sorten" wiedernähen will! ;-) Dieses ist super schön geworden und so ein Rollteilchen finde ich super praktisch, weil nicht so viel aufträgt. Also... wieder was für die to do Liste.
    Liebste Grüße,
    Betty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Betty,

      vielen lieben Dank. Ich könnte glatt auch noch mehr von der Sorte nähen, aber die Liste ist sooooooooo lang :D Die Ovi hat es nicht besser gemacht *gg*

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  5. Die sieht so schön nach Frühling aus :) Meine begleitet mich auch jeden Tag zur Arbeit, es könnte ja sein, dass ich danach noch spontan was einkaufen muss.
    LG Alex

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.Solltest du eine Frage haben, so lass mir doch bitte eine Mailadresse da, damit ich dir auch antworten kann.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...