Wochenrückblick #68

Es ist Freitag, wieder ist eine Woche vorbei - eine Woche ohne Seebären - und trotzdem hat sie wieder (mindestens) fünf schöne Momente für mich parat gehabt. Dank Viktoria und ihrer Aktion, an der ich nun seit gut zwei Jahren teilnehme, werden sie nicht vergessen und wenn doch, dann kann ich sie hier nachlesen.



1) Am Freitag war ich zu einer Besprechung auf der Arbeit und habe meinen Vorgesetzten für das neue Projekt kennen gelernt. Ich glaube das wird richtig gut, aber auch anstrengend. Ein paar Flausen habe ich zu dem Thema schon wieder im Kopf, aber ob ich mich traue zu fragen und ob das überhaupt geht. Nachdem ich vor zwei Jahren endlich mal wieder im Feuerwehrauto mitfahren durfte kommt als nächstes ein Müllauto dran und so gerne würde ich auch mal einen Behälter kippen. Mal schauen ob das klappt.

2) Der Freitagabend war Folter. Schon letztes Wochenende hatten der Seebär und ich eine Überraschung vorbereitet. Sein Vater hatte einen Fernseher abzugeben. Mein Bruder hatte nur einen winzigen Kasten - da ist mein Laptop größer - und es passte einfach alles. Nur ist mein Bruder nicht der größte Fan von Veränderungen. So waren wir beide zwischen "bestimmt freut er sich, denn es gibt ja auch noch einen DVD-Player da" (der stand rum und hatte keinen Fernseher mehr in der Nähe) und "ob er uns das verzeiht" hin und her gerissen. Er war definitiv überrascht und Gerüchten zufolge hat er sich nach dem ersten Schock sehr gefreut. Genau so sollte es sein.

3) Samstag waren wir erst mit der Familie essen - nach fünf Wochen Kur ist mein Papa nämlich wieder Zuhause. Als ob das nicht lecker genug gewesen wäre war ich danach noch bei Mario. Der Gewürzkuchen zum Nachtisch war richtig gut und wir haben bis spät in die Nacht gequatscht.

4) Dank Mario musste ich dann am nächsten Tag unbedingt an die Nähmaschine, denn seine Mitreferendare fanden seinen Schlüsselanhänger so klasse. Da konnte ich nicht anders. Eigentlich war nur einer gewünscht, aber sie sind wohl sehr gut angekommen. Mal sehen wie viele ich wieder bekomme. Es ist einfach schön, wenn man anderen eine Freude machen kann.


5) Nachdem Alex und ich uns letzte Woche schon spontan am Stoffgeschäft verabredet hatten haben wir uns diese Woche endlich zum Nähen getroffen. Am Tag vorher habe ich schon zugeschnitten und mich riesig gefreut, dass der Stoff für viel mehr als gedacht gereicht hat. Ich hatte da nämlich noch einen Schnitt für ein Shirt und habe gegrübelt welcher Stoff es werden soll und der graue, den ich mir für die Jacke gekauft hatte ging mir nicht aus dem Kopf. Aber nochmal den gleichen kaufen wo es doch so viele gibt? Kann ich das machen? Und dann passten beide Schnitte drauf. Das ist der Vorteil, wenn man unsicher war und auf Reserve gekauft hat. Zwei Oberteile, passen also auf 2,5 m. Da ist ja noch alles herrichten musste habe ich mal früher angefangen und war dann eine Stunde vor der Zeit fertig. So habe ich einfach mal angefangen. Was soll ich sagen: Ich war gerade dabei die Fäden zu vernähen als es geklingelt hat. Oh, das ist so genial. Schnell, sauber und ordentlich. Ich verstehe gar nicht warum die Ovi erst jetzt hier eingezogen ist. Voller Vorfreude warte ich jetzt auf den Seebären, denn der hilft mir Fotos für den Blog zu machen, dann in den letzten Jahren hat sich hier doch ein bisschen was angesammelt.

Verlinkt: H54F

3 liebe & nette Meinungen

  1. im feuerwehrauto mitzufahren ist ja schon mal genial. bin gespannt was du von deiner neuen mitfahrgelegenheit berichtest. kann mir so eine fahrt im müllwagen gar nicht vorstellen *lach*.
    als ich gelesen habe, dass du in einer stunde das shirt fertig hattest, hab ich es fast nicht glauben können. aber meines dauerte auch nicht so lange - jetzt kann ich verstehen wie manche ratzfatz ein neues oberteil nadeln ;)
    auf die fotos bin ich gespannt.
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gusta,

      mit den Fotos bin ich nicht so glücklich. Es war zu dunkel, daher ist alles unscharf oder verrauscht. Dann sind überall Streifen vom Schneeregen (für Schnee war es definitiv zu nass). Der Seebär war so sehr mit der fremden Kamera beschäftigt, dass uns viel unschönes zu spät aufgefallen ist und ich schon durchgefroren war.

      Im Moment träume ich ja von der QX10 oder QX100 (wobei die erst so viel günstiger ist). Das wäre genial. Aufs Stativ und selbst Fotos machen. Auf dem Handy könnte ich mich dann sehen. Ich weiß eh nicht ob ich unbedingt in die Kamera gucken mag oder ob so Fotos "wie nebenbei" nicht eher meins sind. HILFE :D

      Das mit dem Shirt war so genial. Ich wollte einfach mal anfangen und sehen wie weit ich komme. Zugeschnitten war ja alles - da geht bei mir immer so viel Zeit drauf. Wenn dann demnächst noch die Nähmaschine hier wieder mit Zwillingsnadel näht. Das wäre was. Oder ich muss mal testen wie man mit der Ovi säumen kann. Das wäre die Alternative :D

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  2. Das nähen hat wieder so viel Spaß gemacht. Ich habe auch gerade mein neues Teil an :) Ich bin auch schon auf die Fotos gespannt.
    LG Alex

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.Solltest du eine Frage haben, so lass mir doch bitte eine Mailadresse da, damit ich dir auch antworten kann.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...