Ein hübscher Keller kann auch entzücken...

... oder wie ging das noch gleich? Ach. Beim Schuh des Manitu war es der hübsche Rücken. Mag sein, aber ein schöner Keller ist doch auch eine Freude. Heute gibt es aber nicht unseren Waschkeller, denn der hing leider voller vorgewaschener Stoffe (und natürlich Wäsche) und überall stapelte das Christkind seine Päckchen. Wirklich nett, dass es die bei uns lagern darf, oder? Wie gut, dass der Flur bis in den Keller frisch renoviert ist und man dank Stativ sogar mit einer kleinen Deckenlampe noch Fotos machen kann. Denn bevor das Jahr zu Ende ist und ich meinen Blog über Weihnachten in die Ferien schicke wollte ich euch doch endlich noch etwas gezeigt haben. Ich weiß nicht mal mehr wann wir das genäht haben, nur dass ich bei Alex war. Zumindest für eines der Teile, denn das Bügelbrett wurde gleich doppelt benäht.



Fangen wir zunächst mal mit dem Ärmelbrett an. Gelegentlich ist das ja doch wirklich richtig praktisch. Aber hübsch war es nach 30 Jahren einfach nicht mehr. Man hätte jetzt ein neues kaufen können, ja, oder das alte einfach wieder auf Vordermann bringen und das war gar nicht so schwer.


So unschön und vor allen Dingen muffig war der alte Bezug. An einigen Stellen wohl mal zu heiß geworden und somit ordentlich braun. Zudem gab es gar keine Polsterung zwischen dem Brett und dem Bezug. Das lässt sich ja aber ändern. Für die kleine Tasche in der mein Minibügeleisen steckt habe ich zum ersten mal mit Insulbright gearbeitet. In dem Vlies ist Metall mit verarbeitet, so reflektiert es die Hitze, was nicht nur bei Topflappen sondern auch beim Bügeln richtig praktisch ist. Schon beim Minibügelbrett im Nähzimmer hatte ich es unter dem neuen Bezug verwendet und auch hier wieder. Mit ein bisschen Patchworkkleber verrutscht auch nichts.


Für den neuen Bezug habe ich das Bügelbrettchen (bei der Größe kann man das ja mal so sagen) einfach auf den Stoff gelegt und mit ordentlich Zugabe (ich glaube es waren 7 cm) zugeschnitten. So kann ganz einfach rundherum ein Tunnel genäht werden. An den Rundungen ein wenig kniffelig aber definitiv machbar. Nur noch ein Gummiband richtig schön straff (soll sich ja gut anlegen) durchziehen und ab mit dem Bezug aufs Bügelbrett. So macht es gleich viel mehr her und sieht gar nicht mehr nach den 80er Jahren aus.


Während ich den Bezug alleine genäht habe, habe ich das zweite Projekt zusammen mit Alex genäht. Jeder schön für sich, aber doch so, dass man sich bei Fragen helfen kann. Auch nach über drei Jahren habe ich die bei diesen knappen Anleitungen in Büchern und Zeitschriften gerne. Ein Organizer mit Nadelkissen fürs Bügelbrett sollte es werden.


Wahrscheinlich wäre es richtig schnell gegangen, wenn Alex den Teil, der oben auf dem Brett liegt nicht bestickt hätte und ich absolut fasziniert zugucken musste. So eine Stickmaschine ist ja schon ziemlich cool. Es geht aber auch ohne und funktionieren tut es genau so gut. 


Der Organizer wird ganz einfach über das Bügelbrett gelegt. Das Modell hier ist auch schon ewig alt - von meiner Oma und definitiv auch weit über 20 Jahre alt aber so schön groß und vor allen dingen hoch. Das von meiner Mama steht ausrangiert in der Ecke. Mit dem neuen Bezug (vor Jahren zusammen mit dem Stoff mal beim Kaffeeröster gekauft) sah es schon viel besser aus. Unpraktisch war aber, dass es ewig halb voll lag, denn es steht genau vor dem Geschenkpapier im Keller und so ist es auch gleichzeitig ein Einpacktisch. Damit endlich alles seinen Platz hat was man mal brauchen könnte und trotzdem Platz drauf ist gibt es jetzt seit einiger Zeit so einen tollen Organizer.


Auf der einen Seite eine kleine Tasche. Eigentlich wohl aus Fangbeutel für all das gedacht, was man während dem Bügeln entdeckt und abschneidet, aber bei uns steht der Mülleimer fast direkt daneben und so findet sich hier mindestens ein Saummaß, Tesafilm für die Geschenke, ein Notizzettel (fragt lieber nicht) und ein Nadelkissen. Die liegen bei uns gefühlt im halben Haus herum, denn da, wo man eines braucht fehlt es bestimmt. So gibt es zumindest ein paar Nadeln auch immer im Keller.


Auf der anderen Seite gibt es praktische Fächer für Schere, Zollstock, Handmaß und eigentlich auch ein Essstäbchen um die Ecken auszuformen, die man bügeln will. Das muss irgendwie mal oben gelandet sein und sollte dringend wieder zurück. Genau wie ein Holzlöffel. Auf dem Stiel kann man toll Nahtzugaben auseinanderbügeln ohne den restlichen Stoff mit zu erwischen und so ungewollt Knicke hineinzubügeln. Bei Kleinteilen sehr praktisch.


Sehr praktisch ist aber auch ein Handmaß. So gerne ich oben im Nähzimmer bügel. Große Teile oder größere Flächen gehen auf einem großen Bügelbrett mit großem Bügeleisen doch schneller. So werden Säume auch im Keller gebügelt. Anders als Herr Kretschmar es aber letzte Woche beim Finale von Geschickt eingefädelt gezeigt hat. An allen Ecken und Enden ging ein Aufschrei durch Instagram. Man bügelt nicht auf dem Plastikhandmaß!!! Fertig. Aus. Keine Diskussion. Meines lag nur daneben und hat schon den Dampf nicht vertragen. Da will ich gar nicht wissen wie toll das schmilzt wenn man direkt darauf bügelt und alles schön in den Stoff gedrückt wird. Also wirklich. Liebes Fernsehen, so ein schlechtes Vorbild! Mein altes liegt nach wie vor im Keller und ich messe damit einfach an der Seite die noch glatt ist. Aber gebügelt wird dadrauf nicht. Das geht aber sehr wohl mit Modellen aus Metall. Das mit dem kleinen Schieber ist von meiner Mama und richtig schön flach. Das mit all den lustigen Ecken habe ich von meiner Patentante bekommen und mag es auch total gerne. Einfach nur anlegen und vergleichen geht schneller als wenn man immer wieder darauf achtet wirklich das richtige abzumessen. Es ist aber auch ein bisschen dicker und damit vielleicht nicht so perfekt zum Bügeln. Aber alles ist besser als auf dem Plastikteil zu bügeln! So. Wäre das auch gesagt. 


Schnittmuster: Bezug auf Maß für das Ärmelbrett geschneidert, "Bügelbrett-Organizer" aus dem Buch "Für mich genäht" von Sabine Kortmann
Material: Karostoff von Ikea, Musterstoffe von Tchibo (beides schon älter)

Handmaße: Kunststoff von Gütermann aus dem Stoffladen, "Sömometer" über Amazon und Handmaß mit Schieber aus Mamas Nähkasten (gibt es so aber auch noch zu kaufen)

Verlinkt: 12 Monate - 12 Bücher - 12 ProjekteRUMS, Machtzentrale (gehört ja irgendwie dazu, oder?), CrealopeeLYSUpcycling (ich hoffe das ist okay mit dem alten Bügelbrett, liebe Gusta), Nadelkissenpartyfix-it

17 liebe & nette Meinungen

  1. Liebe Rebecca, wie cool ist die Idee denn mit dem Organizer für Bügelbrett. Kein ständiges Hin- und Herschieben der Schere des Handmaßes, wenn gebügelt wird und es doch im Weg liegt. Das muss ich mir unbedingt auch mal machen! Ich bin total begeistert!
    Danke, schöne Weihnachten und schöne Ferien!
    Deine Ariane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ariane,

      freut mich sehr, dass ich dich inspirieren konnte. Ganz viel Spaß beim Nachnähen.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  2. Tolle Idee mit dem Organizer. Das Bügelbrett verkommt immer so schnell zur Ablagestation!

    LG Carola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carola,

      bei uns landet da auch immer viel zu viel drauf, aber gerade Schere und Handmaß sind dort einfach zu praktisch, darum dürfen sie mit einem festen Platz bleiben :)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  3. Tolle Idee mit dem Organizer. Das Bügelbrett verkommt immer so schnell zur Ablagestation!

    LG Carola

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Rebecca!

    Der Organizer für das Bügelbrett hat es mir angetan, das ist super! Ich verlege ständig mein Maßband und meine Schere, wenn ich beim Nähen bin, das wäre eine super Lösung! Toller Tipp!

    Danke fürs Verlinken Deiner Reparaturarbeit für das Ärmelbügelbrett zu meiner Linkparty "fix it" Ich finde es immer super, wenn man eine einfache Lösung findet damit ein Teil nicht weggeworfen werden muss.

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maria,

      wirklich kaputt war das Ärmelbrett ja nicht, aber eben einfach nicht mehr ansehnlich. Durch die zusätzliche Schicht Insulbright reflektiert es jetzt zudem die Hitze und es lässt sich noch besser bügeln - Tuning würde es wohl treffen :D

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  5. so ein bügel-organizer ist richtig parktisch. das hab ich noch nicht - fehlt mir allerdings - wie ich gerade feststelle. diese kleinen ärmelbügelbretter finde ich klasse und der neue bezug ist einfach fantastisch. meist ist das brett ja noch gut.... nur der bezug :)
    auf jeden fall sieht das super ordentlich aus.
    danke fürs teilen <3
    liebe grüße und einen guten rutsch
    gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gusta,

      so kleine Ärmelbretter habe ich neulich wieder gesehen und da kann man schon ein bisschen Stoff für kaufen. Generell war es ja auch noch heile aber eben so hässlich (sind wir mal ehrlich). Der Bezug geht super schnell - nur die Rundungen sind ein bisschen fummelig.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  6. WOW, WOW, WOW. Der Bügelbrett-Organizer ist der Knaller. Eine ganz tolle Idee. Vielleicht kupfere ich die Idee ab und mache daraus einen Organizer für die freie Seite des Nähtisches... Denn bislang liegen alle Einzelteile von Schere, Bügelhandmaß (ich habe eines aus Edelstahl, da kann drauf gebügelt werden ohne Ende...*lach*), Essstäbchen und den sonstigen Kleinkram immer auf dem Nähtisch, wenn ich dort am Nähen bin. Der Tisch steht jedoch oben auf der Galerie und wenn ich mit dem Stoff das Zeug vom Tisch schiebe, fällt es runter bis ins Esszimmer. Zwar gut für den Popo, die Treppe dann ständig rauf und runter zu eilen, aber dennoch nicht im Sinne des Erfinders. ;-)

    Hab es fein, schöne Tage und einen guten Rutsch ♥ Anni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anni,

      ewig Laufen macht doch keinen Spaß. Darum hab ich ja noch ein kleines Bügelbrett im Nähzimmer. Aber die Idee den Organizer für den Tisch zu nähen finde ich super. Vielleicht magst du dir auch nochmal meinen Post zum Nähzimmer vom letzten Jahr ansehen. Da habe ich mir auch ein großes Nadelkissen mit Tasche genäht für all den Kleinkram. Mit diesem "Windowcolor"-Zeug für Bremssocken hält es super.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  7. Sehr schön!
    Liebe Rebecca,
    ich wünsche dir und deinen Lieben einen guten Rutsch ins neue Jahr 2017!
    Alles Liebe!
    Pamela vom pamelopee-Blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Pamela,

      ganz vielen lieben Dank. Ich hoffe du und deine Lieben seid auch gut rüber gekommen.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  8. Hej Rebecca, ein frohes neues und auch ein kreatives Jahr 2017! witzig! ich habe von meiner tochter auch ein neues Sømometer von Stof & Stil gekriegt, weil ich über mein Plastikteil mit dem bügeleisen gekommen bin :0) :0) da bin ich gottseidank nicht die einzige! :0) der organizer ist klasse, leider hab ich im nähzimmer nur ein kleines brett...hmmm ganz LG aus Dänemark Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ulrike,

      wenn man mal drauf achtet, dann hat wohl jeder mal drüber gebügelt oder es anderswie dahin gerafft. Arme Saummaße :D Kleines Bügelbrett? Wahrscheinlich auch das von Ikea, oder? Für das habe ich im letzten Jahr in meinem Post zum Nähzimmer einen Organizer vorgestellt und auch nochmal kurz vor ein paar Wochen bei den Sachen für die Ovi gezeigt :)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  9. Hallo Rebecca,

    Vielen Dank für die tollen Anregungen.
    Ich werde einiges aus dem Beitrag mitnehmen. Bei mir ist der Bügelplatz auch eine sehr vernachlässigte Arbeitsstelle, die dringend mal eine Erfrischungskur braucht. Und zwar das große Brett genauso wie das kleine Ärmelbügelbrett. Da kommt dein Beitrag wie gerufen und ich hab wieder was für die To-Sew-Liste.

    Liebe Grüße,
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Susanne,

      es freut mich sehr, dass ich dich inspirieren konnte :)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...