Ein Kosmetiktäschen zur Zirkeltasche

Nach einem Monat mal wieder ein Post. Hatte ich schon gesagt, dass irgendwie die Luft raus ist? Bis April war ich doch so gut dabei. Dienstags und Donnerstags einen Post, dazu Freitags den Wochenrückblick. Eigentlich ganz ordentlich für jemanden, der das nicht beruflich macht - fand ich zumindest immer. Vor drei Jahren da sah das anders aus. Montags gab es Makromontagsfotos zum Makromontag. Dienstag was geupcyceltes zum Upcycling Dienstag. Mittwoch gab es Fotos oder einen Bericht zu "mittwochs mag ich". Donnestag dann natürlich der RUMS. Freitags etwas zum Freutag bzw. zu den H54F. Joa. Und am Wochenende dann vielleicht auch nochmal was. Immerhin gab es doch den Sewing SASU und es gab ja eh so viel zu zeigen. Alles wollte auf einmal raus und so kam es dann zwischenzeitlich mal vor, dass mehr Lust als Tage da war und ich einfach mal vorgearbeitet habe. Einen kompletten so vollgepackten Monat in der Hinterhand zu haben war gar nicht selten. Und jetzt? Luft raus. Keine große Lust zum Kommentieren, ein paar Herzen verteilen ist okay, aber sich Gedanken zu machen und nicht nur ein "Super" oder "Schön" zu hinterlassen? Nein, das mache ich mal wann anders und so wurde die Liste bei Bloglovin länger und länger. Seit Mai gab es dann noch fleißig weiter meine H54F, aber irgendwann war es eher Sonntag und dann war es Montag. Naja. Dann nächste Woche - oder eben auch nicht. Nicht, dass ich nichts schönes erlebt hätte, aber die Lust einen Post zu schreiben, Fotos zu bearbeiten... Nein, die war einfach nicht da. Und warum dann das hier? Weil es mich vor ein paar Minuten einfach überkommen hat. Jetzt hab ich Lust zu schreiben. Oh, es ist Mittwoch. Wie passend. Also hier mal wieder ein Post von mir.

12 Monate - 12 Bücher - 12 Projekte im August

Mal Hand aufs Herz. Wer hat noch so viele wunderbare Bücher oder Zeitschriften mit kreativen Anleitungen und setzt nichts daraus um? Mir ging es bis letztes Jahr so. Es ist einfach so bequem auf der Festplatte oder im Netz zu suchen, schnell auszudrucken und loszulegen. Ganz anders mit Büchern. Da vergesse ich immer in welchem Buch ich nochmal was gelesen habe und dann müssen die Schnittteile noch abgezeichnet und größer kopiert werden. Im letzten Jahr sollte sich das ändern. Daher habe ich mein Jahresprojekt "12 Monate - 12 Bücher - 12 Projekte" ins Leben gerufen und eingeladen mitzumachen. In jedem Monat wollte ich (mindestens) ein Projekt aus einem Buch (einem Magazin oder einer Zeitschrift) umsetzen und hier zeigen. Dabei war es völlig egal ob genäht, gewerkelt, gestrickt, gehäkelt, geklöppelt, gemalt, gefaltet, gebacken Hauptsache selbstgemacht. Auch für wen es am Ende bestimmt ist, war egal. Alleine bin ich nicht geblieben und so ist im letzten Jahr eine bunte Sammlung entstanden. Da es so viel Spaß gemacht hat geht es einfach weiter.