Bezüge für die Werkstattausstattung

So richtig zum Bloggen komme ich nicht, aber so ganz ohne ist dann auch nichts. So steht ganz groß auf meiner Liste, dass ich euch in dieser Woche endlich zeigen wollte, was mein Bruder zu Weihnachten bekommen hat. Nichts spektakuläres, aber er hat sich sehr gefreut und darum ging es ja.



Schon vor einiger Zeit (es könnten Jahre sein) hat mein Bruder - der mit dem Autoblog - eine Matte für seine Hobbywerkstatt bekommen. Nun ist es aber so, dass er damit nicht in einer Halle sondern auf dem Hof arbeitet und wie das so ist, soll das Teil ja lange halten. Damit es nicht zu dreckig und nass wird ist also die Folie in der es geliefert wurde drum geblieben. Dies ging am Anfang noch ganz gut, aber mit der Zeit hatte sie immer mehr Risse und wurde spröde.


So kam die Idee auf, dass ich ja einen abwischbaren Bezug nähen könnte. Wie praktisch, dass meine Mama noch eine alte Tischdecke hatte, die richtig schön fest und robust war, aber leider schon ein wenig verschossen. Für den Einsatzzwecke machte das aber gar nichts. So habe ich einfach großzügig um die Matte herum zugeschnitten und aus den Resten sogar noch einen Kissenbezug hinbekommen. So muss mein Bruder nicht mehr seine Mütze unter den Kopf legen, wenn unter dem Auto kein Platz fürs Rollbrett ist und das Pflaster mit der Zeit einfach nicht bequemer werden will.


Sowohl den Kissenbezug als auch den Überzieher für die Matte habe ich einfach mit KamSnaps verschlossen. Nicht etwa versteckt und aufwendig - das wäre mit diesem brettigen Material einfach kein Spaß geworden sondern einfach zweckdienlich indem ich an einer Seite etwas mehr zugegeben habe. Auch versäubern musste ich nicht, denn das Material franst nicht aus.


Lediglich die Nadel hat wirklich sehr gelitten. Schon eine Weile wollte ich sie wechseln und dachte dann, das machst du damit jetzt aber noch. Mit der alten Nähmaschine gar kein Problem, denn Kraft ist vorhanden. Nur als ich dann mal die neue und alte Nadel verglichen habe war klar, dass da mehr als 1 mm fehlt und absolut keine Spitze mehr vorhanden ist. Wie gut, dass ich das Schätzchen nicht jeden Tag so fordern muss.


Material: Kissenfüllung aus Opas Erbe, Matte aus der Werkstatt, alte Tischdecke aus dem Keller, KamSnaps von Snaply
Schnittmuster: Direkt an Kissen und Matte abgemessen

Verlinkt: HoT, DD, Upcycling, Kissenparty

6 liebe & nette Meinungen

  1. Liebe Rebecca,

    das glaube ich dir sofort, dass er sich darüber gefreut hat! Das ist aber auch ungemein praktisch. Wahrscheinlich wird er sehr draum beneidet.

    Allerliebst
    Viktoria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Viktoria,

      Mein Mechanikerfreund (wir kennen uns aus der Schule) fand die Idee auch richtig gut.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  2. Was für ein tolles Geschenk! Persönlich abgestimmt und auch noch upcycling. So mag ich das. Aber die Nadeln solltest du echt öfter wechseln. Auch wenn man meint, dass sie vermeindlich noch spitz sind. Es schadet weder dem Stichbild, noch der Nähmaschine. Auch wenn diese Kraft haben mögen sie spitze neue Nadeln ;o)

    Liebe Grüße, Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carmen,

      Danke für deinen Hinweis. Es hört sich sicher dramatisch an, aber an dem Tag habe ich zusammen mit Alex richtig viel genäht und ich hatte mir überlegt, dass ich nach dem Tag mal eine neue Nadel einsetzen könnte. Bis zu der Aktion mit den Bezügen sah sie noch gut aus, aber danach nicht mehr. Da war sie vielleicht zwei oder drei Wochen mit wenig nähen in der Maschine. Keine Sorge also, ich tausche regelmäßig, aber wenn klar ist, dass die Nadel danach fertig ist muss ich ja nicht extra eine neue nehmen, oder?

      Viele Grüße
      Rebecca

      Löschen
  3. na so lässt sich ein auto komfortabel reparieren. der bezug ist klasse! tolle idee.
    danke fürs teilen <3
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gusta,

      ganz vielen lieben Dank für die Linkparty :)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.Solltest du eine Frage haben, so lass mir doch bitte eine Mailadresse da, damit ich dir auch antworten kann.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...