HHL Jacquard für HHL Schnittmuster

Diese Woche habe ich einen Lauf, was das Bloggen angeht. Herrlich ist das! Schon der zweite Post und auch nächste Woche wird es etwas geben, denn die Fotos sind bereits fertig und daran scheitert es in der Regel. Dazu musste ich noch neuen Stoff bestellen, denn seit gut einem Jahr (wenn ich mich recht erinnere) geht er mir nicht aus dem Kopf und so langsam ist er überall ausverkauft - da heißt es also jetzt oder nie. Nach meinem tollen Wochenende (bei meiner Sweatjacke die Stickerei gerettet, an meine MCM die neuen Bündchen angenäht (lagen ja erst seit Januar zugeschnitten da), ein neues Schnittmuster getestet und dazu noch drei Shirts und eben diese Mütze genäht - ganz zu schweigen von Gesichtsmaske und Disneyfilm zum Abschluss!) geht es also in dieser Woche so richtig gut weiter. Wenn jetzt noch die Sonne rauskommen würde, dann wäre es schon fast perfekt. Kommen wir aber zurück zur Mütze, ja?



Wer mir auf Instagram folgt, der wird sich vielleicht noch daran erinnern, dass ich Ende Januar auf der Handmade in Bielefeld war. Dort war ich aber nicht alleine sondern mit meiner Mama und einer Freundin. Eben diese Freundin mag Handgemachtes zwar super gerne, aber Nähen ist einfach nicht ihr Ding. So stand ich also bei Glücksmarie am Stand und habe mir den tollen Stoff mit den Walen drauf von Lila Lotta abschneiden lassen, als sie das Designbeispiel zum Jacquard von Hamburgerliebe entdeckte. Der Stoff war genau ihr Fall - besonders im ungebügelten und leicht knautschigen Zustand - und so fragte sie mich ob ich ihr daraus nicht ein Oberteil nähen könnte. Natürlich nähe ich gerne für Freunde und ein bisschen hatte ich gehofft, dass ein kleiner Rest für mich übrig bleiben würde.


Genau so kam es dann auch. Gewünscht war ein Shirt mit Wasserfallausschnitt, 3/4-Arm und ohne Taille sondern eher gerade geschnitten. Im Kopf schon einmal gepuzzelt: Vorderteil und Rückteil nebeneinander, die Ärmel drunter und für gewöhnlich sollte da neben den Ärmeln noch genug übrig bleiben. Ja, eben genug für eine Mütze nach dem Tutorial von Hamburger Liebe - die habe ich ja schon dreimal (stimmt das?) genäht. Um das neue Material erstmal zu testen bevor ich das Shirt nähe (das könnt ihr euch auf Instagram ansehen) musste also die Mütze fertig werden. Den Transport musste ich minimal umstellen, so wird der Stoff nicht auseinander gezogen sondern leicht zusammen gedrückt, ansonsten ging alles ganz einfach und wie immer.


Da der Stoff recht knapp war und ich die Mütze innen und außen gerne aus dem selben Stoff haben wollte habe ich das Schnittmuster an der unteren Kante um ca. 2 bis 3 cm gekürzt (der Beanie ist wirklich sehr lang) und dafür im Bruch zugeschnitten. Auf dem Glaskopf sieht sie noch riesiger aus, aber mir passt sie tatsächlich ganz gut. Für einen Schal hat es nicht mehr gereicht. Macht aber gar nichts. Immerhin habe ich da noch diesen schwarz-grauen Loop, der mir zugegeben ein wenig unruhig dazu ist. Alternativ gibt es aber auch ein Tuch, dass ich mir vor ewigen Jahren im Herbsturlaub in Travemünde gekauft habe. Die Kombination ist mir glaube ich noch ein bisschen lieber - zumindest bis es endlich richtig warm wird und ich drauf verzichten kann.


Jetzt bin ich ja ein wenig neugierig ob ich auch schon Jacquard vernäht habt. Ich habe bisher nur im Stoffladen gestreichelt und war doch sehr neugierig. Beim Probetragen des Shirts hab ich festgestellt, dass er nicht so elastisch ist wie Baumwolljersey und die Passform dadurch doch ein wenig anders ausfällt.


Stoff: Hamburger Liebe Jacquard "RIGHT DIRECTION" in grau von Glücksmarie
Schnittmuster: Beanie nach einem Tutorial von Hamburger Liebe

4 liebe & nette Meinungen

  1. Ich finde die Mütze total schön... habe bisher nur eine genäht, die mir etwas zu eng geraten war und irgenwo in der Wohnung verschwunden ist :o
    Ich mag diesen Stoff sehr , allerdings vom Muster her. Den Stoff an sich kenne ich gar nicht und vernäht habe ich Jaquard auch noch gar nicht.
    Liebe Grüße,
    Betty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Betty,

      Die blauen und roten Blüten hatte ich im Stoffladen in Salzkotten gesehen. Ich die waren mir immer zu bunt. Dieser ist echt schön. Von der Stärke dünner als Sweat und etwas dicker als Jersey. Vielleicht eher wie zwei Lagen dünner Jersey. Aber nicht so elastisch. Ich habs beim anprobieren vom Shirt gemerkt. Den Schnitt habe ich schon öfter genäht, aber gerade an den Armen merke ich den Unterschied.

      Das Schnittmuster von Hamburger Liebe kann ich empfehlen. Ich meine eigentlich habe ich einen Kopfumpfang von 56 cm. Hier hab ich 54 genommen und 1 cm NZ, aber wohl eher füßchenbreit genäht. Mit Sweat und Jersey rutscht er beim Segeln nicht vom Kopf, nur Jersey sitzt lässig und Jacquard ist irgendwo dazwischen.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  2. Die mütze ist klasse geworden. Durch das muster sieht sie aus, als wäre sie aus lauter streifen gemacht.
    das mit den stoffen kenne ich. manche sind soooo elastisch, dass es auch nach nix aussieht.
    hoffentlich ist das shirt nicht zuu eng.
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gusta,

      inzwischen habe ich von der Freundin was gehört. Das Shirt ist ihr zu lang. Na dann mache ich es ihr kürzer. Das ist ja wohl noch die einfachste Übung :D

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.Solltest du eine Frage haben, so lass mir doch bitte eine Mailadresse da, damit ich dir auch antworten kann.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...