GeoBag und Pinselrolle

Am letzten Wochenende haben der Seebär und ich Vikotira (Pünktchen und Viktoria) und ihre kleine Familie in ihrer neuen Heimat besucht. Der Weg dorthin ist mir lange noch nicht so vertraut wie der zur alten Wohnung - den würde ich glaube ich im Schlaf finden - aber der Seebär hat den Dreh raus. Bevor es aber losgehen konnte musste ich unbedingt noch nähen, was ich am Wochenende davor zusammen mit der Schultertasche June zugeschnitten hatte. Am Donnerstag bin ich dann glatt auf den letzten Drücker und zum Abspann meines Hörbuches fertig geworden und so konnte ich doch noch packen, damit es am Freitag so schnell wie möglich losgehen konnte.  Entstanden ist neben einer Pinselrolle (schon lange geplant) noch ein Täschchen für den Schminkkram (meine Hoffnung auf Fotos war nicht unbegründet) und eine neue Kulturtasche.



Fangen wir doch einfach mal mit dem Teil meines Plans an, der wirklich gut funktioniert hat. Der Part mit dem MakeUp. Klar war, dass das gesamte Set von außen ganz schlicht und von innen doch farbig werden sollte. So kam erneut das Leder der June (und es ist noch genug übrig, obwohl ich mich an die Angaben gehalten habe und die Rolle genäht habe) zum Einsatz.


Für die Pinselrolle habe ich einfach mal meine Pinsel ausgemessen und überlegt wie viele rein sollen. Am Ende ist sogar noch ein wenig mehr Platz als nötig, aber wer weiß, was noch dazu kommt.


Für den Verschluss habe ich einfach ein Haargummi mit eingenäht und einen Knopf angenäht. So ist das Verschließen wirklich einfach. Bei meiner Mappe für die Knookingnadeln (lange ist es her) hatte ich mich für Wickelbänder entschieden und das ist mir einfach zu umständlich. So hab ich schon öfter überlegt sie abzuschneiden. Sieht hübsch aus, aber mit Gummiband und Knopf geht es viel schneller.


Ganz schlicht und langweilig ging dann doch nicht und so durfte ein bisschen Webband dazu, dass ich im letzten Jahr auf der Creativa ergattert habe. Die Farben passten so gut, schlicht aber nicht langweilig. Im Moment genau mein Fall. Dafür durfte der Knopf etwas aufwändiger angenäht werden.


Mit einem schnellen Griff lässt sich die Rolle öffnen. Das mag ich. Sogar so sehr, dass die Pinsel nach dem Wochenende nicht wieder lose in der Tasche gelandet sind sondern genau so schön verstaut bleiben, wie sie jetzt sind.


Erst hatte ich überlegt für das Absteppen ein passendes Garn zu nehmen, aber der Kontrast gefiel mir dann doch zu gut. Links gibt es große, in der Mitte etwas kleinere und rechts ganz kleine Fächer. So hat jeder Pinsel seinen Platz und im Notfall passen auch (zumindest teilweise) mehrere Pinsel in ein Fach.


Damit nichts ausreißen kann habe ich oben (wie so oft in letzter Zeit) einen engen Zickzackstich verwendet um die Naht noch etwas stabiler zu machen. Außerdem sieht es ganz hübsch aus.


Vor etwas über einem Jahr hatte ich mir die Zirkeltasche genäht und dafür extra diesen mega genialen metallischen Reißverschluss in mint/petrol bestellt. Ein kleiner Rest war noch übrig, aber keine zwei Zipper mehr - die ich aber unbedingt haben wollte. So mussten einfach graue vom breiten Endlosreißverschluss dran glauben, die ich eh noch da hatte. Klappt richtig gut und mit dem passenden Webband sieht es auch gar nicht mehr so falsch aus. Ich muss ja sagen, dass ich diese Art von Zipper etwas lieber mag als die, die beim Reißverschluss dabei waren.


Das Webband ist natürlich aus der gleichen Serie wie das mit den Schwalben. Ich weiß gar nicht ob es davon noch mehr gibt, aber ich mag die Farben gerade einfach gerne. Das Stückchen vom Reißverschluss hat genau für die kleine Version der GeoBag gereicht und macht sich dort richtig gut.


Durch die große Öffnung kann man das Täschchen ganz wunderbar aufmachen und sieht so all das Beautychaos, dass sich darin verbirgt. Bei der Größe für mich aber nicht so tragisch, denn dort soll gar nicht all mein Kram rein sondern immer nur eine Auswahl für den Urlaub, denn mal ehrlich: Alles braucht man eh nie.


So sah es dann am letzten Wochenende aus und was soll ich sagen: Natürlich war es viel zu viel. Aber das war gut so, denn sonst hätte ich vermutlich den roten Lippenstift zugunsten des nudefarbenen zuhause gelassen und das wäre schade gewesen.


Das kleine Täschchen wollte ich abends unbedingt noch fertig bekommen und obwohl ich am einen Ende so schön die 1,5 cm offen gelassen hatte hab ich die Seite im Tran natürlich als erstes mal komplett zugenäht. Naja. Trennen wollte ich dann auch nicht und es geht ja auch, wie man sieht. Aber im Vergleich fällt doch auf, dass es ein wenig knubbeliger ist und auch die Ecken ließen sich nicht so schön ausformen. Bei der großen Variante (mit schwarzem Reißverschluss) hab ich nämlich dran gedacht.


Die große Version sieht genau so aus wie die kleine, nur das sie wirklich die Größe einer Kulturtasche hat und anderes Webband an die Zipper bekommen hat. (Ja, die Fotos sind alle etwas unscharf - die Batterie vom Fernauslöser war leer und besser hab ich es ohne nicht hinbekommen)


Zurück zur Größe. Neben Zahnbürste, Zahnpasta, Deo, Haarbürste und allem was man sonst so braucht wäre noch immer ein bisschen Platz gewesen. Aber perfekt ist das für mich absolut nicht. Meine alte Kutlurtasche bin ich so leid. Ein rotes (nicht meine Farbe!) Modell vom Möbelschweden, dass man aufhängen kann. Beim Campen eigentlich praktisch, aber ich mags nicht mehr haben, wenn ich Freunde besuche und mein Täschchen dort auf die Fensterbank oder sonst wo stelle. Hier hatte ich die ganze Zeit Sorge, dass alles heraus fällt und auf dem Boden landet und dadurch, dass es keine Fächer gibt flog alles wild durcheinander. Nein. So mag ich das definitiv nicht.


Ich glaube ich muss mal schauen ob ich den Kosmetikkoffer (oder hieß es Kosmetiktasche) aus dem Taschenlieblingebuch von Pattydoo noch auf den Rest der Stoffe bekomme. Dort herrscht dank der Gummibänder sicher mehr Ordnung. Wenn nicht, dann mache ich mich wohl nochmal an den Kosmetikkoffer "Schwarz" von der Taschenspieler. Einmal hab ich ihn ja schon genäht und die Größe könnte mir wohl gefallen. Mal sehen wann ich dazu komme. Und was wird aus der großen GeoBag? Ich mag es ja nicht so sehr, wenn meine Unterwäsche überall im Koffer herumfliegt. Die könnte dort sicher gut aufgehoben sein statt in den Tiefen der Tasche zu verschwinden. Denn um in der Ecke zu liegen ist sie mir zu schade.


Material: Leder und beschichtete Baumwolle von Lisas Stoffe (Rheda), Webband von Farbenmix, Reißverschlüsse und Zipper aus dem Internet (teilweise Snaply), Haargummi von Action, Knopf aus der Sammlung von Oma
Schnittmuster: GeoBag von Pattydoo (in der Mollie Makes 29 entdeckt), Pinselrolle nach eigenem Schnitt

4 liebe & nette Meinungen

  1. Auch wieder ein wunderschönes Set. Dieses Kunstleder ist optisch echt toll und macht einen hervoragenden Knautscheffekt.

    Liebe Grüße, Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carmen,

      es fasst sich auch so toll an. Ein bisschen hab ich noch. Mal sehen ob ich da noch einen Kosmetikkoffer drauf bekomme. Ein hübsches Set für Reisen kann ja nie schaden :)

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  2. wow... also dieses kleine set aus leder ist einfach richtig toll.
    sieht super edel aus das pinselquartier und die kosmetik-wohnung :)
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gusta,

      mit der kleinen Tasche und der Rolle bin ich auch immer noch richtig zufrieden. Nur mit der großen werde ich nicht warm. Dazu gekommen einen Kosmetikkoffer zu nähen bin ich aber auch noch nicht - da könnte ich mich am langen Wochenende ja mal dran machen. Im Moment packt mich das Fernweh auch wenn es wohl erst im Dezember losgehen wird.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.Solltest du eine Frage haben, so lass mir doch bitte eine Mailadresse da, damit ich dir auch antworten kann.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...