Die unfotografierbare Hundedecke

Es müsste im Frühling letztes Jahr gewesen sein, da bin ich in die grobe Richtung meines liebsten Stoffladen gefahren und bin bei einer wohl nicht unbekannten Bloggerin gelandet. Erst waren wir auf der gleichen Schule, dann auf der gleichen Uni - auch wenn sie um so einiges jünger ist als ich und wir uns darum erst im Internet begegnet sind. Immer wieder habe ich ihre Werke bewundert und als es dann einen Flohmarkt bei ihr gab, da musste ich gucken. Von der Kleidergröße passen wir leider gar nicht zusammen, denn es hätte so tolle Sachen gegeben. Aber Stoff, den konnte ich ihr doch abnehmen. So ist neben einem Shirtstoff den meine Mama mir bis heute gerne mopsen würde auch ein Reststück braunes Fleece in meine Tasche gewandert. Braun mit bunten Punkten, denn als ich den gesehen habe, da wusste ich gleich, was ich daraus machen würde.


So ging es dann auch butz an die Nähmaschine, immerhin soll Moritz es ja schön und gemütlich haben, wenn er bei uns ist. Die schmalen Seiten (die wo die Webkante wäre) habe ich ein gutes Stück umgeschagen und festgenäht, dann überlappend hingelegt und die beiden offenen Seiten geschlossen. Eigentlich ganz einfach. Bunte KamSnaps für den Verschluss und dann aus den Resten eines Matratzenschoners (der andere Teil ist in der Decke für Autobox gelandet) ein Inlet genäht. Fertig. Also wirklich nicht spektakulär und doch hat es weit mehr als ein Jahr gedauert, bis es hier Fotos gibt. Natürlich sind inzwischen auch schon Löcher in der Decke, aber Moritz liebt sie einfach. Überall muss sie mit hingezehrt werden. Fünf mal um den Wohnzimmertisch, dann nach draußen, dann unter den Stuhl. Aber genau so sollte es ja auch sein. Und weil das mit den Fotos einfach nichts werden wollte gibt es jetzt statt mehr Text einfach nur jede Menge Bilder mitten aus dem Leben mit Dackel.













Material: Fleece von Fussellines Flohmarkt auf Instagram, KamSnaps von Snaply, Füllung von Ikea

Verlinkt: HoT, Kissenparty, Rund ums Tier, Rund ums Tier

4 liebe & nette Meinungen

  1. Das hast du ja lieb geschrieben :-* Ich hoffe wir sehen uns bald mal wieder! Mit dem Kissen für Moritz hat der Stoff wirklich seine Bestimmung gefunden, das freut mich sehr! Liebe Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadine,

      ich war so stolz, dass der Stoff bei mir nicht auch noch lange gelagert wurde und dann ist es am Post gescheitert. Aber nun ist ja auch das geschafft.

      Ja, wir müssen uns unbedingt mal wieder sehen. Vielleicht sehen wir uns ja in einer Woche auf dem Stoffmarkt oder bei Lisa.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  2. wie süß!!! die beiden haben sich gesucht und gefunden :) Das kissen sieht aber auch sehr kuschelig aus - kein wunder, dass er es überall hin mitnehmen will.
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gusta,

      es war gar nicht geplant, dass er es mit in den Korb nimmt sondern eher wenn wir im Wintergarten, Wohnzimmer oder auch Nähzimmer sind. Im Nähzimmer liegt er aber lieber auf der Fußmatte oder gleich im Flur aber sonst nimmt er es immer mit. Manchmal nervig, wenn er es die fünfte Runde zwischen Tisch und Stuhl durchzerren muss, aber so ist es eben. Er soll es ja auch schön haben.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.Solltest du eine Frage haben, so lass mir doch bitte eine Mailadresse da, damit ich dir auch antworten kann.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...