Jahresrückblick 2017

Erstmal wünsche ich euch noch ein schönes und glückliches neues Jahr. Im letzten Jahr habe ich das gar nicht gemacht und auch in diesem Jahr wusste ich erst nicht ob ich einen Jahresrückblick schreiben will. Was den Blog angeht gibt es gar nicht so viel auf das man zurück blicken könnte. Die Unlust von 2016 hat sich zwar stellenweise gelegt, aber die Zeit konnte ich mir einfach nicht mehr so einteilen wie in den Jahren davor. So kommt es, dass aus all den Projekten an denen ich gerne teilgenommen hätte nichts geworden ist. Aber wenn ich es mir mal genauer angucke, dann habe ich doch einiges davon gemacht. Nur vielleicht nicht zum geplanten Zeitpunkt oder es hat einfach noch nicht die Situation für Fotos gegeben. Hier folgt nun also "Jakaster Projekte aus 2017, die es nicht aber irgendwie doch gegeben hat". Im Moment sind sie noch in meiner Sidebar, aber diese Woche will ich hier zum Aufräumen nutzen. Bevor ich also gleich all die Button und Linkpartybilder, die nicht mehr aktuell sind lösche wollte ich diesen Post schreiben. Gerade bin ich wirklich motiviert und überlege neben dem Zurückblicken auch wie es im nächsten Jahr weiter gehen soll.


Eines der Projekte, die ich im letzten Jahr zwar verfolgt aber nicht daran teilgenommen habe ist der Jahresquilt oder genauer das "6 Köpfe - 12 Blöcke"-Projekt.  Von den sechs Bloggerinnen, die das Projekt organisiert und jeden Monat eine Anleitung für einen Quiltblock veröffentlich haben kenne ich zwei sogar persönlich: Gesine von Allie & Me und Katharina von Greenfietsen


Als die Ankündigung zum Jahreswechsel raus kam habe ich mit Zettel und Stift beim Seebären auf der Couch gesessen und habe überlegt wie groß mein Quilt denn wohl werden soll (mein Quilt von 2014 ist beim Seebären und ich hätte so gerne einen nur für mich zum Kuscheln) und welche Farben er haben soll und ob ich die Reste von meinen SurpriseSurprise Stoffen anschneide oder nur die Farben aufgreife und bei Unis bleibe. Die ersten drei Monate etwa habe ich zumindest fleißig die Vorlagen ausgedruckt und angemalt. Dann war es das aber auch. Im Februar wurde noch das Inch-Lineal besorgt und weiter bin ich nicht. So schön ich die neue Idee des Row-by-Row-Quiltes auch finde, der in diesem Jahr genäht wird. Ich glaube ich bleibe bei dem vom letzten Jahr. Die Anleitungen gibt es ja noch und ich hoffe ich finde in diesem Jahr Zeit und Muße mich daran zu setzen. Wenn ich die Teaser richtig gedeutet habe, dann geht die Frühjahr/Sommer-Kollektion von LilaLotta in eine ganz ähnliche Farbrichtung und das Lama ist eh so süß. Vielleicht überkommt es mich dann ja. Kissen und Decken kann man ja nie zu viel haben, oder?

Nur wie er am Ende aussehen soll, dass weiß ich immer noch nicht so sicher. Ich hatte letztes Jahr überlegt alle Blöcke doppelt zu nähen um so auf eine Größe von 120x180 zu kommen. Finde ich immer noch eine schöne Größe wobei ich im Moment unter einer Fleecedecke aus Kindertagen von Janosch schlafe, die ein Stück größer ist. Jetzt wo ich all die fertigen Quilte bewundert habe finde ich auch die Idee von großen einfarbigen Flächen bzw. Flächen in Farbe des Hintergrundes richtig schön. Ihr seht: auch nach einem Jahr will ich eine weitere Decke bzw. einen Quilt nähen und habe mich nach wie vor nicht entschieden.


So hatte ich es zumindest angekündigt. "Taschen-Sew-Along-2017 ~ Ich näh mit!". Naja. Da ist ja auch mal so gar nichts draus geworden. Auch hier hatte Katharina ihre Finger im Spiel. Zum zweiten Mal hat sie über das Jahr Taschen genäht und ich hatte mir vorgenommen, dass ich zumindest in einigen Monaten dabei sein wollte. Hat hervorragend geklappt - nicht. Ist aber vielleicht auch ganz okay, denn ich nähe nun seit fast 5 Jahren und in der Zeit sind so viele Taschen entstanden, dass alleine die Taschenspieler von Farbenmix eine zu große Versuchung sind. Auch hier gibt es eine Liste, die ich wohl nach diesem Post entsorgen sollte.


Stoffbeutel habe ich schon unzählige genäht. Im letzten Jahr hat es sogar ein so großer Schwung in den Blog geschafft, dass ich den Post aufteilen musste und sogar über einen Mottomonat nachgedacht habe. Hätte eigentlich super gepasst, aber aktuell waren die Beutel ja auch nicht mehr.



Ordnungshelfer liebe ich ja. Auf meiner Liste stand keiner, aber am Ende habe ich im Sommer dann einen genäht und hier gezeigt. Oder gilt so eine Letteringtasche nicht? Die finde ich übrigens immer noch richtig schön und praktisch, aber wirklich nutzen tue ich sie einfach nicht. Vielleicht bietet sich da ja in diesem Jahr die Gelegenheit und sonst muss ich mir wohl doch nochmal Gedanken machen - ich will mich von meinen Werken nicht trennen, aber alles behalten geht wohl nicht, wenn ich auch weiterhin neues nähen will.


Ob ich jemals eine Tasche mit Patchwork-Elementen genäht habe könnte ich gerade nicht mal mehr sagen, aber Knöpfe gab es schon. Gerade bei meinen aller ersten Taschen, denn da kannte ich noch gar nicht so viele Möglichkeiten wie jetzt. Vielleicht auch ganz gut, denn so machen mir Knopflöcher absolut keine Angst. Geschrumpft habe ich in diesem Jahr aber auch wieder. Die myBag war der letzte Streich für unbestimmte Zeit von KekoKreativ. Erst hatte ich so gar keine Idee, aber dann war sie die ideale Tasche für meine Knookingsocken. Nur für Katharinas Projekt einfach einen Monat zu früh und warten wollte ich auch nicht.


Im Sommer ging es dann zunächst tierisch (da fällt mir meine Clutch mit Fuchs ein) und maritim weiter. Gerade maritim ist ja genau mein Ding, aber ich habe eine Reisetasche sowie eine kleine und große Umhängetasche aus Segel. Zudem noch eine weitere Tasche mit Streifen und maritimen Webbändern. Hätte ich da wirklich noch eine mehr gebraucht? Ganz abgesehen voll all den kleinen Täschchen und Accessoires, die ich bereits genäht habe. 

Geplant hatte ich für den August ein Euti oder mal wieder eine neue Handytasche, denn es sollten eben genau diese entstehen. Pustekuchen! Auch Kork, SnapPapa und Co. gibt bzw. gab es in meinem Nähzimmer, aber nichts davon hat es in den Blog gschafft oder wurde zu einer Tasche verarbeitet. Auch ein eigenes Stoffdesign, etwas weihnachtliches oder Steren gab es nicht. Bei diesem SewAlong war mir klar, dass ich nicht jeden Monat mitmachen würde, aber mit gar nicht hatte ich auch nicht gerechnet.



Nun liegt da noch ein dritter Zettel neben mir und ein dritter Button in meiner Sidebar. Bei Fräulein An wurde Kleidung genäht. Das Motto lautete "12 Themen - 12 Kleidungsstücke". Genau mein Ding sollte man meinen. Was hier im Blog mangels zeigenswerter Fotos noch nicht so richtig rüber kommt sieht auf Instagram schon ganz anders aus. Unter #jakasternähtjetztauchklamotten sammel ich dort seit nun etwa zwei Jahren relativ intensiv was ich alles dank der Overlock nähe. Ein großer Teil meines Kleiderschrankes ist inzwischen mit selbstgenähten Teilen gefüllt und noch so einiges steht auf meiner Liste.



Mein Basicteil für den Januar hätte mal wieder ein Kimonotee oder eine Jogginghose werden sollen. Beides habe ich in diesem Jahr mehrfach genäht - so ist es ja nicht. Sogar in Kombination. Nur eben erst eine ganze Weile später und ohne Blogpost.


Im Februar dreht sich alles um den Reißverschluss. Auch diesen habe ich inzwischen erfolgreich in Kleidung eingenäht. Neben einer Softshelljacke ist auch eine Sweatjacke entstanden.


Für den Lieblingshoodie im März hatte ich sofort an Nelly und Lynn von Pattydoo gedacht. Beide habe ich schon genäht aber keinen davon im letzten Jahr. Zumindest nicht in der Form wie ich mir einen Hoodie vorstelle - mit Tasche und Kapuze. Für den wechselhaften April hätte ein Schal bzw. ein Tuch auf dem Plan gestanden. Habe ich beides im letzten Jahr genäht, aber eben erst zum Winter hin. Mit Regenschirmem und Eichhörnchen.



Der Mai und auch der Juni wollten feminin werden. Kleid und Rock waren geplant. Kleider habe ich auch genäht. Insgesamt sogar drei Stück im letzten Jahr. Aber mal wieder zur falschen Zeit (ich sehe gerade das stimmt gar nicht) und mal wieder ohne Post. Daran ist im letzten Jahr wohl so einiges gescheitert. Einen Rock gab es wirklich nicht. Nur Stoff und Reißverschluss. Ich hoffe sehr, dass ich den in diesem Jahr nähen werde.

Ein Beitrag geteilt von Rebecca (@jakaster_) am

Ärmellos ist es tatsächlich nicht geworden. Ich wollte erst eine weitere Lady Topas nähen. Meine erste habe ich nämlich in diesem Jahr gerne getragen. Am Ende ist aber doch nichts draus geworden. So viel Ärmel ist an so einem Kimonotee auch nicht dran und das ist einfach genau mein Schnitt!


Für das Thema Beinkleidchen im August hatte ich an eine Schlafanzughose gedacht. Im letzten Jahr habe ich sogar mehr als eine davon genäht, aber damit hatte es sich dann auch. Auch auf dem Plan stand eine Sommerhose, die liegt aber noch unzugeschnitten in meiner Kiste für konkrete Projekte.

Ein Beitrag geteilt von Rebecca (@jakaster_) am

Auch "das gewisse Etwas zum Drüber ziehen" ist entstanden. Sogar mehrfach. Nachdem mein erster Blazer viel zu groß geworden ist habe ich noch zwei weitere in schwarz und blau genäht sowie eine Jeansjacke bzw. einen Jeansblazer. Wie immer: Kein Post... Da fällt mir ein, dass mein Paro-Cardigan auch etwas hat.



Gut gewickelt wurde bestenfalls mein Schal. Ein Wickelkleid wäre ja vielleicht eines Tages auch mal was, aber wirklich viele Kleider trage ich ja nicht. Auch Strick steht noch auf meiner Liste und wurde noch nicht umgesetzt. Vielleicht nähe ich mir dieses Jahr einen Strickpullover. Das wäre vielleicht mal was - um wirklich einen zu stricken oder zu knooken fehlt mir die Geduld.

Festlich ist es am Ende dann aber doch noch geworden. Sogar einen Post gab es dazu. Warum ich nicht teilgenommen habe? Zum einen vergessen und zum anderen habe ich ja schon im Frühjahr genäht. Aber ich mag mein Kleid! Für dieses Jahr soll es noch eine Sommerversion geben. Einen Anlass gibt es schon und dank einer Entdeckung am Samstag stehen auch die Farben endlich fest.


Ab in den Müll mit den Plänen vom letzten Jahr und her mit den neuen. Aber davon werde ich euch ein anders mal berichten. Nur eins verrate ich schon: Rechts in der Sidebar findet ihr das Jahresprojekt "12 Monate - 12 Bücher - 12 Projekte" für das Jahr 2018. Ein paarmal wurde ich schon gefragt ob es weitergeht, also bin ich eurem Wunsch gefolgt.

4 liebe & nette Meinungen

  1. Liebe Rebecca,

    vielen Dank für diesen tollen Rückblick. Jesses, nach dem Spitzenkleid aus dem Mai und dem Rock aus dem Juni hatte ich das Projekt "12 Themen - 12 Kleidungsstücke" von Fräulein An komplett aus den Augen verloren. Schade. Aber ich kam auch nicht mehr dazu, noch ein Kleidungsstück für mich zu nähen. Es standen Sachen für den Butz und für das Nichten-Tochterkind auf dem Nähplan und so viele andere Dinge mehr. Dennoch habe ich mich jetzt über deine Erinnerung dazu gefreut und ich möchte dir ein großes Lob aussprechen für deine tollen Sachen, die du für dich genäht hast. Klasse!

    Und was lese ich da? "12 Monate, 12 Bücher, 12 Projekte" geht in die Verlängerung? Darüber freue ich mich riesig. Ich habe ja nicht zu fragen gewagt, als ich neulich meinen Rückblick dazu gepostet habe. Hach, wunderbar.

    Ich wünsche dir und dem Seebären ein glückliches, fröhliches, ein gesundes und einfach ein gutes neues Jahr und ich freue mich, in Kürze hoffentlich schon wieder mit einem Projekt bei dir am Start sein zu können.

    Hab es fein, Herzensgrüße ♥ Anni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anni,

      vielen lieben Dank für dein Lob. Auch wenn ich ja eigentlich für mich nähe und weil es mir Spaß macht ist es doch auch schön, so eine Rückmeldung zu bekommen. Für das aktuelle Jahr habe ich irgendwie das Gefühl, dass es gar nicht so viele Aktionen gibt. Ist vielleicht auch ganz angenehm, denn bei mir zumindest war es so, dass ich mich erst voller Freude drauf gestürzt habe um dann zu merken, dass es einfach unrealistisch ist oder ich wohl Dinge nähen würde, die ich eigentlich gar nicht brauche nur um mitzumachen.

      Es freut mich sehr, dass du auch in diesem Jahr wieder dabei bist. Ich glaube wirklich so fleißig wie du ist sonst niemand gewesen. Die Kinder im Feundeskreis und auch in der Verwandtschaft werden mehr, da habe ich mir jetzt die Bücher von Klimperklein bestellt, die stehen schon so lange auf meinem Wunschzettel. Vielleicht schaffe ich es ja mit deren Hilfe meiner Restkiste an den Kragen zu gehen. Da ich da ja so oder so kein Model habe wäre es ja vielleicht realistisch das ich da mal wieder bei meiner eigenen Party dabei bin. Auf deine Projekte bin ich schon sehr gespannt!

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  2. Ankleidungsstücken hasten doch so einiges geschafften iChat schnöden ersten Schnitt aus einem Buch abgepaust! Viele Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ingrid,

      Im letzten Jahr hab ich noch so einiges mehr genäht. Das hätte den Post wohl gesprengt, darum hab ich mich mal an den Linkpartys entlang gehangelt.

      Die ersten Schnittmuster habe ich auch schon abgepaust und freue mich schon drauf endlich zu nähen.

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich sehr.Solltest du eine Frage haben, so lass mir doch bitte eine Mailadresse da, damit ich dir auch antworten kann.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...